Todesstrafe in den USA -Giftspritze-

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • [tabmenu]
    [tab='Thema angenommen', /icon/vCollection/vCollectionSSG/successM.png]Dieses Thema erfüllt die Richtlinien des Diskussionsforums. Bleibt bitte sachlich und beim Thema.
    [tab='Relevante Forenregeln', /icon/vCollection/vCollectionSSG/termsOfUseM.png]
    [subtab='Bereichsregeln: Diskussionsforum']Die Informationen zum Freischaltungssystem findet ihr hier.
    [tab='', /icon/vCollection/vCollectionSSG/pmEmptyS.png]Bereichsmoderatoren Offtopic:
    Fractura eine private Nachricht senden...
    Cylance eine private Nachricht senden...
    Globale Moderatoren:
    Chu eine private Nachricht senden...
    Administrator:
    k4Zz eine private Nachricht senden...
    Für die anderen Bereichsmoderatoren, siehe bitte hier nach.
    [/tabmenu]
  • Ich nehme an, das liegt daran, dass auch eine Todesspritze ein medizinischer Eingriff ist - und bei diesen immer darauf geachtet werden muss, dass alles steril ist.
    Abgesehen von der Tatsache, dass ich die Todesstraf ein Unding und für überholt halte - wenn die Verurteilten schon sterben müssen, dann sollten sie wenigsten nicht wie Tiere behandelt werden. Sonst könntest du ja gleich wie bei Schweinen einen Stromschock setzen oder einen Bolzen durchs Kleinhirn treiben.
  • Anzeige
    Vielleicht benutzen sie sterilisierte Spritzen, damit der Verurteilte nicht noch irgendwelche Bakterien gespritzt bekommt. Wenn er die Spritze dann vielleicht überleben sollte, dass er dann nicht durch mögliche Infektionen durch diese Bakterien bekommt.


    Ansonsten: "Schön alles ordentlich und sauber machen, dass uns bloß niemand etwas anhängen kann, da wir alles nach Vorschrift gemacht haben."


    Das wären meine Gedankengänge ungefähr. :^^:
    MfG Sekita

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SekitaLP ()

  • Naja, wenn schon, dann gescheit.

    Nein, ernsthaft, ich habe keine Ahnung. Aber wieso sollte man andere nutzen. Das wäre ja dann noch menschenunwürdiger, als es diese Strafe eh schon ist. 8|

    Und das Internet findet folgende Statements:
    "Weil es vorgeschrieben ist.
    Du mußt bedenken, daß die Befürworter der Todesstrafe glauben, zivilisiert zu handeln; dazu gehört auch, daß die üblichen Standards erfüllt werden. (Zeigt eigentlich nur, wie absurd das ganze ist.)"

    Andere Begründung:
    "weil eine schon benutze Nadel verstopft sein könnte, was also eine unkonsequente Tötung bewirken würde, was ziemlich peinlich wäre, wenn der Tote dann doch nochmal aufstehen und nach Revision verlangen würde..."

    Ich denke, die Strafe ist sinnlos. Aber wenn man es schon sauber machen kann, dann sollte man es auch sauber machen. Fehler bei einer Hinrichtung, die vl. zu Schmerzen o. ä. führen könnten, sind meiner Meinung nach das einzige, was noch schlimmer als eine Hinrichtung allgemein sind. :|
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor
  • Sollte die Person, die verurteilt wurde, den Tötungsakt überleben, könnte sie die Vereinigten Staaten verklagen, weil sie ihn mit einer unreinen Nadel vergiftet oder mit einer Krankheit angesteckt haben.
    Bei der Todesstrafe geht es nicht um das Sterben selbst, sondern den Strafvollzugsakt. Solltest du also überleben, dann hast du Glück gehabt.
    Grüße, GLaDOS

    "Do you know who I am? I'm the man whose gonna burn your house down - with the lemons! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that'll burn your house down!" - Cave Johnson, CEO of Aperture Science

    YouTube: Max Play

    Rechtschreibung und Grammatik sind eine Tugend, aber jeder macht mal Fehler...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GLaDOS ()

  • Wahrscheinlich gibt es garkeine unsterilen Nadeln. Oder sie sind teurer.
    Würde man gebrauchte oder unsterile Nadeln verwenden gibt es außerdem auch eine Infektionsgefahr für die Ärzte und Mitarbeiter.
  • DerET schrieb:

    Marktlücke?

    oh jah! - ich Klappere jetzt alle Krankenhäuser ab und suche gebrauchte Spritzen aus den Mülleimern. Die schicke ich dann den Amis. Aber ich frage mich ja auch, wenn die schon unbedingt die Todesstrafe haben müssen, warum reicht ihnen dann eigentlich nicht eine Art und Weise für die Hinrichtung?
    YGNOTY Entertainment Präsentiert:



    Deadfall Adventures-------Tormentum
    Hitman 2: Silent Assassin-------Sleeping Dogs


    „Dumme Fragen gibt es nicht, dumm ist nur, wer nicht fragt.“
  • Vielleicht steckt da tatsächlich ein moralischer Grundgedanke hinter... ? (lach)..

    Es ist allerdings auch so, dass in einigen Staaten der Doktor erst sein medizinisches OK geben darf, ehe man in den Tod gehen "darf".

