Programm zur Nachbearbeitung eines Videos

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Programm zur Nachbearbeitung eines Videos

    Anzeige
    Hallo ihr Let's Player dort draußen!

    Ich habe mal wieder eine Frage an euch (oder vielleicht mehrere :) ). Ich habe gestern endlich den ersten Teil meines Let's Plays aufgenommen und bei YouTube hochgeladen, worauf ich ganz ehrlich schon ein wenig stolz bin. Denn ich hab es geschafft recht einwandfrei mit FRAPS aufzunehmen und dann sogar eine eigene Kommentar-Tonspur per Audacity zu erschaffen und dann am Ende mit dem Movie Maker(!) von Windows zusammenzufügen. Aber ich glaube genau dort liegt der Hase im Pfeffer, quasi die Ursache meines Problems. Und zwar habe ich im hochgeladenen Video sehr viele Fragmente, die allerdings auch schon nach der Bearbeitung mit dem Movie Maker vorhanden waren. Ich habe das bearbeitete Video als MPEG-4 Datei gespeichert und in diesem Format dann auch schlussendlich hochgeladen. Nun meine Fragen an Euch:

    - Taugt der Movie Maker überhaupt als endgültiges Bearbeitungsprogramm? Wenn ja, hab ich die falschen Einstellungen gewählt? Habe unter 'Film speichern' 'Für YouTube speichern' ausgewählt.
    - Gibt es qualitativ bessere Programme da draußen, die zunächst nach Möglichkeit kostenlos sind? Vorschläge für erschwingliche Programme nehme ich ebenfalls auch gerne an
    - Habt Ihr selbst mit Fragmenten eure Erfahrungen gemacht und wie habt Ihr sie entfernt?

    Ihr könnt euch mein endgültiges Ergebnis ja mal anschauen und beurteilen, wie man die Qualität verändern kann: youtube.com/watch?v=SITdicywW8Y

    MfG

    SHIBBY!
  • Nein er taugt nix
    MeGUI ist kostenlos und benutzt den effizientesten Encoder - tutorial gibts hier im forum (SuFu nutzen :) )
    Ja, da youtube sie noch einmal encodiert, ist die Blockbildung eigentlich Programm, man kann versuchen sie soweit wie möglich zu reduzieren, indem man Youtube das beste Ausgangsmaterial gibt, was man machen kann
  • SHIBBY schrieb:

    Hallo ihr Let's Player dort draußen!

    Ich habe mal wieder eine Frage an euch (oder vielleicht mehrere :) ). Ich habe gestern endlich den ersten Teil meines Let's Plays aufgenommen und bei YouTube hochgeladen, worauf ich ganz ehrlich schon ein wenig stolz bin. Denn ich hab es geschafft recht einwandfrei mit FRAPS aufzunehmen und dann sogar eine eigene Kommentar-Tonspur per Audacity zu erschaffen und dann am Ende mit dem Movie Maker(!) von Windows zusammenzufügen. Aber ich glaube genau dort liegt der Hase im Pfeffer, quasi die Ursache meines Problems. Und zwar habe ich im hochgeladenen Video sehr viele Fragmente, die allerdings auch schon nach der Bearbeitung mit dem Movie Maker vorhanden waren. Ich habe das bearbeitete Video als MPEG-4 Datei gespeichert und in diesem Format dann auch schlussendlich hochgeladen. Nun meine Fragen an Euch:

    - Taugt der Movie Maker überhaupt als endgültiges Bearbeitungsprogramm? Wenn ja, hab ich die falschen Einstellungen gewählt? Habe unter 'Film speichern' 'Für YouTube speichern' ausgewählt.
    - Gibt es qualitativ bessere Programme da draußen, die zunächst nach Möglichkeit kostenlos sind? Vorschläge für erschwingliche Programme nehme ich ebenfalls auch gerne an
    - Habt Ihr selbst mit Fragmenten eure Erfahrungen gemacht und wie habt Ihr sie entfernt?

    Ihr könnt euch mein endgültiges Ergebnis ja mal anschauen und beurteilen, wie man die Qualität verändern kann: youtube.com/watch?v=SITdicywW8Y

    MfG

    SHIBBY!


    Der Movie Maker taugt nichts. Zum bearbeiten kann ich TMPGenc empfehlen, kostet aber etwa 75 Euro. Videopad ist eine alternative, das Programm unterstützt aber den x264 Encoder nicht, den dir hier vielöe ans Herz legen werden.

    Edit: Oh Gott, sieht das bei 21:20 schlecht aus^^

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TechnikTrendsGermany ()

  • Wieso zitiert man de ganzen Thread?! Macht doch 0 Sinn...


    Kostenfrei gäbs Lightroom, MeGUI, und sicher noch ein paar die mor ned einfallen, aber lass dir sagen, dass du mit MeGUI nicht happy wirst weil dir sicher zuviel einarbeitung wäre, zumindest wenn man videos nachbearbeiten mag.

    Ich würde dir raten scho ein paar euro in die hand nehmen und zB Magix kaufen, da sis leicht verständlich und reicht allemal.

    Aber wenns dir nur rein ums encodieren geht, dann nimm MeGUI, gibt spitzen tuts und programme die das mittlerweile rein fürs encodieren sehr leicht machen.
  • Anzeige
    Hey Leute,

    Ich bin grad schwer begeistert ob der schnellen Resonanz. Bei den vielen Vorschlägen werde ich mich erstmal ein wenig durch alle Vorschläge durchackern müssen. Aber Euch danke ich vielmals für die hilfreichen Beiträge!

    MfG SHIBBY!