Sind die "alten" Hasen überhaupt noch Vorbilder?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sind die "alten" Hasen überhaupt noch Vorbilder?

    Anzeige
    Genau diese Frage hab ich mir gestellt, als ich heute erfahren habe das Valdis aufhört. Gestellt hab ich mir allerdings die Frage nicht, weil er aufgehört hat, sondern wegen seinen Beweggründen. Ich zitiere einfach mal ein paar Sätze (Achtung! Kritik, die vielleicht nicht jedem passt, und was schärfer/agressiver ist, aber dennoch nicht beleidigend zu werten ist, folgt)
    "Tag für Tag opferte er seine wertvolle Freizeit für die Menschen"
    "Er war mit Leidenschaft dabei "
    "was er VÖLLIG FREIWILLIG, nur aus dem Willen heraus, andere zu unterhalten"
    "Das was ich tat, tat ich mit Herzblut, freiwillig, ohne irgendwas dafür zu verlangen, was nach 16 Monaten harter Arbeit und Zeitinvestition schon ehrenhaft ist"

    Soweit sollen die Auszüge erstmal reichen. Zeile für Zeile stinkt es hier geradezu nach Eigenlob. Ich weiß nicht, was ehrenhaft daran ist, Videos hochzuladen, oder warum man sich selber lobt dass man seine "kostbare" Freizeit geopfert hat. Meines Erachtens ist das einfach nur dumm. Wenn man eine doch achso kostbare Freizeit hat, verschwendet man sie nicht mit sowas. Und bevor mir jetzt wer damit kommt, dass es verdammt viel zeit ist & son Schrott, das hat verdammt nochmal nix mit was Ehrenhaftem zutun. Nur weil jemand nen Wetttrinken veranstaltet, dabei kotzt, das Video dann hochlädt ist das doch auch nicht ehrenhaft, obwohl er doch seine Freizeit mit kotzen verbracht hat, nein? Außerdem ist Kritik was Normales. Das gibt und wird es immer geben - Ob Sachen freiwillig sind oder nicht -. Aber natürlich ist Valdis ja mit Leidenschaft dabei gewesen und sowas lässt man sich dann kaputt machen, nur weil manche Leute es nicht mögen, ist klar. Eine Bitte an jemandem der Kontakt mit ihm hat, fragt ihn dochmal ob er sein Buch auch aufhört zu schreiben oder die Betatester dann aus ihrem "Amt" erlässt, weil sies nicht gut finden.

    Aber nungut, ich möchte Valdis hier nicht noch weiter anprangern, er ist nur ein Teil meines Textes. Dann kommen wir direkt ma zu den andern. Wir hatten dann also 4 "Alten" die aufhören wollten/aufgehört haben. Hasew - bei dem ich ncith weiß obs ein Spaß von ihm war -, Roxas - dazu gleich mehr -, Phunk - dazu auch nachher ein wenig - & Valdis - Text steht ja daoben -.

    Kommen wir zu Roxas
    Ich denke jeder hat die Diskussion an dem gestrigem Tage mitbekommen. Chatauszüge oder irgendwelche Zitate habe ich nicht, da sie entweder gelöscht oder nicht mehr zugreifbar für mich sind. Aber auch bei ihm stell ich mir die Frage (ohne ihn jetzt angreifen zu wollen!), ob er überhaupt ein Vorbild ist/sein kann. Das Forum war ihm des öfteren einfach scheiß egal, was auch von einem Mod so geäußert wurde. Seine Beweggründe um aufzuhören (btw. , das wievielte Mal?), ähneln denen von Valdis. Kritik die geäußert wird, passt nicht, man kanns nciht verkraften, wills nicht aktzeptieren oder whatever. Da ich aber keine festen Auszüge habe, will ich mich hier nicht weiter dranaufhalten, sondern direkt zum Punkt kommen, an dem ich nicht wusste ob ich weinen oder lachen sollte. Vielleicht erinnern sich einige daran, dass er mit seinen LP's aufhören wollte, und die Videos weiterkommentieren wird, aber es nicht mehr LP nennt, damit er so ner Community nicht mehr angehört. ... Allein bei dem Gedanken krieg ich jetzt wieder fast das Heulen. Ich zitiere mal Roxas, bzw ein Wort, aber zensiert, weil ich kein Stress mag: Kinderk***e. Warum? Ganz einfach, wenn ich einen Apfel blau anmale ist es immernoch ein Apfel. Und dann gehört man auch noch immer zu den Leuten, die Äpfel essen. Bei dem Kommentar kam ich mir echt vor wie im Kindergarten. "Eh, ich mals anders an, nenns anders, dann ist es was anderen, ätschibätschi". Und mal ganz im Ernst, falls du es lesen solltest Roxas, du machst mir alles andere als einen dummen Eindruck, aber das ... . Aber auch sein Verhalten gegenüber Leute, die vielleicht versucht haben was anständig drüebr zu diskutieren, war unter aller Sau. In Capslock mit ner Wall of XDDDD-Smilies zu schreiben, zeugt nicht gerade von Reife. Ich möchte ihn jetzt nicht runtermachen, bloßstellen, oder sowas in der Art - da dürft ihr mich bitte nicht falsch verstehen -, aber ist so ein Verhalten ein Vorbild?

    Dann zu Phunk
    Phunk hat ja nie wirklich vorgehabt aufzuhören, wäre aber ja fast dazu gezwungen gewesen, wie die meisten wohl wissen. Aber auch von ihm kam nach kurzer Zeit nur "Geheule". Man glaube ihm ja kein Wort und whatever. Auch da kommen wieder einige Punkte auf, die IHR uns immer versucht weiß zu machen. Man mache die Videos aus Spaß, für sich, um andere damit zu begeistern. Wenn dem so wäre, dann sollte es aber einen nicht stören, wenn die total verblödete Youtubecommunity wieder aufschreit. Trotzdem passiert es. Auch da stelle ich mir die Frage, ob sowas eine Vorbildfunktion ist. Etwas zu predigen und dann das Gegenteil zu sehen halte ich nicht für die beste Vorbildmethode.