    Habe von einer Story gelesen (Habe nicht recherchiert, weshalb ich nicht weiß, wie hoch der Wahrheitsgehalt dieser ist, allerdings kann ich mir trotzdem vorstellen, dass es ungefähr so möglich ist), in der ein Verurteilter sich als Henkersmahlzeit ein Gericht wünscht, auf welches er extremst allergisch reagiert, woraufhin der Arzt ihn für nicht "sterbefähig" erklärt und der Hinrichtungstermin verschoben werden muss. Wie gesagt, ich weiß nicht, inwiefern das wahr ist, aber laut der Story geht das nun schon ein paar Jährchen so.
  • Weil die Todesstrafe an sich bereits unmoralisch und grenzdebil ist. Wenn man schon glauben will, dass man Menschen umbringen muss, dann wenigstens noch mit halbwegs akzeptablen Mitteln, danke.
  • Hat auch schon Leute gegeben die eine Todesspritze überlebt haben. Man stelle sich nun mal vor die erhalten danach eine tödliche Infektion :)

    Nein ernsthaft, ich glaube die passende Antwort war

    Yannics_Zockerzimmer schrieb:

    Ich nehme an, das liegt daran, dass auch eine Todesspritze ein medizinischer Eingriff ist - und bei diesen immer darauf geachtet werden muss, dass alles steril ist.
    Schreibfehler besser ich morgen aus. Versprochen. Denn irgendwann ist immer morgen.
  • Yannics_Zockerzimmer schrieb:

    Ich nehme an, das liegt daran, dass auch eine Todesspritze ein medizinischer Eingriff ist - und bei diesen immer darauf geachtet werden muss, dass alles steril ist.
    Abgesehen von der Tatsache, dass ich die Todesstraf ein Unding und für überholt halte - wenn die Verurteilten schon sterben müssen, dann sollten sie wenigsten nicht wie Tiere behandelt werden. Sonst könntest du ja gleich wie bei Schweinen einen Stromschock setzen oder einen Bolzen durchs Kleinhirn treiben.



    Zum ersten was die Spritze angeht wegen dem Eingriff geb ich dir Recht, Vergewaltiger kleiner Kinder oder Frauen sollte man vorher noch mit 2-3 Stunden Waterboarding zusetzen und noch gaaaanz viel anderen tollen Dingen die man in Guantanamo findet und erst dann "dürfen" die das zeitliche segnen. Also du siehst, gewisse Menschen haben es einfach nicht verdient anderes behandelt zu werden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NoggxFPS ()

  • NoggxFPS schrieb:

    Vergewaltiger kleiner Kinder oder Frauen sollte man vorher noch mit 2-3 Stunden Waterboarding zusetzen und noch gaaaanz viel anderen tollen Dingen die man in Guantanamo findet und erst dann "dürfen" die das zeitliche segnen.


    Würdest du das mit denen machen? Und würdest du dich dabei wohl fühlen?
    Ich glaub, ich wäre für sowas zu zartbesaitet. Da fühle ich mich wohler, wenn die (für immer) weggesperrt sind.
  • Brakhet schrieb:

    NoggxFPS schrieb:

    Vergewaltiger kleiner Kinder oder Frauen sollte man vorher noch mit 2-3 Stunden Waterboarding zusetzen und noch gaaaanz viel anderen tollen Dingen die man in Guantanamo findet und erst dann "dürfen" die das zeitliche segnen.


    Würdest du das mit denen machen? Und würdest du dich dabei wohl fühlen?
    Ich glaub, ich wäre für sowas zu zartbesaitet. Da fühle ich mich wohler, wenn die (für immer) weggesperrt sind.


    Ich hätte damit kein Problem. Meinst du die hatten irgend eine Art Mitleid in dem Moment wo sie es taten? (Also das vergewaltigen?)
    Gibt zwar Fälle die Reue zeigen und sich danach in Behandlung geben aber es gibt auch die Leute die stolz drauf sind -.- Also ich hätte kein Problem damit.
  • NoggxFPS schrieb:

    Brakhet schrieb:

    NoggxFPS schrieb:

    Vergewaltiger kleiner Kinder oder Frauen sollte man vorher noch mit 2-3 Stunden Waterboarding zusetzen und noch gaaaanz viel anderen tollen Dingen die man in Guantanamo findet und erst dann "dürfen" die das zeitliche segnen.


    Würdest du das mit denen machen? Und würdest du dich dabei wohl fühlen?
    Ich glaub, ich wäre für sowas zu zartbesaitet. Da fühle ich mich wohler, wenn die (für immer) weggesperrt sind.


    Ich hätte damit kein Problem. Meinst du die hatten irgend eine Art Mitleid in dem Moment wo sie es taten? (Also das vergewaltigen?)
    Gibt zwar Fälle die Reue zeigen und sich danach in Behandlung geben aber es gibt auch die Leute die stolz drauf sind -.- Also ich hätte kein Problem damit.


    Sorry aber das ist bullshit. Wer gibt dir das Recht, Menschen zu foltern/töten. Desweiteren hast du vermutlich nicht einmal die Eier dazu, es selber zu tun. Jetzt groß sagen "Ja das kann ich sicher" aber wenn es mal dazu kommt, machst du es bestimmt nicht.