Fakten oder Ideologien? Der ewige Kampf der Titanen - AMD vs Intel | AMD vs nVidia

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fakten oder Ideologien? Der ewige Kampf der Titanen - AMD vs Intel | AMD vs nVidia

    Anzeige
    Hallo,
    da ich ja mittlerweile schon mit so einigen Leuten über Computer gesprochen habe, bin ich schon in allerlei Gesprächstypen geraten. Die einen sehr faktisch und nüchtern, die anderen eher oberflächlich und eher idealistisch orientiert.
    Die, die das Geld haben müssen sich nicht wirklich um das Preis/Leistungsverhältnis kümmern, dennoch erstaunt es mich, dass viele die teure Komponenten in ihren System verbaut haben, genau die Leute sind, die technisch zwei linke Hände und sich nie wirklich in die Materie eingelesen haben. Deswegen frage ich mich, ist es einfach nur der Preis, der das Produkt so begehrt macht? Ist es der Name? Und warum kümmern sich nur so wenige um die eigentlichen Fakten?
    -"Nach fest kommt ab, nach ab kommt viel Arbeit"-
  • Da kann ich nur von mir reden.
    Ich achte sehr darauf was ich mit meinem Geld kaufe und ob es sich lohnt.
    Den meisten Menschen ist es egal was sie kaufen und genau aus solchen Gründen existieren auch Geschäfte wie der Saturn. Ihnen ist es egal ob es 50€ mehr kostet Hauptsache sie kaufen es dort ein.
    Die meisten lesen sich wie du bereits gesagt hast eben viel zu wenig ein.
  • DerVaik schrieb:

    Die, die das Geld haben müssen sich nicht wirklich um das Preis/Leistungsverhältnis kümmern, dennoch erstaunt es mich, dass viele die teure Komponenten in ihren System verbaut haben, genau die Leute sind, die technisch zwei linke Hände und sich nie wirklich in die Materie eingelesen haben. Deswegen frage ich mich, ist es einfach nur der Preis, der das Produkt so begehrt macht? Ist es der Name? Und warum kümmern sich nur so wenige um die eigentlichen Fakten?



    Nenn' doch bitte erst einmal selbst Fakten, bevor du uns fragst. Ich sehe das recht deutlich: Intel und NVidia sind teurer, bieten aber auch mehr Leistung. Gerade jetzt wo ich Videos kodiere bereue ich es, nur einen günstigeren AMD-Prozessor zu haben. Die GTX 560Ti ist aber super und ich bin froh, mich nicht mit AMD-Treibern herumschlagen zu müssen.
    CobraVerde. Spieleklassiker und untergegangene Juwelen schamlos beworben.
    Der beste Post des Forums!
    Empfehlungen: Outcast
    Thief Gold
  • DerVaik schrieb:

    Deswegen frage ich mich, ist es einfach nur der Preis, der das Produkt so begehrt macht?
    Würde man lediglich nach dem Preis gehen, so würden z.B. die AMD CPUs öfters Verwendung finden als die Intel CPUs. Besonders im Office Bereich.
    Ich gehe immer nach Preis/Leistung, weswegen ich mir bis heute noch keine SSD gekauft habe da sie im €/GB viel zu teuer sind.
    Lieber hole ich mir eine 2TB HDD welche minimal teurer wenn nicht sogar günstiger als eine 500GB SSD ist, auch wenn die SSD viel schneller ist.

    DerVaik schrieb:

    Ist es der Name?
    Ich gehe nie nach dem Namen, abgesehen von der CPU, aber da gibt es auch nur zwei bekannte Firmen.
    Mein Board z.B. ist von AS Rock von denen ich nie viel gehalten habe (da ich nie in Produkt von AS Rock hatte) und ich merke dass mich dieses Board ganz schön überrascht hat.

