Laptop zum encodieren(rendern) oder doch eher 2. Stand PC

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Laptop zum encodieren(rendern) oder doch eher 2. Stand PC

    Anzeige
    Hallo Nutzer des LPF.

    Ich hab mal ne kleine Frage an euch.

    Und zwar spiel ich mit dem Gedanken mit evtl. nen 2. PC oder nen Laptop allein nur fürs encodieren(rendern) zuzulegen. Nun bin ich etwas unschlüssig ob da ein einfacher Laptop reicht oder ich doch eher zu einem 2. Stand-PC greifen sollte?
    Würde da mal gern eure Meinung zu hören.

    MFG Jeeky

  • Leg dir einen 2. PC an

    Ich würde mir persönlich einen 2. PC anlegen. Das wichtige hierbei ist eigentlich nur der Prozessor. Das andere muss nicht unbedingt gut sein.

    Außerdem kann man bei einem PC auch problemlos die Komponenten austauschen, wenn einem etwas nicht so gefällt ;)

    Hier kannst du nach guten Prozessoren suchen: dieprozessorrangliste.de/

    Ich hoffe ich konnte dir helfen :^^:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von TheGamerBrothersTV ()

  • Anzeige
    eine andere überlegung ist, lohnt sich ein zweiter rechner NUR fürs encodieren??
    ich denke ja nicht für freizeit letsplayer wie einige von uns... ich meine wir laden max 5 folgen am tag hoch, ich ich weis das dauert laaange aber wenn man am mittag aufnimmt abend schneidet und nacht durchrendert, hat man am nächsten morgen das materiel... und ein zweiter rechern wäre hier finde ich nicht angebracht...
    ich hatte schon überleegt meinen alten pc anzustecken und dafür zu verwenden aber iwie werde ich aufs gleiche ergebniss kommen :)
    aber wenn ich entweder pc oder lappi auswählen müsste wäre es ein pc der nichtso gut ist, außer die CPU

    MfG Vik
  • Meine Überlegung kam halt zustande da ich meist nachmittags aufnehmen, denn auch gleich anfange zu encodieren und da halt den nicht so wirklich was am rechner machen kann. teilweise bin ich denn auch so in aufnahme drang das ich denn gleich weitermachen will. klar kann man den rechner nachts laufen lassen aber mir ist schon oft passiert das denn irgendwas nachts passiert z.b. windows update, stromausfall oder was auch immer. deswegen hätte man das denn besser unter kontrolle.

  • PC: Laptop wird zu heiß, die CPUs werden nicht so gut gekühlt, das heißt sie nutzen schnelelr ab. Außerdem wenn du nur kodieren wilslt ist ein PC günstiger:
    200 Euro CPU
    40 Ocken Mainboard 20 Ram
    Fertig, Alter Bildschrim, Maus + Tastatur 14 Euro.
    Also 280 Euro gehen schon mit einem i5
  • Klar, wenns Geld vorhanden ist, warum nicht.

    Wie gesagt nimm nen PC, kommst besser bei weg.

    Würde eher einen AMD holen. Das Teil soll nicht viel machen, als Rendern. Und ob mir die Mehrleistung eines Intel die fast 100€ Wert wäre: Meiner Meinung nach nicht.
    AMD FX 8320 oder ähnliches. dazu ein günstiges Board, günstiger Ram, ne Festplatte.

    Monitor maus und co kann man sich dank Remotedesktop und WOL sparen. (es sei denn man wills unbedingt, dann kann man sich natürlich für 10€ maus/tastatur-Kombi holen und n alten Monitor hinstellen, oder sich einen dazukaufen)
  • Monitor maus und co kann man sich dank Remotedesktop und WOL sparen. (es sei denn man wills unbedingt, dann kann man sich natürlich für 10€ maus/tastatur-Kombi holen und n alten Monitor hinstellen, oder sich einen dazukaufen)

    Wenn das Ding nur zum Codieren da sein soll, würde ich da nicht einmal ein Windows drauf installieren. Irgendein Linux, SSH-Server drauf, FFMPEG + AviSynth + x264 und gib ihm. Dürfte im Endeffekt sogar ne Ecke schneller sein. Eine GPU kann man sich wohl in beiden Fällen sparen.

    Würde eher einen AMD holen. Das Teil soll nicht viel machen, als Rendern. Und ob mir die Mehrleistung eines Intel die fast 100€ Wert wäre: Meiner Meinung nach nicht.
    AMD FX 8320 oder ähnliches. dazu ein günstiges Board, günstiger Ram, ne Festplatte.

    Kann man machen. Muss dann aber auch sehen, wie lang das Ding am Tag wirklich läuft, der Strombedarf von den FX-Dingern ist ja leider nicht ganz ohne. Wirklich schneller ist ein i5-System beim Codieren auch nicht, allenfalls übertaktet, aber dafür bräuchte man dann schon wieder ein Z87-Board und dann wirds langsam lächerlich, da würde sich schon eher ein Xeon E3 lohnen.
  • VikingGe schrieb:


    Wenn das Ding nur zum Codieren da sein soll, würde ich da nicht einmal ein Windows drauf installieren. Irgendein Linux, SSH-Server drauf, FFMPEG + AviSynth + x264 und gib ihm. Dürfte im Endeffekt sogar ne Ecke schneller sein. Eine GPU kann man sich wohl in beiden Fällen sparen.

    GPU ist über, weil die Prozessoren doch schon recht performante GPU's integriert haben. Spart dementsprechend auch gut Strom.
    Und ja, an Linux habe ich noch garnicht gedacht, denke, dass es da durchaus auch eine gute Option sein dürfte.

