2GB Wav Datei klein machen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 2GB Wav Datei klein machen?

    Anzeige
    Hey Leute,

    Also mein Kollege hat eine Audio Datei im wav. Format die ca 2GB groß ist und er muss mir die übers Internet schicken. Nur seine Leitung ist mehr wie schlecht und wenn er die irgendwo hichlädt dauert das schätungsweise über 2 tage. Jetzt ist meine Frage wie kann er die Komprimieren bzw verkleinern? Über Winrar kriegt man die nur auf die hälfte runter.

    Gibt es noch andere Möglichkeiten?

    Vielen Dank für jede Hilfe
  • Naja, eine Formatänderung wäre da wohl das Einzige. Kommt halt darauf an, was mit der Datei danach geschehen soll.

    Er soll sich Audacity installieren und mal austesten, welches Speicherformal von der Größe her besser geeignet wäre.

    Sheratan
    ◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆

    ◆ Meine Empfehlung: FarCry ◆ Laufendes Projekt: World of Tanks

    ◆ Meine Streams findet ihr auf der Gamerplattform: Hitbox.tv ◆



  • Wenn du die Datei nicht unbedingt lossless brauchst kann er sie mal auf hoher Qualitätsstufe als .ogg verkleinern. Oder als .aac mit 192-365 kbit/s.

    Ein Freund hatte mir mal für ein LPT seine Tonspur als 365 kbit MP3 geschickt.
    Auch nach dem Rendern Konnte ich keinen Qualitätsverlust wahrnehmen. :)
  • DarkEffectLP schrieb:

    Das stimmt sicherlich. Wollte nur eine Alternative aufzeigen

    Schon alleine von der Qualität einer MP3 Datei kann man davon nur Abraten..

    flac oder ogg sind da schon wesentlich besser, wenn es denn kein wave sein soll :)
    Alle Aktuelle & Beendete Projekte von mir sind in meinem Profil zu finden


    Website: In Planung ...|... Youtube: CruelDaemonLP ...|... Steam: CruelDaemonLP
  • Wie lang ist die Aufnahme, 2GB klingt echt groß. Denn wenn ich hier eine Tonspur aufnehme dann belegen 3h nur 1.8GB (und das als unkomprimierte WAVE-Datei).

    Handelt es sich um Sprache? Dann kannst ja direkt Mono aufnehmen, spart mal eben 50%. Anschließend als MP3 speichern (zB. als ABR 96kbit) und verschicken (3h = ca. 120MB). Ich hör ab 80kbit bei Sprache kaum noch einen Unterschied zum Original und bei 96kbit merk ich keinen unterschied mehr.

    Ist es ein echtes Stereo-Signal dann als "Joint Stereo" mit doppelter Bitrate (zB. 192kbit) kodieren, da nur eine Mono-Spur und der "Unterschied" zu Stereo gespeichert wird ist die Qualität trotz doppelter Bitrate besser als bei Mono.

    PS: Ab bestimmten Bitraten hört ein "normales" Ohr keinen Unterschied, kommt dann in der Nachbearbeitung noch Musik drunter hört keiner mehr das es jemals im MP3-Format war... wer natürlich geizt und das ganze als Mono 64kbit verschickt ist selber Schuld das man da Artefakte hört.
    ——YouTube————————————————————————————————————————————
    — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
    — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
    — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
    — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
    ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TbMzockt ()

  • zu 3. nö mit winrar oder -zip kannst das auch amchen aber erst nachdem umgewandelt hast evtl bringts ja auchnoch was ;)

    ich empfehl dir auch pauschal in konvertieren in .ogg und dann einfach in winrar zuverpacken


    wenn nötig halt stückeln und in mehreren sitzungen senden.
    Als Staatlich anerkannter Legastheniker, übernehme ich keine Haftung für Tipp- oder Rechtschreibefehler!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zjusa ()

  • MeGUI kann das bspw. Tutorials hier im Forum.

    Tu dir aber den Gefallen und nimm Bitraten von 256kBit oder FLAC, das ist Lossless.

