Angepinnt Beispiel-PC-Zusammenstellungen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Beispiel-PC-Zusammenstellungen

    Wir dachten uns, wir erstellen mal einen Thread mit ein paar Infos zu PCs und einigen beispielhaften Zusammenstellungen für euch, da im [ Sonstiges ] Der "Ist mein/dieser PC gut?" -Sammelthread sehr oft ähnliche Anfragen kommen.

    Prozessor und Grafikkarte
    Bei jedem Computer ist auf ein ausgewogenes Verhältnis von Prozessor (CPU) und Grafikkarte (GPU) zu achten. Allerdings sollte man bei Gaming-PCs vor allem in eine gute GPU investieren, da diese einen Großteil der Arbeit während des Spielens übernimmt. Hier ist zu beiden Komponenten zu sagen: Im unteren Preissegment ist jeweils AMD vorzuziehen, bei einem großzügigen Budget Intel bzw. nVidia.
    Speziell für das Let's Playen lohnt es sich jedoch, in eine gute CPU zu investieren, da diese beim Enkodieren vollständig beansprucht wird der Vorgang somit deutlich schneller abgeschlossen werden kann. Dabei sollte beachtet werden, dass man sich keine überdimensionierte CPU kauft, wenn man nur ein kleines Budget zur Verfügung hat.

    CPU-Kühler oder Boxed
    Die CPU sollte als Box-Version gekauft werden, da man für den Notfall einen Kühler hat, aber sobald das Budget es zulässt, sollte man einen CPU-Kühler kaufen, da diese leiser sind und mehr Leistung bieten.
    Empfehlenswert sind dabei bei nicht-übertaktbaren CPUs der Arctic Cooling Freezer 13 und der Dynatron G-950. Wenn man übertakten möchte, ist vor allem der Thermalright Macho HR-02 (bei kleineren Gehäusen durchaus auch der 120) zu empfehlen.

    Chipsätze des Mainboards
    Hier stellen wir nur die für Intel-CPUs relevanten Chipsätze vor. Diese unterstützen jeweils unterschiedliche Funktionen, dargestellt in dieser Tabelle:
    [table='Name,Übertakten,SSD-Caching,iGPU,SATA 3'][*]Z87[*]Ja[*]Ja[*]Ja[*]6x[*]H87[*]mit Bios-Update[*]Ja[*]Ja[*]6x[*]B85[*]mit Bios-Update[*]Nein[*]Ja[*]4x[/table]
    Bei AMD gibt es AM3 und AM3+, wobei letzterer alle AMD-CPUs unterstützt. Offiziell unterstützt jedoch AM3 die FX-Serie nicht.

    Netzteil
    Bei Netzteilen fällt bei vielen Zusammenstellungen eins auf: Die Wattzahl des Netzteils ist deutlich übertrieben angesetzt. Für viele PCs reicht bereits ein Netzteil zwischen 450-500W. Besondere Aufmerksamkeit ist der Effizienz zu widmen. Das Netzteil sollte 80+ sein, bei einem großzügigen Budget ist ein Gold-Zertifikat auf jeden Fall vorzuziehen.
    Besonders zu empfehlen sind diese Produkte hier:
    • be Quiet! Straight Power 480/580W 80+ Gold (modular)
    • Antec High Current Gamer 520 80+ Bronze
    • Super Flower Golden Green 550W 80+ Gold


    Festplatten und SSD
    Bei HDDs ist für Let's Plays die Schreibgeschwindigkeit besonders wichtig. Daher empfehlen wir die Seagate-Barracuda-Reihe, welche für wenig Geld eine schnelle HDDs mit viel Speicherplatz bietet. Wer das Geld übrig hat, sollte in eine zweite Festplatte investieren, da man damit schneller fährt als mit einer Festplatte mit sehr viel Speicherplatz. Dabei sollte eine HDD nur zum Aufzeichnen der LPs da sein.
    Für größere Budgets sind SSDs noch interessant, da diese eine sehr hohe Lese- und Schreibgeschwindigkeit aufweisen. Allerdings sind diese bisher noch sehr teuer und haben sehr wenig Speicherplatz, der oft nur für das Betriebssystem ausreicht. Ob dies in der Praxis sinnvoll ist, sollte jeder für sich selbst entscheiden.

