Was war eure größte Spieleenttäuschung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was war eure größte Spieleenttäuschung

    Anzeige
    Moin Leute,
    kennt ihr das? Ein Spiel wird angekündigt, verspricht das blaue vom Himmel und das Endergebnis ist bestenfalls mittelmäßig?
    Jahrelang gefreut und gehofft und dann das?

    Mein TopTitel:
    Alles Neuere von Peter Molyneux - Fable und Black and White ganz vorne
    Duke Nukem Forever - wie lange haben wir darauf gewartet? 10 Jahre oder war es noch mehr?
    Stalker - auch so ein Kandidat für ewig warten - angefangen mit Open World und offenen Missionsstrukturen zu einer (für mich) riesigen Enttäuschung.
    Halo - was hab ich die ersten Ankündigungen gefressen - von komplette Open World des gesamten Ringplaneten zu: Schlauch wechselt sich mit größerem Schlauch ab - für mich nach wie vor die überschätzteste Spieleserie
    Ihr nennt es Let's Play, ich nenne es: Podcast mit Assoziationsbeschleuniger.

    Neuer, alter Kanal: Robert Ongrui

  • Eventuell könnte das ein Admin mal nach Diskussion verschieben - ich hab mich da vertan.

    Was mir noch eingefallen ist: Das erste Assassins Creed... wie hab ich mich drauf gefreut und dann gab es an sich ganze 3 Missionstypen.
    Hitman Absolution: Ich bin eigentlich ein riesiger Fan der Serie, aber die Abkehr von guten Spielmechaniken hin zu: jeder kann dich enttarnen, benutze dafür irgendeine blöde "Kraft" um das zu verhindern... sorry, nein!
    Ihr nennt es Let's Play, ich nenne es: Podcast mit Assoziationsbeschleuniger.

    Neuer, alter Kanal: Robert Ongrui

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ongrui ()

  • Für mich war Spore eine absolute Enttäuschung.
    Fable 3 (1 & 2 gut aber die 3? Ne ganz ehrlich irgendwo dann nich ^^)
    sonst fallen mir spontan gerade keine ein ^^

    edit: oh doch eins noch. Guitar Hero - Warriors of Rock. Ich war ein Fan der Plastikcontroller aber das Game war einfach nur noch grütze
    Diese Signatur wurde entfernt, da gegen §5.7 und/oder §5.1e/f der Nutzungsbestimmungen verstoßen wurde.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WiryAndTease ()

  • Anzeige

    Ongrui schrieb:

    Was mir noch eingefallen ist: Das erste Assassins Creed... wie hab ich mich drauf gefreut und dann gab es an sich ganze 3 Missionstypen.

    Oh ja, schreckliches Spiel. Grauenhafte Designentscheidungen. Dafür war dann der zweite Teil so ziemlich das, was ich mir gewünscht hatte.

    Ich nenne unter Vorbehalt mal Torchlight 2. Hatte mit Teil eins ne Menge Spaß, aber mit dem? Ich finde den Schwierigkeitsgrad zu unausgewogen. Auf Schwer hab ich nur aufs Maul bekommen, auf Normal hab ich null Herausforderung.

    Fallout New Vegas. Kein schlechtes Spiel, aber nach dem brillanten Fallout 3 konnte es bei weitem nicht meine Erwartungen erfüllen. Kann auch nicht genau sagen woran es liegt, einfach eine persönliche Abneigung (viele sehen das ja genau andersrum).

    Bioshock 2. Atmosphärischer Vorgänger, Krachbumm-Nachfolger mit ganz viel "...meh".
  • Dragons Dogma. Ich bin einfach nie mit dem Spiel warm geworden. Ich fand die Perfomance schlecht, die Grafik sah aus als hätte man Vaseline über meinen Bildschirm geschmiert, und meine größte Kritik ist wohl: Es fühlte sich so ein als würde man ein schwieriges Spiel machen wollen, einfach nur um ein schwierges Spiel zu haben, nicht um eine Herausforderung zu bieten. Die Ogre sind ein Musterbeispiel. Dem Gegner 100.000 HP und eine physische Resistenz von 90% zu geben und darauf hoffen dass der Spieler irgendwann einen Fehler macht, hat nichts mit Schwierigkeit zu tun. Es ist einfach nervig.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ObscuraNoxLP ()

  • Ich war sehr SEHR SEEEHR enttäuscht von WarZ. Obwohl enttäuscht trifft es nicht ganz sagen wir mal ich war wütend was da geliefert wurde. Das Spiel hat versucht auf der Dayz Welle zu schwimmen und hat es tatsächlich geschafft einige Spieler wie mich reinzulegen. Es ist wirklich eines der schlechtesten Spiele die ich jemals gespielt habe und das nicht nur wegen dem Spiel selbst sondern auch wegen dem Management dieses Spiels. Ich kriege immer noch Alpträume wenn ich an diesen hässlichen Wandersimulator denke.

    Freue mich über Besuch
  • Auf alle Fälle Spore! Das Spiel wurde ja sowas von gehyped und ich hab ne Menge erwartet.

    Dann war es da... die kurzweilige erste Phase war ja ganz cool, bei der Kreaturenphase hat mich genervt, dass man für gute Ergebnisse teilweise gezwungen war, bestimmte Körperteile zu nehmen und in Phase 3, die wohl so eine Art Strategie sein sollte, hab ich wieder Sims 2 gespielt...