    Aber ich möchte nicht nur anprangern, auch Lob gehört hier hin.
    Da hätten wir zu einem Hasew, Cekay & Emero. Noch vorab möchte ich sagen, dass ihr Spielstil, und wie sie euch gefallen hier keine Rolle spielen - Mir gefällt auch einer der genannten nicht so besonders und trotzdem kann man Löbe ausprechen -.

    Zu Hasew
    Wie vielleicht einige wissen, wollte Hasew ja aufhören. Seine Gründe: Er wollte die LP'ler Szene nur was bekannter machen und ein paar Spiele vorstellen. Ganz ehrlich, top! Auch wenn er nicht aufhört, er vertritt genau das, was ihr uns immer predigt worauf wir achten sollen. Und auch wenn er zockt, er hat verdammt nochmal Spaß an den Spielen und das merkt man verdammt nochmal richtig gut. Und auch seine Aktion mit den Abos löschen find ich klasse, weil er somit zeigt, dass Abos eben keine große Rolle spielen. Ob er was Besonderes hat oder so, steht hier ausser Frage. Hasew wird das wohl nicht lesen, aber falls doch, oder irgendwer ihm das übermitteln mag, Respekt vor dir Hasew!

    Dann Cekay
    Nungut, er spielt wohl Grafikwunder (AC2 & FF13) und hat deswegen ne Menge an Subs, allerdings steht das ebenso außer Frage. Ich finde auch bei Cekay merkt man, dass er ein gutes Beispiel für den LP'ler mit der richtigen Einstellung ist. Wenn er mal keine Zeit hat, dann hat er eben keine Zeit, und dann versucht er auch nicht mit aller Mühe ein Video zu drehen. Das bestätigt auch nur den Punkt "LP'n ist ein Hobby". Auch hat er Spaß am Spielen und tut es nicht für seine Abos. Das merkt man bei ihm und das mag wohl auch keiner abstreiten - hoffe ich -.

    Zu guter Letzt unser Emero
    Hat sich gerade hier angemeldet, und gibt neuen Leuten direkt mal Feedback. Find ich sehr - sehr - gut. Muss einfach gesagt werden. Sowas ist für mich eine Vorbildfunktion, der sich nicht nur auf die eigenen oder der Videos anderer "Großen" fixiert. Ich denke, sowas entspricht einer Vorbildfunktion. Von wem man geholfen bekommt, zu dem schaut man auf, bzw hat in der Regel Respekt vor ihm, und wovor man Respekt hat, nimmt man sich (Respekt =/= Ehrfurcht) auch oft ein Beispiel. Und wenn das User machen, gibts mehr Feedback, was für ein besseres Klima etc. sorgt. Also auch hier, Daumen hoch!

    Mehr gibts von meiner Seite aus jetzt erstmal nichtmehr zu sagen. Ich hoffe der Post kommt durch Exi *winsel* und wenn ja, würde ich gerne eure Meinung dazu hören, ob wir uns an den "Alten" überhaupt noch orientieren können bzw. sie als Vorbilder nehmen können.
  • RE: Sind die "alten" Hasen überhaupt noch Vorbilder?

    Im Allgemeinen handelt es sich doch um das Internet. Mir persönlich kommt es so vor, wenn ich Details wie die oben genannten lese (von denen ich generell absolut nix wusste), dass für manche Leute das virtuelle Leben eine definitiv zu wichtige Rolle spielt.

    Ich kann behaupten, dass ich zwar auch sehr viel im Internet rumhänge und phasenweise auch davon abhängig bin, was Informationsfluss und Austausch angeht. Dies aber nur mit Leuten aus dem richtigen Leben. Internetbekanntschaften oder auch Let's Plays sind ein nettes Ding, welches alleridngs nie einenso großen Stellenwert bekommen sollte, dass es einen davon abhalten könnte, irgendwas sein zu lassen, was einem Spaß macht. Wer dem Internet einen solchen Stellenwert zukommen lässt, hat an sich schon direkt verloren und sollte definitiv aufhören, um erstmal auf das Leben klarzukommen.
    Von daher würde ich solche Fehden (schreibt man das so? xD) wie sie oben genannt wurden, niemals als Aspekt nehmen, um damit eine Vorbildfunktion zu bewerten oder ähnliches. Sicherlich machen sich Leute durch sowas unsympathisch oder unglaubwürdig, vielleicht wollen sie auch unbewusst nur sehen, wie viele dann eine Rückkehr fordern, was das Ego stärkt. Alles nur Vermutungen, die mir aber an sich auch völlig schnurz sind (was nicht heißt, dass ich die anfangs genannte Kritik als lächerlich abstempeln kann, ich kanns schon nachvollziehen).
    Ich habe schon einige Vorbilder unter den LP'ern, die länger dabei sind und auch "erfolgreich" Abonennten sammeln konnten, weil sie gut sind und nicht nur, weil sie als erste tolle Spiele gespielt haben (wobei das natürlich noch verstärkend hinzukommt und was es den Neuen definitiv auch schwer macht, ihre Videos mehreren Leuten zu präsentieren, da die alten Hasen auf Grund der geringen Auswahl an LP'ern damals mehr Anhänger binden konnten, als es heute der Fall ist - aber wie erwähnt, darauf sollte die Motivation eines LP'ers ja nicht basieren). Zu diesen gehören dann auch ein Phunk, der einfach durch die bereits existierenden Videos, egal ob alt oder neu, allein von seinem Stil her motivieren und inspirieren kann und allein das macht für mich ein Vorbild aus, nicht, ob der Charakter eben dieser jetzt fürn Arsch ist oder nicht oder ob sie Müll schwafeln.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Das anfangs negativ beschriebene Verhalten ist sicherlich nicht gerade lobenswert, allerdings sollte man selber das nicht so wichtig nehmen und die betroffenen Leute selbst sollten ebenfalls das ganze mit einer gewissen Distanz betrachten, als Hobby, was Spaß macht und was man sich nicht durch Leute aus der virtuellen Realität kaputt machen lassen sollte. Und wenn es einem keinen Spaß mehr macht, hört man halt auf, es ist, wie gesagt, nur das Internet!
    Reviews, Gewinnspiele, Top+Flop-Listen, Boss-Guides... schaut doch einfach mal vorbei:

    RetroReviewTV
  • RE: Sind die "alten" Hasen überhaupt noch Vorbilder?

