Geht der Trend in Richtung "Together"?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Geht der Trend in Richtung "Together"?

    Anzeige
    In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass immer mehr Let's Player überwiegend Together-Projekte veröffentlichen.
    Um zwei leicht nachvollziehbare Beispiele herauszusuchen, nehme ich jetzt einfach mal Gronkh und Sarazar. Die Together-Projekte sind dabei einfach mal fett geschrieben.

    Gronkhs Projekte: Starbound, Fable 3, The Whispered World, Altis Life, Rust, GTA Online (4/6 Projekte --> 66,7% der aktuellen Projekte sind Together)
    Sarazars Projekte: The Last Of Us, Rust, GTA Online, Altis Life, DayZ (4/5 Projekte --> 80% der aktuellen Projekte sind Together)


    Ist das nur eine subjektive Wahrnehmung meinerseits oder ist das tatsächlich so? Ist das jetzt ein neuer Trend der LP-Szene und wird sich dieser langfristig durchsetzen? Ist es das, was Zuschauer zunehmend sehen möchten? Ist man benachteiligt, wenn man keine/weniger/kaum Together-Projekte anbietet?

  • Ich denke der Unterhaltungsfaktor ist bei einem Together mit einer verpeilten lustigen Truppe einfach noch einen Tick höher, dennoch habe ich insbesondere bei den obigen Beispielen das Gefühl, dass es mehr um pushen der "kleineren" LPer geht, vor einiger Zeit habe ich noch nichts von Mafuyu ect. gehört und plötzlich sind das Stars. Im "normalen" LPer Bereich sind Togethers ja nicht so extrem vertreten.
    Ich selber aber liebe es mit anderen zu quasseln, da fällt einem so manch Joke ein und es geht einfach einfacher (<-brillianter Satz). Deswegen denke ich, dass man sich als Anfänger in einem Together sicherer fühlt, weil du nicht mehr in die Leere redest sondern mit einer reelen Person.
    Dennoch gibt es Spiele bei denen ein Together die Atmosphäre zerstört, z.B. Horror, denn da muss man wohl ein bisschen Schauspielern etc.
    -"Nach fest kommt ab, nach ab kommt viel Arbeit"-
  • Die großen legen es vor und die kleinen machen es nach! In den meisten Fällen ist es doch so. :)
    Ich muss allerdings sagen, dass mir die Together Projekte von den großen Lets Player sehr gut gefallen. Die sind vom Unterhaltungsfaktor teilweise sogar besser als manche Singleplayer Projekte von denen. Also ich schaue mir allerdings beides gerne an, sowohl Single als auch die Together Projekte. Das ganze hat natürlich auch was mit "pushen" zu tun. Wie mein Vorredner es schon erwähnt hat. Nehmen wir mal Mafuyu und Tobinator. Ich kannte Tobinator schon vor dem GTA Projekt. Da hatte er ca. 9K Abonnenten also doch schon relativ erfolgreich. Den Mafuyu kannte ich vorher leider noch nicht, deswegen weiß ich auch nicht, wieviele Abos er davor hatte. Dann kam das Together und die Bombe hat eingeschlagen! BAM! Meiner Meinung nach haben die beiden es sich auch verdient. Schaue mir sehr gerne ihre Videos und die Livestreams an. Ich persönlich wäre irgendwann auch mal an einem Together-Projekt interessiert. Es würde einem definitiv leichter fallen, pausenlos zu reden. Lacher sind meistens bei solchen Projekten sowieso vorprogrammiert! :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von DronarosLP ()

