Fragen zu einem SSD Raid

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fragen zu einem SSD Raid

    Anzeige
    Moin,
    ich würde mir gerne eine zweite SSD zulegen und da es sich anbieten diese mit meiner Jetzigen zu einem Raid zusammenfügen.

    Jetzt zu den Sachen, die noch unklar sind:
    -müssen es die selben sein
    -muss ich Windows neu installieren
    -was muss ich sonst noch beachten

    Vielen Dank,
    MT4004
  • Nein, es müssen nicht unbedingt die selben SSDs sein, aber es bietet sich an. Nicht nur wegen der Kompatibilität, sondern auch wegen der Speicherplatzberechnung. Wenn eine SSD größer ist als die andere, verschenkst du eventuell den "überschüssigen" Platz.
    Windows müsstest du auf jeden Fall neu installieren, wenn es auf das RAID kommen soll. Beim Erstellen eines RAIDs werden alle Daten von der Platte geschmissen.
    Was du sonst noch beachten musst? Du könntest dir überlegen, ob es überhaupt sinnvoll ist. Wenn du ein RAID1 für Datensicherheit machen willst, wäre das mit einer normalen Backup-Lösung sicherlich auch zu bewerkstelligen, und wenn du ein RAID0 für Geschwindigkeit machen willst... Im Alltag reicht eigentlich eine gute SSD mit ~500MB/s locker aus.
  • Anzeige
    -müssen es die selben sein
    Nein
    -muss ich Windows neu installieren
    Ja
    -was muss ich sonst noch beachten
    Mainboard sollte RAID unterstützen und du solltest dir über die Risiken bewusst sein. Du verdoppelst damit den Speicherplatz und erhöhst die Lese-/Schreibraten, allerdings verdoppelst du auch das Ausfallrisiko. Wenn Dir eine SSD aus dem RAID-Verbund fliegt ist alles futsch. Ebenfalls können bestimmte Techniken (TRIM z.B.) bei RAID weniger gut greifen, was dir u.U. die Lebenszeit & Geschwindigkeit mit der Zeit reduziert, wobei das eigentlich andere Maßnahmen annehmbar kompensieren können sollten.

    Ich würd's nicht machen, hau dir eine Größere rein und spar Dir die Scherereien mit RAID.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Hallo lieber Threadersteller.

    Zuerst einmal sollte man wissen, was man für ein RAID erstellen möchte. Da du drei Platten zu einer zusammenfassen möchtest nehme ich an, dass es sich um ein RAID5 handelt.
    Also einen spürbaren Performanceverlust wirst du dadurch nicht haben. Allerdings würde ich deine Wahl stark überdenken. Zwei Punkte:
    • Datensicherung durch ein RAID ist keine Datensicherung. Was du hiermit anstellst ist eine Redundanz. Allerdings sicherst du immer noch auf dem selben System - das ist keine Sicherheit! Denn ein RAID(5) sichert zwar gegen einen Festplattenausfall ab, allerdings können ja ganz andere Dinge passieren. Du willst beispielsweise dein RAID über das [lexicon]Mainboard[/lexicon] lösen, nehm ich an - rate ich auch davon ab. Geht dein Raidcontroller auf dem Board kaputt (und normale Boards haben hier nun mal nicht all zu hochwertige Komponenten verbaut), dann bringt dir dein ganzes RAID nichts mehr, weil es nicht mehr ausgelesen werden kann. Ebenfalls kann auch einfach nur das [lexicon]Mainboard[/lexicon] abkacken - und das passiert nicht selten - dann haben wir den selben Fall.
    • Ein RAID bei SSDs kann deren Laufzeit stark verringern. Doch, ein RAID bringt Vorteile, nicht wie anders hier angenommen. Ob man die nun braucht oder nicht ist die andere Frage. (Vor zwei Dekaden war auch eine Diskette "schnell genug".) Die Haltbarkeit arbeitet anders als bei einer [lexicon]HDD[/lexicon]. Bei einer [lexicon]HDD[/lexicon] gibt es eine durchschnittliche Wartezeit, bis der erste Sektor kaputt ist. Bei einer [lexicon]SSD[/lexicon] ist das so, dass ein "Sektor" bestimmt oft beschrieben werden kann und danach defekt ist. Bei einem RAID5 hast du nun konstant auf allen drei Platten Schreibzugriffe, wenn du eine Datei änderst. Das heißt, dass sich die Haltbarkeit auf allen drei Platten stark verringern kann.
    Wie schon angesprochen empfehle ich dir hiermit einen guten RAID-Controller als eigene Karte. Haha, da geht das Spiel weiter! Viele Raidcontroller haben mit Mainboards ungeahnte Schwierigkeiten. Im Serverbereich geht es sogar so weit, dass bestimmte Raidcontroller-Firmwares nur mit ganz bestimmten Mainboard-BIOS zusammenarbeiten, ansonsten geht der Controller futsch oder es ist schlichtweg no-boot.