    du vergisst trax024....ich trauer dem jetz noch hinterher
    und schade um valdis seeehr schade

    und zu deiner frage sind sie denn noch vorbilder und ich würde sagen natürlich für mich war trax024 ein vorbild weil er nicht zu brutal geredet hat aber auch nicht zu sanft eben auf seine art wie ich sie noch nie gesehen hatte und man sollte sich keine vorbilder beim lets palyen nehmen außer man will das denn ich würde immer mein eigenes machen sonst könntest du die videos von einem vorbild sag ich ma einfach in deim kanal zeigen es wäre scheiß langweilig und man wäre doch auch nich stolz drauf so muss ja ma gesagt werden hier^^[hr]
    ich hätte ma ne vorschau machen müssen xD also nehmt euch am besten keine vorbilder sondern macht euer eigenes ding will ich damit sagen ich fand trax eben besonders toll ein vorbild war er nie weil er auch einfach seinen grund nicht genannt hatte warum er aufhörte glaube ich jedenfalls so jetz fertig
  • RE: Sind die "alten" Hasen überhaupt noch Vorbilder?

    Ilbilgil schrieb:


    und man sollte sich keine vorbilder beim lets palyen nehmen außer man will das denn ich würde immer mein eigenes machen sonst könntest du die videos von einem vorbild sag ich ma einfach in deim kanal zeigen es wäre scheiß langweilig und man wäre doch auch nich stolz drauf so muss ja ma gesagt werden hier

    Vorbilder haben heißt nicht zwangsläufig, dass man ihren Stil kopiert, allerdings nimmt man Tipps an, bzw die Einstellung kann sich nach der Einstellung der Person verändern.

    Ilbilgil schrieb:


    er nie weil er auch einfach seinen grund nicht genannt hatte warum er aufhörte glaube ich jedenfalls so jetz fertig

    Genau den. Er hat zwar glaub ich auch wegen sowas aufgehört, hat aber nicht groß rumgeheult oder sowas...


    @ Gizmo
    In deinem Text steckt sehr viel Wahres drin, und auch einige Aspekte die ich nicht direkt bedacht habe.

    Allerdings mein ich mit Vorbildfunktion nicht, ob sie einen zum Spielen motiveiren (das macht wohl jeder LP'ler) sondern mehr so das Verhalten. Sowas eignen sich die Neuen ja auch an. Wenn immer gesagt wird Abos sind unwichtig, aber auf Abos gepocht wird,(erfundenes Beispiel!) dann wird aus den Neuen ja auch nichts (sind ja leider größtenteils junge Leute, und die sind leicht beeinflussbar).
  • RE: Sind die "alten" Hasen überhaupt noch Vorbilder?

    Anzeige
    Um deine Frage zu beantworten. Nein. Die alten Hasen sind keineswegs Vorbilder. Das einzige was die meisten, nicht alle, die meisten, da haben sind viele Subs basierend auf Grafikwundern oder einfach nur dem Fakt, dass es nichts anderes gab für die meisten Neulinge oder Leute die zufällig in die Szene reingeschlittert sind.

    Das deutsche Let's play Publikum ist zu jung. Wenn man sich die durchschnittlichen Alter ansieht kommt man sich mit ü20 schon vor wie ein seniler alter Greis. Ich seh viele 12-16 Jährige aber Leute in meiner Altersklasse sind einfach zu wenige unterwegs. Dazu kommt das Sprachenproblem. es gibt einfach viel zu viele "mothafuckin styla die alles durchbumsen was nicht tight bei three auf den Bäumen ist", kurz zu viele Hip Hop Geschädigte die mit allem rumprollen aber ihre 5 in Englisch untern Tisch fallen lassen.

    Ich hab da so eine Theorie. Anfangs gabs nur wenige "LPer" die auf deutsch gespielt haben.. Ne kleine Gruppe von Leuten die sich untereinander ihren Stil abgekupfert haben. Die Qualität sei dahingestellt aber ihr wisst wie ich drüber denke. Die Kids habens durch Zufall gesehen weil sie nach den tollen neuen Spielen gesucht haben auf YT weil Mutti wieder das Taschengeld gekürzt hat wegen schlechter Noten. Dadurch bekamen die alten Hasen, dahingestellt ob Qualität oder nicht, ihre enormen Subzahlen. Ich mein wir kennen die Intonationswunder, die Soundvergewaltiger und die Stimmungsbomben doch alle viel zu gut. Wenn sich wer angesprochen fühlt, okay, bitte. Ich erwähne keine Namen also kann ich schön alle Schuld von mir weisen da ich gerne verallgemeiner.

    Wie dem auch sei. Viele von denen die heutzutage anfangen fangen wegen älteren (bezogen auf die YT-Präsenz) an und kopieren diese. Diese stilistische Kopiererei zieht sich durch und es wird so eine stilistische Community gebildet die nicht wirkliche Einzelstücke hervorbringt und diese sogar in gewisser weise isolier ..... und die Kids wundern sich warum sie trotz Grafikwundern und imbacommentary (DAS ist jetzt ironisch) nicht so viele subs kriegen. So wurd der New Age LPer geboren. Und ja ich fasse dazu auch eure alten Hasen.

    Vorbildlich wäre es eine Atmosphäre zu vermitteln, die einfach anmerken lässt, dass man trotz seiner Subs noch immer der selbe ist und das ganze aus spaß macht. Mittlerweile kommt bei den meisten einfach nur noch ein Schauspiel rüber das genauso schlecht ist als wenn ich versuchen würde mal nicht gegen Kids herzuziehen und freundlich seien würde. Überlegenheitskomplex fällt mir spontan ein da fast alle sich was auf ihren "erfolg" einbilden und einen absoluten Überflieger haben. Diese Leute bleiben auf ihrem Stil kleben, arbeiten nur noch für die Subs bzw bleiben bei der Rolle die den Counter hochtreibt. Bei Kritik hat man ja gesehen was passiert. Und wenn man jemanden nach seiner Meinung fragt wird man ignoriert. Und dieses mal spreche ich diesbezüglich Emeros Namen aus. Nicht auf die Kritik bezogen sondern auf das nicht reagieren.

