AMD Radeon RAMDisk? Jemand Erfahrungen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • AMD Radeon RAMDisk? Jemand Erfahrungen?

    Anzeige
    Grüße wissende,

    bin grad beim Treiberupdate auf das hier gestoßen: amd.com/us/products/desktop/ra…ges/ramdisk-overview.aspx

    alternativ: chip.de/downloads/AMD-Radeon-RAMDisk_57995999.html

    Hat das jemand schon mal getestet? Wie sinnvoll ist das, bringts wirklich was und ab wievel GB RAM bringt es was?
  • Kommt halt drauf an, wofür du es nutzen willst. Ramdisks haben zwar einen Geschwindigkeitsvorteil, sind allerdings flüchtig und sehr schnell voll, wenn du nicht gerade 32GB verbaut hast (wovon du eh nur die Hälfte freigeben kannst). Aber wenn du beispielsweise ein Programm hast, das viele kleine Daten nachladen muss, würde das auf einer Ramdisk sehr viel schneller gehen als auf einer normalen Festplatte. Wie gesagt, es kommt eben auf das Anwendungsgebiet an. ;)
  • WIe groß war nochmal Windows? :D

    Naja die Größe des RAMS limitiert da ja doch etwas. Was isn schneller, n flotter RAM oder ne SSD? WIrd der RAM da irgendwie in MItleidenschaft gezogen?

    Bei 16 GB verfügbarem RAM würde sich das ja auch als Laufwerk zum Aufnehmen anbieten oder nicht? Kann man ja nach der Aufnahme auf die Platte ziehen. Gut ich hab jetzt keine 32 aber gibts ja ^^

    Irgendwelche Vorteile beim Ecodieren möglich?
  • RAM ist immer schneller als SSD, das sind knapp 6GB/s gegen maximal 500MB/s. In Mitleidenschaft gezogen wird der RAM dabei nicht, das sind stinknormale Speichervorgänge wie beim normalen Arbeiten auch. ;) Als Aufnahmeort kannst du das natürlich nutzen, aber ich bezweifle, dass überhaupt jemand eine Datenrate von 6GB/s benötigt. Und nein, beim Kodieren kommt es nur auf die CPU an, da bringt dir der RAM keinerlei Vorteile.
  • Anzeige
    das sind knapp 6GB/s gegen maximal 500MB/s.

    Den Wert würde ich bei aktuellen Intel-CPUs und je nach RAM-Speed noch mal drei oder vier rechnen ;) Bei nem alten Phenom kommt es aber hin.

    Das Problem bei deinem Aufnahme-Vorhaben ist wohl am Ehesten, dass du nicht wirklich was an Videos hereinbekommst. Also meine Fraps-Rohdateien haben gerne auch 50-80GB bei 1080p, 30FPS, 20 Minuten.

    Und nein, beim Kodieren kommt es nur auf die CPU an, da bringt dir der RAM keinerlei Vorteile.

    Das ist im Grunde richtig, viele Kerne und massig L3-Cache bringen hier die größten Vorteile. Eine aufnahmetaugliche Festplatte sollte da keinesfalls bremsen.

    Den größten Vorteil sollte das RAMDisk-Zeug bringen, wenn viele kleine Dateien geschrieben werden - weil dann die Platte nicht mehr bremst. Beim Lesen bringts nur dann was, wenn lange vorher vor der Benutzung von der Festplatte gelesen wird, frisst aber RAM, der dann nicht mehr für Programme bereitsteht. Eine sinnvollere Methode wäre es da, die Dateien einfach mal komplett durchzulesen, dann bleiben sie auch so lange wie es sinnvoll erscheint im betriebssystemeigenen Datei-Cache, sprich: im RAM.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von VikingGe ()