    DerVaik schrieb:

    Und warum kümmern sich nur so wenige um die eigentlichen Fakten?
    Das kann ich dir leider nicht beantworten.
    Ich zumindest schaue mir immer diverse Benchmarks an um das Produkt mit anderen Produkten in der Preisklasse zu vergleichen.
    Lieber stecke ebenfalls 10% weniger Leistung ein, wenn es dafür 100-150€ günstiger ist.
  • Anzeige
    Mit einem guten Freund habe ich mich schon öfter extrem gestritten, da ich eindeutig mehr Ahnung von der Materie hab, und das hat ihm wohl nicht wirklich gepasst. Zudem postet er jedes neue Teil auf Facebook, was mich teilweise echt zur Weißglut treibt. Und er war einmal sogar der Meinung, er könne 16GB auf 30GB übertakten(!), dabei meinte er lediglich den Speichertakt der RAM. Und dabei frag ich mich einfach, warum bestimmte Firmen genau an solchen Menschen ihre fetten Umsätze machen...Zur Hardware selbst, kann ich nur sagen, dass ich oft AMD preferiere, da die Produkte anbieten, welche in einem für mich erschwinglichen Preisegment liegen. In Sachen Leistung hänge ich dem gut doppelt so teuren, mit Intel und nVidia bestücktem System des oben genannten Freundes nur etwas hinterher. Daher verbinde ich mit AMD eine gewisse Ideologie, die aber durchaus auf Fakten basiert.

    @CobraVerde
    Welche Fakten hätte ich denn nennen sollen?
    Dass Intel mehr Leistung bietet ist mir bewusst, dennoch haben die beiden Hersteller ihre Schwerpunkte und ich habe selbst beim Encodieren auf meinem kleinen FX-6300 eigentlich keine Probleme(3,5GHz), genauso wenig wie mit AMD-Treibern.
    -"Nach fest kommt ab, nach ab kommt viel Arbeit"-
  • DerVaik schrieb:


    @CobraVerde
    Welche Fakten hätte ich denn nennen sollen?
    Dass Intel mehr Leistung bietet ist mir bewusst, dennoch haben die beiden Hersteller ihre Schwerpunkte und ich habe selbst beim Encodieren auf meinem kleinen FX-6300 eigentlich keine Probleme(3,5GHz), genauso wenig wie mit AMD-Treibern.


    Keine Probleme heißt nicht gleich das es sinnvoll und gut ist ;)
    Ich kann ein Video auch verlustfrei, also die rohe Frapsaufnahme auf Youtube hochladen und hab keine Probleme damit.

    Aber es ist sau ineffizient ;)
    Man sollte doch das Beste rausholen oder?

    Manche wollen das und manche brauen das nicht.

    Das Schlechte daran ist dass solche Leute leider anderen Leuten sowas weiter empfehlen, obwohl sie selber keine Ahnung haben.
    Dann ist es doch um einiges sinnvoller sich in einem PC Hardwareforum bzw in einem Unterforum für PC sich zu informieren.
    Dort sollten halt auch Leute sein die sich damit auskennen.
  • Also bei den CPUs wähle ich derzeit Intel aus da die Leistung wirklich für meine Bedürfnisse besser ist. Klar muss ich etwas drauflegen aber wenn ich überleg dass mein Q6600 jetzt noch läuft und mir noch genügt kann ich über die Qualität nicht meckern.

    Bei den Grafikkarten wähle ich jedoch AMD, da ich mit denen gute Erfahrungen gemacht habe, schon damals. Ja ich hatte nVidias aber irgendwie fand ich die AMD bzw. ATI Karten immer recht gut und mir hat die Leistung gereicht.

    Klar ist der Faktor Preis ne wichtige Angelegenheit aber man muss halt auch planen was hält länger und was kann länger verwendet werden ohne aufgerüstet werden zu müssen.

    Derzeit hab ich die HD7850, davor die HD3870, da davor die 9600gt, 8600gt und davor wieder ne Ati. Aber nVidia hat mir in letzter Zeit nicht das geboten was ich wollte und auch nicht zu dem Preis, von dem DX 11.2 Fail fang ich mal nicht an und dementsprechend wurde nVidia für das jetzige Upgrade einfach mal gekonnt ignoriert.

    Wie es bei der nächsten aussieht keine Ahnung, vllt. überzeugt mich da nVidia. Permanent auf etwas versteifen kann ich mich aber auch nicht. Ich hätte gerne nen 8 Kern AMD aber solange da ein 4770k in manchen Bereichen noch besser ist brauch ich nicht lange überlegen, schade finden tu ich es dennoch.

    Aber so ist eben die Wirtschaft, mein Geldbeutel und meine Meinung.

