Großmembran Mikrofon - Verbesserungsmöglichkeiten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anzeige

    Akohn schrieb:

    Die Frage ist immer, wie viel möchte ich in etwas investieren, dass keinen Profit verspricht. Und nein, ich werde nicht darauf setzen, dass ich in 3 Monaten 30000 Abonnenten habe, damit sich das monitarisieren lohnt.

    Lass YouTube doch nochmal kodieren - was bringt mir das ganze, wenn ich am Ende über einen minderwertigen Lautsprecher gehört werde. Und davon kannst du in 99.9% der Fälle ausgehen. Und im letzten .1% muss das Ohr so "geschult" sein, dass es den Unterschied auch noch raushört - und zwar mit dem Spielsound, der das ganze untermalt. Ich wette zwischen Flac und 192 Kbit mp3 werden die meisten ohnehin keinen Unterschied raushören, dann das ganze noch mit Spielsound untermalt... Nope, irgendwann hörts auf. =)

    Qualität in allen Ehren - wer den Anspruch an sich stellt, sehr gute Arbeit abzuliefern, der kann das gerne auch machen, aber pauschal sagen, dass verlustbehaftete Formate überhaupt nicht gehen, ist einfach nicht okay. Ich denke, dass man sich durchaus auch mein LP anhören kann, ohne dass man durch die Qualität der Video/Audiospur schmerzen bekommt.



    MOMENT:

    AAC stand erst nach meinem Post zur Debatte... Zuvor wollte man dem TE klar machen, dass FLAC oder WAV notwendig sind. Das mp3 nicht ideal ist, mag ja sein - aber direkt auf verlustlose Formate zu verweisen halte ich für falsch.


    So richtig hast du es nicht verstanden, oder? Es mag sein, dass 99,9% aller Zuschauer auf Youtube den Ton auf quäkigen Billiglautsprechern hören und das die die überbleiben es vielleicht nicht mal hören, ABER niemand kann ausschließen (und das möchte ich auch nicht) dass man eben Zuschauer hat, die sowohl gute Kopfhörer, als auch gute Ohren haben. Und es macht doch gar keinen Mehraufwand... Warum ist es bitteschön falsch direkt auf verlustfreie Formate hinzuweisen, wenn man es ohne Mehraufwand verlustfrei haben kann? Bei Flac werden die Dateien ja nicht einmal deutlich größer. Letztendlich glaube ich auch dass jeder hier so einfach wie möglich so viel Qualität bekommen will wie es geht. Warum sonst sollte man sich hier anmelden und fragen? Das würde man doch nicht tun wenn einem das Mikrofon aus der webcam zusammen mit einer gecrackten Version von Camtasia ausreichen würde.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tortelini66 ()

  • Das wird gemacht, falls die Datei nochmal in eine NLE kommt oder einem anderweitigen Programm was auch nochmal wieder Audio neu codiert.

    Da isses dann schon richtig wenn man in WAV speichert ^^



    Warum muss sich immer erst etwas lohnen?
    Sind deine jetzigen Zuschauer dir mehr Qualität nicht wert?
    Wenn es dem nach gehen würde, müsste ich wohl um die 400€ investieren. Oder meinst du nun so halbgare Lösungen wie ein SC440? Plug n Play wird schon schiefgehen? :D

    Die Wahrscheinlichkeit das mehr Zuschauer kommen kann ja im Idealfall sogar paar Prozente steigen, wenn man direkt auf besseres Equipment setzt.
    400€ in den Sand gesetzt, weil A schlechter Kommentar, B der Spielstil nicht passt, C der Lets Player nach 3 Monaten keine Lust mehr hat?

    FLAC ist jetzt auch nicht gerade so massiv groß. Den Haupt Dateigrößenanteil macht doch eh das Video aus und nicht Audio. Warum dann auf MP3 setzen?
    Und den Unterschied zu nem Großmembraner vs Headset hörst du auch mit schlechten Lautsprechern und doppelter Lossy Kompression noch.


