Lehrer einer eigenen Klasse

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Abgelehnt! (Gemäß den Regeln des Freischaltungssystems.)
    Deshalb wird der Thread von mir nun stattdessen in den "Smalltalk" -Bereich geschoben. Bitte das nächste Mal gleich richtig machen!
    - Danke

    Nützliche Links für das Eröffnen von neuen Threads:


    MOVED TO: Smalltalk
  • Bester Lehrer: Herr, nennen wir ihn Voltaire. Also Herr Voltaire ist unser Geschichtslehrer, 28 und leidenschaftlicher Gamer. Nur allein die erste Stunde: "Habt ihr nicht noch Fragen? Nein? Ich dachte ihr labert die ganze Stunde, verdammt und ich hab nichts vorbeiretet"
    Inzwischen: "Boah eig. hab ich keine Lust auf den Unterricht, ABER ich krieg ja Geld dafür. Also los gehts!"
    Er hat uns sogar seinen Quizduell Namen gegeben damit wir gegen ihn spielen können :DD
    Sonst halt die Standards: Die100Jährige, der Stinker, der IchBinSoCool, der Schwule, etc.
    €: Ich kenne sogar einen Lehrer der gerade Referendariat macht, nur das er nicht mein Lehrer ist, sondern das ich mit ihm zocke :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HugoSnugo ()

  • Anzeige

    HugoSnugo schrieb:

    Bester Lehrer: Herr, nennen wir ihn Voltaire. Also Herr Voltaire ist unser Geschichtslehrer, 28 und leidenschaftlicher Gamer. Nur allein die erste Stunde: "Habt ihr nicht noch Fragen? Nein? Ich dachte ihr labert die ganze Stunde, verdammt und ich hab nichts vorbeiretet"
    Inzwischen: "Boah eig. hab ich keine Lust auf den Unterricht, ABER ich krieg ja Geld dafür. Also los gehts!"
    Er hat uns sogar seinen Quizduell Namen gegeben damit wir gegen ihn spielen können :DD
    Sonst halt die Standards: Die100Jährige, der Stinker, der IchBinSoCool, der Schwule, etc.
    €: Ich kenne sogar einen Lehrer der gerade Referendariat macht, nur das er nicht mein Lehrer ist, sondern das ich mit ihm zocke :D


    Solche Lehrer gehören direkt von der Schule geschmissen...


    Für mich sind die besten Lehrer die, die sich durchsetzen können und nen fuck drauf geben was die Schüler über sie denken.... grad junge Lehrerinnen versuchen immer "cool" zu sein... nervt einfach und gibt den Idioten nurnoch mehr Freiraum nix zu lernen
  • Ich bevorzuge ebenfalls die strengen Lehrer.
    Wenn man sieht wie dumm die meisten Jugendlichen sind und sich ihr Verhalten anschaut, wünsche ich mir wirklich die Lehrrichtlinien der 50er-60er Jahre wieder.
    Jeder der sich im Unterricht daneben benimmt bekommt eins auf die Finger.

    Man sieht doch wo dieser offene und lockere Umgang mit den Schülern hinführt.
    Ich will nicht sagen dass in der Schule eine Totalität an Strenge herrschen soll,
    jedoch nutzen die Schüler diese "Akzeptanz" aus und benehmen sich wie Hinterwäldler.

    Wir brauchen strengere Lehrer, denn nur so lernt man Disziplin.
    Und das dieses Land Disziplin braucht sieht man an den meisten Jugendlichen
    die weder die deutsche Sprache ordentlich sprechen können noch einen vernünftigen Satz ohne "Lan" "Alter" oder andere dieser Wörter bauen können.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kazu ()

  • Fuchsfeuer schrieb:

    Solche Lehrer gehören direkt von der Schule geschmissen...

    Gosh ich muss dir zustimmen ^^
    Ich finde solche Sprüche darf man als Lehrer nicht bringen. Das geht einfach nicht.

    CashInTash schrieb:

    Schonmal dran gedacht, dass sie das nicht ernst meinen, sondern die Stunde mit 'ner Auflockerung starten wollen ?

