Lasst ihr euren Emotionen freien Lauf?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Lasst ihr euren Emotionen freien Lauf?

    Anzeige
    Hey ihr Youtuber!

    Meine Frage ist, ob ihr euch bei emotionalen Szenen, Dialogen, Dingen zurückhaltet, oder ob ihr mitten im LP alles rauslasst was geht. Egal ob Wut, Trauer etc.

    Das einzige Spiel, was mich bisher berührt hat, war das Ende von Dust - An Elysian Tail. Ich will mir auch garnicht meine Videos am ende nochmal anhören, wie ich mich angehört habe :p ich weiß das ich fast angefangen habe komplett zu heulen. Gehts nur mir so, weil es mir egal ist ob männliche Wesen auch mal heulen? Leider gibt es derzeit kein anderes Spiel, was mich emotional so tief berührt hat, wie dieses Spiel.

    Teilt mir dochmal eure Erfahrungen mit :] jemand* inner Spamkneipe hat letztens auch behauptet das es bei einem Spiel fast soweit war, es aber wohl zurückgehalten wurde. Da frage ich mich doch aber - warum? :(

    mfg Dark


    * Namen extra nicht genannt - vlt möchte der User das ja nicht.
  • Ich bin eben wie ich bin - wenn ich wütend bin, dann bin ich wütend und das hört man raus. Wenn ich traurig bin und mir ein Tränchen im Auge sitzt, dann hört man das auch raus und wenn ich Angst habe, dann hört man das garantiert auch :)

    Ich mache da keinen Hehl draus - Emotionen sind menschlich und ich bin ein Mensch. Mir ist es nicht peinlich wütend zu sein (was hab ich schon auf den ein oder anderen NPC geschimpft) oder traurig zu sein (man hängt doch an manchen Chars ziemlich) oder auch Angst zu haben (selbst wenn es nur ein Spiel ist).

    Und ich schaue auch lieber bei jemanden zu, wo man Emotionen raushören kann. Egal ob es Freude und Spaß ist, oder ob die Stimme bricht und erstickt klingt, weil jemand traurig ist. Ich find sowas sehr sympathisch.
    ☆:•´¯`•.♥ YouTuberinStreamerintypisches MädchenHonigkuchenpferdleise Tönegroße Klappeviel Herz ♥.•´¯`•☆
  • Da ich emotional recht simpel gestrickt bin (ein typischer Mann eben), gibt es bei mir ein sehr beschränktes Spektrum an Emotionen. Es sind nicht viele, ungefähr drei, aber Wut und Hass sind dabei!
    Und die kommen bei bedarf auch raus...
    "Dummköpfe! Dummköpfe! Manchmal fragt man sich, ob sich die Rettungsversuche überhaupt lohnen! Lohnt es sich die Menschen zu retten? So wie ich die Sache sehe, ist die Intelligenz bereits ausgerottet, und es leben nur noch die Idioten."
  • Anzeige
    Ich denke doch, das gerade Emotionen das lets play authentisch machen, oder? Man schafft dadurch mehr bezug zu den Zuschauern, als wenn man denkt, der, der die hinter dem Bildschirm hockt, sei eine Maschine oder so..
    Wenn ich es kann, versuche ich möglichst meine Emotionen nicht zurückzuhalten.
  • Wenn mir die Tränen kommen, dann kommen mir eben die Tränen, hört man ja dann logischerweise auch an der Stimme, hinterher nochmal ansehen mag ich mir das selber dann auch net unbedingt, aber ich stehe dazu und lad es hoch ...
    Genauso, wenn ich wütend werd, was ich oft bin, wenn ich zock, dann fluch ich eben rum oder sowas ... Denke gerade diese Gefühlsregungen und Emotionen sind das, was die Zuschauer bzw. Zuhörer auch wollen, denn dann wissen sie, das du auch nur ein ganz normaler Mensch bist und identifizieren sich eher mit dir ...
    Ich hasse LP'er die immer so "Monoton" rüberkommen, ganz egal in welcher Situation sie gerade InGame sind, das kommt immer total distanziert rüber, mag ich gar net sowas ...

    Glg Tina
  • Bei dem Ende von Memoria war es soweit, dass ich mich wirklich sehr zurück halten musste. Das habe ich aber nicht getan, weil es mir peinlich gewesen wäre, sondern weil ich einfach wollte dass man mich noch versteht und ich nicht nur ins Mikrofon schniefe. Man hat es natürlich gehört, da meine Stimme schon arg am zittern war und ich viele Pausen zwischendrin brauchte. Das ein oder andere Tränchen kullerte auch über meine Wange, ob man es gemerkt hat weiß ich aber nicht.
    Wutanfälle bekomme ich eh selten, aber beim Endgegner von Half-Life hab ich schon so leicht das Kotzen bekommen. Das hab ich dann auch rausgelassen.

