Let's Arcade - Jede Woche die neusten XBLA-Spiele im review

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Let's Arcade - Jede Woche die neusten XBLA-Spiele im review

    Anzeige
    [size=large]Was ist "Let's Arcade"?[/size]
    Ich möchte hier jetzt eine regelmäßige Review-Reihe starten, in der ich jede Woche die neuen Xbox LIVE Arcade-Spiele anteste und euch einen kleinen Rundown zu diesen Titeln gebe.

    [size=large]Wie funktioniert das Wertungssystem?[/size]
    Alle Wertungen von XXX beziehen sich auf die Demo-Versionen der Spiele. Darum kann (und möchte) ich in diesen Reviews keinerlei endgültige Wertungen, sondern lediglich Empfehlungen aussprechen und meine objektive Meinung zu den Titeln äussern. Natürlich werden auf alle Stärken und Schwächen hingewiesen. Am Ende jedes Reviews gebe ich eines von 3 Statements, diese lauten wie folgt:
    • Yay! - Dieser Titel weißt in der Demo keine oder nur unmerkliche Schwächen auf. Ladet euch die Demo unbedingt ebenfalls herunter und seht selbst wie grandios das Ding ist.
    • Meh! - Die Demo des Spiels ist solide. Fans des Genres oder der Materie können sich die Demo anschauen, alle anderen sparen sich die Zeit.
    • Nay! - Hier war die Suche nach dem Spielspaß eine größere Herausforderung als das Spiel an sich. Ich empfehle euch eure wichtige Zei zu sparen und nicht einmal die Trial-Version dieses Spieles zu spielen.


    [size=large]So könnt ihr mich unterstützen[/size]
    Habt ihr auch etwas zur Demo eines Spieles zu sagen, oder einen Titel sogar gekauft und eine fundiertere Meinung? Schreib hier eine Antwort in den Tread und ihr werdet eventuell unterhalb meines Fazits zu dem entsprechenden Titel zitiert. So bekommen wir mehr Meinungen von mehreren Personen und haben eine schöne Datenbank zu den aktuellen XBLA-Spielen.

    [size=large]Alle bisherigen Reviews:[/size]


    [hr]

    [size=x-large]20.10.2010 - Fleisch, Kostüme und Klick-Adventure[/size]
    (etwas spät ;))

    [size=large]SUPER MEAT BOY[/size]

    Entwickler: Team Meat
    Kosten: 800 MP (später 1200 MP)
    Dateigröße: 90,4 MB


    Die Geschichte von Super Meat Boy ist rasch erzählt: Meat Boy liebt Bandage Girl. Dr. Fötus findet das gaar nicht cool und entführt Bandage Girl. Natürlich lässt der fleischige Held das nicht einfach auf sich sitzen und macht sich auf den Weg seine Liebschaft zu retten.

    Dafür hüpft ihr durch eine Vielzahl an Leveln. Diese sind allesasmt relativ kurz aber voller Gefahren und Fallen. Lediglich zwei Knöpfe werdne benötigt um Meat Boy durch sein Abenteuer zu steuern: Mit dem A-Knopf springt ihr, X oder RT lässt euch rennen. Wandsprünge sind nicht nur möglich sondern ein besonders wichtiges Spielelement, um durch die teilweise sehr kniffligen Level zu gelangen.

    Super Meat Boy ist ein Spiel das eure Fähigkeiten wiederholt auf eine harte Probe stellen wird. Sind die Level zu Beginn noch einfach, zieht der Schwierigkeitsgrad im Laufe des Abenteuers doch ordentlich an. Zwar habt ihr unendlich Leben, jedoch werdet ihr euren Helden an manchen Passagen bis zu 30-mal sterben sehen. Der Titel ist fordernd, aber zu keinem Zeitpunkt unfair. Das motiviert ungemein und spornt euch auch dazu an die (optionale) Zielzeit in jedem Level zu erhalten und damit eine noch schwerere Version der Stage freizuschalten.

    Und nicht nur das Spielprinzip von Super Meat Boy ist ziemlich retro. Ihr werdet zahlreiche Anspielungen an Oldschool-Games entdecken. So sind die Bonuslevel zum Beispiel im Stil alter Konsole und Handhelds gehalten (in der Demo entdeckt man ein NES-, Gameboy- und Atari-Level), am Anfang jeder Welt gibt es eine Homage an Klassiker wie Street Fighter zu sehen und überall sind kleine Hinweise versteckt ("Sorry Meat Boy, your Bandage Girl is in another Warp Zone").

    Die Grafik von Super Meat Boy ist Zweckmäßig aber charmant. Überall gibt es kleine Details, die euch zum Schmunzeln bringen werden. Die Musik hingegen ist komplett austauschbar und bis auf die Anspielungen an diverse Retro-Games eher medicore.

