Zeitumstellung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zeitumstellung

      Anzeige
      In Deutschland wurde die jetzt gültige Zeitumstellung von der Normalzeit - oder wie von vielen bezeichnet "Winterzeit" - auf die Sommerzeit im Jahr 1980 eingeführt. Als ein wichtiger Grund galt die Überzeugung, mit der Regelung durch eine bessere Nutzung des Tageslichts Energie sparen zu können.

      Diese Überlegung war insbesondere noch eine Nachwirkung aus der Zeit der Ölkrise in Deutschland 1973. Ein weiterer Grund war zudem die Anpassung an Nachbarländer, die diese Regelung schon früher eingeführt hatten.

      Von 1950 - 1980 gab es in Deutschland keine Sommerzeit, jedoch existierten vor diesem Zeitraum bereits mehrere Sommerzeiten, so gab es 1947 neben der Sommerzeit sogar noch eine Hochsommerzeit.[...]
      Schon seit der Einführung der Sommerzeit wird über den Sinn und Unsinn dieser Maßnahme diskutiert. Laut Erkenntnissen des Bundesumweltamtes spart man während der Sommerzeit zwar abends elektrisches Licht, jedoch wird dann morgens mehr geheizt, besonders in den kalten Monaten (März, April und Oktober). Insgesamt steigt der Energieverbrauch dadurch sogar an.

      Mediziner haben negative Auswirkungen der Zeitumstellung festgestellt, da sich der Organismus mit der Anpassung seines Rhythmuses schwer tut. Besonders Menschen mit Schlafstörungen oder organischen Erkrankungen haben hier anscheinend größere Probleme.[...]
      Übrigens: Laut Studien gibt es am Montagmorgen nach der Zeitumstellung von der Winter- / Normalzeit auf die Sommerzeit mehr Verkehrsunfälle als an einem gewöhnlichen Montagmorgen.

      zeitumstellung.de


      Warum wird an diesem offensichtlichem Unsinn festgehalten? Gibt es vielleicht doch noch irgendwelche versteckten Vorteile?
      Am Sonntag wird die Uhr von 3 auf 2 zurückgestellt. 1 Stunde länger schlafen. Allerdings kenne ich eine Menge Leute, die (ob tatsächlich oder nur psychisch) dadurch 2x im Jahr arge Probleme bekommen wach zu bleiben/werden, körperliche Beschwerden erleiden und Wochen brauchen um sich an die neue Zeit zu gewöhnen.

      Und was ist mit der Wirtschaft? Den Zügen? Den Güterzügen? Die stehen halt mal eine Stunde lang rum und warten... leider können sie bei der Umstellung auf Sommerzeit keine Stunde schneller fahren. Wie das mit dem Internet etc. aussieht, habe ich jetzt nicht weiter recherchiert. Das kann sich dann hier im Thread ja entwickeln.

      In Russland wurde übrigens die Winterzeit abgeschafft: Ewige Sommerzeit in Russland
      Let's Player kommen und gehen.
      Das LetsPlayForum bleibt.
      Auch für nicht-Let's Player.


    • Warum glauben immer noch Menschen an Gott? Moment, das geht in die falsche Richtung...
      Es wurde eben im Glauben erfunden, damit etwas richtig zu machen, und bisher hatte niemand den Mut, einfach für 82 Millionen Leute zu entscheiden, dass das nicht mehr gemacht werden sollte. Ich persönlich hab keine Probleme damit, mich kotzt als Informatiker nur unnötige Arbeit richtig an und mich zweimal im Jahr auf eine neue Zeitzone einzustellen ist genau solche unnötige Arbeit.
    • Versteh auch nicht warum man sowas unnötiges macht .. das hat absolut NULL sinn, außer das mehr arbeit gemacht werden müsste.

      Bei mir auf Arbeit haben die sich einige Tage mit Arbeit beschäftigt, weil die eine Stunde verzögerung einfluss auf das hat, was sie machen.

      Das ist einfach schwachsinn .. die können das ruhig weltweit abschaffen!
    • Anzeige
      Also ich habe nach der Umstellung immer wochenlang Probleme mit dem Aufwachen und überhaupt fit werden... Ich bin dann lange Zeit schlapp und müde und mein Rhythmus ist total durcheinander...