    Ja klar, aber das kann ganz ganz ganz schnell ganz ganz böse nach hinten los gehen. Im PRaktikum hat mir mein Begleiter erzählt das ein Referendiat das mal gemacht hat. Als Scherz, der hat keine Stunde mehr halten können. Keine Chance. Nach einem Jahr (!) hat er es geschafft den Ruf ein bisschen wieder los zu werden.
  • Kommt auf die Schule an.
    In einer Grundschule sind die extrem strengen Lehrer(innen) mMn fehl am Platz. Auf Schulen in z. B. sozialen Brennpunkten sind die besser aufgehoben.
    Für mich (Fachoberschule / 11.-13. Klasse) sind die Lehrer am besten, die Stoff verständlich vermitteln und trotzdem nebenbei mal 'nen Witz machen können die besten.
  • An sich ist es relativ einfach: Der Lehrer muss ein "toller Hecht" sein. Ein "cooler Typ".
    Heißt das, dass man seinen Schülern in den Arsch kriechen muss und Interesse heuchelt? Nein.

    Ein toller Hecht (Ich hab mir den Begriff nicht ausgedacht, stammt von Seitz aus den 80ern) hat die Klasse mit Autorität im Griff.
    Das heißt eben nicht, stupide und autoritativ den strengen Sack heraushängen zu lassen, sondern den Schüler als dynamische, jeden Tag anders befindliche Person zu akzeptieren.
    Wann merkt man, dass man so eine coole Sau ist? Wenn man einen Witz machen kann, die Schüler darauf eingehen können und mit einem Diskutieren und mit einem einzigen Blick alles wieder ruhig wird und man normal im Unterricht weiterarbeiten kann.
    Mehr dazu hier: epub.uni-regensburg.de/3140/1/…ld_bei_Hauptschuelern.pdf

    Ansonsten ist es für Schüler normal, den Lehrer testen zu wollen. Hier bildet sich die im oben genannte Persönlichkeit heraus. Späße, Streiche und Unruhe der Klasse sind kein Angriff auf den Lehrer, sondern der Ausdruck vom Wunsch nach einer guten Lehrperson an der Tafel. Wie so etwas schief gehen kann, zeigte schon Ernst Wiechert in seinem Todeskandidaten:
    ernst-wiechert.de/Ernst_Wieche…big_Der_Todeskandidat.pdf


    Wer an dem Thema wirklich interessiert ist, sollte sich die beiden Dinge gut durchlesen. Es gibt noch deutlich weiterführendere Dinge. Oskar Seitz hat dazu auch ein Seminar "Problemsituationen im Unterricht" - habe ich auch besucht. Das mit Abstand beste, was ein Lehramtsstudent besuchen kann! Alles andere ist im Klassenzimmer für die Katz.
    CobraVerde. Spieleklassiker und untergegangene Juwelen schamlos beworben.
    Der beste Post des Forums!
    Empfehlungen: Outcast
    Thief Gold
  • Strenge Lehrer.
    Hatte n Biolehrer vor dem wirklich jeder Respekt! hatte, eben weil er einfach streng war und selten nachgab was die Klassenclowns anging. Gerade in der Mittelschule find ichs wichtig das man Disziplin lernt. Schließlich ist die Schule nicht nur zum Vergnügen da, sondern man wird aufs richtige Leben vorbereitet.

    Leider war mein Biolehrer der einzige der wirklich hart durchgriff - hat iwer gestört war er direkt draußen. Nunja und in den 3jahren Berufsschule die ich hatte, wars nicht anders - ich finde Lehrer sind heutzutage einfach zu weich. Wünschte mir auch, wie @Kazu die alten Maßnahmen wieder. Aber dann wird ja gleich rumgejammert wegen schwerer Körperverletzung pff :P

    Sind halt auch nur Menschen, und die wollen auch nicht nur Feinde haben, denn Schüler sehen die als ihre Feinde wenn sie nich machen können was sie wollen - was ja eigentlich nicht der Fall ist.