    Vorbildliche Let's player sind die, die ihr eigenes Ding durchziehen. Persönlich nicht mehr auf Subs abfahren und einfach nur ehrlich zu sich und ihrer Meinung sind. Das perfekte Beispiel ist NintendoCaprisun. Er bleibt nicht lange bei einem Stil, entwickelt sich stets weiter, geht selbst jetzt noch mit 24,327 Subs bei jedem neuen Subscriber auf den Channel und bedankt sich. Dazu sucht er sich zeitweilen neue LPer, supportet diese und promoted auch gute Freunde bzw Leuten mit denen er gut klar kommt. Wenn man ihn nach seiner Meinung fragt kommt kein Kauderwelsch von wegen wie man etwas machen soll sondern richtige Hinweise wie man es besser machen könnte oder auch mal Kritik was gar nicht geht in den Videos. Und vorallem. er antwortet den Leuten auf ihre PNs. Und das obwohl man ihn leicht als einen der Top 10 der Let's Player-Szene einordnen kann.

    Ebenso Vorbild was das Spielen angeht könnte man HCBailly nennen. Seitens Stil und Planung der Lps kann sich jeder noch ne ganze Menge abschneiden. Damit mein ich mich, die Neulinge und auch die "alten Hasen". Er nimmt jeden Tag erst seine episoden frisch auf und kann einem trotzdem schon sagen, wann er was im Spiel macht. Desweiteren baut der gute sich auch gerade eine Art Communityboard auf bzw ein Board für seine 14,696 Subs auf. Zugegeben ist er nicht sonderlich aktiv was das Videos von anderen anschauen angeht aber auch er reagiert auf sämtliche PNs, naja zumindest keine spamm-PNs und so, und versucht auch alle möglichen Antworten auf passende Fragen zu schicken. Solche Personen die immernoch sie selbst bleiben und das unabhängig von ihrem Popularitätsgrad .. DAS sind die Vorbilder

    Ich find persönlich, dass die meisten Möchtegernvorbilder eh nur heiße Luft von sich geben
  • RE: Sind die "alten" Hasen überhaupt noch Vorbilder?

    Hm... ich würd gerne deinen Post was auseinandern nehmen Dekaar, aber es gibt eigentlich fast nur Punkte wo ich dir zustimme.
    Allerdings hätte ich eine Frage: Ist es "wichtig" seinen Stil öfters zu ändern? Ich meine, ein Stil ist ja was persöhnliches, und wenn jemand den dauernd wechselt, kann das doch schnell was sein, was man selber nicht mehr ist.




    Achja, da Valdis hier ja mitliest, ich weiß heute zum 2. Male nicht ob ich weinen oder lachen soll.
    Zu guter Letzt möcht eich noch los werden, dass Leute wie "Odinaka Jesus" genau so gehirnamputiert sind, wie die uneinsichtigen Medienzombies, von denen ich weiter oben gesprochen haben. Sie saugen uns LPern völlig aus und verstehen es dann nicht einmal, wenn "mal kein Video kommt". Leider hat der "Junge" (Aufgrund des Alters kann ich es nicht anders bezeichnen), meinen Standpunkt absolut nicht verstanden und flamed genauso bescheuert rum, wie die Leute, wegen denen ich aufgehört habe. Es ging NIE darum, irgendein Vorbild zu sein - Wer das selbst von uns behauptet, nun ja, der kennt uns eben nicht und hat nicht verstanden, warum wir was machen. But, who cares?


    Du beleidigst mich und behauptest ich verstehe den Sinn nicht? Ein Witz. DU hast rein gar nichts, aber auch NICHTS von meinem Post verstanden. Wenn du mit deinem Hirn mal vielleicht mehr als deinen Absatz gelesen hättest, hättest du gemerkt, dass alles was du da schreibst, dem widerspricht, was ich bei Cekay geschrieben habe. Aber okay, DU hast die Ahnung - von Nichts -. Aber hauptsache beleidigen.
  • RE: Sind die "alten" Hasen überhaupt noch Vorbilder?

    Dekaar schrieb:


    Vorbildlich wäre es eine Atmosphäre zu vermitteln, die einfach anmerken lässt, dass man trotz seiner Subs noch immer der selbe ist und das ganze aus spaß macht. Mittlerweile kommt bei den meisten einfach nur noch ein Schauspiel rüber das genauso schlecht ist als wenn ich versuchen würde mal nicht gegen Kids herzuziehen und freundlich seien würde. Überlegenheitskomplex fällt mir spontan ein da fast alle sich was auf ihren "erfolg" einbilden und einen absoluten Überflieger haben. Diese Leute bleiben auf ihrem Stil kleben, arbeiten nur noch für die Subs bzw bleiben bei der Rolle die den Counter hochtreibt. Bei Kritik hat man ja gesehen was passiert. Und wenn man jemanden nach seiner Meinung fragt wird man ignoriert. Und dieses mal spreche ich diesbezüglich Emeros Namen aus. Nicht auf die Kritik bezogen sondern auf das nicht reagieren.


    Ich bin ja an sich niemand, der so negativ sehen kann, wie du es in deinem Post darstellst und ich bin auch noch nicht tief genug in der Materie drin, da ich nicht allzu viele Let's Player ausgiebig angeschaut habe und die anderen hauptsächlich sporadisch von mir angeschaut wurden, weswegen ich mir persönlich so eine Meinung, wie du sie dir gebildet hast, gar nicht anmaßen kann. Ich kanns auch demnächst nicht ändern, da ich einfach weiß Gott besseres zu tun habe :D
    Solange ich Spaß an den Videos habe, die ich sehe, reichts mir zumindest.
    Nun aber zu dem von mir zitierten Punkt: Das ist etwas, was mir sogar in dieser kurzen Zeit aufgefallen ist. Ich bin jemand, der sich chronologisch Videos anschaut, um auch evtl. eine Entwicklung zu sehen, die vollzogen wurde, außerdem bin ich sehr linear denkend. Dort fällt dann auf, wie extrem die LP'er in den ersten Videos noch auf jeden Comment eingegangen sind, wie sie sich entschuldigt haben, nicht alle PN's sofort zu beantworten, die Antwort aber noch folgen wird usw. usf.
    Dann schreibt man anhand dieser Aussagen eine PN oder einen Comment und es kommt nichts zurück. Das kann schon den Eindruck einer gewissen Arroganz erzeugen, wobei ich mir wie gesagt nicht anmaßen möchte, solch einen Vorwurf auszusprechen. Ich kenne die Rahmenbedingungen nicht, ich bin auch selber nicht in solch einer Situation, weswegen ich definitiv sagen könnte "Ich würds anders machen", aber so ein Eindruck entsteht nunmal. Und ich bin jetzt niemand, der völlig sinnlose, schwer zu entschlüsselnde Nachrichten schreibt, die wirklich jeder mit einem Kopfschütteln wegklicken würde :D So entsteht nunmal ein negativer Beigeschmack, den ich aber wie gesagt nicht allzu schwer wiegen lasse, da es sicherlich auch viele Umstände geben kann, die nicht ins Internet getragen werden und da auch gar nicht reingehören.
    ich wollte das also nur mal kurz erwähnen, ohne es großartig zu werten :P
    Reviews, Gewinnspiele, Top+Flop-Listen, Boss-Guides... schaut doch einfach mal vorbei:

