Terroristische Kurdische Arbeiterpartei (PKK) in Deutschland ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Terroristische Kurdische Arbeiterpartei (PKK) in Deutschland ?

    Anzeige
    Hey ho. Heute hab ich auch mal ein Thema :)

    Gerade gelesen dass heute am Alexanderplatz (und Brandenburger Tor) eine Demo stattfindet von Kurden gegen das Verbot der PKK (Kurdischen Arbeitspartei)

    Nun frage ich mich eben, wie es sein kann dass Deutschland einer Terror Gruppe (Wurde ja bewiesen dass die PKK Terror Anschläge verübt hat) Freiraum für eine Demo lässt?
    Entweder hab ich da was falsch verstanden oder kann man in diesem Land Tatsächlich für Terror Demonstrieren und bekommt sogar noch Polizei Schutz? oO
  • Anzeige
    Der schlimmste Mensch der Welt kann eine Demo beantragen und abhalten wenn das OK gegeben worden ist. Er hat auch das Recht dazu selbst wenn er oder die Gruppe noch so schlecht ist / sind.

    Ansonsten müsste man so viele Demos verweigern.

    Alle Deutschen haben das grundsätzliche Recht, sich "ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln" (Art. 8 GG). Für Versammlungen und Demonstrationen unter freiem Himmel gilt nach dem Versammlungsgesetz zusätzlich: Sie müssen bei der Ordnungsbehörde (Polizei) angemeldet werden und die Demonstrationsteilnehmer dürfen sich nicht uniformieren oder vermummen. Gegen das polizeiliche Verbot einer Demonstration können Rechtsmittel eingelegt werden.
    Signatur 3.0:

    Gamingkanal:
    -Derzeit Wartungsarbeiten da der Kanal zurückgesetzt wird

    iPractise:
    -Kochkurs Season 4
    -Wie wandert man richtig aus
    -Reviews, Tutorials und Unboxings
    -Rest
  • Laut dem deutschen Gesetzt darf jeder in Deutschland demonstrieren, der das vorher angemeldet hat.

    Das hat was mit dem Grundrecht auf freie Meinungsäußerung zu tun.

    Das Thema wird übrigens in der 5 oder 6 Klasse in Sozial- oder Gemeinschaftskunde behandelt.
  • Sagaras schrieb:

    Ist eine Demo genehmigt, darf diese auch ausgeführt werden. Kann man in den Gesetzbüchern auch irgendwo nachlesen.

    Die Demo sollte dann aber in einen friedlichen Rahmen stattfinden.

    Also... eigentlich lernt man sowas in Sozial-/Staatsbürgerkunde oder wie es heute auch heißen mag in den Schulen ^^


    Naja :D meine Schulzeit ist schon etwas her ;)

    Klar muss man jedem seine "Redefreiheit" lassen aber iwo verstehe ich es wieder nicht warum solche Menschen eine Chance bekommen zu sprechen.
  • Weil es ein Grundrecht ist und wenn man bei sowas anfängt, Leuten zu verbieten, das sie für ihre Partei nicht demonstrieren dürfen. Ist es nicht mehr weit, bis wir auf YouTube unsere Meinung nicht mehr sagen dürfen.

    Fine

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BlackwingDave ()

  • Wie gesagt, es darf dann auch immer Gegendemonstrationen geben. Und nur, weil die Medien diese Gruppen immer als absolut böse darstellt, sind sie es im Normalfall nicht. Die Welt besteht nicht nur aus Schwarz und Weiß.
    Gegenfrage: Wieso sollte diese Menschen kein Recht auf Demonstrationen haben? Weil andere in der Partei Terroranschläge verübt haben? Dann wären wir beim gleichen Gedanken wie "alle Deutschen seien Nazis". Nicht alles sind Terroristen. Und nur, weil man einer Partei, Gruppe oder Nation angehört, ist man noch lange kein böser Mensch.



  • SeelenQual schrieb:

    Wie gesagt, es darf dann auch immer Gegendemonstrationen geben. Und nur, weil die Medien diese Gruppen immer als absolut böse darstellt, sind sie es im Normalfall nicht. Die Welt besteht nicht nur aus Schwarz und Weiß.
    Gegenfrage: Wieso sollte diese Menschen kein Recht auf Demonstrationen haben? Weil andere in der Partei Terroranschläge verübt haben? Dann wären wir beim gleichen Gedanken wie "alle Deutschen seien Nazis". Nicht alles sind Terroristen. Und nur, weil man einer Partei, Gruppe oder Nation angehört, ist man noch lange kein böser Mensch.


    Ehm du kennst diese Partei aber schon oder?

