Einige offene Fragen zur Videobearbeitung (TMPGEnc, WIndows Movie Maker, MeGui, etc.)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Einige offene Fragen zur Videobearbeitung (TMPGEnc, WIndows Movie Maker, MeGui, etc.)

    Anzeige
    Hallo Leute,
    ich bin neu im Let's play Genre und auch hier im Forum. Und auch wenn der Text hier ziemlich lang ist bitte ich euch, dass ihr euch die Zeit nehmt um ihn zu lesen. Ich habe hier im Forum gesehen, dass die Let's Play Profis und Veteranen sich von den Neulingen eine ausführliche Beschreibung ihres Problems wünschen, falls diese eine Frage haben. Und da ja ich es bin der Hilfe benötigt werde ich mir die Zeit liebend gerne nehmen :)

    Ich bin gerade dabei mir einen Youtube Kanal für Let's Plays aufzubauen.
    Allerdings möchte ich nicht einfach drauf loslegen, sondern ich möchte mich wirklich ordentlich darauf vorbereiten, damit ich auch wirklich hochwertige Videos liefern kann und nichts halbherziges. Ich habe mir Tutorials zu diversen Programmen angesehen und mich auch hier im Forum umgesehen. Allerdings bleiben für mich einige offene Fragen.
    Wie beschrieben habe ich das Forum auf der Suche nach Antworten durchsucht, doch falls die Antwort auf meine Fragen schon vorhanden ist und ich sie übersehen habe bitte ich das zu entschuldigen :)

    Als Aufnahmeprogramm habe ich mir FRAPS ausgesucht, welches ohnehin weit verbreitet ist, da ich dieses schon besitze und mit der Handhabung vertraut bin. Habe vor ein paar Jahren auf einem anderen Channel eine HAnd voll Videos erstellt.

    Anders als damals (als ich eigentlich nur blind auf mich los produziert habe) möche ich diesesmal jedoch Audacity verwenden um meine Stimme aufzunehmen. Zum Teil weil der Sound wenn mit FRAPS aufgenommen ja nach einiger Zeit unsynchron werden kann, aber hauptsächlich wegen der Rauschentfernung. Ich habe bereits einige Tests durchgeführt, und bin zum Schluss gekommen dass diese umbedingt notwenig ist um die Videos zumutbar zu gestalten ^^.

    Doch zu guter Letzt kommt es ja zum Rendern. Ich habe mir verschiedene Tutorials zu kostenplfichtigen sowie kostenloses Programmen angesehen. Unter anderem Handbrake, MeGUI und TMPGEnc

    Nun die kostenloses Programme Handbrake und MeGUI scheinen mir sehr unhandlich. Außerdem fehlt mir jedenfalls bei Handbrake offenbar die Möglichkeit eine zweite Tonspur einzubauen. Ich habe nach den Tutorials mit beiden Programmen etwas herumgespielt und bin zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis für mich gekommen.
    Das Programm TMPGEnc gefällt mir jedoch sehr gut und ich werde mir dieses bestimmt zulegen wenn sich herausstellt dass sich das Let's playen für mich zu einem ernsthaften Hobby entwickelt. Ich möchte jedoch nicht wirklich soviel Geld ausgeben wenn ich mir dessen noch nicht sicher bin. Gleiches gilt für Sony Vegas.

    Nun für den Anfang dachte ich also an das einfache Programm Windows Movie Maker, jedoch hört man überall dass dies ein seehr schlechtes Programm für diesen Zweck ist.
    Ich habe jedoch ein kleines Testvideo aufgenommen, die Tonspur bearbeitet, dies in Windows Movie Maker bearbeitet und bin zu einem eigentlich guten Ergebnis gekommen.

    Meine Frage ist nun: Was genau ist der Nachteil wenn ich dies vorerst mit dem Movie Maker mache? Infwiefern habe ich z.B mit TMPGEnc eine bessere Qualität meiner Videos?
    Wie gesagt ich will versuchen von anfang an hochwertigen Content zu produzieren und falls es mit Movie Maker eine merkbaren Nachteile / Verschlechterung der Qualität gibt, werde ich mir ein anderes Programm suchen.