    Und je mehr Zeit verstreicht, desto weicher, so hab ich jedenfalls das gefühl, werden die Lehrkräfte - glücklicherweise bin ich schonmal aus der Schulzeit raus, was ja nicht heißt das es mir egal ist. Mich graust schon wenn ich nur dran denke was die kids heutzutage, gerade in ner Großstadt wie Berlin, von den Schulen beigebracht bekommen - nicht sehr viel jedenfalls.
  • DarkHunterRPGx schrieb:

    Strenge Lehrer.
    Hatte n Biolehrer vor dem wirklich jeder Respekt! hatte, eben weil er einfach streng war und selten nachgab was die Klassenclowns anging. Gerade in der Mittelschule find ichs wichtig das man Disziplin lernt. Schließlich ist die Schule nicht nur zum Vergnügen da, sondern man wird aufs richtige Leben vorbereitet.

    Leider war mein Biolehrer der einzige der wirklich hart durchgriff - hat iwer gestört war er direkt draußen. Nunja und in den 3jahren Berufsschule die ich hatte, wars nicht anders - ich finde Lehrer sind heutzutage einfach zu weich. Wünschte mir auch, wie @Kazu die alten Maßnahmen wieder. Aber dann wird ja gleich rumgejammert wegen schwerer Körperverletzung pff :P

    Sind halt auch nur Menschen, und die wollen auch nicht nur Feinde haben, denn Schüler sehen die als ihre Feinde wenn sie nich machen können was sie wollen - was ja eigentlich nicht der Fall ist.

    Und je mehr Zeit verstreicht, desto weicher, so hab ich jedenfalls das gefühl, werden die Lehrkräfte - glücklicherweise bin ich schonmal aus der Schulzeit raus, was ja nicht heißt das es mir egal ist. Mich graust schon wenn ich nur dran denke was die kids heutzutage, gerade in ner Großstadt wie Berlin, von den Schulen beigebracht bekommen - nicht sehr viel jedenfalls.



    Ich kanns zwar auch auf den Tod nicht ausstehen wenn Kids nur ihren pubertären Scheiß ablassen in der Klasse aber man wirkt dem nicht gerecht entgegen wenn man solchen Leute nur mit Konsequenzen und einschüchtern durch die eigene Autorität entgegenwirtkt. Ich mochte immer die Lehrer am liebsten die menschlich ein Vorbild sein konnten, den solche Lehrer können einen jungen Menschen an ein vernüftigeren Umgang mit seiner Umwelt heranführen. Wenn ein Unruhestifter durch aggressives Verhalten gehandhabt wird, entläd sich das auch wieder auf die einer oder andere Art und das seh ich als keine gute Lösung. Das führt zu nichts. Man muss sich nur die Länder anschaun in denen Schulen autoritärer sind als im Durchschnitt. Das geht immer nicht hinten los. Grenzen abstecken ist wichtig, aber soll nicht der einzige Weg sein.
    If it shall be written in stone, bring a hammer.
  • Und es gibt leute die lernen es einfach NIE - selbst nach 50x ermahnen, selbst nach 50jahren sind die immernoch so. Dann ists richtig die rauszuschicken damit andere nicht gestört werden. Denn mich hats ehrlich gesagt angekotzt wenn irgendwelche clowns meinen immer den Unterricht zu stören - paar mal gut und schön auch mal lustig wie kinder so sind, aber übertreiben tun sies auch ganz schnell.

    Man muss dabei natürlich immer individuell drauf zugehen - ganz klar.
  • DarkHunterRPGx schrieb:

    Und es gibt leute die lernen es einfach NIE - selbst nach 50x ermahnen, selbst nach 50jahren sind die immernoch so.


    Das ist Schuld des Lehrers. Er hat dann keine Autorität. Stupides rausschicken oder noch billiger Ausschreiben eines Verweises ist lächerlich und der Lehrer gibt dann einfach auf ;)

    DarkHunterRPGx schrieb:

    Dann ists richtig die rauszuschicken damit andere nicht gestört werden.