    VikingGe schrieb:


    Kann man machen. Muss dann aber auch sehen, wie lang das Ding am Tag wirklich läuft, der Strombedarf von den FX-Dingern ist ja leider nicht ganz ohne. Wirklich schneller ist ein i5-System beim Codieren auch nicht, allenfalls übertaktet, aber dafür bräuchte man dann schon wieder ein Z87-Board und dann wirds langsam lächerlich, da würde sich schon eher ein Xeon E3 lohnen.

    Der E3 und der i5 ist um die 200€ schwer, da müsste die CPU Täglich 24/7 auf Volllast laufen, ehe die 70 Öcken irgendwann zugunsten des Intels gehen.

    Der i5 macht wenig sinn, da beim Rendern doch ordentlich parallelisiert werden kann und die 8 Kerne des AMD's oder eben die 4+4virtuellen des i7/E3 genutzt werden. Der i5 hat kein HT und ist daher schonmal eine Ecke langsamer. Selbst übertaktet (wobei wir hier von einem Z87 MB ausgehen und damit nochmal 30-60€ mehr aufs MB legen müssen und einen ähnlichen Energiebedarf wie beim AMD dann anliegen haben) sehe ich den i5 hinter dem FX..

    Bin ja wahrlich kein AMD-Fan, aber hier macht kein Intel wirklich Sinn.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Akohn ()

  • GPU ist über, weil die Prozessoren doch schon recht performante GPU's integriert haben.

    Aber auch nur die (nicht alle) Intel-Chips. Der vorgeschlagene FX hat keine und die Boards kommen in aller Regel auch ohne. Aber die braucht man bei nem Server auch nicht, allenfalls für die Installation, aber da kann man wohl auch eben die aus dem Desktop einbauen, oder irgendetwas altes, was noch irgendwo herumliegt.

    Der E3 und der i5 ist um die 200€ schwer, da müsste die CPU Täglich 24/7 auf Volllast laufen, ehe die 70 Öcken irgendwann zugunsten des Intels gehen.

    Dafür kannst du den E3 auf so ziemlich jedes billige B85-µATX-Board schrauben, der FX braucht da schon was potenteres.
    i5 ist hier tatsächlich nicht sinnvoll (auch wenn die Haswell-Dinger beim Codieren ganz gut ziehen - die haben ja die ganzen Befehlssatzerweiterungen von AMD übernommen, plus AVX2, was auch alles genutzt wird) - aber da käme dann wieder der E3 ins Spiel und der liegt knapp vor dem FX-8350. Ich bin nun wahrlich nicht der größten Intel-Fan, aber für nen reinen Encoding-Rechner für den Wandschrank würde ich eher den nehmen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von VikingGe ()

  • Akohn schrieb:

    Der i5 macht wenig sinn, da beim Rendern doch ordentlich parallelisiert werden kann

    Naja bedingt.

    Videoencoding profitiert weitaus mehr wenn die Kerne mehr Rohleistung haben.

    Intel wäre da auf alle Fälle leistungsfähiger.
    Aktuelle Projekte/Videos




    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7
  • Für einen Wandschrankrechner einen E3?

    210€ gegen 130-140€.
    Und wenn die Boards sich um 30€ unterscheiden, ist das auch nicht die Welt.

    TPD 95 vs 125... eine Differenz von mageren 30Watt. Das Dingen müsste ziemlich dicke durchlaufen, bis die Preisdifferenz irgednwann mal rausgeholt ist.

    Dazu ein MB das mit einer HD XXXX ausgestattet ist und feierabend.
  • Nur mal so mein Praxisbericht: Ich nehme mit meinem Desktop-PC auf einer externen Festplatte auf, schneide das alles auch am PC. Danach klemme ich die externe an mein Laptop und lasse dort alles encodieren.

    Vorteile:
    - ich kann am PC andere Dinge machen (zocken, Mails beantworten, Videos schauen etc) und werde nicht durch den Encodiervorgang beeinträchtigt
    - ich habe ein Laptop zur Verfügung, wenn ich mal eins brauche (z.B wenn ich zu anderen Leuten fahre und dort Dinge tue...)
    - ich kann auch über Nacht encodieren, da das Laptop schön leise ist - mein PC ist leider so laut, dass ich nicht pennen kann, wenn der an ist - ich bin aber auch sehr geräuschempfindlich.

    Nachteile:
    - es ist ein zweites Gerät, das Strom kostet (wenn auch weniger als ein PC)
    - ich muss oft Dateien hin und her schieben, liegt aber daran, dass ich ein ziemlicher Chaot bin
    - das häufige Umstöpseln der externen Festplatte hat mich schon eine HDD gekostet, weil ein Stecker abgebrochen ist.

    Das Laptop läuft bei mir quasi 24/7, da ich damit nicht nur encodiere sondern auch die fertigen Videos gleich hoch lade. Ich komme ganz gut so klar, bei genügend Kohle würde ich aber auch zu einer anderen Lösung greifen. Wahrscheinlich ein Linux-PC, der in einem anderen Raum steht und den ich per Netzwerk und Remote steuere, also die Lösung, die hier schon empfohlen wurde. Das Laptop benutze ich nur, weil ich es eh schon hatte.
  • Da das hier weniger mit LP-Technik bzw. einem Problem beim Aufnehmen zu tun hat, sondern eher mit PC -Software/Hardware im Allgemeinen, gehts ab in den "PC" -Bereich unter dem Präfix "Hilfe".
    Das nächste Mal bitte vor dem Posten diesen Thread und/oder die Forenbeschreibungen lesen bzw. ggf. die Suchfunktion verwenden!
    - Danke


    MOVED TO: PC + Präfixedit ("Hilfe")