Welches Mikrofon benutzt Dner?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welches Mikrofon benutzt Dner?

    Anzeige
    Einen wunderschönen guten Morgen zusammen,
    Ich wollte Fragen da ich wer es bemerkt hat ja auf der Suche nach einem Mikrofon bin, ich habe jetzt ein gewisses in meinem Augenwinkel und zwar das gewisse Namenlos von Dner, welches benutzt er denn? Ich schätze mal es ist ein Dynamisches so wie sich das qualitativ anhört (Ich habe keinerlei Erfahrungen damit, ich kann mich also schwer irren:D) Ich wollte es nicht in den Mikrofon vergleichs-Thread posten da dies hier eine Frage ist.
    Ansonsten bin ich gerne zu neuen Ratschlägen offen! :thumbsup:


    Grüße, Good Night (Good Morning:D)
  • Julien schrieb:

    Sieht mir aus wie ein T.Bone SC1100, auch wenn er es extrem vergewaltigt. :cursing: Und nein, es ist kein dynamisches Mikrofon, sondern ein Kondensatormikrofon, was sein ganzes Gekreische noch viel unerträglicher macht. Brrrr.
    Ich beineide dich! Du hast ein gutes Auge und gute Ohren :o Wie meinst du das er es "vergewaltig" wenn ich fragen darf?
    #Edit:
    @SakaiNitan Danke! Hat einen ordentlichen Preis ;(
    #Edit 2.0:
    638Fr. in der Schweiz :whistling:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von *Good-Night* ()

  • Anzeige
    Also doch ein dynamisches Mikrofon und er vergewaltigt es trotzdem so mit seinem Gekreische. 8| Er brüllt halt einfach so übertrieben laut, dass man denken könnte, bei diesen Minecraft-Kiddies kommt es nur noch auf's Übersteuern an.
  • Julien schrieb:

    Also doch ein dynamisches Mikrofon und er vergewaltigt es trotzdem so mit seinem Gekreische. 8| Er brüllt halt einfach so übertrieben laut, dass man denken könnte, bei diesen Minecraft-Kiddies kommt es nur noch auf's Übersteuern an.
    Minecraft eben :rolleyes: Julien, du kennst dich doch mit Mikrofonen aus (Warst du mal in einem Studio?) welches würdest du mir einer Preisklasse von 300-400Fr. empfehlen? Ich würde auch mehr drauf geben wenn nötig, und sonst spare ich eben. :D
    #Edit:
    Ich wette du empfiehlst mir das Rode NT1/2-A :rolleyes: ?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von *Good-Night* ()

  • LemonLaryLP schrieb:

    Wir müssten wissen welches Equipment du bis jetzt hast.
    Für was du es verwendest.
    Ob du abmischen willst.
    Ob eine Soundkarte vorhanden ist.
    Wir brauchen mehr Info.
    Nunja, ich suche ein komplettes Equipment :whistling:
    Als Interface kaufe ich mir das Steinberg UR22 Das Problem ist eben ich suche ein Mikrofon. :D
    @Julien Das Rode, kann man das auch eher Basslastig einstellen? Ich habe gehört man macht die Qualität vom Rode mit einem Billig-Mixer kaputt. Also wenn Du mir das Rode empfiehlst, würde ich mir das natürlich kaufen. Das Audiointerface (Steinberg UR22) passt schon dazu, oder? Oder wäre es auch eine Option einen Mixer von Behringer zu kaufen?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von *Good-Night* ()

  • Naja, foltern würde ich nun nicht sagen. :) In Studios wird zur Stimmaufnahme immerhin auch meist ein Großmembraner benutzt. Und ich selbst habe an meinem SC1100 auch kein Problem mit Übersteuerung, wenn ich für's Synchronsprechen schreien oder brüllen muss. Natürlich vorausgesetzt, dass der Pegel runtergedreht wird.

    Aber ja, das NT1-A bietet sich sehr an. Wenn du eine noch stärkere Verfärbung haben willst, kannst du auch nach dem Shure PG42 schauen. Schau dir mal Oblis Video dazu an. Klingt echt sehr toll. :D
    Es bringt dir nichts ein XLR Mikro zu kaufen, wenn du es an ein Billigteil von Behringer steckst. Da verspielst du das gesamte Potenzial, das das Mikrofon hätte. Gerade in Richtung Rauschverhalten. Nimm lieber entweder das von dir erwähnte Steinberg, ein Focusrite Scarlett 2i2 oder eine Presonus Audiobox... Das sind so die Empfehlungen hier, werden dir die meisten sagen. :D
  • Gerade bei Rap/Gesang ist das mit dem Monitoring sinnvoll. Du hast ja das Instrumental im Regelfall auf dem Kopfhörer, aber musst dich auch irgendwo anständig dazu selbst hören, ob du eben Töne triffst oder sonst was. :D Oder wenn du was Sprechermäßiges machst, kannst du direkt beim Aufnehmen hören, falls du da einen technischen Fehler hast, wie eben voll ins Mikro zu Atmen, was du sonst ja gar nicht mitbekommst. Fürs LPen ist das aber natürlich nicht wirklich nötig.
  • Obli schrieb:

    Gerade bei Rap/Gesang ist das mit dem Monitoring sinnvoll. Du hast ja das Instrumental im Regelfall auf dem Kopfhörer, aber musst dich auch irgendwo anständig dazu selbst hören, ob du eben Töne triffst oder sonst was. :D Oder wenn du was Sprechermäßiges machst, kannst du direkt beim Aufnehmen hören, falls du da einen technischen Fehler hast, wie eben voll ins Mikro zu Atmen, was du sonst ja gar nicht mitbekommst. Fürs LPen ist das aber natürlich nicht wirklich nötig.
    Vielen vielen Dank an alle die mir bisher geholfen haben! Ein wirklich tolles Forum! :D