  • Together Projekte sind für mich ähnlich wie das Nutzen einer Facecam. Eine Art Trend der auch vergeht. Es gab einen Zeitraum (und teilweise ist das immernoch so), dass viele User ihr Gesicht während des zocken in die Kamera halten mussten. Das ganze hat sich dann schon abgeschwächt in dem man sowas nur noch in Horror LP's gemacht hat. Einige machen das nun auch gar nicht mehr sondern eher nur zu Ausnahmen. Genauso ist es eben mit den Together Projekten. Mir fehlt einfach die Zeit Projekte mit anderen aufzunehmen, da diese Absprachen bedürfen. Bei meinem Beruf ist das fast nicht möglich. Singleplayer Spiele sollten auch alleine gespielt werden. Und da gibt es derzeit mehr wie Multiplayer. Gibt auch User denen höre ich lieber zu wenn diese alleine zocken. Da versaut einem der Together Kollege die ganze Atmosphäre. Es muss halt auch passen.
    Schreibfehler besser ich morgen aus. Versprochen. Denn irgendwann ist immer morgen.
  • Anzeige
    Ich habe ein paar amerikanische Let's Player auf meiner Liste, die sowohl Singleplayer als auch Togetherprojekte machen. Im Singleplayer sind die schon lustig, aber im Together sind die einfach unschlagbar, weil eben diese Interaktion zwischen den Spielern gegeben ist.
    Bei Trials Evolution machen wir es ja genauso, alleine könnte ich das niemals spielen, weil ich die ganze Zeit nur ächzen würde, aber zu zweit, zu dritt oder sogar zu viert ist dauernd irgendwas los und man muss nicht die komplette Konversation allein stemmen.
  • Ich weiß nicht, ob es ein Trend ist... aber mir ist aufgefallen...

    Mir machen Together einfach verdammt viel Spaß! Zwei Leuten zuzusehen find ich eine coole Sache, weil die sich einfach so fantastisch die Bälle zuwerfen können. Hab mir z.B. letztens Battletoads von DasSaffe und Aikadrummer gegeben... Herrlich!

    Aber auch selber ist mir aufgefallen, dass ich es sehr gern habe, wenn noch jemand bei mir mitmischt... Ob er jetzt mitspielt oder ich einen Co-Kommentator habe oder ich selber der Co-Kommentator bin. Ich mach das einfach total gerne. Wenn es nicht immer so ein Organisationsaufwand wäre, würde ich gern noch viel mehr Together anbieten...

    Noch eine tolle Sache an dem Together, ich kann meinen Mann in mein Hobby einbinden. Es hat zwar gedauert ihn zu überreden, aber inzwischen ist er selber ganz wild drauf, dass wir beide mal wieder was machen ^^ Und unser erstes Together kam für unsere Verhältnisse relativ gut an.
  • Selbst wenn es ein Trend ist. Tatsächlich habe ich für mich festgestellt, dass Togethers für mich selbst auch in der Produktion total unattraktiv sind. Da geht für mich persönlich viel zu sehr der Fokus auf das Spiel selbst verloren. Und für mich selbst ist das Spiel eigentlich der Grund warum ich Videospiele spiele ^^.


    Aber selbst würde ich einfach meinen, dass es kein wirklicher Trend ist, sondern einfach ein alternatives Programm, was es auch schon immer gegeben hat, seitdem es Let's Plays gibt. Ebenso wie es Leute gibt, die sich eine ausführliche Story für Spiele wünschen und überhaupt keinen Multiplayer brauchen, gibt es eben auch die Leute, die Spiele ohne Multiplayermodus nicht einmal mit der Kneifzange anfassen würden.
    Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
    Zum Kanal

    Momentan im Anflug:
    Star Trek: Virtual Dreadnought
  • Ich hatte bisher nur ein Together-Projekt und bin jetzt quasi als Togetherpartnerin bei einem anderen dabei, welches ich nicht aufnehme, sondern nur der Chrisblue. Es ist eigentlich ein Single-Player-Spiel.^^ Aber total lustig.

    Ich hab aber keine Veränderung bei den Leuten festgestellt, die ich gerne schaue. Dort sind immer noch so viele LPTs und LPs vorhanden, wie immer. Deshalb sehe ich das nicht als Trend an.
    Es macht halt Spaß, mal nicht nur alleine etwas aufzunehmen, sondern mit anderen, aber die Planung ist schwierig, da man dann immer einen gemeinsamen Zeitpunkt finden muss und das ist nicht gerade einfach.^^



  • Habe das schon vor langer Zeit mal festgestellt, dass man in Togethers auch viel mehr Spaß (mehr oder weniger) durch seine Mitspieler hat. Vor allem wird das Kommentieren dadurch viel lustiger weil z.B. einer einen Bug entdeckt oder in eine witzige Situation gerät. Kann auch alleine passieren, muss aber nicht und ist halt einfach stimmiger wenn man mit anderen noch zusammen spielt. Es ist vielleicht auch so eine art, noch kleines gegenseitiges Pushen dabei, aber das ist nur am Rande.

