Bandicam: Codec-Wahl

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • RaiGaming schrieb:

    Und ist H.264 keine gute Wahl? Wieso nicht?

    Im Prinzip sollte man versuchen, nicht unnötig Effizienz & Qualität durch mehrfache verlustbehaftete Encodes zu verlieren, das sollte nur ein mal am Schluss geschehen. Wenn du in H.264, insbesondere die grottige GPU-Beschleunigte Version von Bandicam, aufnimmst, komprimiert er dir dein Video im Hintergrund - abhängig von den Einstellungen, in Bandicam zwingend - gleich verlustbehaftet. Dadurch entstehen zwar kleine Dateien, du hast allerdings schon hier bei der Aufnahme einen Qualitätsverlust. Jagst du das dann noch durch einen anderen Encoder, kann dieser nicht mehr so sauber arbeiten, da das Ausgangsmaterial schon Artefakte (auch wenn sie nicht sichtbar wären) aufweißt - führt im Endeffekt zu schlechterer Bildqualität bei höherer Dateigröße, nicht so geil und vermeidbar.

    Das mit dem verlustbehafteten Aufnehmen ist eigentlich nur eine Überlegung wert, wenn dein System nicht mit verlustfreier Komprimierung klarkommt (zu langsame/kleine Festplatte), dir deine liebgewonnene Videobearbeitungssoftware mit den Datenmengen abkackt oder du dir die Sache leicht machen willst und direkt die Rohdateien hochlädst. Diese sind zwar immer noch größer als bei einem "sauberem" Vorgehen (das kostet halt einfach Zeit), allerdings immer noch verhältnismäßig klein - klein genug, um sie durch eine starke Leitung zu jagen.

    Lange Rede kurzer Sinn - ich würde Lagarith installieren und den dann nehmen - und richtig konfigurieren nicht vergessen.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Ich muss gestehen ich hab gerade ien grösseres problem. Meine Unwissenheit hat mich den H.264 Codec nutzen lassen. Und nun kann ich die Datei nach dem Rendern mit Movie Maker nicht öffnen, d.h. auch nicht hochladen. Und ich kann sie auch nicht ungerendert (Frevel sowieso) hochladen, da ich noch eine WAV-Tonspur dazumischen muss. Ich hab gerade den Drang zu heulen...1.5 Stunden Video zur Katz...wegen falschem Codec...oder gibts da irgendeine Rettung?
  • Anderes Programm zum Encodieren, so hochladen, je nach Größe/Quali, nicht den Drang haben zu heulen wegen eines Videos, abwarten auf Antworten vor unüberlegten Aktionen..

    Ich bin nicht mehr in der Materie drin, eigentlich war ich's nie, aber sowas lässt sich bis auf nicht mehr rückgängig machbare Qualitätseinbußen normalerweise noch einfach "retten". Da wirste aber wahrscheinlich ein bisschen lesen müssen.

    THC schrieb:

    In einer Toilette kann man auch situationsbedingt Kartoffeln kochen. Kann ja eine besonders geeignete, sterile Toilette sein.
  • Freut mich wenn das noch geht. Das wäre einfach super.
    Habe mir jetzt Windows Expressions geholt, und hoffe dass ich das so ändern kann.

    Und ich hab eben die Frage hier um Forum eher aus dem Grund gestellt, die beste Quali zu haben für das Video, ich hab sie erst nach der Aufnahme gestellt, als ich mir dann dachte: "Hmm, etwas mehr über das Programm zu lernen, wäre sicher nicht schlecht...".

    Es tut mir Leid, dass ich mich so blöd anstelle, im Übrigen :(

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RaiGaming ()

  • Das ist ungewöhnlich, dass der MovieMaker derart gemurkst hat und sowas sollte auch nicht am H.264 liegen, die Dateien lassen sich aber recht leicht wieder hinbiegen. Mediainfo (aufs Wort klicken) wäre übrigens interessant - sowohl von der Rohdatei, als auch von der vermurksten Datei. Von dem Espresso-Teil habe ich noch nie was gehört, dachte das wär n Kaffee. Keinen Plan was das Ding macht. Falls es damit auch nicht geht hätte ich es eher mit Audacity + FFMPEG-Plugin zum Auslesen und Bearbeiten der Tonspur und meGUI (mit dem enthaltenen MP4-Muxer) "behoben". Wenn du schon gerade umrüstest würde ich auch deine andere Software überdenken, der MovieMaker hat auch ein paar Defizite und fabriziert recht große Dateien für die Qualität.