    RetroReviewTV
  • RE: Sind die "alten" Hasen überhaupt noch Vorbilder?

    justcheap schrieb:



    Aber sollten wir wirklich Vorbilder für ein Hobby brauchen?

    Na ja, was heißt Vorbilder, habe mich vielleicht was unglücklich gewählt. Aber als Neuankömmling sucht man gerne mal Hilfe, und das bei den Großen, und na ja.. der Rest steht in den anderen Posts.
  • RE: Sind die "alten" Hasen überhaupt noch Vorbilder?

    Als Neuankömmling sucht man allerdings in erster Linie bei Leuten Hilfe, die man selbst als sympathisch betrachtet ;) Bzw. schaut sich Dinge von Ihnen ab.
    Und wenn man nunmal jemanden sympathisch betrachtet, der eben einen unausstehlichen Charakter hat, dann kann man da auch nichts machen, Erziehung failed.

    Zu den Leuten, die angesprochen sind, kann ich kaum etwas sagen, da bin ich noch nicht lang genug dabei.
  • RE: Sind die "alten" Hasen überhaupt noch Vorbilder?

    Na ja, was heißt Vorbilder, habe mich vielleicht was unglücklich gewählt. Aber als Neuankömmling sucht man gerne mal Hilfe, und das bei den Großen, und na ja.. der Rest steht in den anderen Posts.


    Hilfe????
    Wenn die vids die man macht eine gute Quali haben und man das freie Sprechen drauf hat, braucht man keine Hilfe! Falls es mit der Quali nich klappt gibts Google. Sobald man das erfüllt macht man dasselbe wie die "alten" Hasen bloß in Grün!
  • RE: Sind die "alten" Hasen überhaupt noch Vorbilder?

    danke...danke justcheap. Als ich angefangen hab zu lesen mit Vorbildern, dacht ich mir Vorbilder für Hobbys??(sry hier sollten fragezeichen hin^^)

    Hab damals eine Modelleisenbahn gehabt. Mit Bäumen und pipapo. Ich hab mir von anderen Ideen geholt mich ausgetauscht was kann man mahcen wie kann mans machen...wie kann man dieses billgier machen/bekomm usw. Aber nie ein Vorbild. Man hat Gleichgesinnte die mehr oder weniger Ahnung haben.
    Vorbild ist beispielsweise mein großer Bruder oder mein Vater der grad ne schwierige Zeit durch macht. Oder ein Vorbild ist auch der eine Mann der sich damals vor dem Panzer mit seinen Tüten gestellt hat.(wenn sich wer erinnert)

    Meine Meinung

    [hr]
    EDIT: Ansonsten Stimme ich im dem Falle zu das manche sich echt was einbilden auf ihre Subzahl. Ich mag es viel lieber wenn sie "Freund Hinzufügen" klicken anstelle von "Sub", klingt auch viel netter.
    (wobei ein Freund eigentlich nichts ist was man hinzufügen kann, man mag sich, Man lernt sich kennen, man gewöhnt sich aneinander usw. aber das ist ja ein anderes thema[wir reden ja vom internet])
  • RE: Sind die "alten" Hasen überhaupt noch Vorbilder?

    Wenn die vids die man macht eine gute Quali haben und man das freie Sprechen drauf hat, braucht man keine Hilfe!


    ja und nein. Klar sollte man sich schon bemühen um feedback zu bekommen damit man seinen eigenen Stil verbessern kann. Alllerdings das was du da oben meinst ist zwar richtig. Aber die meisten denken es nicht und eifern ihren Idolen nach. Eine Sache des Alters
  • RE: Sind die "alten" Hasen überhaupt noch Vorbilder?

    Dekaar schrieb:


    Eine Sache des Alters


    Das halte ich für ein Gerücht Dekaar und du kannst dir sicherlich denken warum.
    Einem Idol nachzustreben, das hat nichts mit dem Alter zu tun, eventuell größere Teile seiner Art zu immitieren übrigens auch nicht, ich hab schon genug ältere Spieler gesehen, die sich an dasMirkoLP, PhunkRoyal und tatsächlich sogar nen Deutschen gefunden, der es irgendwie versucht hat sich aufzuführen wie AzureBlade (EnglischsprachigeCom).
    Seinem Idol nachzueifern und in der Hoffnung durch das reproduzieren seiner Art irgendwann einen ähnlichen Stellenwert zu erreichen kann keineswegs auf das Alter einer Person zurückgeführt werden!

    Einem Idol nachzustreben kann für die Anfänge recht nützlich sein, aber im Endeffekt kann man sowieso nicht außenherum kommen, dass es jeden Stil sicher schon eine halbe Millionen mal gab... wenn ich jetzt jeden LPer der Weltgeschichte durchwusle kann ich gleiches sicherlich auch über deine Hochheilige Englische LPer Front behaupten, Dekaar.
    Jeder fängt klein an, auch NCS und Co. und ich wette, dass sie nicht die ersten waren, die LP's gemacht haben... daraus schlussfolgere ich: Wenn sie es Let's Play nennen, gehören sie zu einer Com und sind sicherlich auch durch eine Solche aufs Let's Playen gekommen, wurden eventuell von anderen dazu animiert und haben sich für ihre Anfänge Bruchstücke der Erzählhaltung dieser Vorbilder, die sie sicher hatten, übernommen.