    TbMzockt schrieb:

    Handelt es sich um Sprache? Dann kannst ja direkt Mono aufnehmen, spart mal eben 50%. Anschließend als MP3 speichern (zB. als ABR 96kbit) und verschicken (3h = ca. 120MB). Ich hör ab 80kbit bei Sprache kaum noch einen Unterschied zum Original und bei 96kbit merk ich keinen unterschied mehr.

    Ist es ein echtes Stereo-Signal dann als "Joint Stereo" mit doppelter Bitrate (zB. 192kbit) kodieren, da nur eine Mono-Spur und der "Unterschied" zu Stereo gespeichert wird ist die Qualität trotz doppelter Bitrate besser als bei Mono.

    PS: Ab bestimmten Bitraten hört ein "normales" Ohr keinen Unterschied, kommt dann in der Nachbearbeitung noch Musik drunter hört keiner mehr das es jemals im MP3-Format war... wer natürlich geizt und das ganze als Mono 64kbit verschickt ist selber Schuld das man da Artefakte hört.


    Kann ich so nämlich nicht unterschreiben, selbst wenn man keinen Unterschied hören sollte, wird es spätestens beim Nachbearbeiten und nochmals codieren sehr schmutzig, weil einfach nachweisbar Informationen fehlen.

    Also wie gesagt entweder .ogg >=256kBit oder flac, wobei des da wohl nur zu ca. 1/3 kleiner wird.


    Aktuelle Projekte
    Mass Effect 2 | The Legend of Zelda: Skyward Sword
  • TbMzockt schrieb:

    Wie lang ist die Aufnahme, 2GB klingt echt groß. Denn wenn ich hier eine Tonspur aufnehme dann belegen 3h nur 1.8GB (und das als unkomprimierte WAVE-Datei).

    Das sieht ungefähr Plausiebel aus. Das würde mich auch interessieren wollen wie lang die WAV Datei ist. Generell wäre eine Mediainfo der besagten WAV Datei mal interessant zu sehen ^^ Dann auch sagen ob es nur Sprache ist die mit Mikro aufgenommen wurde.

    Weil wenn es Stereo ist und nur Mikrospur, dann kann man das ganze um exakt 50% der Dateigröße einsparen wie schon gesagt wurde.

    Und dann sollte man halt die Qualität so hoch wie nur möglich halten bei jeder weiteren Konvertierung. FLAC wäre da am nächsten zu empfehlen wie bereits auch schon gesagt wurde. Erst mal so probieren ohne Lossy Formate zu verwenden. APE Formate gehören auch noch zu den besagten Lossless Formaten.

    Das sollte man vorher halt probieren, bevor man mit Lossy Formaten alles zusätzlich versaut.

    Weil ist es lossy kommt bei dem anderen der die Datei erhält es wieder zu -> Verarbeitung in einer NLE -> Export zu WAV -> wieder eine Konvertierung für YT Datei -> Und Youtube encodet das noch mal

    Also ein richtige Encodefreudiger Vorgang der alles andere als gute Quali aus den Sounds rausholt. Allein schon die Tatsache das YT das ganze noch mal Encodet, verschlechtert die Quali der Audiodatei. Gerade bei Lossy Formaten.

    Und dann nicht WinRAR benutzen, sondern 7zip nehmen um das fertige File noch mal um einige Prozente zu verringern.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sagaras ()

  • TbMzockt schrieb:

    Anschließend als MP3 speichern (zB. als ABR 96kbit) und verschicken (3h = ca. 120MB). Ich hör ab 80kbit bei Sprache kaum noch einen Unterschied zum Original und bei 96kbit merk ich keinen unterschied mehr.

    Und warum MP3, wenn es AAC oder Vorbis gibt, welche weit effizienter encoden?

    Welche Samplerate und Bittiefe hat die WAV?

    44100hz, 16bit wäre ausreichend. Bei der Dateigröße ist die WAV entweder extrem lang, oder völlig überzogen hohe Samplerate genommen.

    Bring sie am besten auf FLAC @ Kompression 8 mit 44100hz, 16bit. Mit Lossy würd ich nur im Notfall arbeiten. Und dann nicht MP3 und schon gar nicht ABR :D Wenn MP3, dann ne deutlich höhere Bitrate und VBR.
    Aber empfehlenswerter wäre Nero AAC oder OGG Vorbis im Lossybereich.
    Aktuelle Projekte/Videos