Rendereinstellungen Sony Vegas

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rendereinstellungen Sony Vegas

    Anzeige
    Hallo !

    Seitdem ich mein sony vegas auf 12 geupdated habe, habe ich ziemliche probleme mit der video qualität im vergleich zur dateigröße. Wenn ich wie vorher mit den 1080p YT vorlagen im .mp4 bzw wmv bereich rendere bekomme ich ab und an körnungen ins video. Etwa so wie wenn man mit zu wenig bit streamt. Mit einem sony .mp4 template komme ich gut klar und an eine super quallität. Das Problem ist aber dann die Dateigröße.

    Nun wollte ich hier mal nach Rendereinstellungen fragen bzw. wie "komplex" MeGUI ist, da ich eig. mein hobby nicht zur Arbeit machen wollte..
  • MeGUI ist nicht komplex. Man kann sichs kompliziert machen, wenn man diverse Extrawünsche an Effekten etc. mit AVISynth hinkriegen will. Aber lediglich Encodieren sind 2-3 Klicks.
    Hier gibt es ein gutes und ausführliches Tutorial: [ Video-Tutorial ] MeGUI -- x264 - bester Encoder, beste Videoqualität auf Youtube ;-)
    Alternativ in nur 3 Minuten: youtube.com/watch?v=AjvPruhW0kU

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sam ()

  • Wenn du gute Qualität und gleichzeitig kleine Dateien haben willst, kommst du an x264 nicht vorbei. Allerdings muss es ja auch nicht zwingend MeGUI sein, wenn dir das zu komplex ist (was ich durchaus nachvollziehen kann). Es gäbe da beispielsweise noch TMPGEnc, das hat auch rudimentäre Schnittfunktionen und eine komfortable Drag&Drop Timeline, mit der man sogar Ton live abmischen kann. Kostet halt um die 75€, aber das ist es echt wert.
  • MeGUI und Komplex? Wäre mal gespannt auf die Antwort wenn die Tools die bei MeGUI mit beiliegen ohne MeGUI zu handhaben sind xD Da würden die meisten schon gleich wieder abspringen wollen xD

    Und wenn man dazu noch ne Art Timeline haben will, naja... kein Ding. AvsPmod noch gedownloadet, ein paar Skripte sich angeeignet und los gehts ^^

    Aeciid schrieb:

    da ich eig. mein hobby nicht zur Arbeit machen wollte

    Ein wenig Arbeit musste aber in allen reinstecken das du tust. Bleibt nun mal nicht aus. Und kostenlos biste halt mit MeGUI und AVISynth voll dabei.

    Das Workflow muss sich dann erarbeitet werden und dann ist das nur noch Routine wie bei jedem anderen Programm auch.

    Wenn ich für AVISynth Effekte bastel, sitze ich schon mal etwas länger dran. Aber ich hab mittlerweile so viele dafür das ich mir immer noch was überlege was ich damit machen könnte ^^

    Ich meine... meine Effekte brauch ich via Funktion in einer Zeile nur aufrufen und gut ist ^^ Was mir halt den Skriptaufwand immer mehr vereinfacht ^^

    Und wenn man nur schneiden will, dann reicht MeGUI an sich schon aus ^^
  • Anzeige
    Encode deine Videos in Vegas mit Mainconcept mp4 und über 100.000 Bitrate und Transcode dann mit Handbrake. Ist zwar nicht so gut, wie gleich MeGUI zu nehmen, aber du hast am Ende kleine Dateien in guter Qualität.
    Grüße, GLaDOS

    "Do you know who I am? I'm the man whose gonna burn your house down - with the lemons! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that'll burn your house down!" - Cave Johnson, CEO of Aperture Science

    YouTube: Max Play

    Rechtschreibung und Grammatik sind eine Tugend, aber jeder macht mal Fehler...
  • GLaDOS schrieb:

    mit Mainconcept mp4 und über 100.000 Bitrate

    Please, not XD Wenn dann schon übern Frameserver das ganze senden. Aber nicht MP4 Mainconcept. Das ist ja doppelte Zeit die dafür drauf geht und verschlechtert das ganze trotzdem da es bereits codiert wird. Egal wieviel Bitrate du da reinpowerst. Das ist Schwachsinn hoch zehn. Wenn man codieren tut, dann nur ein richtiges mal und nich tausend mal.

    Also Sony Vegas -> DebugMode Frameserver -> Handbrake, MeGUI, VirtualDub, etc. was weiß ich was es noch alles gibt. Aber das wäre das optimalste um etwas aus Vegas rauszubekommen.