    Außerdem habe ich noch ein Programm zum erstellen eines Intros gesucht, jedoch sind mir diese weitgehend zu teuer und zu kompliziert. Auch wenn ich nicht denke dass es dazu etwas gibt, frage ich hier noch zur Vollständigkeit ob es eine einfache kostenlose/günstige Methode gibt sich so ein Intro zu erstellen?
    Falls nicht ist dies auch kein Problem, da ich so ein Intro nicht wirklich für wichtig halte, es wäre eben ein "Nice to have" :)

    Wie gesagt, mein Hauptanliegen bezieht sich auf den Windows Movie Maker in Vergleich zu den anderen Programmen. Ich will das alles genau geklärt haben bevor ich mit dem Produzieren von Videos anfange.

    Ich wäre euch wirklich dankbar für eure Hilfe!

    Liebe Grüße :thumbsup:
    euer MarikGG

    Kurzfassung falls euch der Text zu viel zum lesen ist (:
    Spoiler anzeigen
    Welchen Nachteil bringt es wenn ich ein Video mit Windows Movie Maker rendere, anstelle von z.B TMPGEnc?
  • MarikGG schrieb:

    Was genau ist der Nachteil wenn ich dies vorerst mit dem Movie Maker mache? Infwiefern habe ich z.B mit TMPGEnc eine bessere Qualität meiner Videos?
    Wie gesagt ich will versuchen von anfang an hochwertigen Content zu produzieren und falls es mit Movie Maker eine merkbaren Nachteile / Verschlechterung der Qualität gibt, werde ich mir ein anderes Programm suchen.

    Der größte Nachteil ist, dass du ein ineffizientes Qualitäts-Dateigröße-Verhältnis bekommst, wenn du mit Movie Maker (oder anderen Programmen, die bitratenbasiert kodieren) arbeitest. Willst du gute Qualität, musst du enorm viel Bitrate reinballern, und das bläht natürlich die Dateigröße unnötig auf. Willst du kleine Dateien, nimmst du eben Bitrate raus, und die reicht dann für grafisch aufwändige Stellen nicht mehr aus. Das führt zu Artefakten, Wischiwaschi-Effekten und allgemeiner Unzufriedenheit.
    Mit x264 ist das anders, da gibst du keine Bitrate an, sondern eine gewünschte Qualität. Die Bitrate wird automatisch für jeden Frame einzeln berechnet und du kriegst somit genau die gewünschte Qualität mit der minimal möglichen Dateigröße.

    Um es kurz zu sagen: Bei gleicher Qualität sind die mit x264 kodierten Dateien gut ein Drittel kleiner. Und bei gleicher Dateigröße sehen die mit x264 kodierten Videos um ein Drittel besser aus.

    Randnotiz: Ich nutze TMPGEnc seit Jahren und bin mehr als zufrieden damit. :)
  • Hallo Marik *winkt fröhlich*

    Bei so einem netten Post antworte ich doch auch mal, vielleicht helfen Dir meine Erfahrungen weiter, denn vor etwas über nem halben Jahr stand ich vor genau den selben Problemchen ;)


    MarikGG schrieb:

    Hallo Leute,
    ic

    Als Aufnahmeprogramm habe ich mir FRAPS ausgesucht, welches ohnehin weit verbreitet ist, da ich dieses schon besitze und mit der Handhabung vertraut bin. Habe vor ein paar Jahren auf einem anderen Channel eine HAnd voll Videos erstellt.

    Anders als damals (als ich eigentlich nur blind auf mich los produziert habe) möche ich diesesmal jedoch Audacity verwenden um meine Stimme aufzunehmen. Zum Teil weil der Sound wenn mit FRAPS aufgenommen ja nach einiger Zeit unsynchron werden kann, aber hauptsächlich wegen der Rauschentfernung. Ich habe bereits einige Tests durchgeführt, und bin zum Schluss gekommen dass diese umbedingt notwenig ist um die Videos zumutbar zu gestalten ^^.


