Urknall

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anzeige
    Hallo Leute,
    wollte mal fragen, was ihr denkt, wie die Welt / Universum entstanden ist.
    Dies ist eine rein wissenschaftliche Diskussion.
    WIr gehen mal davon aus, das der Urknall alles erschaffen hat. Okay, aber was ist denn da explodiert?
    Und woher kam das, was explodiert ist?
    Was meint ihr?
    Kanalrestart
  • Naja, beim Urknall gab es laut den Biologie-Stunden eine chemische Reaktion. Energie soll dabei freigesetzt worden sein und alles quasi in Schwung gebracht haben. Aber ob es wirklich eine Explosion war, wage ich zu bezweifeln. Es sind, wie mir mal gesagt wurde, neue Elemente entstanden. Nach und nach hat sich aus diesen Elementen weitere gebildet und so weiter.

    Wenn es falsch ist, bitte freundlich drauf hinweisen.



  • Meine Theorie:

    Aktuell expandiert unser Universum ja, Wissenschaftler sagen aber voraus, das in späterer Zeit wieder schrumpfen wird und zwar immer weiter - bis alle Masse auf einem "Punkt" gebündelt ist. Diese riesige Masse gebündelt auf einen Punkt braucht jetzt bloß noch einen kleinen Anschubser um wieder zu expandieren und alles geht von vorne los.

    Chemische Reaktion ist offen gesagt etwas zu allgemein betrachtet - wir reden hier über Reaktionen auf atomarer Ebene (und kleiner).
    Ihr nennt es Let's Play, ich nenne es: Podcast mit Assoziationsbeschleuniger.

    Neuer, alter Kanal: Robert Ongrui

  • Anzeige
    Schließe die Mithilfe einer über uns stehenden Existenz (Gott, oder was auch immer) nicht aus. Wobei sich dann wieder die Frage stellen würde, wo diese höhere Form der Existenz ihren Anfang genommen hat.

    Mehr, als dass es wohl irgendwann mal einen Urknall gab, kann ich also auch nicht sagen. Woher das kam, ob das Universum schon mehrere Zirkel von expandieren und zusammenziehen hinter sich hat, wo die erste Materie her kam, und wie es zur ersten Reaktion kam, das vermag ich nicht zu beantworten. Vielleicht schließe ich deshalb auch etwas Höheres nicht aus. Wobei sich da, wie gesagt, die gleiche Frage stellen könnte.
    It doesn't really matter if there is no hope
    As the madness of the system grows
  • Ich muss sagen, dass das wirklich eine spannende Frage ist!
    Irgendwie ist es unvorstellbar. Eigentlich ist man der Meinung, dass doch irgendwann mal das Nichts da gewesen sein muss, da sich ja immer etwas entwickelt und nicht einfach da ist.
    Auf der anderen Seite...wie soll sich aus dem Nichts etwas entwickeln.

    Wenn ich versuche mir da ernsthaft Gedanken drüber zu machen, dann explodiert mein Kopf, wie Ongrui es so schön gesagt hat. 8o
  • Ich hab gehört, dass es ne Explosion eines Sternes gewesen sein soll..

    Ne weitere Frage die da aufkommt: wieso gibt es einen solchen Überschuss an Materie gegenüber Antimaterie..

    Man wird es wohl es nach einigen Milliarden Jahren klären können, wenn man das uralte Licht einiger Sterne die sehr weit weg sind endlich sehen kann.

    Prinzipiell schließe ich sowas wie Gott jedoch aus..

    Ne chemische Reaktion auch, es gibt keine mir bekannte chemische Reaktion der klassischen Chemie, die genug Energie freisetzen könnte
  • Viele renommierte Wissenschaftler vertreten die Meinung das der Urknall nicht der Anfang allen Lebens war sondern ein vergleichsweise winziges Ereigniss in einen schier unendlichen Mega-versum.
    Ich persönlich kann nur sagen ich weiß es nicht. Aber das der Urknall unser Universum erschaffen hat ist ja mittlerweile schon recht gut bewiesen.
    If it shall be written in stone, bring a hammer.
  • Im Grunde ist da gar nichts bewiesen. Das ist alles nur reine Theorie. Ausgedacht von irgendwelchen Physikern (in diesem Fall, geht die "Urknalltheorie" auf Annahmen Georges Lemaîtres und Fred Hoyles zurück). Und viele andere haben sich dann eben einfach dieser Annahme angeschlossen. Das ist genauso wenig bewiesen, wie die Existenz von schwarzen Löchern oder wie unser Erdkern genau im Inneren aussieht.
    --- So einfach ist das ;)

    Projekte:

    - Assassin's-Creed-4 - Black Flag
    - The Walking Dead: Season One
    - Monkey-Island-2 - Special Edition
    - The Wolf Among Us
  • JohnWaters schrieb:

    Im Grunde ist da gar nichts bewiesen. Das ist alles nur reine Theorie. Ausgedacht von irgendwelchen Physikern (in diesem Fall, geht die "Urknalltheorie" auf Annahmen Georges Lemaîtres und Fred Hoyles zurück). Und viele andere haben sich dann eben einfach dieser Annahme angeschlossen. Das ist genauso wenig bewiesen, wie die Existenz von schwarzen Löchern oder wie unser Erdkern genau im Inneren aussieht.