    Deshalb gebe ich auch nie explizit Tipps sondern versuche Leute immer in beide Richtungen zu führen damit sie am Ende selber sagen ok das oder das.
    Signatur 3.0:

    Gamingkanal:
    -Derzeit Wartungsarbeiten da der Kanal zurückgesetzt wird

    iPractise:
    -Kochkurs Season 4
    -Wie wandert man richtig aus
    -Reviews, Tutorials und Unboxings
    -Rest
  • @OverDev
    Ich versuche möglichst neutral zu sein, wenn ich jemandem was empfehle. Ich möchte niemandem die Entscheidungsfreiheit nehmen, wenn mich jemand fragt, dann stelle ich immer beide Seiten vor, da schließlich er entscheiden muss, was er kaufen möchte, ich verweise dabei lediglich auf die Zahlen hin.
    Naja, wenn man ein beschränktes Budget hat, dann gibt es halt nur einen beschränkten Handlungsfreiraum in dem man den effektivsten Weg wählen sollte. Wenn ich die Kohle hätte würde ich natürlich ne fette CPU von Intel in mein System hauen, da es da dann egal ist, wie das Preis-Leistungsverhältnis aussieht. Ich möchte auch nicht umbedingt auf ein Streit zwischen Intel und AMD oder nVidia und AMD aus. Mir ist nur aufgefallen, dass bei bestimmten Produkten ein bestimmtes Klientel vorherrschend anzutreffen ist.
    @Fragensteller12
    Kann mich da anschließen, man kann durchaus seine persönlichen Preferänzen haben, sollte aber bei einer Entscheidung oder Beratung immer neutral sein. Aber einige bekommen das nicht hin und bleiben bei dem Argument "Ist besser" hängen.
    -"Nach fest kommt ab, nach ab kommt viel Arbeit"-
  • dennoch erstaunt es mich, dass viele die teure Komponenten in ihren System verbaut haben, genau die Leute sind, die technisch zwei linke Hände haben

    Ehm, what? :D

    Also erstmal: Je flotter die Hardware, desto schlechter das Preis/Leistungs-Verhältnis. Da darf man bei ner Grafikkarte (vom gleichen Hersteller) für ~15% mehr Leistung auch schonmal 25% mehr Geld ausgeben. Das war schon immer so und das wird auch immer so bleiben, denn High End-Desktop-Hardware ist Nischenware.

    Bei den Grafikkarten tun sich AMD und Nvidia im Moment wenig. Letztes Jahr hatte NV noch nen großen Vorsprung in Sachen Energieeffizienz, das kann man heute nicht mehr behaupten. Unter Windows sollten die AMD-Treiber auch brauchbar sein. Der einzige Grund, warum ich mir persönlich keine AMD-Karte einbauen würde, sind die grottigen Linux-Treiber - wieder einmal bestätigt durch inzwischen zwei Bekannte, bei denen der offizielle Treiber entweder nur Mist baut oder gar nicht erst startet. Einmal auf nem Kabini-Notebook, einmal auf ner alten Brazos-Plattform.

    Bei den CPUs... naja, inzwischen muss ich mir ansehen, wie jeder Haswell-Pentium inzwischen in fast jedem Spiele-Benchmark meilenweit an meiem X6 vorbeizieht. Das sind CPUs, die gehen für 50 Euro über die Ladentheke und brauchen unter Volllast keine 30 Watt. Warum sollte sich da irgendein Spieler noch bewusst für AMD entscheiden? Der einzige Grund, warum die hier im Forum je nach Budget empfohlen werden, ist die recht ordentliche Leistung beim Codieren von Videos, und zum Spielen reicht die Leistung ohnehin aus, besonders in Verbindung mit den dann meist auch recht günstigen Grafikkarten.

    Edit:
    [...] Preis/Leistung, weswegen ich mir bis heute noch keine SSD gekauft habe da sie im €/GB viel zu teuer sind.

    ^ This. Für 20 Sekunden Zeitersparnis am Tag muss ich keine 100 Euro aus dem Fenster werfen :D Lasset den Glaubenskrieg beginnen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von VikingGe ()

  • DerVaik schrieb:

    Zur Hardware selbst, kann ich nur sagen, dass ich oft AMD preferiere, da die Produkte anbieten, welche in einem für mich erschwinglichen Preisegment liegen. In Sachen Leistung hänge ich dem gut doppelt so teuren, mit Intel und nVidia bestücktem System des oben genannten Freundes nur etwas hinterher. Daher verbinde ich mit AMD eine gewisse Ideologie, die aber durchaus auf Fakten basiert.



