3TB HDD und Gehäuselüfter zum Aufrüsten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 3TB HDD und Gehäuselüfter zum Aufrüsten

    Anzeige
    Hallo!
    Zur HDD:
    Ich bin auf der Suche nach einer großen 3TB Festplatte, da mir meine 500GB HDD nicht mehr ausreicht( nach 3 Monaten nurnoch 170GB frei ). Die Festplatte sollte so circa um die 100€ kosten und möglichst zuverlässig sein.
    Ich habe mich schon etwas umgesehen, aber bin mir nicht sicher. 3000GB Seagate Desktop HDD ST3000DM001 Wäre zum Beispiel ein Modell, welches mein Interesse geweckt hat.
    Zu den Lüftern:
    Ich benötige insgesamt 4 Gehäuselüfter: 3x 120mm und 1x 80mm
    Die sollten nach Möglichkeit möglichst leise sein und um die 10-15€ pro Stück kosten. PWM wird nicht benötigt. Ich habe mir in dem Bereich ebenfalls ein paar Modelle angesehen und bin über Folgendes gestolpert:
    Arctic Cooling Arctic F8 TC
    BeQuiet Pure Wings 2
    Vielen Dank schonmal:)
    MFG,
    DerVaik
    -"Nach fest kommt ab, nach ab kommt viel Arbeit"-
  • Die Festplatte besitze ich. Die reicht für 1440p Aufnahmen bei 30 FPS. Die ersten 850 GB habe ich abgetrennt speziell für Aufnahmen der Art. Das ist die Geschwindigkeitskurve bei mir.

    Das sind ziemlich viele Lüfter fürs Gehäuse. Hat das einen besonderen Grund? Sind 1-2 für den CPU Kühler? Hast du Radiatoren?
    Ich habe gute Erfahrungen mit einem einzelnen Lüfter auf einem großen Towerkühler + einem am Heck. Wenn das Gehäuse halbwegs dicht ist, reicht das für ein Luftzug durchs Gehäuse und ist recht leise.
  • Brakhet schrieb:

    Die Festplatte besitze ich. Die reicht für 1440p Aufnahmen bei 30 FPS. Die ersten 850 GB habe ich abgetrennt speziell für Aufnahmen der Art. Das ist die Geschwindigkeitskurve bei mir.

    Das sind ziemlich viele Lüfter fürs Gehäuse. Hat das einen besonderen Grund? Sind 1-2 für den CPU Kühler? Hast du Radiatoren?
    Ich habe gute Erfahrungen mit einem einzelnen Lüfter auf einem großen Towerkühler + einem am Heck. Wenn das Gehäuse halbwegs dicht ist, reicht das für ein Luftzug durchs Gehäuse und ist recht leise.


    Erstmal, danke für die schnelle Antwort!
    Die Festplatte scheint dann doch ne gute Wahl zu sein:)
    Zu den Lüftern:
    Das Gehäuse ist ein Inter-Tech SY-113 und es hat einen Lüfterplatz für die Festplatten, zwei an den Seiten - übereinander - und ein 80mm hinten unter dem NT(ist obenliegend). Ich denke, dass der Festplatten-Lüfter notwendig ist, da meine Platte schon nach einer Stunde an die 32-34°C wird, und wenn die neue Platte reinkommt, muss das gekühlt werden. Zumindest ein Seitenlüfter würde ich gerne drin haben, damit die eventuell eine aufwärtsgerichtete Zirkulation erzeugt(?).
    MFG,
    DerVaik
    EDIT: HWMonitor zeigt 41°C!
    -"Nach fest kommt ab, nach ab kommt viel Arbeit"-

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DerVaik ()

  • Ich klau mal ein Bild aus einem anderen Forum: extreme.pcgameshardware.de/att…nh_u12_case_airflow_1.jpg
    Das ist ungefähr der Luftfluss, den ich immer versuche herzustellen. Hinten ein stärkerer Abzug als vorne reingeblasen wird. Das Seitenteil mach ich dicht.