    Soundkarte
    An erster Stelle sollten bei einem Let's Player immer GPU, CPU, Festplatten und das Netzteil liegen. Wenn man mit seiner Wahl dahingehend allerdings bereits zufrieden ist und noch genügend Geld für eine Soundkarte hat, sollte man auch in diese investieren. Empfehlungen hierbei sind die Asus Xonar D1 sowie die D2 (bei einem freien PCIe-Anschluss DX und D2X).
    Eines vorweg: Einige neuere Spiele setzen bei ihren Voraussetzungen auf eine Soundkarte, außerdem sollte man unbedingt eine haben, wenn man ein Headset mit einem Klinkenanschluss betreiben möchte.

    Fertig-PCs & der Zusammenbau
    Fertige PCs sind oft nicht ausgewogen konfiguriert und setzen sehr auf billige Mainboards und Netzteile, weswegen sie nicht zu empfehlen sind. Dazu sind sie oft teurer als eine vergleichbare Konfiguration aus Einzelteilen.
    Für viele ist der Zusammenbau ein schwieriges Thema. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten:
    • Den PC selbst zusammen bauen. Dafür gibt es viele Tutorials, zum Beispiel dieses hier (Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4)
    • Bekannte, Freunde, Familie fragen.
    • Zu einem Händler in der Umgebung gehen. Diese machen das oft gegen eine (geringe) Bezahlung.
    • Bei Mindfactory oder Hardwareversand bestellen. Hier kostet der Zusammenbau zwischen 20 und 100 Euro.


    Ihr könnt dazu auch noch folgenden Thread lesen: Worauf muss ich beim PC-Kauf achten?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maerlyns ()

  • So, hab die Zusammenstellungen mal aktualisiert.

    Diesmal mit Geizhals-Warenkörben - dient einfach zum besseren Preisvergleich für euch.

    Zusammenbauen tun Shops wie Mindfactory und Hardwareversand.

    Bei Mindfactory kostet das ganze 99€ und ist (sobald ihr die Teile für einen PC im Warenkorb hab) an der rechten Seite IN der Warenkorb-Übersicht zu finden) - siehe hier

    Bei Hardwareversand kostet das ganze 30€ - allerdings verbaut Hardwareversand nur eine kleine Anzahl an CPU-Kühlern - daher (gerade bei einem PC der übertaktet werden soll) eher selbst zusammenbauen oder den Anspruch von bzw. bei Mindfactory für 99€ in Anspruch nehmen. Bei Hardwareversand findet ihr die Zusammenbau-Funktion hier - einfach mit in den Warenkorb packen.

    Bei Fragen bzw. konstruktiver Kritik in Bezug auf die Zusammenstellungen bitte per PN melden.

    Möchtet ihr einen PC zusammengestellt haben, der auf euch zugeschnitten ist - bitte folgenden Thread nutzen - und (zur schnelleren und besseren Beratung für euch) gleich die Schablone im Startpost mitbenutzen.


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Painschkes ()

  • Painschkes schrieb:

    Ein (beispielsweise) FX8320 wird in Spielen problemlos von einem i3 von Intel überholt - da macht's keinen Sinn auf einen 8-Kerner zu setzen und man ist besser bei Intel aufgehoben.

    Das stimmt so nicht ganz. Von der Leistung her sind die genannten Modellreihen in Spielen nahezu gleich schnell. Mal ist ein Intel Core i3-43xx "besser", mal ist ein AMD FX-8xxx "besser". Das kommt auf das jeweilige Spiel und seiner Prozessorauslastung an.