    Aber mal zum eigentlichen Topic:
    Sehr schön formulierte Kritik Odinaka, wirklich recht... nett.

    Ich hab leider zu wenig mit den Größen am Hut gehabt um wirklich beurteilend darstehen zu können aber ich würde sagen:

    Ja, wir sollten uns an ALLEN die aufgeführt wurden, auch an Roxas und Phunk, ja sogar an Valdis, dessen Standpunkte ich nie verstanden hab, ein Vorbild nehmen!
    Alle, wirklich ALLE, haben ein unglaubliches Durchhaltevermögen an den tag gelegt, ich weiß, das mag jetzt Bizarr klingen, vor allem, da das hier ja alles unser gemeinsames Hobby ist, aber diese Jungs haben versucht es auf Professionalität anzuheben. Bei einigen ist das ganze dann halt entgleist (Valdis: "Ihr seid alle Abogeil, weil ihr so werden wollt wie wir" [<-- Sinngemäße Aussage] - Aktion war schon etwas irritierend), als sie sich durch den Publikumsdruck wohl gezwungen sahen ihre eigene Freizeit einzubüßen, andere Hobbys zu vernachlässigen etc. Und auch in dieser Hinsicht sollten wir sie als Vorbild sehen!
    Weil wir nicht so werden sollten!
    Wir sollten alle Daran Denken dass es sich tatsächlich bloß um das Spielen von Videospielen handelt, das wir dämlich (laut Dekaar wahrscheinlich minderwertig) kommentieren!
    Dieses Hobby hat kein Anrecht darauf andere Teile unserer Leben einfach zu verschlucken und für null und nichtig zu erklären.

    Ein gutes, Relativ Aktuelles Beispiel ist Emero!
    Emero wurde, sofern ich es richtig vor meinem Deabo (sorry, war nix mehr für mich dabei ^^; ) mit Flames Bombardiert, dass kein Schwein seine anderen Videos sehen wolle, die nicht irgendein Mario Hack sind!
    Und Emero hat seinen Abonnenten und Zuschauern einfach knallhart ins Gesicht gesagt, dass er derzeit keine Romhacks machen wird und fertig! (Okay, dann kam Henry's Adventure... aber ... nu ja, das sei eine andere Sache, schätze mal, dass er Mawwos neuen Hack einfach zoqqen wollte ^^)
    Auch in dieser Hinsicht sollten wir uns Beispiele nehmen!
    Wir sollten sie als Vorbild ansehen, weil sie Konsequent durchgezogen haben, was sie mal anfingen, bis aus dem Hobby zu viel wurde und genau darauf sollten wir, als jene die es ja an den 'LPer Größen' sehen achten!

    Wir sehen wie schnell das Hobby ernst wird, wie schnell eine Zuschauermasse, die sich fast alle ja wünschen (Ich selbst auch, trotzdem ist sie nur ein Nebenprodukt meiner Faselkompensation :3), enormen Druck auf eine Person ausüben kann, genug Druck als dass man sich von diesem Druck überwältigt fühlt!
    Also :
    Die Alten Hasen:
    Vorbilder und Warnung zugleich, an die NewWave....

    Danke fürs durchlesen, steht sicher wieder enorm viel Mist drinn... ich hoffe mein Beitrag wird nicht zerpflückt, Odinaka *bibber*
  • RE: Sind die "alten" Hasen überhaupt noch Vorbilder?

    Ja ich kann Exitussan nur zustimmen, auch wenn ich jetzt nicht genau das gleiche nochmal in einen enorm langen text schreiben will aber im grunde hat er Recht. Sie sind Vorbilder weil sie anfiengen und einfach weitermachen dieser Ehrgeiz ist schon sehr bewundernswert. Aber das man dadurch die andern Hobbys oder wichtige Teile des Lebens vernachlässtig sollte man dabei bedenken, oder man ist geistig stark genug um dem Druck der Abomeute zu wiederstehen.
  • RE: Sind die "alten" Hasen überhaupt noch Vorbilder?

    So ich geb auch mal meinen Senf dazu :]
    Ich kenne ehrlich gesagt nicht alle "alten" Hasen, die du genannt hast, jedoch sind mir einige doch bekannt.

    Zu PhunkRoyal Ich finde bei ihm merkt man es, dass er es als Hobby macht und auch nicht darauf ist, 1000000 Abos zu erhalten. Er spielt nur Spiele, die er auch mag, und fängt nicht irgendwelche Grafikwunder von Ego-Shootern an, damit ihn Leute abonnieren. Ich finde, er sucht auch gerne den Kontakt in den Videos zu seinen Fans - nicht in Form von Ich-schreibe-jedem-der-mir-schreibt-und-telephoniere-mit-allen-meinen-Fans, sondern eher, dass er sehr viel Emotionen in seinen Videos zeigt, welche auch oft auf seine Fans ausgerichtet sind.

    Zu TheEmero : Man merkt auch schnell, dass er nicht alle Spiele spielt, die die Fans von ihm sehen wollen. Ich habe ihn zwar auch durch einen Mario-Hack "gefunden", schaue mir heute aber lieber seine älteren Videos an, wobei ich auch gerne mal das eine oder andere neue anschaue :] (vorallem FF IX :P )

    Zu valdis348 : Seine LPs habe ich mir selten angeschaut. Aus dem einfachen Grund, weil ich nicht so gerne 3D-Spiele als LPs anschaue sondern lieber 2D-Spiele. Trotzdem habe ich einige seiner LPs angeschaut und es kam mir echt so rüber, alsob er es als eine Art "Beruf" sieht. Er hat seine Videos, finde ich, auch sehr professionell gemacht. Zu seinem "Abgang" (sofern er endgültig ist) kann ich nur sagen, dass ich es ein bisschen lächerlich finde. Er erwähnte, dass er manche wichtigere Sachen vernachlässigt hat, um seine LPs aufnehme/rendern/hochladen zu können. Das finde ich übertrieben! Aber nun gut, jeder kann machen, was ihm/ihr beliebt. Dass er auch nur gegangen ist, weil einige Kritik geäussert haben, finde ich auch etwas seltsam. Vielleicht stand er den Leuten sehr nahe, ich weiss es nicht und möchte nicht weiter darauf eingehen.