      Ich vermute mal, dass es nicht so einfach ist, das einfach wieder umzustellen... Schließlich sind die meisten ja dran gewöhnt. Und übrigens fahren die meisten Züge zu dieser Zeit nicht. Wie es aber mit den Zügen zu dieser Uhrzeit ist, die fahren, müsste man mal nachschauen. Das mache ich auch gleich mal, das interessiert mich grade.^^



    • Wenn man sich die von mir verlinkte Seite im Startpost etwas genauer anguckt, findet man dazu auch etwas:

      Fahrplanchaos bei der Zeitumstellung

      Für einen Nachtzug (Personen- wie Güterzug!), der in der Nacht der Zeitumstellung auf Sommerzeit fährt, entsteht ein Dilemma: Entweder die Bahngesellschaft lässt ihn am Vorabend ausnahmsweise eine Stunde früher abfahren, damit er am nächsten Morgen keine Anschlüsse versäumt, oder er fährt ab 2 Uhr nachts mit einer "offiziellen" (und unaufholbaren) Verspätung von eben dieser Stunde.

      Beide Fälle sind unschön: Im ersten Fall muss die frühere Abfahrt im Fahrplan als gesonderter Verkehrstag eingegeben, gespeichert, verwaltet und entsprechend ausgewiesen werden (mit der Folge, dass es viele Fahrgäste doch nicht mitkriegen); im zweiten Fall entstehen nicht unerhebliche Anschlussprobleme am Folgetag, wobei Nachtzüge üblicherweise - oft auch grenzüberschreitende - Fernzüge sind und somit Auswirkungen auch auf den Fahrplan von Nachbarländern entstehen.

      Praktiziert wird meist Fall 2. In der Regel ist der europäische Fahrplan erst wieder 24 Stunden nach der Zeitumstellung im Takt. Nicht minder ungünstig wirkt sich die Rückstellung auf MEZ im Oktober auf den Bahnbetrieb aus. Auch hier bestehen wieder zwei Möglichkeiten.

      Erstens: Man lässt den Nachtzug um eine Stunde verspätet abfahren (mit ähnlichen Konsequenzen für den Verwaltungsmehraufwand wie oben bechrieben). Dann ist dieser Zug ab 2 Uhr MEZ wieder "im Plan".

      Oder zweitens: Die Züge bleiben nach 2 Uhr MESZ für eine Stunde im nächsten Bahnhof oder vor dem nächsten Streckensignal stehen, fahren also erst nach Erreichen von 3 Uhr MESZ (= 2 Uhr MEZ) wieder (planmäßig) weiter. Auch hier wird - bemerkenswerterweise - in der Regel Fall 2 praktiziert, d. h. die Fahrgäste sitzen (oder liegen) im stehenden Zug für eine Stunde in einem Bahnhof oder vor einem Streckensignal (und wundern sich womöglich im Halbschlaf über die ruhige Fahrt).
      Let's Player kommen und gehen.
      Das LetsPlayForum bleibt.
      Auch für nicht-Let's Player.


    • Das Problem ist, dass das EU-weit geregelt ist, sodass die Sommerzeit EU-weit zur selben Zeit beginnt und endet. Nicht nur am selben Tag, sondern zur exakt selben Zeit. In Spanien wird deshalb die Uhr z.B. von 2 auf 1 Uhr und andersherum umgestellt.

      Folglich müsste man die Sommerzeit EU-weit abschaffen, da es sonst noch mehr Verwirrung gibt, wenn es zum Beispiel in Deutschland 10 Uhr ist, in Polen aber schon 11. Das macht die Entscheidung über die Abschaffung der Sommerzeit eher noch komplizierter...
    • Joa, hab ich 5 Minuten nach meinem Post auch bemerkt.^^

      Ich finde es aber interessant. Wieso schicken sie nicht zwei normalfahrende Züge los? Also halt beide in Abstand von einer Stunde.^^ Oder wäre das zu teuer?

      Und ist es auch in den Nachbarländern erkennbar mit der negativen Auswirkung auf einige Menschen?



    • SeelenQual schrieb:

      Und ist es auch in den Nachbarländern erkennbar mit der negativen Auswirkung auf einige Menschen?
      Nein, natürlich nicht, die haben doch andere Gene (vgl. Thilo Sarrazin)...

      Was für eine Frage, natürlich haben die die gleichen Probleme, es sind doch genauso Menschen wie wir. Ob sie nun in Polen wohnen oder in Spanien, das ändert doch nichts an ihrer grundlegenden Physiologie...
    • SeelenQual schrieb:

      Ich glaube, du hast nicht verstanden, auf was ich hinaus wollte. Haben das auch andere Ärzte festgestellt oder nur die Deutschen? Würde mich mal interessieren.
      Und wenn ja, wieso hat die EU dann so ein Gschmarre erlassen? Politik und Gesundheit... Zwei Welten treffen aufeinander oder so.^^
      Es ging vielmehr um die Energieeinsparungen, die man sich durch die Sommerzeit erhoffte. Aber irgendwie hat das nicht so ganz funktioniert mit der Energieeinsparung...