    Mir ist klar dass nicht alle deutschen Nazis sind aber diese Leute sagen es ja offen und ehrlich "wie gehen auch mit Gewalt vor wenn es sein muss" -.-
    Ihr missversteht mich gerade nur alle etwas :D Das jeder das Recht auf freie Meinungsäußerung hat ist mir schon bewusst, das Sargaras dat jetzt runter zieht.....naja seine Sache.
    Ich (persönliche Meinung) finde aber dass man Parteien die offensichtlich Gewalt an den Tag legen sowas verbieten sollte. Würde ich damit von jemanden sein Recht verletzten? Ja und das ist mir auch klar.
  • ich war mal mit einem Kurden befreundt, bis er umgezogen ist nach irgendwo.

    Der war total Inordnung und ich hab mir mal die Story angehört, warum er aus der Türkei fliehen musste. Klar machen die Terroranschlage, aber wisst ihr eigentlich warum diese Leute das machen?

    Sie wollen ihren eignen Staat haben und die Türkei und andere angrenzende Länder schlagen diese Bemühungen brutal nieder. Glaubt mir ihr würdet auch so handeln, wenn man euch wie dreck im eigenen Land behandelt.

    So genug gelabert.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BlackwingDave ()

  • Klar, aber wie gesagt: weißt du zu 100%, dass JEDER in dieser Partei Terroranschläge verübt hat? Und man muss differenzieren. Jede Partei darf in einer Demokratie eine Demonstration in friedlichem Sinne und natürlich angemeldet verüben. Das ist das Wesen der Demokratie. Und man darf nicht einfach den einen das Recht nehmen und den anderen geben. Das würde gegen die Grundrechte in der Demokratie verstoßen.
    Und wie BlackwingDave gesagt hat, man sollte auch manchmal hinter die Fassade blicken.



  • BlackwingDave schrieb:

    ich war mal mit einem Kurden befreundt, bis er umgezogen ist nach irgendwo.

    Der war total Inordnung und ich hab mir mal die Story angehört, warum er aus der Türkei fliehen musste. Klar machen die Terroranschlage, aber wisst ihr eigentlich warum diese Leute das machen?

    Sie wollen ihren eignen Staat haben und die Türkei und andere angrenzende Länder schlagen diese Bemühungen brutal nieder. Glaubt mir ihr würdet auch so handeln, wenn man euch wie dreck im eigenen Land behandelt.

    So genug gelabert.



    Habe auch bekannte die Kurden sind, die sagen selber diese Partei ist einfach eine Schande. Da teilen sich eben die Meinungen. Ich vertrete ja bloß meine Meinung :D


    @Seelenqual ich hab mich vorher schon genug Informiert usw bevor ich was gesagt habe keine Sorge ;) ich werfe nicht einfach etwas in den Raum und weiß nicht wovon ich spreche. Klar bin ich jetzt kein Experte was diese Partei angeht usw aber genug wissen ist da um darüber eine Disskusion zu starten.

    Ich hab ja schon gesagt dass ich es weiß dass ich jemandens Rechte verletzen würde aber ICH (persönliche Meinung) würde es wollen. Jetzt dürft ihr euch weiter das Maul zerreisen :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NoggxFPS ()

  • NoggxFPS schrieb:

    Klar muss man jedem seine "Redefreiheit" lassen aber iwo verstehe ich es wieder nicht warum solche Menschen eine Chance bekommen zu sprechen.


    Da ist ein Widerspruch. Du kannst nicht jedem seine "Redefreiheit" lassen und es manchen verbieten.
    Wenn du es in manchen Fällen verbieten willst, muss du einer staatlichen Stelle die Macht geben zu entscheiden, was wir sagen dürfen und was nicht.
    Historisch gesehen waren wir Deutschen mit so einer Lösung immer unglücklich.

    Ich bin der Meinung "schlechte Ideen", "schlechte Gesinnungen", "schlechte Überzeugungen" sollten von denen, die sie haben, öffentlich geäußert werden dürfen. Das gibt uns eine Gelengenheit drüber zu reden und zu erklären warum die Sachen "schlecht" sind.
  • Es hat ja auch jedes CDU Mitglied "Schwarze Koffer" angenommen...

    In Deutschland herrscht nunmal eine gewisse Meinungsfreiheit und solang man beim Kundtun dieser Meinung niemandem schadet, ist das alles in Ordnung... Leid tun mir eher die Leute, die dann auch noch glauben, was extremistische Gruppierungen da von sich geben... ProNRW würde ich zum Beispiel auch gerne entfernen... Die dürfen aber eben auch rumerzählen, was sie wollen!

    Ich bin der Meinung "schlechte Ideen", "schlechte Gesinnungen",
    "schlechte Überzeugungen" sollten von denen, die sie haben, öffentlich
    geäußert werden dürfen. Das gibt uns eine Gelengenheit drüber zu reden
    und zu erklären warum die Sachen "schlecht" sind.
    Genau dieser Meinung bin ich ansich auch... Nur auch hier gibt es immer wieder Menschen, die geblendet werden oder es einfach nicht überblicken, was für ein Schwachsinn da von sich gegeben wird.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zarkos ()