    Ich habe mit dem MSIAfterburner angefangen auzunehmen. Das Programm ist übrigens gratis und Du hast zwei Tonspuren. Eine für den IngameSound und eine für Dein Geplauder. Da das Programm sowieso umsonst ist, wäre es vielleicht einen Blick wert. Man erspart sich da einfach das synchronisieren mit der Ingamesoundspur. Aber: So wie Du es vor hast geht es selbstverständlich auch :) Wenn Du FRAPS sowieso schon hast, dann ist es wohl in Ordnung. Extra Geld würde ich dafür allerdings nicht ausgeben.
    Wenn Du merkst, dass das LPen Dir richtig Spaß macht, dann ist Dxtory auf jeden Fall einen Blick wert. Das Programm kostet zwar rund 30€ - aber man kann so viele tolle Dinge einstellen, dass man es sich unbedingt mal anschauen sollte. Übrigens hat man bei Dxtory dann auch so gut wie keinen FPS-Einbruch beim spielen, was bei anderen Programmen durchaus passieren kann.

    Doch zu guter Letzt kommt es ja zum Rendern. Ich habe mir verschiedene Tutorials zu kostenplfichtigen sowie kostenloses Programmen angesehen. Unter anderem Handbrake, MeGUI und TMPGEnc

    Nun die kostenloses Programme Handbrake und MeGUI scheinen mir sehr unhandlich. Außerdem fehlt mir jedenfalls bei Handbrake offenbar die Möglichkeit eine zweite Tonspur einzubauen. Ich habe nach den Tutorials mit beiden Programmen etwas herumgespielt und bin zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis für mich gekommen.
    Das Programm TMPGEnc gefällt mir jedoch sehr gut und ich werde mir dieses bestimmt zulegen wenn sich herausstellt dass sich das Let's playen für mich zu einem ernsthaften Hobby entwickelt. Ich möchte jedoch nicht wirklich soviel Geld ausgeben wenn ich mir dessen noch nicht sicher bin. Gleiches gilt für Sony Vegas.


    Ich habe mal ein MeGUI für absolute Anfänger Tutorial gemacht - denn eigentlich ist das Programm (wenn man nur encodieren will ohne viel schnick-schnack) echt sehr sehr einfach. Du hast natürlich recht, dass sehr viele Tutorials extrem umfangreich sind und man am Anfang kein Wort versteht - das ging mir übrigens auch so ^^

    Nun für den Anfang dachte ich also an das einfache Programm Windows Movie Maker, jedoch hört man überall dass dies ein seehr schlechtes Programm für diesen Zweck ist.
    Ich habe jedoch ein kleines Testvideo aufgenommen, die Tonspur bearbeitet, dies in Windows Movie Maker bearbeitet und bin zu einem eigentlich guten Ergebnis gekommen.

    Meine Frage ist nun: Was genau ist der Nachteil wenn ich dies vorerst mit dem Movie Maker mache? Infwiefern habe ich z.B mit TMPGEnc eine bessere Qualität meiner Videos?
    Wie gesagt ich will versuchen von anfang an hochwertigen Content zu produzieren und falls es mit Movie Maker eine merkbaren Nachteile / Verschlechterung der Qualität gibt, werde ich mir ein anderes Programm suchen.