    Falls du deine Daten wirklich absichern willst, dann empfehle ich dir einfach ein externen System. Das kann sein:
    • Ein NAS-System. Das ist ein "Mini-File-Server" im lokalen Netzwerk. Ziemlich coole Dinger, kosten mittlerweile [Festplatten]+80 € und sind für diese Zwecke recht erschwinglich.
    • Eine externe [lexicon]Festplatte[/lexicon], wenn es sich nicht um allzu große Dateien handelt, die auch nicht permanent rumgesichert werden müssen. Hier kann USB3 und eine schnieke Platte mehr als ausreichend sein.
    Ich nehm jetzt einfach mal blöd an, dass du keine wirklich wichtigen Dateien (geschäftliche beispielsweise) absichern muss. Kauf dir doch von dem Geld, wenn es überhaupt nötig ist, eine dicke SSD für deine Zwecke und nutz deine alte als System- oder Spieleplatte.

    Ich suche noch Leute, die gerne Text- oder Videoreviews anfertigen und ambitionierte Let's Player für diese Seite.
    Interesse? Melde dich per PN! :)
  • Kurz und knapp: Lohnt sich nicht

    Etwas länger: Meine "alte" SSD von Samsung hat jetzt 2/10 ihrer Lebenszeit nach knapp 2 Jahren Dauerbetrieb hinter sich, heißt ich werde mir demnächst mal eine neue kaufen, zum Preis meiner alten SSD bekomme ich heute die Doppelte Größe (statt 64GB also 128GB) und wenn ich noch 1-2 Jahre warte wird das wohl noch mehr werden, sprich die alte SSD fliegt dann aus dem Rechner und macht mein altes Netbook glücklich (das hat aktuell nur eine normale HDD).

    Die aktuelle SSD hat eine (unkomprimierte!) Schreib-/Leserate von maximal 550MB/s und erreicht hier knapp 480MB im Benchmark, ein RAID für Geschwindigkeit ist da recht sinnlos, Datensicherheit ist bei einer SSD bis zu einer bestimmten Grenze aufgrund der fehlenden Mechanischen Teile recht hoch (die Hersteller sagen ab 1'000 Schreibzyklen, sprich bei mir 64TB wovon ich in 2 Jahren erst 7TB erreicht habe, ab da steigt das Ausfallrisiko aufgrund von Abnutzung der Flashzellen enorm).

    Zumindest auf den Testservern im Rechenzentrum laufen die SSDs jetzt seit über einem Jahr "stabil", es ist erst eine ausgefallen, die lief aber einfach von heute auf morgen gar nicht mehr (eine OCZ)
    ——YouTube————————————————————————————————————————————
    — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
    — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
    — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
    — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
    ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—
  • Julien schrieb:

    Nein, es müssen nicht unbedingt die selben SSDs sein, aber es bietet sich an. Nicht nur wegen der Kompatibilität, sondern auch wegen der Speicherplatzberechnung. Wenn eine SSD größer ist als die andere, verschenkst du eventuell den "überschüssigen" Platz.