    Ich habe bei HumbleBundle mehrere Spiele erworben - da gab es einige Songs mit bei. BF3 Main Theme 01:55, Flac: 12mb - mp3 3.03mb
    Jetzt stell dir vor du hast nicht nur eine Datei, sondern mehrere... in dem Fall haben wir schon das Vierfache an Volumen. Das ist ordentlich.





    tortelini66 schrieb:



    So richtig hast du es nicht verstanden, oder? Es mag sein, dass 99,9% aller Zuschauer auf Youtube den Ton auf quäkigen Billiglautsprechern hören und das die die überbleiben es vielleicht nicht mal hören, ABER niemand kann ausschließen (und das möchte ich auch nicht) dass man eben Zuschauer hat, die sowohl gute Kopfhörer, als auch gute Ohren haben. Und es macht doch gar keinen Mehraufwand... Warum ist es bitteschön falsch direkt auf verlustfreie Formate hinzuweisen, wenn man es ohne Mehraufwand verlustfrei haben kann? Bei Flac werden die Dateien ja nicht einmal deutlich größer. Letztendlich glaube ich auch dass jeder hier so einfach wie möglich so viel Qualität bekommen will wie es geht. Warum sonst sollte man sich hier anmelden und fragen? Das würde man doch nicht tun wenn einem das Mikrofon aus der webcam zusammen mit einer gecrackten Version von Camtasia ausreichen würde.


    Nicht deutlich größer? Ich finde den Faktor 4 nun nicht gerade klein. (Im obigen Beispiel)
  • Akohn schrieb:

    Wenn es dem nach gehen würde, müsste ich wohl um die 400€ investieren. Oder meinst du nun so halbgare Lösungen wie ein SC440? Plug n Play wird schon schiefgehen? :D

    Selbst das olle 440 würde in der Tat schon deutlich besser klingen als ein mittenlastiges Headsetmikrofon.

    400€ in den Sand gesetzt, weil A schlechter Kommentar, B der Spielstil nicht passt, C der Lets Player nach 3 Monaten keine Lust mehr hat?

    Nuja Kommentar ist subjektiv. Geduld musste schon mitbringen bei dem Meer an LPern. Und heute anzufangen wird immer schwerer als noch vor 3 Jahren wo ich angefangen habe.
    b und c muss man nunmal vorher wissen. Mir war seit Anbeginn klar, das ich das weiterführen werde, egal wie erfolgreich mein Kanal werden wird - einfach weils son Spaß macht.

    Ich habe bei HumbleBundle mehrere Spiele erworben - da gab es einige Songs mit bei. BF3 Main Theme 01:55, Flac: 12mb - mp3 3.03mb
    Jetzt stell dir vor du hast nicht nur eine Datei, sondern mehrere... in dem Fall haben wir schon das Vierfache an Volumen. Das ist ordentlich.


    a) Welche Kompressionsstärke wurde verwendet? Wahrscheinlich nur 5, statt 8
    b) Welche Bitrate hat die mp3 Variante?
    c) Musik lässt sich bei weitem schlechter komprimieren als ingamesound in stark reduzierte Lautstärke und Stimme.

    Musik musste schon so 600 bis 700 kbit bei FLAC einplanen, LP kommt meist schon mit 500 bis 600 aus. Das macht schon was aus.

    Trotzdem sind das doch lächerlige Bereiche. Machste echt son Aufstand wegen ein paar megabyte audio mehr? Video ist doch das was die größe ausmacht ^^





    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7

  • Selbst das olle 440 würde in der Tat schon deutlich besser klingen als ein mittenlastiges Headsetmikrofon.

    Habe mir einige LetsPlays angesehen, wo das 440er genutzt wurde. Ich sehe keinen deutlichen Sprung. Pardon, ich höre keinen deutlichen Sprung.
    Ich würde es verstehen, wenn es am rauschen wäre wie blöde, die Stimme undeutlich rüberkäme, oder man schlicht und ergreifend keine natürliche Stimme hätte, aber all das ist nicht gegeben.
    Dieses abwertende "Ein Billigheadset reicht nicht" ist einfach falsch.

    Gerade auch wenn es darum geht die Leute zu unterhalten. Ich musste gerade ein wenig Googlen, weil ich mit großen LP-ern nichts anfangen kann, aber einer ist mir aufgefallen..
    Und zwar CommanderKrieger, der mit >600k Abonnenten eine nicht kleine Gruppe um sich weiß - dabei nutzt er ein billiges Hama-Headset.


