Sony Vegas - Qualität beim Rendern erhöhen, aber wie?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sony Vegas - Qualität beim Rendern erhöhen, aber wie?

    Anzeige
    Tag zusammen, ich hätte da 'ne kleine Frage zu Sony Vegas. Nach div. Programmen die ich nun ausprobiert habe (Demo Versionen), musste ich festellen, dass Sony Vegas einfach und unkompliziert ist, was eigentlich genau das war oder ist, wonach ich gesucht habe. Nun würde ich gerne wissen, ob es irgendwie möglich ist, eine gute Kompression mit einer Top Qualität zu erhalten. Die Leute hier schwören ja irgendwie alle auf MeGUI und weis ich nicht was alles und benutzen dazu eins der beiden Presets, die glaube ich der gute Demon veröffentlicht hat. Ist das in irgend einer Art möglich, diese Einstellungen in Sony Vegas zu verwenden?

    Gruß
  • TheProtoMan schrieb:

    Was erklärt sich wie von selbst? :o Brauch ich 'ne externe Software noch?

    Kurz gesagt: ja

    Und zwars halt den von Sazoga genannten Frameserver um deine in Sony Vegas bearbeiteten Videos darüber wieder speichern zu können (sozusagen als bearbeitete Rohdatei) und diese vom Frameserver erzeugte File in MeGUI encodieren tust, da MeGUI ja über den x264 Encoder verfügt.

    Ob es eine "beste" Bearbeitung überhaupt gibt, geschweige für YT ein "bestes" Encodiertes Videos hochzuladen sei dahingestellt. ^^ Es gibt kein "bestes" und schon gar nix "perfektes" in dieser Hinsicht.

    Aber über den Frameserver + MeGUIs x264 Encoder hast du schon mal einen qualitativen besseren Schritt in Richtung Encode getan.
  • Anzeige
    Wenn mir einer von euch benutzerdefinierte x264 Einstellungen nennen möchte, wäre das auch schon eine Hilfe, da ich den Codec in Sony Vegas verwende und ganz unten eben ein Bereich dafür vorhanden ist. Leider kenne ich mich damit gar nicht aus, daher halt die Frage an euch, so könnte ich testen, ob ich damit nicht doch "gute" Ergebnisse erzielen kann, ohne die Bitrate auf 40000 schrauben zu müssen.^^

    Gruß

    PS: Ich würde sehr gerne nur bei Sony Vegas bleiben, wie gesagt es ist simpel und funktioniert für meinen Geschmack am besten. Subjektiv betrachtet versteht sich.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheProtoMan ()

  • Du würdest doch auch weiterhin bei Sony Vegas bleiben, nur das du deinen Encode verlagerst nach MeGUI mit dem DebugMode Frameserver. ^^
    Warum machen das wohl viele so? Weil Sony Vegas nun mal komplett beknackte Encode Settings bietet. Zudem wird bei MeGUI auch der x264 Encoder öfters upgedatet.

    Deine ganze Bearbeitung etc. bleibt bei Sony Vegas wie gesagt. Nur dein Encode Prozess wird dank dem Frameserver und MeGUI optimiert um halt bessere Qualität zu erziehlen.

    Gute Einstellungen für den den x264 Encoder wären:

    --preset slow
    --crf 18
    --keyint infinite
    --min-keyint 1
    --aq-strength 1.25

    Nix mit Bitrate. Bitrate ist Mist, weil Ratespiel je nach Aufnahme. CRF ist besser, da es dann angepasst wird anhand deiner Videos.
  • Wenn du x264 in Vegas verwendest, ist das garantiert x264 vfw, was derart suboptimal ist...
    Bitte verwende zum Encodieren das richtige x264 CLI außerhalb von Vegas, H.264 hat nichts in einem AVI Container verloren.