    Der Festplatte würde ich erst ab 50° besondere Aufmerksamkeit schenken, da bin ich aber recht schmerzlos. ;)
    Zwei leise 120er (600-800 Umdrehungen), einen davon vorne, einen unten ins Seitenteil (Luft für die Graka), den oberen Teil des Seitenteils abdichten. Hinten geht leider nur ein 80er dran, der wird auf jeden Fall lauter als die 120er.

    Bestimmte Lüfter kann ich dir nicht empfehlen auf 600 Umdrehungen sind die 120er glaub ich alle recht leise. Mein letzter PC hatte nur einen von denen auf der CPU und einen hinten unterm Netzteil. Der war kühl und man wußte manchmal vom Hören nicht ob er an oder aus war.

    Ein weiterer Tipp für weniger Störgeräusche sind diese Gummilüfterbefestigungen. Damit kann man die Vibrationen, die vom Lüfter aufs Gehäuse übergehen (und vor allem bei Alugehäusen Krach machen), dämpfen.
  • Anzeige

    Brakhet schrieb:

    Ich klau mal ein Bild aus einem anderen Forum: extreme.pcgameshardware.de/att…nh_u12_case_airflow_1.jpg
    Das ist ungefähr der Luftfluss, den ich immer versuche herzustellen. Hinten ein stärkerer Abzug als vorne reingeblasen wird. Das Seitenteil mach ich dicht.

    Der Festplatte würde ich erst ab 50° besondere Aufmerksamkeit schenken, da bin ich aber recht schmerzlos. ;)
    Zwei leise 120er (600-800 Umdrehungen), einen davon vorne, einen unten ins Seitenteil (Luft für die Graka), den oberen Teil des Seitenteils abdichten. Hinten geht leider nur ein 80er dran, der wird auf jeden Fall lauter als die 120er.

    Bestimmte Lüfter kann ich dir nicht empfehlen auf 600 Umdrehungen sind die 120er glaub ich alle recht leise. Mein letzter PC hatte nur einen von denen auf der CPU und einen hinten unterm Netzteil. Der war kühl und man wußte manchmal vom Hören nicht ob er an oder aus war.

    Ein weiterer Tipp für weniger Störgeräusche sind diese Gummilüfterbefestigungen. Damit kann man die Vibrationen, die vom Lüfter aufs Gehäuse übergehen (und vor allem bei Alugehäusen Krach machen), dämpfen.

    Dass der 80er lauter wird habe ich mir schon gedacht :I
    Zum Airflow (anglizismen wuhuu):
    Ich hab nen FX6300 auf dem Board mit nem Boxed Lüfter, wobei der Kühlkörper auf dem Prozessor sitzt und der Lüfter von oben die Lüft reindrückt. Der CPU-Kühler auf der Grafik zieht ja die Luft von vorne rein und drückt sie durch die Kühlrippen nach hinten, wenn ich das richtig verstanden habe. Würde das meinem Luftfluss schaden, oder sollte ich da in eine bessere CPU-Kühlung investieren(20-35€)?
    Die Vibrationen zu unterdrücken ist ne gute Idee, funktioniert das auch bei den Netzteilen, weil meiner schon relativ vorlaut ist?
    -"Nach fest kommt ab, nach ab kommt viel Arbeit"-
  • Als Nicht-Elektriker würde ich ein Netzteil immer in Frieden lassen. Selbst für "Kleinkram" wie Lüfter wechseln. So teuer sind die nicht, da gibts keinen Grund sich in eine Gefahr zu begeben, die man nicht versteht.

    Der Boxed-Lüfter ist wahrscheinlich ein Top-Flow (wuhuu) Kühler und bläst in der gleichen Richtung wie ein Lüfter im Seitenteil, aufs Mainboard. Das funktioniert schon in Verbindung mit dem Luftfluß von vorne nach hinten. Ein Towerkühler ist in der Regel leiser und kühler. Ist halt die Frage, ob du das wirklich brauchst. Ist der CPU-Kühler lauter als das Netzteil und die Grafikkarte?