    Zu RoXas : Ich habe mir extra ein paar seiner Videos angeschaut, weil gestern ja diese Diskussion stattgefunden hat. Ich muss sagen, bei ihm kommt es mir auch wie ein Hobby rüber. Er macht es, denke ich, aus Spass und nicht um Unmengen an Abos abzustauben. Was mich bei ihm stört, ist seine etwas - ich drücke es mal so aus - "kindische" Art. Er kann mit Kritik schlecht umgehen und ist schnell eingeschnappt, um sich am nächsten Tag wieder zu beruhigen und "normal" weiter zu machen. Zudem fand ich, dass ihm die Stellung im anderen Forum ein bisschen zu Kopf gestiegen ist.

    Naja zu den restlichen Let's-Playern kann ich nichts sagen, da ich sie nicht gut genug kenne. Vielleicht schau ich mir mal ein paar LPs an :]

    So das war meine Meinung, lest sie oder nicht. Alle gefundenen Rechtschreibefehler dürft ihr selbstverständlich behalten ;D
  • RE: Sind die "alten" Hasen überhaupt noch Vorbilder?

    Exitussan schrieb:


    Einem Idol nachzustreben, das hat nichts mit dem Alter zu tun [...] kann keineswegs auf das Alter einer Person zurückgeführt werden!

    Ja und Nein. Es hat etwas mit der geisten Reife (=geistiges Alter) zutun. Und die geistige Reife ist bei jüngeren halt meist nicht so ausgereift. Was aber nicht heißt, dass sie bei Älteren es ist. Gibt auch Ältere mit einer geringeren geistigen Reife, aber eben nicht zu viele Junge mit einer hohen geistigen Reife.

    Exitussan schrieb:


    Sehr schön formulierte Kritik Odinaka, wirklich recht... nett.

    Danke ;P

    Exitussan schrieb:


    Alle, wirklich ALLE, haben ein unglaubliches Durchhaltevermögen an den tag gelegt, ich weiß, das mag jetzt Bizarr klingen, vor allem, da das hier ja alles unser gemeinsames Hobby ist, aber diese Jungs haben versucht es auf Professionalität anzuheben.

    Versuchen das andere Leute nicht? Ich denke schon ;)

    Exitussan schrieb:


    Bei einigen ist das ganze dann halt entgleist (Valdis: "Ihr seid alle Abogeil, weil ihr so werden wollt wie wir" [<-- Sinngemäße Aussage] - Aktion war schon etwas irritierend),

    Wenns nur die Aussagen wären. Habe vor 3 Tagen eine PM von einem Abonnenten Valdis bekommen, der mit mir mal ein wenig drüber geredet hat, wie es war, als er bei Valdis mal Kritik geäußert hat. Ich will hier jetzt keine ewiglangen Texte posten, deswegen sag ich nur kurz dass es kein sehr netter Umgangston von Valdis war...

    Exitussan schrieb:


    als sie sich durch den Publikumsdruck wohl gezwungen sahen ihre eigene Freizeit einzubüßen, andere Hobbys zu vernachlässigen etc. Und auch in dieser Hinsicht sollten wir sie als Vorbild sehen!
    Weil wir nicht so werden sollten!

    Was will man da machen.. gegen den Meister der Worte... Hach, damit hast du ja sowas von Recht.. Auch wenn ich den Begriff Vorbild so nicht im Sinn hatte, hast du Recht... 1:0 für dich :P

    Exitussan schrieb:


    Dieses Hobby hat kein Anrecht darauf andere Teile unserer Leben einfach zu verschlucken und für null und nichtig zu erklären.

    Genau das denke ich auch.. Und wir sehen ja aber leider bei den großen anderes, bzw wenn sie dann was dagegen "unternehmen", einen Umgangston, bzw Gründe, die.. na ja..fragwürdig sind..
    Aber wie du im letzten Satz wohl sagtest:

    Exitussan schrieb:


    Vorbilder und Warnung zugleich, an die NewWave....

    Exitussan schrieb:


    Ein gutes, Relativ Aktuelles Beispiel ist Emero!
    Emero wurde [...] mit Flames Bombardiert, dass kein Schwein seine anderen Videos sehen wolle, die nicht irgendein Mario Hack sind!
    Und Emero hat seinen Abonnenten und Zuschauern einfach knallhart ins Gesicht gesagt, dass er derzeit keine Romhacks machen wird und fertig!
    [...]
    Auch in dieser Hinsicht sollten wir uns Beispiele nehmen!
    Wir sollten sie als Vorbild ansehen, weil sie Konsequent durchgezogen haben, was sie mal anfingen, bis aus dem Hobby zu viel wurde und genau darauf sollten wir, als jene die es ja an den 'LPer Größen' sehen achten!

    Das denke ich auch... Es gibt durchaus LP'ler, die auf sowas auch achten, finde ich persönlich sehr gut. Hab ja auch nicht umsonst noch positive Kritik gegeben. Bin ja kein böser Flamer wie alle denken :P.

    Exitussan schrieb:


    Danke fürs durchlesen, steht sicher wieder enorm viel Mist drinn... ich hoffe mein Beitrag wird nicht zerpflückt, Odinaka *bibber*

    Na, eine sehr gute Argumentation, da komm(t) ich(man) nicht so leicht gegen an :D ;)
  • RE: Sind die "alten" Hasen überhaupt noch Vorbilder?

    OdinakaJesus schrieb:


    Versuchen das andere Leute nicht? Ich denke schon ;)

    Nein, Odinaka, leider nicht... viele Leute machen das ganze (wie ich im übrigen auch) sehr nebensächlich :3 Da wird dann mal ein Part einfach weggelassen, weil YT sich dieses Parts verweigert, oder aber man bricht Projekte beim ersten Anflug von Schwierigkeiten ab, kein wirklicher Beweis von Professionalität :3

    OdinakaJesus schrieb:


    Wenns nur die Aussagen wären. Habe vor 3 Tagen eine PM von einem Abonnenten Valdis bekommen, der mit mir mal ein wenig drüber geredet hat, wie es war, als er bei Valdis mal Kritik geäußert hat. Ich will hier jetzt keine ewiglangen Texte posten, deswegen sag ich nur kurz dass es kein sehr netter Umgangston von Valdis war...