    Das der Urknall gar nicht bewiesen ist ist natürlich einfach nur falsch. Es deuten viele Dinge darauf hin das es tatsächlich so war aber es gibt immer noch offene Fragen. So wie das eigentlich bei fast allen Dingen in der Wissenschaft ist.
    If it shall be written in stone, bring a hammer.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Aleph-Alpha-A ()

  • "bewiesen" stammt von "beweisen". Wenn an etwas gezweifelt wird, dann gilt es nicht als bewiesen. Nur wenn etwas absolut sicher ist.
    --- So einfach ist das ;)

    Projekte:

    - Assassin's-Creed-4 - Black Flag
    - The Walking Dead: Season One
    - Monkey-Island-2 - Special Edition
    - The Wolf Among Us

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von JohnWaters ()

  • JohnWaters schrieb:

    "bewiesen" stammt von "beweisen". Wenn an etwas gezweifelt wird, dann gilt es nicht als bewiesen. Nur wenn etwas absolut sicher ist.

    In der Wissenschaft, um es mal so auszudrücken, gibt es keine absoluten Wahrheiten und dementsprechend auch nichts "bewiesenes" oder "absolut sicheres". Du hast in einem vorherigen Beitrag bereits Theorie mit Hypothese verwechselt. Wenn man etwas aufstellt und das dann auf Korrektheit überprüfen will, ist das eine Hypothese. Testet man diese Hypothese ausgiebig, passt sie den Ergebnissen an, testet weiter, passt sie an, [...], bis sie irgendwann den Punkt erreicht, an dem man sagt, dass diese Hypothese wahrscheinlich die Realität beschreibt, dann wird aus der Hypothese eine Theorie (oder man verwirft sie und fängt von vorne an). Letzteres ist demnach als Annäherung an die Wahrheit zu verstehen.
    Diese Verwechslung sieht man sehr häufig bei Gegnern der Evolutionstheorie. "Aber das ist doch nur eine Theorie, steht doch im Namen!".
    Ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber bevor man in einer, mehr oder weniger, wissenschaftlichen Diskussion anfängt so zu "argumentieren" sollte man zumindest grob wissen worüber man redet. Da ist dieser Satz eigentlich perfekt:

    Aleph-Alpha-A schrieb:

    Du denkst eben in absoluten Massstäben. Es kann etwas mehr oder weniger bewiesen sein. Und um Falle des Urknalles weist vieles darauf hin das es sich genau so abgespielt hat.
  • Ich kenne den Unterschied zwischen These und Theorie. Dennoch müssen Theorien nicht immer stimmen. Es sind eben oft einfach Annahmen, die von manchen Menschen mehr oder weniger als wahrscheinlich erachtet werden. Und die Evolutionstheorie ist nunmal auch "nur" eine Theorie, ohne damit sagen zu wollen, dass ich sie für unwahrscheinlich hielte. Beim Urknall bin ich mir da allerdings nicht so sicher. Ich frage mich auch, warum so viele Menschen an ziemliches Halbwissen glauben. Vielleicht liegt es daran, dass es oft in der Schule oder in den Medien als sichere Erkenntnis dargestellt wird, obwohl "die Menschheit" über Dinge wie die Entstehung des Universums oder den Aufbau anderer Planeten im Verhältnis ziemlich wenig weiß.

    Nur weil so was ein paar Leute mal vermutet haben und weil sich die Planeten im Universum laut bestimmter Entfernungsmessungen angeblich voneninander entfernen, soll das ganze nun also wahr sein? Niemand weiß das. Alles nur Vermutungen.
    --- So einfach ist das ;)

    Projekte:

    - Assassin's-Creed-4 - Black Flag
    - The Walking Dead: Season One
    - Monkey-Island-2 - Special Edition
    - The Wolf Among Us

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von JohnWaters ()

  • JohnWaters schrieb:


    Nur weil so was ein paar Leute mal vermutet haben und weil sich die Planeten im Universum laut bestimmter Entfernungsmessungen angeblich voneninander entfernen, soll das ganze nun also wahr sein? Niemand weiß das. Alles nur Vermutungen.


    Du weißt offensichtlich nicht so recht wovon du redest. Kosmische Hintergrundstrahlung, die Relativitätstheorie, Aufbau und Struktur des Universums und noch so manch anderes weißt darauf hin.
    Das hab ich übrigens heute in den Nachrichten gesehen, eine weitere Bestätigung für den Urknall: spiegel.de/wissenschaft/weltal…-universums-a-959208.html
    If it shall be written in stone, bring a hammer.