    In meinen Augen geht es aber auch genau darum. Keine Emotionen zu verbergen und keine Emotionen übertrieben darzustellen. Man sollte sich einfach so geben, wie man in dem Moment fühlt. Völlig unabhängig ob Mann oder Frau. Völlig unabhängig ob es einem peinlich sein könnte oder nicht.
  • Hallo Darki :)

    Ich versuche generell meine Let's Plays authentisch zu gestalten. Ich versuche mich zwar in den Charakter zu versetzen, betrachte das ganze jedoch objektiv und kritisiere was das Zeug hält. Gerne rede ich dann auch in die Cutszene rein um meine Meinung kundzutun. Sobald die meisten Spiele jedoch emotional werden, werden sie oft lächerlich: Die Dialoge zu aufgesetzt, klischeehaft und nicht authentisch. So hat mich auch The Walking Dead nur aufgeregt - "Hey, hier ist es gefährlich! Lass uns herausfinden was es ist! Jetzt einfach abzuhauen wäre doch viel zu langweilig!". Allgemeine mag ich es, als Zuschauer, nicht mehr zu wissen als mein Charakter. So kann es auch passieren, dass ich in einer hochemotinaler Szene wo andere heulen einfach losbrülle und mich nicht mehr fangen kann.

    Übrigens habe ich auch bei To the Moon in strömen geheult als ich das Let's Play von Evil angeschaut habe. Aber das würde ich ungerne der Masse "zur Schau" stellen. Ich mein: a) ich bin nicht die sensibelste Seele auf der Erde b) es gibt kaum jemanden aus meinen Freunden, die mich schon jemals heulend sahen, c) es ist mir eben etwas privates. Ich bin weder ein Weichei während ich heule, noch ist es mir peinlich. Aber es geht eben keinen was an. Ich bin eben keine Heulsusse, wenn mir also die Trännen in Augen stehen und ein Kloß im Hals ist, dann hat es mich wirklich getroffen und nicht nur "ach wie niedlich".

    Ich glaube du meintest auch mich in der Kneipe :p
    Ja ich hatte am Ende der Folge ein Kloß im Hals und feuchte Augen. Ich hatte ein schlechtes Gewissen den Vater nicht gerettet zu haben und ich wollte von der Range auch nicht weg. Ich wollte nicht den Abschied nehmen, und als den alten Motorrad rausgefahren haben mit dem Spruch "Jodie, du dachtest doch nicht ernsthaft, dass wir dich zu Fuß gehen lassen", dann konnte ich kein Wort mehr sagen. Ein Computerspiel welches so banale Werte so in den Vordergrund stellt - Dankbarkeit, Zuvorkommenheit, Hilfsbereitschaft. Jemandem etwas zu geben obwohl man selbst nichts hat. Ich hasse Beyond dafür, dass es so ein mieserables Gameplay ist, aber ich kann nicht aufhören daran zu denken was ich in diesem Spiel gesehen habe. Neben allen patriotischen und plumpsen Blockbuster und mitten in unserer kalten Welt zeigt Beyond etwas womit keiner gerechnet hätte - Gefühle. Kein Hass, keine Rache, sondern Gerechtigkeit, Ehre, Treue... Ironischerweise alles das was man in der Welt nicht (mehr) findet. Das sind eben simple Sachen die einen glücklich machen und nicht die teueren Smartphones. ABER ich würde jetzt nicht sofort Webcam anschalten und brüllen "Guckt mal! Ich heule!! Einzigartig auf Youtube!". Nein. Es ist etwas privates. Ich werde nicht für Klicks meine Seele verkaufen. Anderseits werde ich die Beyond Folge auch nicht zensieren. Ich habe es mir noch nicht angehört wie ich klang, aber so schlimm kann's auch nicht gewesen sein. Was ich tun würde wenn ich so richtig losheule? Weiß ich noch nicht. Ich habe zwar immer noch Angst, dass es mir bei Beyond passieren kann... aber bei manchen Sachen muss man einfach nichts sagen, die auf sich einwirken lassen und einfach schweigen. Eine Pause is auch ein Stilmittel.

    So jetzt aber genug von der sensiblen Seite der harten Medu :)
    Rainbow Six Siege News | ARMA III
    Ich grusel mir einen ab bei F.E.A.R. 1 [Blind+Facecam]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Meduselchen ()

  • Ich glaube ich bin emotions behindert. Auch wen mir mal so richtig danach ist, zu heulen, weil jemand stirbt (siehe Ending von FFvii Crisis Core), dann kann ich es nicht. Ich kanns einfach nicht. Das Gefühl ist da, und wenns um Gefühle geht, bin ich denke ich ziemlich ausgeprägt, aber es ist einfach nicht möglich. Irgendwie funktioniert auch Angst bei guten Horrortiteln nicht. Das Gefühl ist da aber es passiert nichts.

    Das Einzige das mir sagt, dass etwas kommt, ist Wut..

