SSHDD - eure Meinung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • SSHDD - eure Meinung

    Anzeige
    Hallo liebe Forum Mitglieder. :)
    Ich habe ein paar Fragen zu den SSHDDs die es so gibt.

    Ist es sinnvoll den PC neu aufzusetzen und das System auf diese Platte zu setzen? (alternative wäre eine normale 1 TB Festplatte)
    Spürt man als Nutzer die "Power" der SSD oder ist es nur eine Art Nebeneffekt?
    Kann man durch so eine Platte das rendern beschleunigen?

    Nebenfrage:
    Mit welcher Hardware kann man sonst noch das rendern eventuell beschleunigen? ^^

    Außerdem wüsste ich gerne eure Meinung über diese SSHDD.
  • Von SSHDD bin ich noch nicht so überzeugt, ich setze da eher auf eine gute Kombination aus SSD für das System und HDD für Aufnahmen. Ja, man spürt die Performance einer guten SSD deutlich, besonders beim Bootvorgang, beim Spielstart und eben allen anderen Anwendungen, die viele kleinere Dateien laden. Die Zugriffszeiten werden eben minimiert und das ist schon ein ziemlicher Genuss.

    Für die Kodierung bringt das aber rein gar nichts, hier kommt es einzig und allein auf eine gute CPU an.
  • Ich bin auch gerade am forschen ob ich mir eine SSD zulegen sollte... An sich sind die natürlich schneller aber merkt man das ausser beim Bootvorgang und den ladezeiten im Game? Was haltet ihr von diesen Hybridplatten? SSD sind ja noch recht teuer und unter 512 GB wäre mir das glaub ich bisl zu wenig aber die sind dann schon so teuer...
  • Anzeige
    Man merkt allgemein eine leichte Steigerung der Betriebsgeschwindigkeit, aber halt besonders bei Anwendungen mit vielen kleinen Dateien einen enormen Anstieg. Gerade der Bootvorgang dürfte mindestens halbiert werden, wenn man von einer altbackenen HDD auf eine hochwertige SSD aufrüstet.
    Hybridplatten finde ich ehrlich gesagt nicht so überzeugend, weil sie nur wenig SSD-Kapazität haben, die bei 70-80% Füllstand auch schon deutlich in die Knie gehen dürfte. Das oben verlinkte Modell hat nur 8GB - das wäre mir für ein schnelles System zu wenig. Lieber eine separate SSD mit 250GB für System und ein paar profitable Anwendungen und eine separate HDD für den Rest.
  • Ich bin vermutlich ein zu großer SSD-Fan, um meinen Beitrag ernst zu nehmen. :D

    Als ich meine erste SSD eingebaut habe war das Gefühl für mich so wie damals beim Wechsel vom Single Core Prozessor auf einen Dual Core. Eine SSD kann vor allem viel mehr parallel. Dadurch wird das Starten von Programmen und dadurch die Bedienung von Windows flüssiger. Wenn auf einer HD der Virenscanner scannt, kannst du ja kaum was anfangen mit dem PC. Bei einer SSD eher kein Problem. :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Brakhet ()

  • Brakhet schrieb:

    Wenn auf einer HD der Virenscanner scannt, kannst du ja kaum was anfangen mit dem PC. Bei einer SSD eher kein Problem. :)


    Das ist natürlich ein valides Argument was mich auch gleich Überzeugt hat! Macht es denn Sinn das Betriebsystem mit den Essentiellen Apps auf die SSD auszulagern und dann die Games und Medien auf eine zweite zu legen?
  • LongPlayer schrieb:

    Ich bin auch gerade am forschen ob ich mir eine SSD zulegen sollte... An sich sind die natürlich schneller aber merkt man das ausser beim Bootvorgang und den ladezeiten im Game? Was haltet ihr von diesen Hybridplatten? SSD sind ja noch recht teuer und unter 512 GB wäre mir das glaub ich bisl zu wenig aber die sind dann schon so teuer...

    120-260 GB reichen doch locker.