    Heutzutage haben CPUs und GPUs gute Energiesparmodi und fahren ihre Lüfter im idle runter. Kann gut sein, dass das Netzteil dann das lauteste Teil ist. :D

    Du hast den PC schon zusammengebaut und in Betrieb? Wenn die Temperaturen gut sind, würde ich vielleicht gar keinen weiteren Lüfter einbauen. Oder nur einen hinten, damit nicht all die heiße Luft durch das Netzteil muss.
  • Brakhet schrieb:

    Als Nicht-Elektriker würde ich ein Netzteil immer in Frieden lassen. Selbst für "Kleinkram" wie Lüfter wechseln. So teuer sind die nicht, da gibts keinen Grund sich in eine Gefahr zu begeben, die man nicht versteht.

    Der Boxed-Lüfter ist wahrscheinlich ein Top-Flow (wuhuu) Kühler und bläst in der gleichen Richtung wie ein Lüfter im Seitenteil, aufs Mainboard. Das funktioniert schon in Verbindung mit dem Luftfluß von vorne nach hinten. Ein Towerkühler ist in der Regel leiser und kühler. Ist halt die Frage, ob du das wirklich brauchst. Ist der CPU-Kühler lauter als das Netzteil und die Grafikkarte?

    Heutzutage haben CPUs und GPUs gute Energiesparmodi und fahren ihre Lüfter im idle runter. Kann gut sein, dass das Netzteil dann das lauteste Teil ist. :D

    Du hast den PC schon zusammengebaut und in Betrieb? Wenn die Temperaturen gut sind, würde ich vielleicht gar keinen weiteren Lüfter einbauen. Oder nur einen hinten, damit nicht all die heiße Luft durch das Netzteil muss.

    Ich hab mit dem ASrock eigenen Tool AxTu mal den CPU-Kühler runtergeregelt und habe herrausgefunden, dass er die lauteste Komponente ist. Somit muss ich nix am Netzteil machen( Ich hab da eigentlich nur an ein Entkoppeln vom Gehäuse gedacht).
    Ich denke, da investier ich meinen Ohren zuliebe in einen neuen CPU-Kühler:P Die GraKa ist ebenfalls ruhig( PowerColor Radeon HD7950 PCS+). Also ich würde dann meinen Festplatten zuliebe vorne einen Lüfter einbauen und hinten. Sollte ich dann die Seite dichtmachen um den Luftfluss zu optimieren? Das wäre mir wichtig, da auf meinem MoBo( ASrock 970 Extreme3 R2.0 ) Lamellen angebracht sind, und ich denke, dass die wohl eine bestimmte Wichtigkeit haben( - Langlebigkeit des MoBo -)
    -"Nach fest kommt ab, nach ab kommt viel Arbeit"-
  • Nur weil du soviele verbauen kannst heißt's nicht, dass du sie alle benötigst. Bei meinem Ding passen 4 120mm-Lüfter und n 140er rein, verbaut habe ich derzeit keinen und die Temperaturen bleiben alle unkritisch. HDD's schaden Temperaturen bis 45 Grad übrigends nicht. Standard bei meinen verkauften PC's ist ein einziger Lüfter hinten, in deinem Fall würde ich wegen der beschissenen Luftergröße noch einen vorne verbauen und keine an der Seite verbauen - abdichten ist nicht erforderlich. Umso kleiner der Lüfter, desto mehr plane ich beim Preis ein. Ich hatte nen ziemlichen Verschleiß an 60mm-Lüftern, die überwiegend nach einem Jahr erste Schwierigkeiten hatten, deshalb setz ich bei allem unter 80mm auf Noctua-Lüfter, die sich bei mir am Langlebigsten erwiesen haben - mit denen macht man nie was falsch (wär auch schlimm bei dem Preis - die Lüfter in meinem Receiver haben insgesamt mehr gekostet als der Prozessor...)

    Bei 120mm-Lüftern nehm ich wegen dem Preis Scythe Slip Streams oder Glide Stream mit 800rpm - ausreichend Durchsatz und bei den langsamen Umdrehungen macht sich das eher minderwertige Lager erst sehr spät bemerkbar. Zum CPU-Kühler - nun, schaden würde er sicher nicht, und das Boxed-Teil von AMD war eher katastrophal als schlecht :D - schau Dir da mal den Scythe Katana 4 an.