    Ich glaube nicht das man benachteiligt ist wenn man auf dieser Welle nicht mitmacht. Gibt genug andere Beispiele die gar keine Together machen und trotzdem einen hohen Wert an Unterhaltung bieten. Liegt wahrscheinlich auch immer am Zuschauer was man mehr mag.

    Finde es nur ein wenig meh das wenn ich bei den großen schaue, diese eine große Auswahl haben an spielen die sie togethern mit anderen und wenn ich hier ins Forum schaue, sehe ich 10.000 Minecraft Together anfragen, dass ist echt irgendwie Ironie.
  • Ich denke, das der Unterhaltungsfaktor für den Let's Player selber mehr Spaß macht wenn er mit einer Truppe zusammen spielt. Deshalb entscheiden sich heut zu Tage die Spiele Entwickler eher für Multiplayer Games. Doch ich persönlich finde bestimmte Togethers nicht gut... Solche Togethers wie Rust von Gronkh und der ganzen Gruppe kann ich ehrlich gesagt gar nicht leiden weil es einfach viel zu viele für eine Aufnahme sind aber das ist eher Ansichtssache... Also ich denke um ehrlich zu sein, dass es wirklich bald überwiegend Togethers geben wird. Wenn es nicht sogar schon der Fall ist^^ Das hat an sich gute aber auch schlechte Aspekte...
  • Ich mache seit Dezember 2013 LPs und habe bis vorkurzem auch nur solche gemacht.
    Seit dieser Woche, habe ich bei 2 LPT mitgemacht und habe da soviel Spaß dabei =)

    Es ist eine ganz andere Art von Spaß, im Vergleich zum traditionellen Let's Play, gerade weil man hier soviel auf improcomedy machen kann ^^ Das ist einfach eine schöne Art zu Gleichgesinnten zu finden und neue, richtig schöne Momente zu erleben.
    /mikey
    *sing*Follow me, set me free, Trust me and we will escape from the city!*sing*

    Kanal: http://www.youtube.com/user/ScreamingMikeyG
    Facebook: https://www.facebook.com/ScreamingMikeyG
  • Together Projekte haben ein Problem: Mag der Zuschauer Jeden Mitspieler?

    Ich gebe zu, ich habe die Let's Plays von Gronkh gern verfolgt, doch seit er fast nurnoch LPTs aufnimmt ist es vorbei. Ich kann Sarazar als Let's Player nicht ab, seine Spielweise, seinen Kommentarstil, sein Umgang mit anderen Spielern, da hört es bei mir auf. Da kann er menschlich noch so in Ordnung sein, seine Unterhaltung als LPer geht bei mir gegen Null. ^^ So sorgt ein einziger Mitspieler in einem LPT dafür, dass ein ansich treuer Zuschauer nicht mehr einschaltet. Ok, einen Gronkh stört sowas nicht, aber gerade kleinere LPer können dadurch bei zuvielen Together-Projekten ordentlich aufs Maul fliegen. Mir würden Togethers auch Spaß machen, einmal habe ich es schon versucht und ein 2. ist in Planung. Aber einen Kanal fast ausschließlich auf dieses Format umzustellen, wenn man lange Zeit fast nur solo unterwegs war birgt ein Risiko.
    So doof es klingt:
    Ein Let's Player der erst nur solo unterwegs war und plötzlich fast komplett auf Together umsteigt schneidet sich nur ins eigene Fleisch.
    Ausnahme hierbei bilden dann die "kleinen" die bei "großen" mitspielen dürfen, da dieses als Push zählt. Aber was solls. Ich mag den Trend nicht und schau selber ansich nur Let's Player die allein unterwegs sind, bzw lasse Together-Projekte bei ihnen gern aus. Dennoch ist es zum aufnehmen natürlich angenehm, es macht oft mehr Spaß zusammen statt allein zu spielen. Man muss halt einen Mittelwegs finden. ^^
    Alte Spiele neu verfilmt:
    Let's Plays von 1991 - 2014, hier ist für Jeden was dabei.
  • Das stimmt schon. Wenn jemand dabei ist den man nicht ab kann, ist es schwer da noch unterhalten zu werden. Sollte man ne gute Ballance finden, finde ich. Ich hab zum Beispiel keines meiner Togethers auf meinem Kanal, da die Spiele bis jetzt nicht zu meinem Kanalkonzept passen. In einer Playliste ja, aber keine eigenen Videos.
    *sing*Follow me, set me free, Trust me and we will escape from the city!*sing*