    Es sollten schon exakt die selben Platten sein. Allein schon wegen bessere Stabilität.

    Aber ich würde da eher ein RAID 0 aus 2 HDDs machen und diese dann für Aufnahmen einsetzen. Das macht nämlich hingegen deutlich mehr Sinn :)
    Aktuelle Projekte/Videos


  • @TbMzockt
    Woran bzw. wie siehst du das? Mit CyrstalDiskInfo?

    @Rest
    Meine jetzige SSD ist (so gut wie) voll.
    Es gibt ja jetzt 2 Möglichkeiten:
    1. Alte SSD verkaufen und neue größere SSD kaufen
    oder
    2.Eine weitere kaufen und beide benutzen.
    Und da ich vor längerer Zeit von einen SSD-Raid gehört habe und der(?) so angepriesen wurde, wollte ich mich hier noch einmal erkundigen


    Dann habe ich aber noch eine Frage:
    Wenn ich jetzt 2 SSD paralell laufen lasse und auf die eine das Betriebssystem mache, gibt es da eine sinnvolle Verteilung, also nennen wir die eine mal C: und die andere D:.
    z.B. C: Windows + Treiber und D: Programme und (ausgewählte) Spiele

    Also ist es dann schneller, weil er das Betriebssystem von der einen ausliest und die Autostartprogramme von der anderen oder liest Windows beim Boot nicht paralell.
    Sry, kenn mich mit Windows-Boot nicht so aus :S


    Abschließend noch einmal vielen Dank für die bisherigen und kommenden Antworten und ich hoffe ihr versteht was ich meine,
    MT4004
  • MT4004 schrieb:

    @Rest
    Meine jetzige SSD ist (so gut wie) voll.
    Es gibt ja jetzt 2 Möglichkeiten:
    1. Alte SSD verkaufen und neue größere SSD kaufen
    oder
    2.Eine weitere kaufen und beide benutzen.
    Und da ich vor längerer Zeit von einen SSD-Raid gehört habe und der(?) so angepriesen wurde, wollte ich mich hier noch einmal erkundigen


    (3.) Dann habe ich aber noch eine Frage:
    Wenn ich jetzt 2 SSD paralell laufen lasse und auf die eine das Betriebssystem mache, gibt es da eine sinnvolle Verteilung, also nennen wir die eine mal C: und die andere D:.
    z.B. C: Windows + Treiber und D: Programme und (ausgewählte) Spiele


    1. Behalt doch deine jetzige, bricht dir doch kein Bein.

    2. Natürlich gibt es einen dicken Leistungsboost, wenn du sie im RAID-0 laufen lässt. Ich würde dir aber stark davon abraten (siehe in meinem vorherigen Post zwecks der doppelten Nutzung und halber Lebensdauer der SSDs). Eine SSD ist bisweilen schnell genug, dass sie nicht der Flaschenhals in einem System sein wird. Da würde ich lieber andere Komponenten anheben.

    3. Ja, die Aufteilung wäre so sinnvoll. Ich habe eine 120 GB-SSD als meine Betriebssystemplatte, auf die passen immer noch so die 2-3 meistgespielten Spiele drauf. Die meisten Programme sind dann auf einer HDD ausgelagert, Spiele (bis auf 2-3 Favoriten) sind ebenfalls auf einer eigenen HDD.
    Deine Autostartprogramme sind wurscht. :) Windows lädt die sowieso erst, wenn die Windowsoberfläche dann auch da ist - da wird (kaum) nichts vorgeladen.
    Bedenke auch, dass viele Spiele gar keine SSD brauchen. Als Beispiel nehm ich mal Battlefield oder League of Legends her: Diese Spiele laden EIN MAL vor einem Spiel (und bei letzterem wird auch noch drauf gewartet) und dann wird nichts mehr geladen. Die kannst du auch auf einer normalen HDD belassen.
    Bei Spielen wie Skyrim, wo alle drei Meter ein Ladebildschirm ist, wirst du deine SSD küssen.