    Festplatte passt die Seagate.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()

  • @RealLiVe
    Schön, da noch eine Ansicht zu haben:)
    Ich befürchte halt bei den Festplatten einen Temperaturanstieg der HDDs, wenn die neue einbaue. Zum CPU-Kühler, der passt dummerweise wegen paar Zentimeter nicht in mein Gehäuse, da habe ich maximal 13cm Höhe, also wenn der liegt, mich verwirren die Maße ja gewaltig. Wenn ich nur zwei Lüfter brauche, kann ich da auch mit dem Preis etwas hoch gehen und ggf langlebigere oder leisere Modelle erwerben.
    -"Nach fest kommt ab, nach ab kommt viel Arbeit"-
  • Wie gesagt, die Temperatur der Festplatten ist nicht wirklich entscheident (Studie) für ihre Lebensdauer, alles um 40 ist im grünen Bereich - das solltest du eig. sogar ohne Belüftung hinbekommen. Auch wenn man wie immer keiner Studie trauen soll, die man nicht selbst gefälscht hat, denke ich, dass die Tendenz stimmt.

    Ich bleib bei meiner Empfehlung, Noctua hinten und Scythe Glide Stream oder Slip Stream mit max. 800rpm vorne. CPU-Kühler würde mich wundern, wenn es nen Midi-Tower-Gehäuse gibt wo der Scythe nicht passt. Aber gut, da sogar ne Raviolidose besser als der AMD-Boxed kühlt (... bitte nicht ausprobieren), würd n TrueSpirit 90 oder n Sella ebenfalls langen :D
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()

  • Okay, ich denke der scythe glide stream mit 800RPM ist eine gute Wahl. Der Scythe CPU-Kühler könnte noch knapp passen, ich kann das leider nur schlecht ausmessen, da ich da mit meinem Zollstock in der Luft hänge. Da nehme ich mir nochmal zeit und versuch das genau auszumessen. Bei der Raviolidose habe ich total gefeiert, allein der Vorstellung:D
    -"Nach fest kommt ab, nach ab kommt viel Arbeit"-
  • Ich werf da mal was ein was allerdings in eine ganz andere Richtung läuft. Wenn du sagst, dass das ganze leiser werden soll und der CPU Lüfter das lauteste sei, warum nicht eine Wasserkühlung für die CPU? ich hab da ganz gute Erfahrung gemacht mit der Intel Wakü. Beim rendern kam mein Prozessor auf mehr als 70°C, nun nur noch auf 50°C.

    Der Nachteil ist, dass es halt teurer kommt (ich hab 80 CHF bezahlt), aber lohnenswert finde ich.
  • @Catangel
    WaKü ist mir etwas zu fiddelig und zu teuer, außerdem reicht bei mir ne Luftkühlung, da ich meine CPU nicht OCen möchte. Zudem geraten wir hier etwas Off-Topic, aber dennoch danke für den Beitrag. Ich werde bei eventueller Aufrüstung auf jedenfall über eine WaKü nachdenken.
    -"Nach fest kommt ab, nach ab kommt viel Arbeit"-
  • Ist doch wahr, die AMD-Boxed-Teile sind halt miserabelst. Mich würde es fast nicht wundern, wenn der Lüfter von AMD mehr Wärmer erzeugt als er selber abführt :D Ich kann Dir aus Erfahrung sagen, dass der TrueSpirit mit dem AMD FX-6300 gut zurecht kommt. Ich habe den selber auf dem Vorgängermodell (FX-6100) in meinem Homeserver verbaut, ist zwar nicht unhörbar, aber auch nicht allzustörend.

    @Chopper:
    Der Pure Wing eignet sich ebenso als Gehäuselüfter, mir dreht er allerdings deutlich zu schnell. Brauchst halt nicht, die meisten Boards sollten aber in der Lage sein das Teil zu regeln.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()

  • So,
    Bestellt wurden:
    - Scythe Glide Stream 120 800RPM
    - Arctic Cooling Freezer 13 CO
    - Noctua NF-R8
    (Gesamtpreis 46€(ohne Versand) bei MIX computer)
    Die HDD folgt im März als Geburstagsgeschenk.
    Ich denke, dass hat sich damit dann erledigt.
    Vielen Dank, ihr wart mir eine wirkliche Hilfe, hab einiges gelernt:)
    MFG,
    DerVaik
    -"Nach fest kommt ab, nach ab kommt viel Arbeit"-