    Das kommt mir einfach unausgereift vor. Die wollten viel zu viel in Spore reinpacken und alles war purer Mittelmaß.
  • Mhh

    Platz 1: Gothic 3 sorry Teil 1 und 2 waren soooo genial und dann hatte piranha nicht ansatz weise genug zeit es fertig zu machen und dann kahm da son halbgarer mist raus
    Platz 2: Duke Nukem Forever joa... Ich habe Duke Nukem 3D geliebt (war mein erster Multiplayer shooter gegen meinen Vater :D ) und auch den PSX ableger Duke Nukem Time to kill war iM MP genial aber auch im Single. und da war dieser teil einfach nur mist gegen.
    Platz 3: Assasins Creed 3 und 4: Gott haben die die Story VERMURKST! Desmond RiP <3 :(
    Platz 4: Suikoden III: gutes Suikoden aber leider doch arg anders als teil 1 und 2 auch Suikoden IV ist mehr schlecht als recht schade da die ersten beiden teile meine TOP RPGs al time sind.
    Platz 5: Final Fantasy XII Ab dem Teil war kein FF mehr für mich ein FF!
    Aktuelle Projekte:
    Warcraft: Orcs & Humans : bit.ly/1GZCpUI
    Dragonball Xenoverse bit.ly/1vIPrV4
    World of Warcraft Legion Beta: bit.ly/211cJQs

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Glurak ()

  • Brink. Interessanter, vielversprechender Trailer, schreckliches Spiel. Obwohl ich wusste, dass es hauptsächlich als Multiplayerspiel ausgelegt wurde, hatte ich dennoch zumindest im Ansatz gehofft, auch im Singleplayer ein ansatzweise gutes Spiel genießen zu können. Tja, Fehlanzeige. Die Bots scheinen mit den einfachsten Aufgaben überfordert, die Gegner sind strunzdämlich - eine gute Mischung, um etwas schon nach kurzer Zeit absolut langweilig und frustrierend zu gestalten. Im Multiplayer - falls man dort überhaupt einmal Mitspieler gefunden hat, was heute wohl komplett unmöglich ist - sieht es im Übrigen nicht viel anders aus. Ein Kauf, den ich wirklich bereut habe.
    si vis pacem, para bellum.
  • Also um nachzuliefern

    Spore: Die Spannung war sofort mit der Zellenphase da und irgendwie wurden es immer weniger vorhandene Features, je weiter man vorranschritt. Das Spiel wurde viel zu stark gehyped als das es hätte die Anforderungen des Spielers, sowie die Erwartungen, erfüllen können. Es war einfach zu viel geredet und zu wenig geleistet worden.

    Fable 3: Fable 3 hatte einfach das beste aus der gesamten Fable Reihe gestrichen und zwar das Skillsystem. Die Erfahrungspunkte mit dem Skillsystem fand ich in Fable 2 und 1 richtig genial und innovativ und das ganze mit dem Siegel war eher schlecht. Die Story war eher ladida, also dahingezogen und langweilig. Und ein neues Land namens Aurora ändert auch nichts an der Tatsache das die Gegner unbalanced zum schluss waren und dadurch man sowieso permanent verstarb

    Guitar Hero - Warriors of Rock: Ganz ehrlich? Da hätte ich bei allen anderen Guitar Hero teilen bleiben können. Es waren nur andere Lieder da, die man hätte preiswerter im Shop einbringen können. Doch nein es muss ein teures Spiel daraus gemacht werden mit einer Story die eher fast sinnlos war. Da waren mir die Vorgänger, die auch neue Features, so die Drums,Gesang oder die Specials mit Aerosmith, Van Halen oder Metallica am liebsten. Aber nur schnell Geld verdienen, ohne wirklich neue Features zu bringen, darin sind ja Activision Blizzard Profis nech? ^^
    Diese Signatur wurde entfernt, da gegen §5.7 und/oder §5.1e/f der Nutzungsbestimmungen verstoßen wurde.
  • SuperPinkyLP schrieb:

    Brink. Interessanter, vielversprechender Trailer, schreckliches Spiel. Obwohl ich wusste, dass es hauptsächlich als Multiplayerspiel ausgelegt wurde, hatte ich dennoch zumindest im Ansatz gehofft, auch im Singleplayer ein ansatzweise gutes Spiel genießen zu können. Tja, Fehlanzeige. Die Bots scheinen mit den einfachsten Aufgaben überfordert, die Gegner sind strunzdämlich - eine gute Mischung, um etwas schon nach kurzer Zeit absolut langweilig und frustrierend zu gestalten. Im Multiplayer - falls man dort überhaupt einmal Mitspieler gefunden hat, was heute wohl komplett unmöglich ist - sieht es im Übrigen nicht viel anders aus. Ein Kauf, den ich wirklich bereut habe.

    Stimmt! Brink hatte Eimerweise Potential.
    Ihr nennt es Let's Play, ich nenne es: Podcast mit Assoziationsbeschleuniger.

    Neuer, alter Kanal: Robert Ongrui

  • FF XIII. Ich hab echt versucht das Spiel zu mögen und durchzuspielen aber Fehlanzeige. Das Spiel ist so extrem langweilig ich schaff einfach nicht mehr als 4-5 Stunden ins Spiel. Ich versteh nicht wie auch nur irgendwer dieses Spiel mögen konnte. Die Charaktere, Dialoge, Gameplay, ja sogar die Musik war teilweise richtig schlecht (zum Beispiel in diesem komischen Waldabschnitt der recht früh kommt).
    Und von diesem Dreck gibts schon 3 Teile. Ugh.
    If it shall be written in stone, bring a hammer.