    Ich suche noch Leute, die gerne Text- oder Videoreviews anfertigen und ambitionierte Let's Player für diese Seite.
    Interesse? Melde dich per PN! :)
  • Wie kommt ihr darauf, dass sich die Lebensdauer halbiert?

    Wenn ich eine Datei auf eine SSD schreibe, wird auf doppelt so viele Sektoren pro SSD geschrieben wie bei einem RAID 0 aus 2 SSD. Die Lebensdauer sollte sich also eigentlich nicht ändern.

    Alternativ zu einem RAID 0 gibt es auch noch JBOD, da vergrößerst du den Speicherplatz und die Festplatten/SSDs sind direkt hintereinander in dem Speicherplatz, der dem Betriebssystem als ein großer Speicherplatz erscheint (da ist dann auch egal, ob die verschieden groß sind). Einfach mal danach suchen, bin nicht so gut im Erklären :D
  • Magogan schrieb:

    Wie kommt ihr darauf, dass sich die Lebensdauer halbiert?

    Wenn ich eine Datei auf eine SSD schreibe, wird auf doppelt so viele Sektoren pro SSD geschrieben wie bei einem RAID 0 aus 2 SSD. Die Lebensdauer sollte sich also eigentlich nicht ändern.

    Alternativ zu einem RAID 0 gibt es auch noch JBOD, da vergrößerst du den Speicherplatz und die Festplatten/SSDs sind direkt hintereinander in dem Speicherplatz, der dem Betriebssystem als ein großer Speicherplatz erscheint (da ist dann auch egal, ob die verschieden groß sind). Einfach mal danach suchen, bin nicht so gut im Erklären :D


    Jup, müsstest du Recht haben.
    Hab mich bei meiner Warnung immer noch dran orientiert, dass er ein RAID 1 oder RAID 5 anlegen will, hab ich missverständlich ausgedrückt.

    JBOD ist doch auch doof... gibt keinen Vorteil, außer die bekannten Probleme, wenn der Raidcontroller nicht mehr mag (oder dessen Treiber). Dann doch gleich bei RAID 0 bleiben.

    Ich suche noch Leute, die gerne Text- oder Videoreviews anfertigen und ambitionierte Let's Player für diese Seite.
    Interesse? Melde dich per PN! :)
  • Trollwut schrieb:

    JBOD ist doch auch doof... gibt keinen Vorteil, außer die bekannten Probleme, wenn der Raidcontroller nicht mehr mag (oder dessen Treiber). Dann doch gleich bei RAID 0 bleiben.
    Dann einfach ganz ohne RAID oder JBOD einbinden und Programme, die nicht auf die System-SSD passen, auf der zweiten SSD installieren. Oder möglichst alle auf der zweiten SSD installieren, bis da keine Programme mehr rauf passen, da man nicht bei allen Programmen das Installationsverzeichnis wählen kann (auch wenn das zugegebenermaßen nicht so viele sind).
  • De-M-oN schrieb:

    Ongrui schrieb:

    Brrr. Raid mit Onboard Controller.

    Wo das Problem? Funktioniert tadellos mit meinen Seagates.

    350 mbyte/s Schreibgeschwindigkeit mit 2 Seagate Platten. Läuft absolut perfekt stabil.


    Na für den Heimgebrauch oder eben einem RAID 0 ist da nichts dagegen einzuwenden.
    Nur bei redundanten RAIDs (also alles außer 0 :D ) hast du damit eben eine größere Fehlerquelle, dass dein RAID futsch geht: Es muss nicht der Raidcontroller ausfallen, es reicht ja nur, wenn dir das Board futsch geht.

    Ich suche noch Leute, die gerne Text- oder Videoreviews anfertigen und ambitionierte Let's Player für diese Seite.
    Interesse? Melde dich per PN! :)