    Da ist dann sone Stimme die rausplatzen und "Hu... alter der kleine w... hat mich schon wieder gef...." schreien will..

    Emotionsbehinderter Mensch halt.
  • Fjeden!

    Emotionen gehören total dazu. Schauspielerei mag ich nicht und wenn man sich selbst immer zügelt und im Let's Play anders gibt als man wirklich ist, dann kommt irgendwann entweder mal das echte Ich hervor, oder man hat kein Bock mehr sich zu verstellen.

    Wenn ich stinksauer werde dann fliegen auch mal Ausdrücke, ist dann nicht ganz jugendfrei aber ich lass meinen Emotionen einfach den freien Lauf. Wenn ich zum Beispiel an derselben Stelle im Game 5 mal erschossen werde und es um's Verrecken nicht schaffe, dann leuchten die Clipping LED's auch mal lichterloh auf dem Mischpult rum. :D

    Und mein Gott, wenn ich den Leuten dann zu extrem rede, dann sollen sie halt einen anderen Let's Player anschauen. Ich verstell mich sicher nicht und verkneif mir meine Wut nur weil man es eventuell von mir so erwartet oder weil es "professioneller" wäre. Finde es authentisch...
  • Gerade was Wut und Frust angeht da kann ich mich nicht zurückhalten. Bzw. ich versuche nicht ausfallend zu werden.
    Manchmal vergesse ich aber auch das ich gerade am Aufnehmen bin und dann rutschen mich manchmal ein paar Wörter raus die nicht so Salloonreif sind^^
    DerMichi Im Reich der Retro Games
    Aktuelle Projekte:
    Super Metroid Redesign
    Secret of Mana
    Lufia & The Fortress of Doom

    Where the Fairy flies

    Break the Streak 21:1

  • ich versuche mich zurückzuhalten, was sinnlose Emotionen angeht. Ich bin ja nicht PewDiePie. Wenn etwas lustig ist, dann lache ich, wenn ich wütend bin, bin ich wütend. Ich versuche mein LP aber immer mit etwas Seriösität auszuschmücken. Das heißt, dass ich versuche nicht rumzuragen, aber positive Emotionen gehen immer... geheult hab ich bisher noch nie im LP (zumindest nicht in echt).
    Grüße, GLaDOS

    "Do you know who I am? I'm the man whose gonna burn your house down - with the lemons! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that'll burn your house down!" - Cave Johnson, CEO of Aperture Science

    YouTube: Max Play

    Rechtschreibung und Grammatik sind eine Tugend, aber jeder macht mal Fehler...
  • Bin mit 100% dabei...gerade das genannte Beispiel "The Last of us" da hätte ich schon fast gleich zu beginn geweint ^^ zum "Glück" nicht let´s played.
    Ansonsten halte ich es normal....wenn ich Angst habe merkt man das....wenn ich Traurig bin zeige ich es....wenn ich Wütend bin hört man es....mit der Facecam die in allen meinen Projekten dabei ist müsste ich eig. auch
    darauf achten das meine Fratzen nicht zu Fratzig sind...aber das ist mir egal ^^ ich denke das eine natürliche Art auch gut bei den Zuschauern ankommt .
  • Ich bin ein Mann. Ich darf und kann meine Gefühle nicht zeigen. Ich finde es einfach zu feminin und unmännlich.
    Spoiler anzeigen

    Was natürlich nur Spaß ist. Ich finde man sollte seinen Emotionen freien lauf lassen. Ich selber musste bei einem Spiel nur noch nie weinen. Ich Jubel bei Fifa toren manchmal auch ziemlich und feier das.
    Bei Kingdom Hearts allerdings bin ich immer ganz im Spiel drinne und fühle es.
    Lust auf eine Pokemon Kampf Liga ? Ja ?! Dann guck doch mal hier! <Klick>

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IronSportGaming ()

  • Moin moin!

    Ein Spiel löst beim Spieler doch automatisch alle möglichen Emotionen aus. Oft ist genau dies auch beabsichtigt und wird gesteuert und ist damit ein Teil des Spiels. Würde man sich zwingen und die eigenen Emotionen unterdrücken, dann würde man dem Zuschauer doch auch automatisch etwas von dem Spiel vorenthalten. So sehe ich dies jedenfalls. Oft ist für die Atmosphäre auch gerade die Reaktionen entscheidend, und nicht die Beschreibungen beim Spielen. Wenn ich mir emotionslose Kommentare vorstelle, dann denke ich irgendwie automatisch an Nachrichten im TV.

    Also, Emotionen sind wichtig für die Atmosphäre und sollten nicht zu stark kontrolliert werden. Kein Übertreiben und auch kein Unterdrücken, beides stört die Stimmung.

    Viele Grüße
    der Drakon


    Aktuelle Let's Plays
    Neverwinter (Staffel 2) - Icewind Dale - Aquaria