    Also, wie es schon hier im Thread steht, den Frameserver installieren und den im Encoderauswahlfenster von Vegas auswählen. Dann setzt du den Farbraum bei der Konfiguration auf YUY2, aktivierst (wenn gewollt) den Audiostream als PCM und lässt den Frameserver zuletzt starten.
    Nun erstellt der dir eine AVI Datei, die du mit x264 encodieren kannst (ggf. in MeGUI).
  • Zusätzlich empfehle ich noch den Resize mit Spline100 auf 2560x1140 für 1440p oder 3200x1800 für 4k Auflösung. BlockBuster kann auch noch viel rausholen und MeGUI mit MultiThreading nutzen, hilft auch sehr viel. Anzumerken ist, dass CRF 18 verdammt wenig sind und je nach PC der Encode lange dauert und die Datei auch sehr groß wird (je nach Komplexität).

  • TheProtoMan schrieb:

    Bahnhof? :D Sorry, leider bin ich komplett unwissend auf dem Gebiet. Ich bräuchte eine gut erklärte Anleitung aus einer vertraulichen Quelle.
    Hab jetzt mal auf Anhieb das Video gefunden. Der Typ redet zwar ziemlich schnell, aber zumindest siehst du da, wie das mit dem Fameserver funktioniert. Einstellungen für MeGUI würde ich mir dann extra noch mal angucken, bei dem Video sieht man ja nix davon. Ich hab bspw. den CRF auf 21 und bin mit der Videoqualität immer noch sehr zufrieden. Auch benutze ich den Auto Encode und mache nicht noch den Schritt über MKVmerge.
    AKTUELLE PROJEKTE
    12 Uhr: Crysis 2 [BLIND]
    15 Uhr: Star Wars: Knights of the Old Republic II
    18 Uhr: FarCry 3


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Peacemaker666 ()

  • Hi,

    ich hab mich an * Tutorial gehalten.
    Eventuell hilft es dir weiter. Ist am anfang etwas fummel arbeit, aber bin bisher recht zufrieden mit den Ergebnissen.
    Ein weiterer Nachteil ist, das man sehr viel Speicherplatz benötigt.

    Mich würde interessieren, was die anderen von diesem Verfahren halten.
  • Spline100 gibt es aber leider nicht für ResampleHQ. Muss man eben sehen worauf man mehr wert legt^^
    CRF hat kein Einfluss auf die Encodezeit (und wenn dann nur extrem minimal)
    Klappt es mittlerweile reibungslos auch FRAPS Dateien mit dem Sony Vegas vernünftig zu encodieren?


    Version 12 sollte gehen, die unteren nicht.

    Ich denke es ist vllt auch noch nicht rübergekommen, das der Frameserver nicht codiert, sondern lediglich Frames umleitet auf ein Zielprogramm.

    encodingwissen.de/

    Eine gute Webseite um sich Basiswissen aufzubauen.
    Aktuelle Projekte/Videos




    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7
  • Letz Fetz schrieb:

    Mich würde interessieren, was die anderen von diesem Verfahren halten.

    Nicht grad effizient, aber denoch Wirkungsvoller als es über ein internen Encoder einer NLE zu machen die kein x264 Encoder anbietet.

    Deine Methode würde ich z.B. dem raten der Camtasia hat und mit dem Studio dort arbeitet.

    Ansonsten wirklich den Frameserver verwenden dafür. Weil warum noch mal ein Lagarith Video erzeugen lassen was bearbeitet wurde und dann noch mal encodieren? Das ist sehr Zeitaufwendig.

    Frameserver wie AVISynth und der DebugMode Frameserver machen das über ein Zwischenfile.
    Beim DebugMode Frameserver wird der Encoder der NLE ausgetauscht, der Berechnungsprozess (Rendern) wird der NLE überlassen. Mit dieser Methode ist man in der Lage die Frames die der Frameserver sendet weiter zu verarbeiten.

    AVISynth macht das genauso mit AVS Files und einer Skriptsprache. Vorteil: Komplette Kontrolle über den weiteren Werdegang via Skript.
    AVISynth kann aber anders als der DebugMode Frameserver zur Berechnung (Rendern) genutzt werden noch. Oder wenn nur eine Ladesequenz enthalten ist halt nur um die Frames zu übertragen.
    Die AVS Datei können dann wieder andere Programme verwenden.

    Damit ist die Zwischendatei das Medium was 1:1 von der Quelle zu einem Programm gesendet werden kann das diese Files dann lesen kann, was es vllt vorher gar nicht konnte.

