Mikrofon Qualität durch Faktoren beeinflussbar? [beantwortet]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mikrofon Qualität durch Faktoren beeinflussbar? [beantwortet]

    Anzeige
    Hallo ihr Lieben!

    Ich habe eine Frage, die sich auf einen Kumpel von mir bezieht.
    Dieser hat einen recht alten Laptop und nimmt über diesen mit Audacity seine Stimme auf. Welche Gründe können dazu führen, das die Soundqualität solche Einbrüche hat?

    DATEN:

    Als Headset benutzt er das Logitech G230 Stero Headset
    Fakten: G230 gaming.logitech.com/de-de/product/g230-stereo-gaming-heads

    Da ich den großen "Bruder" das Logitech G35 besitze, sind die Unterschiede doch gravierend, allerdings ist mir nicht bekannt das die Mikrofonqualität sich so stark unterscheidet.

    Beispiel G35: youtube.com/watch?v=zJdiba18bfE
    Beispiel G230: youtube.com/watch?v=TMa1lZPUS3M

    Frage 1:
    Könnte eventuell der veraltete Laptop mit dazu führen, das sich die Qualität so im Keller bewegt? Der Treiber ist installiert, die EInstellungen unter Windows seperat auch getätigt (Pegel / CD Qualität etc)
    Bei Audacity nimmt er auf Pegel 20 auf (Sehr leise) damit keine, ich nenn sie mal "prust" geräusche entstehen. Mir ist klar, das ein normales Headset keine Soundwunder vollbringt, doch normal ist dies sicher auch nicht.

    Frage 2:
    Was kann er tun damit sich sein Zustand verbessern könnte? Besserer Laptop weil Grund? USB Soundkarte? Einstellungen?

    Ich wäre für jede Antwort dankbar. Eventuell kann mich auch jemand breathen welche Faktoren alle entscheidenden Einfluss auf die Qualität ausüben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Jeevy ()

  • Jeevy schrieb:

    Bei Audacity nimmt er auf Pegel 20 auf (Sehr leise) damit keine, ich nenn sie mal "prust" geräusche entstehen.

    Gegen "prust Geräusche" hilft entweder ein Popschutz (gibts als Schaumstoff-Variante auch für Headsets) oder das Mikro ans Kinn und nicht vor den Mund bewegen.

    Das Video klingt nach schlechter MP3-Qualität, "Projektfrequenz (Hz)" steht doch hoffentlich auf 44100 und gespeichert wird in mindestens 160kbit Mono MP3 (wenn denn komprimiert wird, ansonsten immer unkomprimiert als WAV).

    Einfach mal den Haken machen im Soundmixer das man das Mikro über die Kopfhörer selber hört, klingt es dann noch so "schlecht" liegts am Headset oder der Soundkarte, klingts dann normal liegts an der Software.

    Das fertige Video auch niemals mit niedriger Bitrate speichern (was den Ton betrifft).

    Onboard-Sound (egal wie schlecht) sollte nicht solche Qualität erzeugen, rauschen ja, aber keinen so dumpfen klang.
    ——YouTube————————————————————————————————————————————
    — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
    — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
    — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
    — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
    ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von TbMzockt ()

  • Danke @Painschkes^^ Über eine USB Soundkarte hatte ich ja auch schon nachgedacht.
    War nur erschrocken wo zwischen ihm und mir die Unterschiede liegen. So einen gravierenden Unterschied habe ich nicht erwartet und möchte erstmal nicht die Fehler am Headset suchen, sondern eventuell an den technischen Mitteln, die der Junge Herr hat und wie ich ihm helfen kann. Das Headset hat er leider vor 3Wochen gekauft und nun will ich das Disaster so klein wie möglich halten :x

    @TbMzockt das sind schonmal Ansätze die ich mir die Tage ansehen kann. Die Daten werden als MP3 Mono abgespeichert. Die genauen Einstellungen werde ich nochmal überprüfen. Danke! :)
    Welche Bitrate Werte könnte man denn als schlecht bezeichnen beim speichern? Meine eigenen z. B. laufen auf 128Kbit/s.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Jeevy ()

  • Anzeige

    Jeevy schrieb:

    Welche Bitrate Werte könnte man denn als schlecht bezeichnen beim speichern? Meine eigenen z. B. laufen auf 128Kbit/s.

    Bei Mono sind 128kbit eigentlich Problemlos (wenn der Codec das auf 44kHz belässt, gibt da so Codecs die bei solchen Bitraten die Samplerate reduzieren was dann "dumpf" klingt).