    Nuja Kommentar ist subjektiv. Geduld musste schon mitbringen bei dem Meer an LPern. Und heute anzufangen wird immer schwerer als noch vor 3 Jahren wo ich angefangen habe.
    b und c muss man nunmal vorher wissen. Mir war seit Anbeginn klar, das ich das weiterführen werde, egal wie erfolgreich mein Kanal werden wird - einfach weils son Spaß macht.

    War nicht auf mich bezogen. =) Ich habe eine ganz andere Motivation gehabt das hier zu machen. Und ich bin zufrieden damit.


    a) Welche Kompressionsstärke wurde verwendet? Wahrscheinlich nur 5, statt 8
    b) Welche Bitrate hat die mp3 Variante?
    c) Musik lässt sich bei weitem schlechter komprimieren als ingamesound in stark reduzierte Lautstärke und Stimme.

    Musik musste schon so 600 bis 700 kbit bei FLAC einplanen, LP kommt meist schon mit 500 bis 600 aus. Das macht schon was aus.
    Muss ich passen - die Bitrate des mp3 liegt bei 256kb. Den Rest? KA.


    Trotzdem sind das doch lächerlige Bereiche. Machste echt son Aufstand wegen ein paar megabyte audio mehr? Video ist doch das was die größe ausmacht ^^

    Mich ärgern nicht die paar MB, sondern dieses "du musst alles in Lossless anbieten.. am besten knallste das Video auch unkonvertiert hoch!".

    Und ja, wenn ich einen MB sparen kann, ohne dass ein subjektiver Unterschied entsteht, dann nehme ich auch dieses eine MB mit. Warum auch nicht?
  • Anzeige

    Akohn schrieb:

    Habe mir einige LetsPlays angesehen, wo das 440er genutzt wurde. Ich sehe keinen deutlichen Sprung. Pardon, ich höre keinen deutlichen Sprung.
    Ich würde es verstehen, wenn es am rauschen wäre wie blöde, die Stimme undeutlich rüberkäme, oder man schlicht und ergreifend keine natürliche Stimme hätte, aber all das ist nicht gegeben.
    Dieses abwertende "Ein Billigheadset reicht nicht" ist einfach falsch.

    Dann haste die falschen Leute geguckt.

    youtube.com/watch?v=KhvsBUrIKOE&hd=1
    youtube.com/watch?v=EZOgOcThFKI&hd=1

    Da solltest du Unterschied zu deinem Headset feststellen.

    Dem Headset fehlts an hochton und tiefton. Und bei deiner Stimme wäre der Unterschied noch weit deutlicher als noch in den Videos.

    Selbst das MMX 300 Headset konnte nicht ansatzweise die Stimmqualität wiedergeben wie mein Großmembran. Es ist so krass, das ich mein altes Headsetmikrofon schon gar nicht mehr hören mag.
    Lediglich das Antlion Modmic ist ein wenig brauchbarer. An mein Rode kommts aber trotzdem nicht ran.

    Gerade auch wenn es darum geht die Leute zu unterhalten. Ich musste gerade ein wenig Googlen, weil ich mit großen LP-ern nichts anfangen kann, aber einer ist mir aufgefallen..
    Und zwar CommanderKrieger, der mit >600k Abonnenten eine nicht kleine Gruppe um sich weiß - dabei nutzt er ein billiges Hama-Headset.

    Deswegen müssen wir aber nicht auch schlechte headsets nehmen oder?

    Mich ärgern nicht die paar MB, sondern dieses "du musst alles in Lossless anbieten.. am besten knallste das Video auch unkonvertiert hoch!".

    Das hatte mehr den Hintergedanken der Weiterbearbeitung. Denn die allermeisten werden die Audiospur nicht einfach dann nach Audacity muxen, sondern in ein Videobearbeitungsprogramm packen und Audio nochmals wieder codieren. Und da ist dann WAV die deutlich sinnvollere Basis, als schon vorher mit Verlustformaten anzufangen. Die Speicherung von Kompression dauert zudem auch länger.

    Und ja, wenn ich einen MB sparen kann, ohne dass ein subjektiver Unterschied entsteht, dann nehme ich auch dieses eine MB mit. Warum auch nicht?