    Welche Leistung? Spieleleistung? TDP und Stromverbrauch? Langzeitunterstützung? Übertaktbarkeit? Einkern-Leistung? Kodierleistung unter MainConcept, x264, VC-1? Es gibt mehr als nur die 5 % FPS-Unterschied bei einigen Spielen mit CPUs der gleichen Preisklasse. Und genau bei diesem Mehr kommt Intel ins Spiel. Die Architekturen sind deutlich effizienter.
    NVidia hat m.E. deutlich angenehmere Treiber weil sich Downsampling in Sekundenschnelle integrieren lässt, die Treibereinstellungen detailreicher sind und es weniger Probleme mit Spielen gibt (Das dürfte sich aber mit der neuen Konsolengeneration umkehren, denke ich mal), die nachgepatcht werden müssen. Das "Zuckerl" von PhysX ist da nur Nebensache. NVidia hat mir noch nie Probleme gemacht und wird von mir deshalb auch weiter gekauft. AMD hat durch das Hobby "Let's Play" leider an Attraktivität verloren, denn wenn selbst ein alter Q6600 schneller kodiert als mein Phenom II X4, dann ist da eben was falsch gelaufen.

    Bei Dingen wie Mainboards kann man z.B. auch auf die Qualität der Kondensatoren achten. Da sieht man vielleicht, warum Asus teurer ist als AsRock trotz gleicher Features. Bei RAM sind die Module möglicherweise intensiver geprüft. Gibt viele andere "Fakten" als diese reine, polemische "Leistung", wie auch immer man diese definieren will.
    CobraVerde. Spieleklassiker und untergegangene Juwelen schamlos beworben.
    Der beste Post des Forums!
    Empfehlungen: Outcast
    Thief Gold
  • @VikingGE
    Da hab' ich mich wohl schief ausgedrückt...Ich wollte eigentlich nur sagen, dass es oft Leute sind, die eher wenig Ahnung von Technik haben und daher auf den Namen des Produktes vertrauen.
    Ich denke AMD hat ein grundlegendes Problem, sie müssen sich auf zwei Märkten halten, Intel und nVidia hingegen konzentrieren sich hauptsächlich auf einen Markt und ein Spezialist in einem Fachbereich, bringt nunmal mehr, als jemand der in mehreren Bereichen nicht die volle Leitung bringen kann. Ich möchte hier aber auf kein "Was ist besser AMD oder Intel?" aus... Ich denke, dass AMD einfach ein anderes Ziel hat als Intel und mehr den unteren Preissektor abdeckt und da durch Stückzahlen den Umsatz macht, während Intel im oberen Preissegment ihre Umsätze machen. Welches Unternehmen sieht wirtschaftlich eigentlich besser aus?
    @CobraVerde
    Gut, du hast mehr Ahnung als ich, ich habe auch nich gesagt, dass ich der Technikgott 2014 bin. Intel beherrscht sein Gebiet und so tut es auch nVidia.
    EDIT: Ich möchte hier aufkeinen Fall auf ein Kräftemessen der technischen Kenntnisse hinaus, ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, schließlich lernt man nie aus. Ich würde halt gerne mehr verstehen, was hinter diesen Namen steckt, denn irgendwo muss ja die positive Konotation bei den Kunden herkommen.
    -"Nach fest kommt ab, nach ab kommt viel Arbeit"-

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerVaik ()

  • Ich gebe auch mal meinen Senf dazu ab. Ich schau mir immer Benchmarks und alles an bevor ich was kaufe. Als ich mir im August einen neuen Pc kaufen wollte hat mir ein Kumpel gesagt die neuen AMD 8-Kerne sind der Hammer. Hab mir dann halt mal Benchmarks angesehen und naja kommt dann halt auf den Anwendungsbereich an. Für Büro und Videobearbeitung sind die AMD 8 Kern super. Wenn man gamen will sind die den Intel Prozessoren halt weit unterlegen. Ein Mittelklasse i5 ist da teilweise schon besser. Beide Marken haben ihre Bereiche wo sie gut sind. Vor 5 Jahren hatte ich in meine n PC einen AMD Phenom X4 und war super zufrieden. Jetzt ist es ein i5 Haswel von Intel.