    Wobei man es jetzt für sehr Fragwürdig halten kann, wie dieser 'Abonnent von Valdis' an die Informationen gekommen ist bzw. wie er sie dir übermittelt hat, immerhin neigen viele Menschen dazu solche... 'Ausführungen' überzustrapazieren und dabei dann zu übertreiben oder unwahrheiten einfließen zu lassen (letzteres kann sogar unterschwellig passieren, ohne das man es merkt)

    OdinakaJesus schrieb:


    Was will man da machen.. gegen den Meister der Worte... Hach, damit hast du ja sowas von Recht.. Auch wenn ich den Begriff Vorbild so nicht im Sinn hatte, hast du Recht... 1:0 für dich

    Vergebe er mir diese Fehlinterpretation des Wortes "Vorbild" ;3

    Odinaka Jesus schrieb:


    Na, eine sehr gute Argumentation, da komm(t) ich(man) nicht so leicht gegen an

    So wars gedacht :'3


    Ich melde mich hier mal zu Wort (*totengräberer*) und bedauere, dass so wenige Leute sich an diesem Topic beteiligen, es kann doch nicht wirklich alles gesagt worden sein!
  • RE: Sind die "alten" Hasen überhaupt noch Vorbilder?

    OdinakaJesus schrieb:








    Zu guter Letzt unser Emero
    Hat sich gerade hier angemeldet, und gibt neuen Leuten direkt mal Feedback. Find ich sehr - sehr - gut. Muss einfach gesagt werden. Sowas ist für mich eine Vorbildfunktion, der sich nicht nur auf die eigenen oder der Videos anderer "Großen" fixiert. Ich denke, sowas entspricht einer Vorbildfunktion. Von wem man geholfen bekommt, zu dem schaut man auf, bzw hat in der Regel Respekt vor ihm, und wovor man Respekt hat, nimmt man sich (Respekt =/= Ehrfurcht) auch oft ein Beispiel. Und wenn das User machen, gibts mehr Feedback, was für ein besseres Klima etc. sorgt. Also auch hier, Daumen hoch!

    Mehr gibts von meiner Seite aus jetzt erstmal nichtmehr zu sagen. Ich hoffe der Post kommt durch Exi *winsel* und wenn ja, würde ich gerne eure Meinung dazu hören, ob wir uns an den "Alten" überhaupt noch orientieren können bzw. sie als Vorbilder nehmen können.



    Ich stimme dem KOMPLETT zu :D Emero hat mich erst dazu "verleitet" mit dem Playn anzufangen.
    TOP!
  • Vorbilder sind Bilder und die hängt man bekanntlich auf.

    Laut Wikipedia ist "ein Vorbild [...] eine Person, mit der ein - meist junger - Mensch sich identifiziert und dessen Verhaltensmuster er nachahmt oder nachzuahmen versucht." - Nach dieser Definition sollten wir eigentlich gar keine Vorbilder wollen, denn anstatt tausender Kopien eines Let's Players will man doch lieber tausende eigenständige Originale sehen. Und wenn man beginnt, einem Vorbild, einem Idol, nachzueifern, so ist man in ständiger Gefahr, eine solche Kopie zu werden und dies ist vor allem eines: Langweilig. Abgesehen davon, dass man vermutlich niemals so gut wie das Original würde und somit auf ewig ein Let's Player "zweiter Klasse" ist.

    Deshalb würde ich mir weder die alten noch irgendwelche anderen Hasen zum Vorbild nehmen, sondern immer versuchen, mein eigenes Ding durchzuziehen. Natürlich kann man sich an anderen orientieren, aber man sollte immer sich selbst treu bleiben - egal, was die anderen sagen. Dies bedeutet aber im Umkehrschluss natürlich auch nicht, dass man Kritik abprallen lassen soll, denn sofern sie konstruktiv ist, kann man ja durchaus darüber nachdenken, etwas zu ändern.

    Zudem sollte man immer bedenken, dass wir uns hier im Internet befinden und alle Let's Player neben ihrem virtuellen Dasein (hoffentlich) auch ein reales Leben haben. Somit halte ich es für übertrieben, ihnen eine Vorbildsfunktion anzudichten, denn dafür haben diese Menschen nun weiß Gott keine Zeit. Und wenn sich andere an ihnen orientieren und womöglich auch schlechte Verhaltensweisen übernehmen, so ist dies ihr eigenes Problem. Für fehlende Persönlichkeit kann schließlich niemand etwas.

    Auf manchen Kanälen kann man ja teilweise verfolgen, was für abstruse Forderungen manche Zuschauer an "ihre" Let's Player stellen. Da ist das Geschrei groß, wenn es mal einen Tag lang kein Video gibt oder aber es wird gemeckert, weil noch nicht auf die PN von vor einer Stunde geantwortet wurde. Speziell bei PhunkRoyal gab es ja den Umstand, dass er wohl irgendwelche Probleme bezüglich der Bundeswehr hatte. Nachdem er wieder etwas aktiver war, verschwand er kurz darauf wieder für einige Tage, warum auch immer. In den Kanalkommentaren wurden in dieser Zeit bereits einige Verschwörungstheorien entwickelt und schließlich wurde sogar behauptet, dass Phunk ein Lügner sei und endlich sagen solle, was tatsächlich Sache ist. Wenn man bedenkt, dass er zu dieser Zeit wohl tatsächlich Probleme hatte, so hätte ich es gut verstanden, wenn er sich seinen Hut genommen hätte und gegangen wäre. So etwas muss man sich nun wirklich nicht bieten lassen. Stattdessen kam er wieder und nimmt regelmäßig neue Videos auf - wo er war, hat er nicht verraten und das ist auch gut so. Man muss sich für so etwas einfach nicht rechtfertigen und wenn jemand meint, ein Let's Player wäre in der Pflicht, für seine Abonnenten etwas zu leisten, so soll dieser Jemand doch bitte vortreten und mir einen monatlichen Beitrag zahlen. Denn dann kann man sicher darüber reden. Solange aber nichts dergleichen kommt, ist es nur ein Hobby und kein Beruf, höchstens eine Berufung.