    Diesen einen MB Zeitersparnis würdest du dann beim längeren Encode des Verlustformats gegenüber encodierzeit von lossless kompression verlieren :P

    Gegenfrage: Wenn es derart einfach und derart geringfügiger Mehraufwand ist, warum sich nicht dann für die bessere Qualität entscheiden? Ob das Video nun 5 min eher da ist oder nicht ist ja nun auch wurst.

    EDIT: Hab nochmal den 1. Link editiert, da wollte ich nämlich anderen haben, wo zudem auch mehr vergleiche drin sind!





    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von De-M-oN ()

  • Aeciid schrieb:

    was man sonst noch machen kann um die aufnahme quallität optimal zu bekommen

    Akohn schrieb:

    Das ist kein professioneller Anspruch sondern lächerlich. MP3 ist verlustbehaftet, aber vollkommen in Ordnung für Lets Plays, die am Ende von 10€ Lautsprechern von Logitech am PC gehört werden...

    Lies doch bitte mal seinen Anspruch aus dem Eröffnungsbeitrag, dann weißt du, warum wir von MP3 abraten. ;) Wenn es für dich ausreicht ist das okay, aber wenn jemand nach optimaler Qualität fragt, raten wir natürlich von suboptimaler Bearbeitung ab.

  • Dann haste die falschen Leute geguckt.

    youtube.com/watch?v=KhvsBUrIKOE&hd=1
    youtube.com/watch?v=EZOgOcThFKI&hd=1

    Da solltest du Unterschied zu deinem Headset feststellen.

    Dem Headset fehlts an hochton und tiefton. Und bei deiner Stimme wäre der Unterschied noch weit deutlicher als noch in den Videos.

    Selbst das MMX 300 Headset konnte nicht ansatzweise die Stimmqualität wiedergeben wie mein Großmembran. Es ist so krass, das ich mein altes Headsetmikrofon schon gar nicht mehr hören mag.
    Lediglich das Antlion Modmic ist ein wenig brauchbarer. An mein Rode kommts aber trotzdem nicht ran.


    Mit "deutlichem" Sprung meine ich einen Sprung der mir ~100€ Wert wäre. (Mikro, Popschutz, Ständer...)

    Und den höre ich auch in den Aufnahmen nicht. Ich spiel gleich mal ein wenig mit nem Equalizer rum, vllt. bekomme ich mein Mikro auch noch bissle runder. Habe mich damit noch garnicht auseinandergesetzt..

    Deswegen müssen wir aber nicht auch schlechte headsets nehmen oder?

    Diese Aussage entnimmst du woher? "Die bessere Qualität bringt dir evtl. ein paar Prozentchen mehr Zuschauer" - würde ich den Kommentar einfach runder und besser hinbekommen hätte ich einen wesentlich deutlicheren Zuwachs an Zuschauern.
    Die Qualität der Tonspur ist bei sehr vielen Lets Playern absolut ausreichend. Problem ist dass der Lets Player ein UNTERHALTER ist... da haben viele Probleme und deswegen hängen viele dann auch nach 2000 Videos noch bei <1000 Abonnenten..

    Das hatte mehr den Hintergedanken der Weiterbearbeitung. Denn die allermeisten werden die Audiospur nicht einfach dann nach Audacity muxen, sondern in ein Videobearbeitungsprogramm packen und Audio nochmals wieder codieren. Und da ist dann WAV die deutlich sinnvollere Basis, als schon vorher mit Verlustformaten anzufangen.

    Da ich nach dem Rendern eig. alles runterwerfe dachte ich daran nicht. Spätestens wenn der Part auf YT ist, bleibt nur noch das Endmaterial bei mir auf dem PC.

    Diesen einen MB Zeitersparnis würdest du dann beim längeren Encode des Verlustformats gegenüber encodierzeit von lossless kompression verlieren :P

    Gegenfrage: Wenn es derart einfach und derart geringfügiger Mehraufwand ist, warum sich nicht dann für die bessere Qualität entscheiden? Ob das Video nun 5 min eher da ist oder nicht ist ja nun auch wurst.


