Dateien zusammenlegen mit MKVmerge Qualitätsverlust?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dateien zusammenlegen mit MKVmerge Qualitätsverlust?

    Anzeige
    Hallo,
    ich habe folgendes Problem ich habe mehrere Videos die ich komprimieren und einige Dinge wegschneiden will und am ende will ich alle dateien zusammenfügen. Wenn ich jedes Video mit MeGUI schneide wird es ja schonmal komprimiert. Aber wenn ich dann am Ende wieder alles zusammensetzen will z.B. mit Sony Vegas wird das beim speichern ya wieder komprimiert. Also habe ich mit dieser Vorgehensweise 2 Mal Bildqualitätsverlust.

    Ich habe nun herausgefunden, dass man mit MKVmerge 2 Videodateien mit Sound zusammensetzen kann indem man eine Datei hinzufügt und die andere anhängt. Meine Frage ist:
    Verliere ich beim muxen 2er Videodateien per MKVmerge Bildqualität? Wird es beim muxen komprimiert oder werden die 2 Videos einfach in einer Datei "abgespielt"?

    Wenn ich keinen Bildqualitätsverlust hätte, dann könnte ich mit MeGUI erstmal alles schneiden und am Ende mit MKVmerge zusammensetzen. Oder ich könnte erstmal alles zusammenpacken und danach mit MeGUI die eine zusammengesetzte Datei schneiden. Bei beiden Vorgehensweisen hätte ich nur 1mal Qualitätsverlust, falls beim muxen keine Qualität verloren geht. Welcher Weg wäre sinnvoller?

    Und meine andere Frage ist, wenn ich eine 2 AVI Dateien zusammensetze mit MKVmerge dann werden diese zusammengesetzt als MKV Datei ausgegeben. Verliert man dabei an Qualität?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von godzilla61 ()

  • Die Dateien werden durch MKVmerge nicht groß bearbeitet. Deshalb müssen alle Parameter gleich sein. Also Auflösung und FPS beispielsweise. Und deshalb dauert das Muxen auch nur wenige Sekunden. Und deshalb ist die Aufteilungs-Funktion von MKVmerge so ungenau. Ein paar Kleinigkeiten werden aber dennoch verändert, wie Kopfdaten und der Container, sofern nicht schon vorher .mkv. Soweit ich weiß.
    Du könntest eventuell mit einem schönen Programm die Videos zusammenlegen und bearbeiten, und dann per Frameserver ein mal alles mit MeGUI encodieren, damit du beim Encodieren auch noch ein bisschen Dateigröße sparen kannst. Ich weiß aber gerade nicht, ob das auch Sinn macht, wenn du vorher mit MKVmerge alles zusammenfügst. Oder eher gesagt, weiß ich gar nicht, in wie fern du die Dateien dann noch vernünftig encodieren kannst, da wie gesagt beispielsweise der Container geändert wird. Außerdem würde das Muxen von Rohdateien natürlich länger dauern als das Muxen der encodierten Dateien.
    Also ... MKVmerge erst am Schluss, wenn überhaupt, sonst mit Sony Vegas alles hintereinander legen und per Frameserver mit MeGUI als/in eine Datei encodieren. So würde ich es machen.
  • godzilla61 schrieb:

    Verliere ich beim muxen 2er Videodateien per MKVmerge Bildqualität? Wird es beim muxen komprimiert oder werden die 2 Videos einfach in einer Datei "abgespielt"?

    Nein, niemals ;D

    godzilla61 schrieb:

    Und meine andere Frage ist, wenn ich eine 2 AVI Dateien zusammensetze mit MKVmerge dann werden diese zusammengesetzt als MKV Datei ausgegeben. Verliert man dabei an Qualität?

    Nein ;D

    MKV ist ein Container und alle Streams einer anderen Videodatei können da reingeworfen werden inklusive Kapitel, Untertitel, Fonts etc.