    Ich speicher als WAVE (Mono) und komme pro Stunde auf 300MB, sehe da also keinen Grund wenn das Video schon pro Stunde 80GB belegt den Ton noch zusätzlich zu komprimieren.
    ——YouTube————————————————————————————————————————————
    — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
    — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
    — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
    — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
    ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—
  • Das hilft mir schonmal sehr weiter. Die Aufnahme in dem Video ist allerdings auch etwas bearbeitet.
    Ich habe soeben mal ein ORIGINAL hochgeladen. Diese Aufnahme ist meine treibende Kraft das schnellstmöglich zu verbessern, da der Liebe mit Content ja mitmischen soll, doch bitte nicht so^^

    dropbox.com/s/pdz076qgwc0bgg0/bockwurst%207.mp3 (Einmal mit dem hauseigenen Player öffnen) aber Warnung, dies kann zu beträchtlichen Hörschäden führen! (mich im Hintergrund bitte ignorieren)
    Das einzige was danach eben geändert wurde ist der Abstand zum Mikro und der Pegel. Thats it... und die Qualität ist selbst für 60Euro Unterirdisch

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jeevy ()

  • Als WAV speichern. Nicht MP3.

    Vor allem gibts auch weit bessere lossy codecs als MP3.

    Und falls das von einem weiteren Programm nochmals codiert wird, ist MP3 auf jeden Fall definitiv daneben. Verlustkompression sollte immer der letzte Schritt sein.

    Bei MP3, bzw generell nicht tiefer als 200 gehen, da youtube ja auch nochmal neu codiert ;) Und youtube nutzt einen besseren codec als mp3 und auf HD immerhin 192 kbit, also sollte man das auch ausnutzen und nicht mit kleckerigen 128 kbit daher kommen. Audio ist jetzt auch nicht der Dateigrößen Burner wo man jetzt unbedingt sparen müsste dran.

    Ansonsten natürlich Headsetqualität und onboardsound eines Laptops - immer so'ne Sache.
    Aktuelle Projekte/Videos


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von De-M-oN ()

  • Am Headset liegt das sich nicht. Ich benutze ein Turtle Beach Gaming Headset in derselben Preisklasse und das reicht vollkommen aus. Probleme machen in der Regel die Soundkarten. Die Onboard-Soundchips sind für eine gute Wiedergabe ausgelegt. Und da die nicht teuer sein dürfen, sparen die da eben an der Eingabe. Ich hatte mal ne Liste aller gängigen Realtek-Chips und eine Bewertung welche für die Aufnahme brauchbar sind. Hab das auf die schnelle heute morgen aber nicht gefunden. Vielleicht einfach mal die Soundkartenbezeichnung googlen.
    Ich denke die einzige Lösung wird ne USB-Soundkarte sein. Und das muss nicht mal ne teure sein. Ich habe nach den ertsen Aufnahmen, die auch ziemlich unterirdisch vom Klang waren eine externe Soundkarte für knapp 10€ gekauft, und das hat den Sound um ein vielfaches verbessert.
    Mittlerweile hab ich ein neues Board und da beim kaufen natürlich auf den Soundchip geachtet. Nun klingt das ordentlich und ich spar mir die extra Karte.
  • Klingt echt als wenn das mit nur 22kHz oder 11kHz aufgenommen wurde, das liegt nicht am MP3-Codec sondern an irgendeiner Samplerate die irgendwo vermurkst wird...

    Lad mal zum vergleich eine Aufnahme als WAV (44kHz, 16bit, Mono) hoch... braucht auch nicht viel zu sein, direkt so wie es Audacity aufnimmt.
    ——YouTube————————————————————————————————————————————
    — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
    — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
    — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
    — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
    ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TbMzockt ()

  • De-M-oN schrieb:

    Naja eine GUTE Soundkarte bringt aber auch deutlich bessere Klangqualität als Onboardsound. Warum wird nur immer so am Sound gespart? :(

    Da hast du sicher recht. Es gibt aber auch gute Onboardchips, und wenn man weiss das und wo man drauf achten muss, erreicht man da schon sehr gute Ergebnisse . Natürlich erreicht man mit einer separaten Soundkarte sicher noch eine bessere Klangqualität, dass will ich gar nicht bestreiten.
  • Ich seh ihn gleich, dann lad ich mal was hoch. :)

    Nachtrag: So hab mal etwas als FLAC hochgeladen dropbox.com/s/3ao4s0z9s70rabc/soundproblem.flac
    Das mit dem Prusten hat er jetzt in den Griff bekommen, die seperaten EInstellungen wie hier hab ich alle durchgeführt. Besseres Ergebnis kommt da aber nicht raus. Ich probiere das jetzt mal mit einer USB Soundkarte.
    Lade dann nochmal für den Vergleich dann eine Version seiner Aufnahme hoch.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Jeevy ()

  • Das Problem hat sich jetzt endlich aufgelöst. Durch eine externe Soundkarte konnte die Soundqualität soweit beeinflusst werden, das jetzt prust und rauschfrei aufgenommen werden kann.
    Nochmal danke an alle die mir so nett geantwortet haben!
    Das Soundergebnis ist ab morgen auf unserem Beyond two Souls Folge 8 Video zu hören, wen der Vergleich interessiert.

    /done