    Kanal: http://www.youtube.com/user/ScreamingMikeyG
    Facebook: https://www.facebook.com/ScreamingMikeyG
  • Ich mache seit Jahren fast nur noch Together-Projekte. Der Trend kommt meiner Meinung nach durch die Spieleentwickler selber.
    Durch einen Multiplayermodus umgehen sie geschickt das Problem durch "Raubkopien".

    Ich finde solche Projekte teilweise noch leichter produziert als "normale" Let's Plays. Ich habe einen Freundeskreis von ausschließlich Gamern.
    Wir sind täglich auf unserem Teamspeak und somit sind Absprachen absolut kein Problem.

    Bei Singleplayer-Projekten muss man sich Zeit nehmen, darauf achten, dass einem keiner stört und braucht Zeit um sich mit dem Spiel einzulassen.

    Together sind hingegen teilweise motivierender und je nach Spiel mit mehr Spaß verbunden. Mir persönlich macht ein guter Multiplayer einfach unglaublich viel Spaß.
    Bei League of Legends kann ich einfach jederzeit eine Runde anfangen ohne groß nachzudenken und aufnehmen. So ist am Ende des Tages wieder eine Hand voll Aufnahmen auf der Platte. Bei anderen Multiplayer-Spielen nehme ich auf und nach kurzer Zeit sind plötzlich 5 Stunden Videomaterial vorhanden, Zeit verfliegt nunmal.

    Zu dem Problem was @Haaligaali anspricht:
    Es gibt kein "aufs Maul fallen" oder "sich ins eigene Fleisch schneiden", auch nicht bei kleinen LPern. Die eigenen Projekte sind etwas sehr persönliches. Wenn jemand nicht mit einem meiner Spielpartner klarkommt, soll er sich verpissen. Es ist auch kein Risiko was man eingeht, sondern einfach ein Übel, was man auf sich nehmen muss. Selbst langjährig treue Abonnenten dürfen abhauen.

    Es sollte niemandem stören, dass man bei einem Projekt eventuell wenig Klicks bekommt oder sogar Abonnenten verliert. Das muss und soll man einfach hinnehmen.
    Wer überhaupt über sowas nachdenkt, macht schon einen großen Fehler.

    Abschließend möchte ich nochmal sagen, dass ich trotz allem niemals auf Singplayer-Projekte verzichten werde. Jedoch wird es sich ungefähr bei 20% irgendwo einpendeln.
    Teilweise spiele ich sogar Singplayer-Spiele zu zweit mit meiner Freundin wie zum Beispiel Professor Layton.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von THC ()

  • Together gibt es ja nicht erst seit gestern und ich denke, dass es wirklich (gerade bei den Großen LPern wie gronkh etc) auch immer darauf ankommt, welches Spiel gerade "in" ist und somit ja auch irgendwie LPed werden "muss". Wenn das Multiplayer sind, dann bietet es sich ja nun an, dass mit Leuten zusammen zu machen, die man kennt und wo man Spaß beim aufnehmen hat.

    Ob der Trend auch bei kleineren LPern in die Richtung geht kann ich gar nicht so genau sagen. Ich hab ja auch immer wieder Togethers auf dem Kanal, weil es mir einfach Spaß macht. Und natürlich könnte das LP vielleicht nicht so gut ankommen, weil der Togetherpartner den Zuschauern nicht gefällt - aber solange ich Spaß daran habe ist mir das relativ wurscht. Allen Menschen Recht getan ist eine Kunst die niemand kann.

    Ich wähle ja auch meine Projekte schließlich nicht nach Beliebtheit aus, sondern danach ob ich darauf Lust habe.