    Ich habe ja auch mit dem MovieMaker angefangen - MeGUI war mir viel viel zu kompliziert. Und Julien hat mir dann gesagt, ich könnte mir doch auch einfach mal Avidemux anschauen. Das Programm ist übrigens gratis und war für mich wesentlich einfacher zu bedienen als zum beispiel MeGUI. Ich habe eine ganze Weile mit Avidemux encodiert. Das ging ganz gut. Der einzige Nachteil ist vielleicht, dass man nur eine Tonspur einlesen kann. Da Du aber Dein Commentary sowieso über Audacity aufnehmen möchtest, macht es ja nicht viel Aufwand dort die Soundspur des Videos auch klein einzulesen, beide Spuren aufeinander abzustimmen und dann als eine Tonspur abzuspeichern. Die kann man dann ganz problemlos auch mit Avidemux einlesen. Also vielleicht ist dieses Programm ja etwas für Dich. ich fand es anfangs auf jeden Fall ganz leicht zum handhaben - und ich hatte wirklich keinen Schimmer von der Materie.
    Letztlich bin ich dann aber doch auf MeGUI umgestiegen, weil es mich durch eine tolle Quali und kleine Datein einfach überzeugt hat. Und wie gesagt: Wenn man damit nichts weiter machen will, als zu encodieren, dann ist es auch nicht schwer zu bedienen.

    Außerdem habe ich noch ein Programm zum erstellen eines Intros gesucht, jedoch sind mir diese weitgehend zu teuer und zu kompliziert. Auch wenn ich nicht denke dass es dazu etwas gibt, frage ich hier noch zur Vollständigkeit ob es eine einfache kostenlose/günstige Methode gibt sich so ein Intro zu erstellen?
    Falls nicht ist dies auch kein Problem, da ich so ein Intro nicht wirklich für wichtig halte, es wäre eben ein "Nice to have" :)


    Ein einfaches Intro kann man sicher sogar mit dem Moviemaker erstellen oder auch mit Gimp oder was auch immer. Außerdem gibt es da noch die Seite von flixpress (einfach mal in google danach schauen) -. Da kannst Du Dir nach Anmeldung gratis und problemlos aus unterschiedlichen Templates ein Intro basteln. Da könntest Du Dich umschauen. die Programme zum erstellen dieser Intros sind im Normalfall recht teuer und für ein einziges Intro lohnt es sich meiner Meinung nach nicht sich eins anzuschaffen. Dazu kommt, dass Intros sowieso von den meisten Zuschauern nicht gerne gesehen werden.

    Wie gesagt, mein Hauptanliegen bezieht sich auf den Windows Movie Maker in Vergleich zu den anderen Programmen. Ich will das alles genau geklärt haben bevor ich mit dem Produzieren von Videos anfange.


    Wenn Du mit dem MovieMaker Videos encodierst, dann wirst Du zwangsläufig eine schlechtere Qualität haben. besonders bei dunklen Videos sieht man das extrem deutlich, weil man überall wo es eigentlich dunkel sein sollte schwarze Pixel sieht (Artefakte) Das ist nicht schön :( Außerdem sind die Datein auch echt recht groß. Mich hat das so genervt, dass ich mich dann recht schnell gegen den MovieMaker entschieden habe.

    Hab einen netten Tag!
    Damakash
    ☆:•´¯`•.♥ YouTuberinStreamerintypisches MädchenHonigkuchenpferdleise Tönegroße Klappeviel Herz ♥.•´¯`•☆
  • Hallo Leute,

    erstmal vielen vielen Dank für eure ausführlichen Infos! :)

    Der
    größte Nachteil ist, dass du ein ineffizientes
    Qualitäts-Dateigröße-Verhältnis bekommst, wenn du mit Movie Maker (oder
    anderen Programmen, die bitratenbasiert kodieren) arbeitest. Willst du
    gute Qualität, musst du enorm viel Bitrate reinballern, und das bläht natürlich die Dateigröße unnötig auf. Willst du kleine Dateien, nimmst du eben Bitrate
    raus, und die reicht dann für grafisch aufwändige Stellen nicht mehr
    aus. Das führt zu Artefakten, Wischiwaschi-Effekten und allgemeiner
    Unzufriedenheit.