      Vermutlich wurden auch gesundheitliche Probleme als Folge der Zeitumstellung von Wissenschaftlern und Ärzten in anderen Ländern beobachtet. Mit Bestimmtheit kann ich das aber nicht sagen. Abgesehen davon sehe ich die Relevanz der Frage nicht. Es ist doch offensichtlich, dass sich die Ergebnisse von den Deutschen auf Bewohner anderer Nationen übertragen lassen, da sie ebenfalls Menschen sind und dementsprechend ähnliche Symptome zeigen müssten. Vielleicht sind sie weniger stark ausgeprägt, aber sie treten höchstwahrscheinlich auch bei "Ausländern" auf.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Magogan ()

    • Steht doch schon im text warum das ganze betrieben wird.
      Aus Wirtschaftlichen gründen. Wenn es morgens ein stunde länger dunkel ist dan brennt eine Stunde länger das licht all mit sommer / winterzeit und auch beim heizen stellt man das fest das die Heizungen eben erst später anfangen und durch den natürlichen temperatur anstieg von nacht zu tag muss die Heizung spater am tag nicht mehr so vel heizen.
      Da ist die gesundheit von vielleicht 10.000 Menschen egal.
      Übrigens ich habe keinerlei Probleme mich an zu passen. Aufgstanen wird eben wen der Wecker klingelt.
      "Wenn wir die Wahrheit sagen, dann sind wir schlecht, irgendwo zwischen hart und ungerecht."
      Wir Sind Keine Engel

      ->Liste aller Projekte<-

      Zum Kanal des Todesengels
    • Ich habe zwar auch keine Probleme, aber ich glaube mit 10.000 liegst du da etwas unter der Realität und wirtschaftlich...? Wenn die Züge eine Stunde stehen kann das doch nicht wirtschaftlich sein.
      Wir haben hier im thread gerade mal 9 verschiedene Leute antworten gehabt und eine hat diese Probleme und ein anderer kennt winige mit diesen Problemen. Ich denke daraus dürfen wir schließen, das es weit mehr als 10.000 sind.
      Und selbst wenn es so währe kann man doch kaum verantworten diesen 10.000 Leuten einfach einige Monate im Jahr zu nehmen, weil sie in dieser zeit nur noch schlapp sind.
      Naja, wie oben schon geschrieben - es wird wohl irgendwie mit der Politik zusammenhängen, wie alles heutzutage.
    • Das Problem ist, dass Europa das vorschreibt und Europa sagt gerne mal Dinge, die für einen großen Teil bescheiden sind, da diese Menschen dadurch benachteiligt oder gar gesundheitlich beeinträchtigt werden. Es kümmert sie nicht...

      Und wieso ich wissen wollte, ob das auch noch mehr Menschen als nur deutsche Ärzte festgestellt haben, hat schon eine Relevanz. Und nein, es ist nicht immer selbstverständlich, dass andere Nationen die selben Erscheinungen vorweisen können. Aber gut, auf mein Gedankenexperiment will wohl niemand eingehen.

      Die Wirtschaft (Bahnbetrieb z.B.) macht doch herbe Verluste an diesen Tagen, da der Zugverkehr an eben diesem Tag ins totale Chaos gestürzt ist. Auch andere Firmen und Unternehmen können sicher bestätigen, dass direkt danach der Arbeitsrhythmus bei einigen komplett durcheinander ist. Tut mir Leid, aber das ist für mich wirtschaftlich gesehen einfach nicht lohnenswert. Wenn ich möchte, dass meine Firma läuft, dann muss ich ja gucken, dass es den Arbeitnehmern gut geht.
      Und naja, ob dann die Energieeinsparung das so gut ausgleicht, wage ich mal zu bezweifeln.



    • SeelenQual schrieb:

      Und naja, ob dann die Energieeinsparung das so gut ausgleicht, wage ich mal zu bezweifeln.