    Du rechnest in Minuten, ich in Speicherplatz. Klar habe ich Cloudspeicher, klar habe ich daheim ein NAS, klar habe ich Terrabytes im PC - ich. Du. LetsPlayBlödian evtl. nicht. Sollte er es dennoch speichern wollen, um sich nacher aus den Tonspuren noch was zusammen zu mixen (wie gesagt, bei mir geht alles direkt in den Eimer, daher habe ich gerade keinen brauchbaren ANwendungsfall) wäre es blöd, wenn er dadurch eine Aufnahmesession halb wegwirft, weil die Platte zu schnell vollläuft. (ist mir im Übrigen bei einer Probeaufnahme auch schon passiert... erstmal einige tausend Bilder und einen Teil meiner Musiksammlung aufs Nas geschoben ^^)

    Zum 2. Wnn der qualitative Unterschied derart gering und die Speicherauslastung derart verbessert wird, warum dann nicht für das Sparsamere entscheiden?
  • Akohn schrieb:

    Und den höre ich auch in den Aufnahmen nicht. Ich spiel gleich mal ein wenig mit nem Equalizer rum, vllt. bekomme ich mein Mikro auch noch bissle runder. Habe mich damit noch garnicht auseinandergesetzt..

    Seine Aufnahmen sind unbearbeitet. Wie er schon sagt. Um einen Vergleich auch zu haben.

    Wenn du da kein Unterschied hörst, haste wohl nicht gerade sonderlich gute Kopfhörer oder Satellitenbrüllwürfel als Lautsprecher.

    Zum 2. Wnn der qualitative Unterschied derart gering und die Speicherauslastung derart verbessert wird, warum dann nicht für das Sparsamere entscheiden?

    Was ein weiteres Argument für AAC dann wäre.

    Naja ich archiviere mein Zeug nicht. Und auf Dauer wird es jeder nicht mehr tun. Wetten? ^^

    Ich wollte die anfangs auch alle aufheben. Ich will mir aber auch kein HDD Lager aufbauen.





    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von De-M-oN ()

  • De-M-oN schrieb:

    Akohn schrieb:

    Und den höre ich auch in den Aufnahmen nicht. Ich spiel gleich mal ein wenig mit nem Equalizer rum, vllt. bekomme ich mein Mikro auch noch bissle runder. Habe mich damit noch garnicht auseinandergesetzt..

    Seine Aufnahmen sind unbearbeitet. Wie er schon sagt. Um einen Vergleich auch zu haben.

    Wenn du da kein Unterschied hörst, haste wohl nicht gerade sonderlich gute Kopfhörer oder Satellitenbrüllwürfel als Lautsprecher.

    Und du nennst eine reichlich selektive Wahrnehmung dein Eigen.

    Ich zitiere mich einfach selber.



    Mit "deutlichem" Sprung meine ich einen Sprung der mir ~100€ Wert wäre. (Mikro, Popschutz, Ständer...)

    Und den höre ich auch in den Aufnahmen nicht.


    Nicht die hälfte weg lassen, wenn er doch so relevant ist. Denn mit "den" meine ich: den deutlichen Sprung...
    Du redest aber von: "Wenn du da kein Unterschied hörst"
    Natürlich höre ich einen Unterschied. Ok? Ok!

    @ Julien

    Stimmt, daher ist das hier der falsche Thread - aber es ist mir hier im Forum schon häufiger aufgefallen. Also lasse ich es nun hier stehen.


    €dith
    Zum AAC: Ja, sage ich doch nichts gegen. Ist mir nicht eingefallen, da ich mich nicht häufiger damit auseinandersetze...

    Und zum Archivieren: Zumindest die gerenderten Aufnahmen sind auf dem NAS gesichert. Wer weiß was Google mal wieder einfällt.. "huch, er hat Metallica gesagt, das gibt n Strike!" :whistling:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Akohn ()

  • Boah meine Fresse, warum muss das denn schon wieder zu so einer Grundsatzdiskussion ausarten?! 8| Irgendwann reicht es doch echt mal.

    Der Threadersteller fragt nach optimaler Qualität, wir empfehlen ihm Sachen für optimale Qualität. Fertig. Da muss man doch jetzt nicht rummotzen, dass das unnötig wäre oder sonstwas.

    Lasst doch einfach jeden so machen, wie er gern möchte! Tut mir leid, dass ich das so deutlich sagen muss, aber das kotzt mich in letzter Zeit echt an, dass hier ständig versucht wird, jedem die eigenen Vorstellungen aufzudrücken. Es reicht!