    Bei Grafikkarten finde ich beide Marken gut. Beide sind leistungsstark und da muss halt jeder für sich entscheiden was er kaufen will. Ich persönlich hatte nur nvidia Karten und bin sehr zufrieden damit.
    Mein kleines Spielparadies auf Twitch: LP_Paradise
  • So würde ich das auch sehen, ich mach schon viel im Multimediabereich und da hat es für mich eigentlich nicht wirklich was an - entschuldigt den verhassten Begriff - Leistung gefehlt mit meinem FX-6300. Ich verbinde damit zudem noch was positives, da das System hier mein erstes Costum System ist. Aber das wäre denke ich ebenso der Fall, wenn ich nen Intel Rechensticker drin hätte.
    -"Nach fest kommt ab, nach ab kommt viel Arbeit"-
  • Ich wollte eigentlich nur sagen, dass es oft Leute sind, die eher wenig Ahnung von Technik haben und daher auf den Namen des Produktes vertrauen.

    Genau so könnte man aber auch argumentieren, dass sich genau die Leute von "8x5.0 GHz" blenden lassen. Frei nach dem Motto "Ich hab 40 GHz und du mit deinem i7 nur 14!!!einseinself".

    Ich denke AMD hat ein grundlegendes Problem, sie müssen sich auf zwei Märkten halten, Intel und nVidia hingegen konzentrieren sich hauptsächlich auf einen Markt und ein Spezialist in einem Fachbereich, bringt nunmal mehr, als jemand der in mehreren Bereichen nicht die volle Leitung bringen kann.

    Nah, die haben alle mehrere Märkte. Allein der klassische CPU-Markt teilt sich ja schon auf. Serversysteme, Desktops, Mobilbereich (wo AMD zum Beispiel gar nicht erst mitspielt). Dazu kommt immer mehr auch ARM, wo dann plötzlich ganz andere Namen im Spiel sind, aber eben auch NVidia mit den Tegra-Chips auftaucht und so weiter. Intel hat dafür noch eigene SSDs sowie die technische Vollkatastrophe Xeon Phi im Angebot, AMD seit dem ATi-Kauf eben die Grafikkarten und jetzt die Konsolen-SOCs.

    denn wenn selbst ein alter Q6600 schneller kodiert als mein Phenom II X4, dann ist da eben was falsch gelaufen.

    Na, ich möchte den Q6600 sehen, der irgendwas schneller macht als irgendein Phenom II X4...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von VikingGe ()

  • Ja, stimmt auch wieder, Zahlen können auch blenden^^ Dass Unternehmen neue Märkte zu erschließen ist ja eigentlich nur natürlich, aber trotzdem variiert die Schwerpunktsetzung und die Preispolitik. Ich sehe, dieses "Wir versuchen einfach mal alles" allgemein als kritisch, weil ich denke, dass ein Spezialist, der sein Fachgebiet unangefochten kontrolliert, sich besser hält als ein Unternehmen, welches mit der Zeit alles mögliche macht, aber nirgends mehr vorne mithalten kann. Aber als Jugendlicher kann ich die Gesetze der Wirtschaft nur schwer einschätzen.
    -"Nach fest kommt ab, nach ab kommt viel Arbeit"-
  • Kazu schrieb:

    Ich gehe nie nach dem Namen, abgesehen von der CPU, aber da gibt es auch nur zwei bekannte Firmen.

    Also ich hab anfangs AMD-CPUs genutzt da Intel ihnen kaum etwas vorraus hatten (damals zu Pentium 133 zeiten), dann kam mir ein Core2Duo ins Haus und plötzlich lief XP flüssig, reagierte wesentlich schneller und ich war überrascht das Intel so viel aufgeholt hatte, leider hab ich dann wieder einen AMD Quadcore ausprobiert und obwohl dieser natürlich schneller ist als ein Intel Dualcore muss ich sagen das sich Windows7 darauf irgendwie träger und langsamer anfühlt... ich würde also was CPUs angeht jedem zu Intel raten (wenn er das Geld hat).