    Im ersten Abschnitt wird selbst geschrieben:
    Speziell für das Let's Playen lohnt es sich jedoch, in eine gute CPU zu investieren, da diese beim Enkodieren vollständig beansprucht wird der Vorgang somit deutlich schneller abgeschlossen werden kann.

    Hier wäre sogar ein AMD FX-8xxx deutlich schneller als ein Intel Core i3-4xxx.

    Einfach runterscrollen zu dem passenden Diagramm.
    Quelle: computerbase.de/2014-09/amd-fx-8370e-im-test/2/

    Bezüglich der Boxed-CPU: Man könnte noch die Nachteile einer Tray-CPU gegenüber einer Boxed-CPU hinzufügen. Ich zitiere einfach mal:
    Nachteile von Tray:
    - keine Herstellergarantie statt 3 Jahren wie bei Boxed
    - lediglich gesetzliche Gewährleistung (2 Jahre) bei Tray seitens des Anbieters (inkl. Beweislastumkehr nach 6 Monaten zu Lasten des Käufers)
    - kein Ersatz-/Zusatzkühler
    - es besteht die Gefahr eine CPU zu bekommen, die schon einmal beim Kunden war und wieder zurück geschickt wurde - Boxed dagegen ist immer neu

    Quelle: computerbase.de/forum/showthre…394&p=3308470#post3308470 und computerbase.de/forum/showthre…205&p=3362399#post3362399

    Bei den Mainboards kann man noch die aktuellen Chipsätze á la Z97 und H97 hinzufügen.

    Noch ein kleiner Hinweis zu den Netzteilen von der Marke be queit! Es gibt seit einiger Zeit eine Aktualisierung der Netzteilserie Straight Power in Form der E10.

    Quelle: bequiet.com/de/powersupply/527
    Test: computerbase.de/2014-09/be-qui…ower-10-500-watt-im-test/

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von blackPopeyeLP ()

  • blackPopeyeLP schrieb:

    Hier wäre sogar ein AMD FX-8xxx deutlich schneller als ein Intel Core i3-4xxx.

    Generell empfehle ich (obwohl sie teurer sind) allen Intel... habe aktuell einen QuadCore AMD und der kommt einfach nicht an Intel ran...

    AMD verbraucht mehr Strom, braucht mehr Cores und MHz, leistet dann aber nur fast exakt so viel wie Intel mit nur halb so vielen Cores, weniger MHz und natürlich geringerem Stromverbrauch.

    Solange AMD nicht die Leistung pro MHz erhöht kann ich jedem nur von AMD abraten.

    Hatte bis zum Core2Duo nur AMD, mein aktueller AMD QuadCore hängt hin und wieder einfach rum, Windows friert ein, Mausscrollen verursacht Bios-Piepsen (deutet auf volle Queue hin was Software-IRQ-Verarbeitung angeht, bedeutet die CPU arbeitet die Anfragen nicht schnell genug ab), der alte Core2Duo hingegen läuft flüssig obwohl er mit nur 3GB RAM deutlich weniger Speicher hat, nur XP drauf läuft und mehr (echte) Programme gleichzeitig laufen.
    ——YouTube————————————————————————————————————————————
    — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
    — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
    — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
    — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
    ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TbMzockt ()

  • Du hast auch Recht, das kann ich genauso unterschreiben!

    Mit dem FX-9590 hat AMD gezeigt, wo sie im Moment stehen, nämlich meistens ganz weit weg von Intel, jedoch ging es bei meinem Satz um das Encodieren, Rendern etc., da wäre halt ein FX-8xxx aufgrund der mehreren Kerne/Module/Integer schneller als ein Core i3-4xxx (mit Bezug auf mein Zitat: Ein Intel Core i3 würde einen FX-8xxx problemlos überholen). Nichtsdestotrotz ist auch meine Devise: Im sehr günstigen Preisbereich ist AMD, auch aufgrund der APUs und Mantle, vorzuziehen und ab 500 € würde ich immer auf Intel setzen, außer man man kann die instructions der AMD-CPUs effektiv nutzen/gebrauchen, was aber eher selten der Fall sein wird.