    Zudem: Schüler rausschicken war und ist schon immer illegal. Der Lehrer verletzt damit seine Aufsichtspflicht und verhindert dem Schüler die Teilnahme am Unterricht. Was, wenn der Schüler einfach heimgegangen wäre als er rausgeschickt wird? Ist der Schüler dann in trouble? Nö, sondern der Lehrer. Zurecht.

    Bin ich froh dass nicht jeder, der meint zu wissen wie man Kinder erzieht, auch Lehrer wird. Gibt genug Lehrer die Fehler machen, aber gegen die einfachen "Patentrezepte" mancher hier ist das ja stellenweise noch garnichts.
    CobraVerde. Spieleklassiker und untergegangene Juwelen schamlos beworben.
    Der beste Post des Forums!
    Empfehlungen: Outcast
    Thief Gold
  • DarkHunterRPGx schrieb:

    Dann erkläre mir du, was du tust wenn einer partout nich hören will - und ständig den unterricht stört. Was tust du als allwissende Autoritätsperson dann?


    Die Frage ist irrelevant weil es keine angemessene zu beurteilende Situation ist. Du kennst den Schüler nicht, du kennst die Klasse nicht, die Situation nicht.
    Hätte ein Lehrer Autorität, WÜRDE es gar nicht zu so einer Situation kommen. Das ist alles.
    Ausschluss vom Unterricht darf der Lehrer aber nicht einfach so aussprechen. Das kann richtig, RICHTIG miese Probleme geben wenn das bekannt wird. Aber die meisten Lehrer machen eh was sie wollen weil weder Schüler noch Eltern um ihre Rechte wissen.

    Aber allgemein: Wenn der Schüler sich weigert, am Unterricht teilzunehmen, dann lässt man ihn (ja, lassen! Nicht aufgeben, sondern absichtlich und klar gesagt lassen!) eben vorerst gewähren und fährt mit dem Rest der Klasse fort. Am Ende ist es nämlich der Lehrer, der den Unterricht stört, nicht mehr der Schüler.
    Spezieller: Was ist, wenn der Schüler ADHS hatte? Wenn der Schüler zuhause Probleme hat? Persönliche?
    Glaubst du, eine Schule ist eine dumme Indoktrinieranstalt bei der man Input auf die Schüler ballert bis sie umfallen? So was hätte spätestens mit den Adolf-Hitler-Schulen abgeschafft gehört, hat sich aber hartnäckig bis in die heutige Zeit gehalten. Gerade an FOS/BOS sind die Lehrer widerlich indifferenziert.

    Nochmal: Bitte die pdfs, die ich verlinkt habe oben lesen. Da steht das alles etwas ausführlicher drin.
    CobraVerde. Spieleklassiker und untergegangene Juwelen schamlos beworben.
    Der beste Post des Forums!
    Empfehlungen: Outcast
    Thief Gold
  • CobraVerde schrieb:

    Aber allgemein: Wenn der Schüler sich weigert, am Unterricht teilzunehmen, dann lässt man ihn (ja, lassen! Nicht aufgeben, sondern absichtlich und klar gesagt lassen!) eben vorerst gewähren und fährt mit dem Rest der Klasse fort.

    Ich merke das du absolut keinerlei ahnung hast wie solche Leute sein können - du hast diese wohl noch nicht erlebt.
    Ehrlich gesagt würde es mich massivst stören wenn der Schüler ununterbrochen seinen Scheiß durchziehen kann und der Lehrer nichts tut.

    Aber ich lass dich Meister mal weiter rumträumen. Ich bin kein Lehrer und werd auch keiner.
  • DarkHunterRPGx schrieb:


    Ich merke das du absolut keinerlei ahnung hast wie solche Leute sein können - du hast diese wohl noch nicht erlebt.
    Ehrlich gesagt würde es mich massivst stören wenn der Schüler ununterbrochen seinen Scheiß durchziehen kann und der Lehrer nichts tut.

    Aber ich lass dich Meister mal weiter rumträumen. Ich bin kein Lehrer und werd auch keiner.


    Darauf reagieren sollte man schon. Es ist eher die Art und Weise die zählt. Autorität kann auch auf gegenseitigen Respekt gebaut sein.
    If it shall be written in stone, bring a hammer.