    AVI sowie MP4 sind auch Container aber mit gewissen Einschränkungen. In jedem Container stecken codierte Video und Audiostreams drin wie XVID, AVC, DIVX usw. AVC sind meist die h264 codierten Videos und kommen eigentlich Standardgemäß in MP4 Container rein. MKV ist aber besser geeignet, da dort viel mehr reingeht. Für Let's Player aber auch wieder in der Hinsicht uninteressant, da meist eh nur eine Tonspur, sowie eine Videospur im Container drin sein müssen. Das macht MKV eigentlich in der Hinsicht gegenüber MP4 Sinnlos ^^
    Der einzige Vorteil ist das Verknüpfen gleich codierter Videos und das nachträgliche Schneiden mit MKVMerge. Auch kann mit MKVExtractorGUI die Videos wieder in ihre einzelnen Ursprungsbestandteile spalten und bekommt somit die Rohdaten der MKV Datei wieder.

    Muxen stammt aus der Digitaltechnik und bedeutet ledeglich nur das mehrere Eingänge logisch miteinander verknüpft werden zu einen Ausgang bzw. geschaltet. Ein Demuxer macht genau das Gegenteil (MKVExtractorGUI in diesem Fall).
  • Vielen Dank für eure Antworten. Also sollte ich am besten die ganzen Videoteile mit MeGUI komprimieren und zusammenschneiden und am ende alle zusammenmuxen.

    Dann habe ich noch 2 Fragen.

    1.Kann man mit MKVmerge so Framegenau schneiden wie mit MeGUI (AVS Cutter)? Bei MeGUI hat man ya Qualitätsverlust beim komprimieren und bei MKVmerge wie ihr gesagt habt nicht.

    2. Da Youtube beim Upload die Bildqualität in Videos ya sehr verschlechtert sodass man zwischen einem Video mit Lagarith Codec und einem mit Nvidia Shadowplay aufgenommenem Mp4 Video nicht so ein krassen Unterschied sieht wie auf dem PC, was wäre sinnvoller:
    Lagarith Videos mit MeGUI schneiden und komprimieren mit MKVmerge danach alle zusammenmuxen
    oder Shadowplay Videos ohne MeGUI direkt mit MKVmerge schneiden und am ende alle zusammenmuxen.

    Da bei Shadowplay die Dateien ja schon sehr klein sind, würde es sich wohl nicht lohnen sie nochmal durch MeGUI zu jagen und Bildqualität zu verlieren.
  • Anzeige
    1. Vor dem Encodieren ist es mit MKVMergeGUI genauso exakt, aber dauert dann unnötig lange mit dem Muxen, bevor es encodiert werden kann.
    Du solltest nicht lossy aufnehmen und dann nochmal encodieren.

    2. Mit Lagarith aufnehmen und mit x264 in MeGUI encodieren. Mindestens auf 720p. Ideal wäre hochskalieren auf 3200x1800 für 'Original'.
    Das Script am besten hiermit erstellen: [ Text-Tutorial ] SagaraS Scriptmaker (GUI)
  • 1. Man kann lediglich an Vollbildern (sog. i-Frames) schneiden (Indexierung ausgenommen^^), da sich b-/p-Frames nur auf diese beziehen. Ein lossless Videostream besteht nur aus i-Frames, somit kann man framegenau schneiden wie z.B. im AVS Cutter. Lossy codierte Videostreams dagegen besteht neben i-Frames auch aus den schon genannten b-/p-Frames, an denen nicht geschnitten werden kann. Folglich kann auch MKVMerge bei lossy h264 Streams nicht framegenau schneiden.

    2. Das 1. ist besser; Nvidia Shadowplay verwendet eine grausige h264 Konfiguration, die dem CRF Encoding eines lossless Videos durch x264 deutlich unterlegen ist, was sowohl generelle Qualität als auch Effizienz angeht.
  • ich versuche gerade mit MeGUI eine avi datei einzulesen. ich klicke auf avs script creator lese die Videodatei ein klicke auf Avisource und bekomme eine fehlermeldung:
    AviSynth script error:
    AVISource: Couldnt locate a decompressor for fourcc uly2
    ich habe avisynth installiert es geht trotzdem nicht. habe meinen pc neu formatiert und alle windows updates gemacht woran kann es liegen?