    Ich empfehle jedem sich dieses Spiel mal anzusehen. Nachdem ich 30% der Demo gespielt hatte, habe ich mir das Ding sofort gekauft. Was da an Liebe und gutem Plattformer-Design drinsteckt, bekommt man sonst nicht für so wenig Kohle. Darum bekommt Super Meat Boy von mir ein klares:
    [size=large]
    YAY!
    [/size]



    [size=large]COSTUME QUEST[/size]

    Entwickler: Double Fine
    Kosten: 1200 MP
    Dateigröße: 380,5 MB


    Passend zur kommenden Halloween-Saison veröffentlich Double Fine (Brütal Legend) das Rollenspiel Costume Quest. Ihr übernehmt die Rolle eines von zwei Geschwistern und geht verkleidet auf die Suche nach Süßem in der Nachbarschaft - sonst gibt's Saures.
    Der Halloween-Abend für euren Helden läuft allerdings nicht wie geplant. In einem Haus trefft ihr auf einen Goblin, der die Wohungen nach Süßigkeiten durchstöbert und hält euer Geschwisterchen für eine übergroße Leckerei. Er schnappt sich eure/n Schwester/Bruder und wirft diese/n hinter ein Dämonentor. Es liegt also an euch die Rettung ins Rollen zu bekommen.

    In seinem Kern ist Costume Quest ein J-RPG. Ihr müsst Süßigkeiten sammeln, um das Dämonentor zu öffnen. Also klopft ihr an Türen in der Nachbarschaft. Entweder erscheint ein Erwachsener, der euch mit Süßem belohnt, oder ein Goblin, der einen Zufallskampf iniziiert.
    In diesen rundenbasierten Kämpfen kommen dann die Kostüme eures Helden und der Kinder, die sich ihm im Laufe der Zeit anschließen, zum tragen. Trägt zum Beispiel einer der Kniprse ein Roboter-Kostüm verwandelt er sich im Kampf in einen gigantischen Mech.
    Jedes Kostüm hat einen Standard-Angriff und eine Super-Attacke, die durch wiederholtes Attackieren aktiviert werden kann.

    Jedes Kind startet zu Beginn mit genau einem Kostüm. Es können aber dutzende weitere Verkleidungen gefunden und gebastelt werden. Neben den unterschiedlichen Kampf-Attributen haben diese oft auch noch andere Effekte auf der Oberwelt, wie zum Beispiel schnellere Bewegung dank Rollschuhen etc.

    Die Optik ist niedlich gehalten und passt zum Setting. Die Dialoge und Szenerie sind wirklich witzig und halten euch stehtig bei der Stange.

    Das klingt alles ja wirklich klasse. Darum habe ich mich auch sehr auf Costume Quest gefreut. Leider sind die Kämpfe trotz der zahlreichen Kostüme relativ abwechslungsarm und die Nebenquests neben den Kämpfen geben einem auch nicht sehr viel zurück. Aufgrund meines Hypes habe ich den Titel blind gekauft. Das Thema ist liebevoll umgesetzt. Wenn euch die Szenerie gefällt und ihr auf abgefahrene RPGs steht, schaut's euch an. Aber von mir bekommt der Titel leider nur ein
    [size=large]MEH![/size]
    (aber Sympathiepunkte für die liebevolle Umsetzung und abgefahrene Idee!)



    [size=large]DREAM CHRONICLES[/size]

    Entwickler: Hudson
    Kosten: 800 MP
    Dateigröße: 129 MB


    Dream Chronicles gehört zu der austerbenden Art der Point 'n Click Adventures. Es erinnert vom Spielprinzip sehr an die Klassiker Myst und Raven:
    Aus der Ich-Sicht klickt ihr auf Objekte, löst Rätsel und erkundet die Welt. Leider kam es mir während der Demo so vor, als hätte man die Dynamic der uralten Vorbilder beibehalten. Der Titel sah nicht nur extrem hässlich aus, sondern war auch unsagbar träge und langweilig.

    Natürlich ist das Adventure-Genre keines mit bombastischer Action, aber als großer Fan von Professor Layton, Monkey Island und Phoenix Wright war dieses Spiel eine Qual.
    nach wenigen Minuten hat mich die Demo bereits zu Tode gelangweitl und ich habe den Testlauf abgebrochen. Falls ich mich vollkommen in dem Titel getäuscht habe, sagt mir bitte bescheid. Aber von mir gibt es ein klares
    [size=large]
    NAY!
    [/size]

    [size=small]Alle Bilder stammen von Xbox.com.[/size]