    Du wirst durch die SSD einen Geschwindigkeitsschub merken, wie von einem Pentium 4 auf einen i7... (okay, leicht übertrieben, aber der Geschwindigkeitsschub ist wirklich berauschend.)

    Und Spiele nicht auf die SSD, sie bringt dir bei diesen einfach keinen VOrteil. Ladezeiten sind die selben, Frames ebenso.. es startet nur zügiger. Dafür ist eine SSD aber auf den GB runtergebrochen einfach VIEL zu teuer.
    Wichtige Programme drauf (Entwicklungsumgebungen, Multimediaanwendungen, Office und co z.B.) Spiele auf eine 3. HDD. Ich habe dafür meine alte 500GB Festplatte genommen. Als "Datengrab" reicht die. Für Aufnahmen kommt eine weitere 1TB HDD ins Spiel.
  • LongPlayer schrieb:

    Macht es denn Sinn das Betriebsystem mit den Essentiellen Apps auf die SSD auszulagern und dann die Games und Medien auf eine zweite zu legen?
    Definitiv. Habe ich auch so gemacht und würde die Geschwindigkeit nicht mehr missen wollen.


    Akohn schrieb:

    Und Spiele nicht auf die SSD, sie bringt dir bei diesen einfach keinen VOrteil. Ladezeiten sind die selben, Frames ebenso.. es startet nur zügiger.

    Hm naja, ganz so pauschal würde ich das nicht sagen. Je mehr kleine Dateien bei Spielen geladen werden müssen, desto schneller geht es mit einer SSD. Wenn nun eine einzige riesengroße Karte geladen werden muss, ist das natürlich vernachlässigbar.
  • Also die SSHDD die ich oben verlinkt habe ist ja preislich in jedem Fall nicht soo weit von einer guten HDD entfernt.
    Deshalb vermute ich werde ich mir die SSHDD schon kaufen.
    Eine zusätzliche SSD ziehe ich auch in betracht.

    Dann pack ich Steam auf die SSHDD und Windows oder kleine relevante Programme auf die SSD. (oder ist das keine gute Idee? :D)

    Mal zu der CPU.
    Ich besitze einen Intel Core i7-3770 CPU @ 3.40GHz. Sollte ja prinzipiell reichen.
    Ich habe auf einem anderen Forum mal gelesen das aber beim rendern die GPU entscheidender sei.
    Stimmt das?
  • yourGrigorLP schrieb:

    Dann pack ich Steam auf die SSHDD und Windows oder kleine relevante Programme auf die SSD. (oder ist das keine gute Idee? :D)
    Wäre irgendwie unnötig, finde ich. Auf dem Chip der SSHDD werden ja nur häufig genutzte Dateien gelagert, damit sie schneller ist, und das spürt man eben am meisten bei Windows selbst. Bei Steam glaube ich nicht, dass das so viel bringt.


    yourGrigorLP schrieb:

    Ich habe auf einem anderen Forum mal gelesen das aber beim rendern die GPU entscheidender sei.
    Stimmt das?

    Nein. Nur die CPU ist für gutes Kodieren entscheidend.
  • Fürs Kodieren ist nur die CPU relevant, das ist derzeit und in langer Zukunft Fakt. Bei Bedarf wird Dir hier das jemand gerne erläutern. Rendern im echten Sinne kann allerdings schon von einer unterstützten GPU stark profitieren.

    Zu dem Thema SSHDD oder wie sich das Teil nennt. Nun, es ist ein Kompromiss aus Kapazität, Leistung und Preis und kann sinnvoll für Situationen sein, in denen du keine separate SSD fahren kannst. Die Technik funktioniert, du wirst nen Geschwindigkeitsschub spüren, dieser fällt allerdings nicht annähernd so groß oder konstant aus wie bei einer normalen SSD. Das muss Dir bewusst sein, ist was nicht im knapp bemessenen Cache ist's eben nicht drinnen. Für mich wär's nix, halte die Mehrleistung für zu gering und würde das Geld lieber in einer 120GB SSD stecken.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()