    Als Zuschauer seh ich das vollkommen entspannt. Ich schaue gerne Together an, aber auch Soloprojekte finde ich toll. Je nach Spiel.
    ☆:•´¯`•.♥ YouTuberinStreamerintypisches MädchenHonigkuchenpferdleise Tönegroße Klappeviel Herz ♥.•´¯`•☆
  • Da spricht mir jemand aus der Seele.. Immer mehr Togethers, die Großen tun sich zusammen und die Kleinen gründen Kanäle zusammen, auf denen dann halt 3+ Personen mitwirken.. Ein Trend wird das wohl wirklich, ist aber m.M.n. auch ganz gut so. Togethers sind nunmal viel lustiger und unterhaltsamer, finde ich. Wenn man sich dann auch noch mitdem Togetherpartner gut versteht (was man ja sollte, außer man will einfach gepusht werden..), gibts nochmal nen extra Bonus Sympathie. Mir machen Togethers mittlerweile richtig viel Spaß und die Spiele sind so auch irgendwie viel cooler (Spiele wie Portal 2 legen ja auch viel Wert auf Co-Op).

    Das mit Gronkh etc sehe ich ein bisschen kritisch.. Ich habe auch schon viele Leute abgelehnt, weil ich einfach gemerkt habe.. Nee.. ^^ Und die Leute, die bei ihnen mitwirken, bekommen dadurch halt nen enormen Zuwachs. Und somit auch viele Hater. War ja schonmal bei jemand aus dem Forum so, möchte aber keine Namen nennen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sazoga ()

  • Also ich finde auch , das Lets Play Together eigentlich nur Vorteile haben , den :

    - Man kann mit seinen Freunden Coop oder generell Multiplayerspiele wie Left4Dead , Killing Floor , Payday etc. spielen , die im Singleplayer Modus sehr langweilig wären oder garnicht funktionieren würden
    - Mit Lets Play Togethern kann man etwas Abwechslung in den Kanal bringen und die Lets Plays interessanter gestalten und hört die Meinung von mehreren Leuten
    - Wenn man mit fremden Youtubern ein Together aufnimmt , profitieren dann alle Lets Player davon , da man dadurch seinen Zuschauerkreis erweitert. Das ganze macht man doch auch in der Musikbranche , ein Rapper featuerd einen anderen Rapper und erweitern so ihre Fanbase
    - Man tut nebenbei etwas für die Community und lernt so vielleicht andere Youtuber besser kennen und hilft sich mal nebenbei

    Nachteile konnte ich jetzt keine entdecken. Höchstens wenn man vielleicht mit der Spieleranzahl übertreibt und dann ein 20-Mann Projekt entsteht und alles in einem totalen Chaos endet.
    [Nur Reviews , keine Lets Plays]
  • Haaligaali schrieb:

    ch gebe zu, ich habe die Let's Plays von Gronkh gern verfolgt, doch seit er fast nurnoch LPTs aufnimmt ist es vorbei. Ich kann Sarazar als Let's Player nicht ab, seine Spielweise, seinen Kommentarstil, sein Umgang mit anderen Spielern, da hört es bei mir auf. Da kann er menschlich noch so in Ordnung sein, seine Unterhaltung als LPer geht bei mir gegen Null.

    Vorallem quatscht er teilweise ohne Punkt und Komma rein obwohl die anderen schon sagen er soll mal die Klappe halten (bei diesem Arma3-Mod aktuell wars extrem schlimm, Gronkh möchte mit einem der Polizisten da reden und Sarazar quatscht laufend rein und erzählt völlig sinnlosen quatsch und man versteht nix)

    Aber generell hab ich nichts gegen ihn (wenn er normal mitredet), schaue seine LPs jetzt nicht (weil mir der Kommentarstil nicht zusagt) aber hab auch schon beim GTA:Online LPT überlegt nicht mehr einzuschalten als plötzlich "Debitor" auftauchte... ich mag seine Stimme und Betonung nicht, das tut mir in den Ohren weh... zum Glück war der sehr leise im TS3 und somit bemerkte man kaum das er überhaupt dabei war... ;)
    ——YouTube————————————————————————————————————————————
    — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
    — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
    — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
    — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
    ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—