Windows Life Movie Maker Rendereinstellungen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Windows Life Movie Maker Rendereinstellungen

    Anzeige
    Ich habe eine kleine frage zu meinen rendereinstellungen im Movie Maker!
    1. Weiß ich nicht, ob ich in MP4 oder WMV rendern soll, da Mp4 bei mir nicht die angegeben Bitrate erzielt, was WMV tut-
    Beispiel: Ich gebe eine renderbitrate von 32000kbit an und im gerenderten Video ist die Bitrate nur 10500 :/
    Woran liegt das?
    Gibts da irgendwas, was ich vielleicht übersehen habe?
    2. Welche bitrate sollte man für 720p und für 1080p verwenden, damit die Qualität auf Youtube sehr gut ist, aber die Datei nicht ÜBERMÄ?IG groß ist ?

    Hoffe auf schnelle Antwort!
    Danke im Vorraus

    LG PAULEZOCKT
  • 1. MP4 ist der bessere Container, WMV ist ziemlicher Käse. Außerdem glaube ich nicht, dass du eine konstante Bitrate von 32Mbit/s angibst. Das wird vermutlich die maximale Bitrate oder sowas sein. Naja, ist halt eine ziemlich ineffiziente Art der Kodierung.
    2. So viel, bis du denkst, einen guten Kompromiss zwischen Bitrate und Dateigröße gefunden zu haben. Keiner kann dir sagen, was du gern hättest.
  • Anzeige
    720 mit 6000*
    1080 mit 12000.*

    Reicht fürs meiste Material.
    Guter Encoder wie x264 vorausgesetzt. WMM gehört da definitiv nicht zu.
    *=x264, 2pass, preset slow zu empfehlen

    Es wäre deutlich qualitätsgesicherter und vor allem wirtschaftlicher für die Effizienz (Dateigröße vs Qualität), wenn du x264's CRF Modus benutzen würdest, statt einen bitratefixierten modus.

    WMM codiert H.264 sogar ohne aktiviertem CABAC. Das büßt die Kompression um 10% ein.

    Mir geht es sehr um die Qualität.


    Dann biste bei WMM arg falsch, da das Dingen äußerst ineffizient codiert und du für Qualität exhorbitant große Dateigrößen in Kauf nehmen musst.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • In wie fern sollte es nicht ausgereift sein? :D

    MeGUI ist nicht kompliziert.

    Mit SSM die Scripte machen und bei MeGUI brauchste dann nur noch die Datei öffnen und gut :D

    Was dran kompliziert? Das simples lesen. SSM gibt dir doch schon alles vor

    [ Text-Tutorial ] SagaraS Scriptmaker (GUI)

    @julien: Ernsthaft?

    Sogar meine Freundin kapiert MeGUI und die ist technisch eher nicht so bewandert ^^


    Was habter bloß alle für Probleme damit :D
    Aktuelle Projekte/Videos


    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von De-M-oN ()

  • Bei MeGUI gibt kein richtiges Layout.
    Ich hab nach deinem Tutorial nicht verstanden wie ich ein oder 2 Audiospuren "reinziehe"(was nicht geht) und das dann im Endeffekt rendere :/
    Desxhalb hab ich mich nicht weiter damit auseinandergesetzt.
    Hast du denn eine aktuelles Tutorial?
    Eine Frage noch: Mit welchem Codec sollte ich bei DXTory aufnehmen, wenn ich in WMV rendere? Lagarith Lossless? :O
  • @Demon
    MeGUI ist so komfortabel wie ein Kissen aus Stein. Wenn es klappt, ist alles wunderbar, aber wenn irgendwas nicht klappt, dann ist man erst mal eine ganze Weile beschäftigt. Und dass man nicht mit Ton schneiden kann, ist immer noch ein absolutes KO-Kriterium.

    @paule
    Das ist eigentlich dir und deiner Hardware überlassen. Lagarith komprimiert besser, verbraucht aber auch etwas mehr CPU-Leistung. Der DXTory Codec ist CPU-schonender, produziert aber größere Dateien. Beide sind aber verlustfrei (sofern richtig eingestellt).
  • Julien schrieb:

    @Demon
    MeGUI ist so komfortabel wie ein Kissen aus Stein. Wenn es klappt, ist alles wunderbar, aber wenn irgendwas nicht klappt, dann ist man erst mal eine ganze Weile beschäftigt. Und dass man nicht mit Ton schneiden kann, ist immer noch ein absolutes KO-Kriterium.

    Auch hier: SSM.

    aber wenn irgendwas nicht klappt, dann ist man erst mal eine ganze Weile beschäftigt


    Warum? Der Fehler steht in Log. Darum musste dich bloß kümmern. Wenn man damit nix anzufangen weiß => hier im Forum gibts doch schnell von mir Hilfe.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Eine Timeline macht alles nur umständlicher. Da bin ich in den meisten Fällen mit dem Script schneller. Und ich seh genau was mit meinem Video passiert, bei NLEs siehste nicht wenn zb ein Filter eine Farbraumkonvertierung braucht, was aber wieder auf die Qualität drückt.
    Und gerade so wiederholte Aufgaben, die jedes Mal gemacht werden, wie zb Wasserzeichen oder sonstiges, da bin ich mitm Script schneller, zumal das ja schon vorgefertigt ist für die Zukunft, als wenn ich NLE starten muss, ggf Projekteinstellungen anpassen muss, den Kram auf die Timeline hinfriemeln, die ganzen Effekte wieder manuell draufsetzen muss brrrr. Umständlich. Sowas halte ich dann für unkomfortabel.

    SSM bietet dir via vdub eine Preview. Die ist mit Audio dann.

    avsP ist ein AVS Editor mit Live Vorschau sogar.

    Möglichkeiten gibt es durchaus.
    Aktuelle Projekte/Videos