      Was für eine Energieeinsparung? :D

      Ob man es glaubt, oder nicht, die Sommerzeit bringt gar nix.
      handelsblatt.com/technologie/e…t-ein-mythos/3399654.html

      Ich würde mal sagen, es wird Zeit, diesen Rotz wieder abzuschaffen. Das Ziel war Energieersparnis, es wurde verfehlt, also warum weiter Menschen quälen?
      You like music? I like pissing.
      ~Corey Taylor
    • Hallo, ich dachte mir ich geb auch mal meinen Senf dazu.
      Also ich habe nicht ganz so große Probleme mit der Zeitumstellung, finde sie aber dennoch schwachsinnig. Das Frühmorgendliche Aufstehen geht meistens, aber das Einschlafen abends ist immer recht schwer. Vor allem dann, wenn man am nächsten Tag sehr früh aufstehen muss. Ich bin ein Mensch der nur im Dunkeln schlafen kann. Tagsüber kann ich nur schlafen, wenn ich total übermüdet bin. Wenn man beispielsweise schon 8 oder 9 uhr Abends im Bett liegen und schlafen sollte, aber bis 10 Uhr abends noch die restliche Sonne hineinscheint, ist das lästig und fördert das einschlafen nicht gerade.

      Manche werden jetzt sagen ein Rollladen oder die Gardine zu ziehen reicht schon. Aber Dunkelheit ist nicht Dunkelheit. Durch Gardienen und einfachen Rollos kommt trotzdem noch zuviel Licht durch, das den Raum erhellt. Die Rollläden die man außen meist anbringt, kann sich auch nicht jeder leisten und nicht jede Wohnung hat so etwas.

      Und ob man wirklich Energie spart wage ich auch so zu bezweifeln. Denkt mal an die vielen groß Betriebe bei denen sogar am helligsten Tag die Lampen leuchten oder bei offenen Fenster die Umwelt beheizt wird. Ich würde sogar behaupten, das solche Betriebe mehr Energie fressen als wir normalen Bürger. Die Betriebe, die ihre Werkstätten mit Neonlicht erhellen, lass ich da mal außen vor, dennoch kann man aber auch da Abhilfe schaffen. Die richtig riesigen Werkhallen können mehr Dachfenster einbauen, so das auch mehr Licht von außen in die Werkstatt kommt, als wenn rings herum alles zugemauert ist und nur eine schmale Zeile Fenster an den Wänden vor zu finden sind.
    • StrohiZock schrieb:

      Was für eine Energieeinsparung?

      Shinigami schrieb:

      Aus Wirtschaftlichen gründen. Wenn es morgens ein stunde länger dunkel ist dan brennt eine Stunde länger das licht all mit sommer / winterzeit und auch beim heizen stellt man das fest das die Heizungen eben erst später anfangen und durch den natürlichen temperatur anstieg von nacht zu tag muss die Heizung spater am tag nicht mehr so vel heizen.

      Frage geklärt, auf was ich mich bezogen habe?

      Blaze Fox schrieb:

      Ich bin ein Mensch der nur im Dunkeln schlafen kann. Tagsüber kann ich nur schlafen, wenn ich total übermüdet bin. Wenn man beispielsweise schon 8 oder 9 uhr Abends im Bett liegen und schlafen sollte, aber bis 10 Uhr abends noch die restliche Sonne hineinscheint, ist das lästig und fördert das einschlafen nicht gerade.

      Das muss grausig sein... Ich habe übrigens nur ein Zimmer mit hellen Fenstern, also gar nichts dran zum Abdecken. Deshalb kann ich mittlerweile auch sehr gut bei Licht schlafen. Fast sogar besser als bei Dunkelheit.. Mein Zimmer ist selbst nachts hell, denn die Straßenlaternen leuchten die ganze Nacht vor meinem Fenster. So viel wieder zu Energieersparnis und so...



    • SeelenQual schrieb:

      StrohiZock schrieb:

      Was für eine Energieeinsparung?

      Shinigami schrieb:

      Aus Wirtschaftlichen gründen. Wenn es morgens ein stunde länger dunkel ist dan brennt eine Stunde länger das licht all mit sommer / winterzeit und auch beim heizen stellt man das fest das die Heizungen eben erst später anfangen und durch den natürlichen temperatur anstieg von nacht zu tag muss die Heizung spater am tag nicht mehr so vel heizen.

      Frage geklärt, auf was ich mich bezogen habe?
      [X] Anfangspost nicht gelesen
      [X] Trotzdem etwas posten, obwohl im Anfangspost steht, dass das nicht zutrifft

      Gilt sowohl für dich als auch für Shinigami...

      Im Anfangspost steht doch, dass diese Energieeinsparungen eben nicht vorhanden sind, auch wenn man früher angenommen hat, dass man durch die Sommerzeit Energie sparen kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Magogan ()