    Naja da ich für den Anfang ohnehin nicht viele Folgen produzieren kann, jeodch viel Zeit zum rendern und hochladen habe wenn ich gerade am Arbeiten oder Lernen bin, wäre der Zeitaufwand für das Hochladen der großen Datei nicht wirklich ein Problem.
    Da ihr mir jedoch auch erklärt habt dass es sowieso allgemein zu einer Verschlechterung der Qualität kommt bzw kommen kann, werde ich das Programm mal verwerfen :)

    Randnotiz: Ich nutze TMPGEnc seit Jahren und bin mehr als zufrieden damit.
    TMPGEnc ist auch das Programm was mir am besten gefallen hat in den Tutorials. Und falls das Let's Playen sich zu einem ernsthaften Hobby entwickelt, werde ich mir dieses ziemlich sicher gönnen :)

    Vielen Dank für deine Hilfe Julien!


    Ich habe mit dem MSIAfterburner angefangen auzunehmen. Das Programm ist
    übrigens gratis und Du hast zwei Tonspuren. Eine für den IngameSound und
    eine für Dein Geplauder. Da das Programm sowieso umsonst ist, wäre es
    vielleicht einen Blick wert. Man erspart sich da einfach das
    synchronisieren mit der Ingamesoundspur.
    Mir gefällt das System mit FRAPS und Audacity dass ich bis jetzt vorbereitet habe eigentlich ganz gut. Allerdings habe ich mir MSIAfterburner in meiner Recherche noch nicht angesehen. Ich werde das Programm jedenfalls trotzdem noch genauer unter die Lupe nehmen :)

    Ich habe mal ein MeGUI
    für absolute Anfänger Tutorial gemacht - denn eigentlich ist das
    Programm (wenn man nur encodieren will ohne viel schnick-schnack) echt
    sehr sehr einfach. Du hast natürlich recht, dass sehr viele Tutorials
    extrem umfangreich sind und man am Anfang kein Wort versteht - das ging
    mir übrigens auch so ^^
    Oh, dass muss ich mir auf jedenfall ansehen! Auch wenn ich als technisch nicht so extrem begabter Anfänger ein Programm bevorzuge wo es die benutzerfreundliche Timeline usw gibt ^^. Trotzdem. Vielleicht komme ich ja nach deinem Tutorial gut genug mit MeGUI klar um es zu verwenden.

    Ich habe ja auch mit dem MovieMaker angefangen - MeGUI war mir viel viel
    zu kompliziert. Und Julien hat mir dann gesagt, ich könnte mir doch
    auch einfach mal Avidemux
    anschauen. Das Programm ist übrigens gratis und war für mich wesentlich
    einfacher zu bedienen als zum beispiel MeGUI. Ich habe eine ganze Weile
    mit Avidemux
    encodiert. Das ging ganz gut. Der einzige Nachteil ist vielleicht, dass
    man nur eine Tonspur einlesen kann. Da Du aber Dein Commentary sowieso
    über Audacity
    aufnehmen möchtest, macht es ja nicht viel Aufwand dort die Soundspur
    des Videos auch klein einzulesen, beide Spuren aufeinander abzustimmen
    und dann als eine Tonspur abzuspeichern. Die kann man dann ganz
    problemlos auch mit Avidemux einlesen.
    Oh, das klingt eigentlich fast nach der perfekten Lösung für mich! Ich werde mir Avidemux noch einmal genauer ansehen. Aber "Fraps-Audacity-Avidemux" gefällt mir relativ gut! Wie gesagt falls ich dieses Hobby wirklich länger betreiben werde (was ich doch sehr hoffe :) ) werde ich wahrscheinlich auf TMPGEnc umsteigen.

    Aber jetzt für meinen Einstieg klingt das nach der richtigen Lösung (:


    Auch dir vielen vielen Dank für deine Hilfe Damakash!

    Eigentlich dürfte nun alles klar sein ! Jetzt muss ich mich hier in der Forumsuche und auf Youtube noch genauer über die gewählten Programme informieren. Aber dank euch ist nun schonmal ein großer Schritt getan.
    Danke Danke Danke Danke :)

    Liebe Grüße
    MarikGG