    Deine Methode das Projekt noch mal als Lagarith Video abzuspeichern ist für mich eine Notlösung. Kann man machen, muss man aber nicht, da es ja mit dem DebugMode Frameserver ja schneller geht das Projekt zu encoden ^^ Weil man halt keine riesige Zwischendatei brauch und die Frames von der NLE sofort abfangen kann für den Encode ^^
  • Letz Fetz schrieb:

    So wie ich dich jetzt verstanden habe, ersetzt der Frameserver also den Schritt des Zwischenzeitlichen Rendern? mit Sony Vegas.

    Es wird der Encoder mit dem Frameserver ausgetauscht. Das "Rendern" übernimmt die NLE (Also Sony Vegas in dem Falle )

    Der Frameserver bleibt ja auch so lange offen bis man selbst fertig ist was man vorhatte. Sprich wenn man auf Frame 1000 gehen möchte beim Video, dann berechnet Vegas Frame 1000 und übergibt ihm den Frameserver und der Frameserver gibt es dem Programm mit dem du dir die Zwischendatei anschaust. Die meisten nennen es auch "Fake-File". Was aber nicht stimmt. Es handelt sich nur um eine Pipeline kann man sagen.

    Und AVISynth kann halt zusätzlich auch noch den "Render" Prozess übernehmen. Das macht AVISynth nicht nur zu einem Frameserver, sondern auch zu einem Videobearbeitungstool. Wird meist verwendet um Videos nachzubessers, da AVISynth darauf ausgelegt ist oder besser gesagt dafür entwikelt wurde um Videos zu Restaurieren. Die momentanen Versionen + in- und externe Filter für AVISynth bieten eine sehr Komplexe Palette um Videos nicht nur nachzubessern, sondern auch andere Sachen zu machen damit.
    Durch Naturwissenschaftliche Kenntnisse wie Mathe, Physik und Biologie kann man dort Formeln anwenden die dann den Gewünschten Effekt dann ausgeben. Alle Effekte muss man sich allerdings selbst schreiben oder aus dem Internet raussuchen, für die die es schon gibt ^^

    In Kombination von Lagarith, Blender, DebugMode Frameserver, AVISynth + MeGUI und dem FFDShow System ist man kostenlos dabei seine Videos nicht nur zu bearbeiten, sondern hat auch mit Blender die kostenlose Möglichkeit 3D Sachen zu machen und auch Videos damit zu importieren.

    Ein Simples Beispiel für Blender in Sachen Videobearbeitung: heise.de/video/artikel/Videoschnitt-mit-Blender-1760344.html

    Auch durch Skripting etc ist es dann möglich 3D Objekte mit dem Video als Textur zu versehen.

    Ein kleines Tutorial dazu hier: blendersushi.blogspot.de/2012/…er-video-editing-101.html

    Wer Blender beherscht, brauch keine NLE mehr ;D
    Denn alles was man machen möchte sei es 3D Modelling, Videos und Games kann man mit Blender hinbekommen.

    Hier mal die Seite davon: blender.org/


    Ansonsten wie gesagt Frameserver verwenden so gut wie es geht. Als Alternative halt Lagarith als Zwischenfile verwenden wenn es nicht anders geht und wirklich mit dem x264 von MeGUI (Da x264 dort auch upgedatet wird) verwenden.

    Quasi so viel Qualität mitnehmen wie es geht und auf einen Schlag encodieren. Das Resultat ist ein besseres Video in Sinne von Qualität. Gerade Frameserver ändern ja nix am Video ;D
  • Zunächst mal vielen Dank für eure Hilfe, dennoch muss ich sagen, dass ich ziemlich überfordert mit den ganzen Informationen bin. Da muss man sich echt überlegen, ob man solch einen Aufwand auf sich nehmen will. Klar sollte die Qualität gut sein, aber ein Video wird erst durch den Kommentator zu einem guten Video. Damit will ich nur sagen, dass ich euch mehr als nur dankbar bin, aber nehmt es mir nicht übel, wenn ich mich dazu entschließe die alte Schiene mit Sony Vegas zu fahren, ohne extra tools. Ich finds ehrlichgesagt sehr kompliziert, auch weil ich mich damit zum ersten Mal richtig befasse.

    Schönen Gruß und danke an alle.