    Bei Grafikkarten würde ich schon aufgrund der Treiber nVidia bevorzugen, obwohl AMD fürs Geld mehr Leistung bringt so hat man doch bei nVidia auch mit ner alten Karte noch alle Treiber-Features und nicht nur "Standard-Treiber" so das die Karte zwar läuft aber keinerlei Optionen mehr groß einstellbar sind...

    .
    .

    Kazu schrieb:

    Mein Board z.B. ist von AS Rock von denen ich nie viel gehalten habe

    CobraVerde schrieb:

    Da sieht man vielleicht, warum Asus teurer ist als AsRock trotz gleicher Features.

    ASRock ist eine Tochterfirma von Asus, sprich die "Billigmarke"... so wie damals "Aeneon" beim RAM die Billigmarke von "Infineon" war...

    Und zum Thema Langlebigkeit, ich kaufe NUR ASRock und von bisher 6 Boards in den letzten Jahren sind 2 kaputt gegangen, der Rest läuft noch (bzw. würde noch laufen wenn ich sie noch nutzen würde), die Boards liefen alle 24/7 entweder im Homeserver, dem Video/Gaming-PC oder dem TV/PVR-PC. Denke also nicht das ASRock wirklich schlechter ist als andere, wobei sie auch auf aktuellen Boards bessere Kondensatoren verbauen als das zu Anfang mal der Fall war...
    ——YouTube————————————————————————————————————————————
    — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
    — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
    — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
    — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
    ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—
  • Also ich bau in meinem PC nie wieder was von AMD ein oder damals noch ATI.
    Hatte nen AMD Prozessor und eine ATI Karte und hatte nur Probleme damit,
    kaum hatte ich mal Intel und Nvidia ausprobiert lief alles perfekt, bin seit Jahren Intel und Nvidia treu
    und das wird sich nie ändern für mich existiert gar kein AMD, würd ich und werd ich auch nie kaufen.
    Und ich kenn mich sehr wohl mit PCs aus da ich seit 8 Jahren alle meine Pc's selber zusammengebaut habe.
    Und auf welche Marke ich besonders abfahre ist Asus, beste Mainboards und Grafikkarten da kommt mir auch nichts
    anderes mehr ins Haus bzw. in Gehäuse :D
    Preis ist mir relativ latte, für Leistung und langlebigkeit zahl ich gerne und das habe man bei AMD nicht.
  • Also ich hatte nie Probleme mit AMD o:
    Das Kodieren mit meinem FX8320 ist auch ordentlich schnell, 5-10 min länger als das Video kommt aber auch aufs Spiel drauf an.
    Beim Spielen hab ich auch nie Probleme, die AMD Treiber machen mir auch keine Probleme, keine Ahnung was da manche für Probleme haben sollen o:
    Mir ist zwar klar, dass Intel und Nvidia besser sind, aber halt auch etwas teurer und das Geld hab ich leider nicht. c.a. 500€ für alles ausgegeben.
  • CobraVerde schrieb:

    DerVaik schrieb:

    Die, die das Geld haben müssen sich nicht wirklich um das Preis/Leistungsverhältnis kümmern, dennoch erstaunt es mich, dass viele die teure Komponenten in ihren System verbaut haben, genau die Leute sind, die technisch zwei linke Hände und sich nie wirklich in die Materie eingelesen haben. Deswegen frage ich mich, ist es einfach nur der Preis, der das Produkt so begehrt macht? Ist es der Name? Und warum kümmern sich nur so wenige um die eigentlichen Fakten?



    Nenn' doch bitte erst einmal selbst Fakten, bevor du uns fragst. Ich sehe das recht deutlich: Intel und NVidia sind teurer, bieten aber auch mehr Leistung. Gerade jetzt wo ich Videos kodiere bereue ich es, nur einen günstigeren AMD-Prozessor zu haben. Die GTX 560Ti ist aber super und ich bin froh, mich nicht mit AMD-Treibern herumschlagen zu müssen.


    Vor einem Monat habe ich mir meinen neuen PC zusammen gebaut. Also, das es bei AMD-Grakas Treiberprobleme gibt, halte ich für ein Gerücht. Die R9 290x ist besser als die 780TI und deutlich günstiger. Bei Grakas würde ich immer zu AMD greifen. Bei CPUs über 140€ zu Intel, darunter, AMD.