    RaiGaming schrieb:

    Ist das so eines wie Camtasia?
    Camtasia ist nicht gerade gut und v.A. überteuert.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()

  • Uff. Okay. Dann frage ich mich echt, was das Problem verursacht, wenn nicht der Codec. Ich muss mich da morgen mal in Ruhe nochmal dransetzen. Aber was ich jetzt wirklich bräuchte, wäre erstmal eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie ich meine Datei hinbekomme. Ich habe mich leider nicht soweit in die Materie hineingearbeitet, als dass ich die Begriffe alle verstehe, bisher habe ich halt immer nur Fraps + Audacity => Movie Maker => hochladen gemacht, was auch gut funktioniert (Bis darauf, dass ich bei Fraps Dinge falsch eingesetllt habe). Aber mit dem ganzen Encoden, und was was ist, da musss ich mich irgendwann mal einlesen, aber heute nacht st sicher nicht die Zeit dazu.

    Ich lad mir auf alle Fälle mal das Mediainfo runter.

    Also ich habe dummerweise die vermurkste Datei gelöscht (Ja, ich bin ein Depp...aber aus Fehlern lernt man). Ich werd es aber morgen einfach noch mal rendern und dann sollte ja wieder die vermurkste Datei entstehen. Dann melde ich mich wieder.

    Vielen Dank für die Hilfe zu so später Stunde!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RaiGaming ()

  • dann sollte ja wieder die vermurkste Datei entstehen. Dann melde ich mich wieder.
    Nicht zwingend, vielleicht klappt's auch jetzt.

    Wenn nicht, hier ein möglicher Weg, die Tonspur von deinem "Urvideo" auszutauschen. Nicht optimal, sollte aber klappen:
    - Audacity FFMPEG-Plugin (FFmpeg_v0.6.2_for_Audacity_on_Windows.exe) installieren - damit kann das Ding Videos öffnen.
    - Dann startest du Audacity und ziehst deine Rohdatei hinein. Du solltest nun die Tonspur vom Video im Programm haben. Nun klatschst du die WAV darunter und schneidest sie so zu, dass sich die Länge nicht ändert.
    - Nun exportierst du die fertige Datei als M4A (AAC) und drehst die Qualität dabei hoch.

    Du hast nun deine Rohdatei mit der alten Audiospur und die fertige neue Audiospur - das musst du irgendwie zusammenfrickeln. Ich würde das als MP4 verpacken mit dem MP4-Muxer von meGUI.

    - meGUI herunterladen & ausführen
    - Den MP4-Muxer über Tools - Muxer - MP4-Muxer ausführen.
    - Video auswählen, Audiospur auswählen und unter neuem Dateinamen speichern ("Queue") - der Muxer wird dir die Audiospur ersetzen, zumindest hat er es bei mir getan.
    - Im Player überprüfen.
    Den meGUI-Teil hier noch in Bildern:


    Nicht optimal, sollte es aber tun. Die Größe der finalen Datei sollte sich nicht merklich verändern und du verlierst damit keine weitere Bildqualität.

    MfG
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Vielen Dank für die Hilfe! Das Video konnte ich heute beim 5. oder 6. versuch erfolgreich rendern und hochladen, obwohl ich nichts (bewusst) verädert habe.
    Ich habe aber vorher das Video geschnitten, während ich es diesmal ungeschnitten gerendert habe. Was vielleicht das der Grund?

    Aber trotzdem vielen, vielen Dank Reallive! Ich hab hierdurch auch viel übers Aufnehmen gelernt!

    Der Thread kann jetzt also geschlossen werden

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von RaiGaming ()