Bravely Default [3DS]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bravely Default [3DS]

      Anzeige
      Wenn ihr ein Meisterwerk von einem JRPG auf eurem Nintendo 3DS spielen möchtet, dann ist dieses Spiel genau das richtige für euch. ;)


      Hier der Link zum Review: youtube.com/watch?v=GCiAfLMMQdY

      Und noch einmal in Textform:

      Vertreter klassischer J-RPG's sind in der westlichen Welt noch immer eine Seltenheit wenn man den Vergleich zu anderen Genres zieht. Doch Reihen wie z. B. Final Fantasy zeigen uns, wie unglaublich beliebt und zeitlos diese Rollenspielart ist. Und Final Fantasy ist schon das passende Stichwort um auf Bravely Default zu sprechen zu kommen.
      Schon die Präsentation und auch die Demo im E-Shop lassen vermuten, dass es sich hier wahrlich um klassisches J-RPG handelt, denn neben zahlreichen Dialogen, einer frei begehbaren Welt und Zufallskämpfen erwartet den Spieler vorallem ein klassisches, rundenbasiertes Kampfsystem. Alleine das ist heutzutage - oftmals zum Leid älterer Spielergenerationen - keine Selbstverständlichkeit mehr. All das sind natürlich Indizen für die Einordnung als J-RPG und klingen zunächst nicht weiter nennenswert. Doch da dieses Spiel ebenso von Square Enix entwickelt wurde, rechneten Spieler schon im Vorraus mit Parallelen und einem mindestens grundsoliden Titel. Was dahinter steckt und ob es sich lohnt Bravely Default zu kaufen, erfahrt ihr in diesem Test.

      Story

      Bravely Default bietet eine nicht ganz einzigartige - dafür aber wunderschön inszenierte und klassische Story. Warum nicht ganz einzigartig? Nun, euer Ziel ist es, die Welt zu retten, indem ihr die 4 Element-Kristalle wiedererweckt, die von bösen Kreaturen eingenommen wurden und für das Gleichgewicht der Welt zuständig sind. Rollenspielfans sollten die Parallelen zu alten Final Fantasy Teilen sofort ins Auge stechen und tatsächlich kann man die verblüffende Ähnlichkeit nicht abstreiten. Doch Bravely Default bietet dennoch eine überraschend tiefgründige Welt und jedes noch so kleine Detail wird ausführlich beschrieben. So findet ihr im Zuge eures Abenteures ein Buch, dass die Welt mit hunderten von Seiten Text beschreibt und zeigt, dass die Spielwelt doch ein komplexes und dennoch sehr logisches Werk ist. - Ganze Arbeit also von Square Enix. Lobenswert ist auch die groß ausgelagerter und meist optionale Nebenhandlung, die dem Spieler die Charaktere näher bringt und umso besser in die Spielwelt eintauchen lässt.

      Gameplay

      Wie schon zu Beginn erwähnt, erwartet euch ein absolut klassisches J-RPG. Angefangen bei der riesigen Spielwelt die euch auf zahlreiche Abenteuer einlädt bis hin zum makellosen und rundenbasierten Kampfsystem sind euch zahlreiche spaßige Spielstunden sicher. Doch was zunächst nur nach einer wiederbelebten Vergangenheit anhört, entpuppt sich bald als frisches und rundum erneuertes Genre. Das Entwicklerteam legte großen Wert darauf, alles zu optimieren und ein geschmeidiges System zu entwickeln. So erwartet euch nicht nur eine 360° Steuerung, ein dynamischer Tag-und Nachtwechsel und eine gute Sprachausgabe, sondern auch einige andere innovative Neuerungen. Z. B. lässt sich die Rate der Zufallskämpfe einstellen, was euch die Möglichkeit gibt, auf Wunsch zu trainieren, oder alte Dungeons noch einmal ohne Monster bis auf den letzten Winkel abzuklappern. Eine Optimierung, die eine zusätzliche Erkundungsfreude bei Spielern weckt und hier das erste Mal vertreten ist. Zusätzlich lassen sich Kämpfe aber auch bis auf das 4fache beschleunigen um auch das Training schneller von Statten gehen zu lassen. Zum Schluss bleibt zu sagen, dass mir beim Spielen keinerlei Fehler aufgefallen sind und sich alles präzise bedienen lässt.

      Audio

      Geht es um die Audioqualität, so braucht sich Bravely Default keineswegs von ähnlichen Titeln verstecken. Ich würde sogar behaupten, dass es gar neue Maßstäbe auf Handheld-Systemen setzt. Das ist insbesondere dem enorm vielfältigen Soundtrack geschuldet, der von einem professionellen Orchester eingespielt wurden. Jedes einzelne Stück hat einen hohen Wiedererkennungswert und fängt sehr gut die Atmosphäre des Spiels ein. Orchester sind selbst bei manchen aktuellen AAA-Titeln bei weitem keine Selbstverständlichkeit und auf einem Handheld-System deswegen nur umso mehr eine große Besonderheit. Doch kann das Spiel nicht nur mit guter Musik aufwarten, sondern bietet einige sehr gute Sprecher, die den Charakter der einzelnen Personen sehr gut vermitteln können.
      Einzig und alleine die Sprecherin der Protagonisten Agnés Oblige missfällt mir persönlich. Diese verleiht ihren Emotionen zwar gut Ausdruck, neigt aber dazu, vieles nur zu nuscheln, was Angés teilweise nur schwer verständlich macht.

      Ästhetik

      Grafisch ist Bravely Default eine wahre Pracht auf dem Nintendo 3DS und bietet einen nahezu einzigartigen Grafikstil. So wurde fast alles im Spiel gezeichnet und erzeugt dadurch ein malerisches Gefühl. Doch auch der 3D-Effekt kommt nicht zu kurz und wird in jeder Situation passend eingesetzt. Damit ist Bravely Default eines der wenigen Spiele, dass geradezu einlädt, den 3D-Effekt einzuschalten um noch intensiver einzutauchen. Durch die individuellen Kreaturen und Orte baut sich zudem eine unvergessliche Stimmung auf, die jederzeit mit diesem Spiel verknüpft wird und zum Nachdenken anregt.

      Fazit

      Mit Bravely Default kommen Rollenspieler voll auf ihre Kosten. Das Gesamtbild ist sehr stimmig und liefert sich keinerlei Schwächen. Was Square Enix erschaffen hat wirkt geradezu wie eine Renaissance des klassichen J-RPG's und sollte sowohl ältere als auch jüngere Spielergenerationen in ihrem Bann ziehen. Zudem bin ich mir ziemlich sicher, dass dieses Spiel zeitlos bleiben wird, da es ein Genre an einem Punkt bringt, an dem man beinahe von Perfektion sprechen kann. Selten konnte mich ein Spiel derart in den Bann ziehen und fesseln wie Bravely Default. Käufer kommen zudem mit ca. 30 Stunden standardmäßiger Spielzeit voll auf ihre Kosten und legen ihr Geld sicherlich gut an.
      Mein Fazit lautet daher: Seid ihr ein Rollenspiel Fan, so ist Bravely Default ein Must-Have. Doch auch andere Spieler sollten zumindest einmal einen Blick riskieren und z. B. die Demo testen.
    • Dein video kann man leider nicht mehr sehen :(

      Aber ich kann dir voll und ganz zustimmen. Bravely Default ist eine Perle und jeder Fan von Final fantasy und Co sollte auf jeden Fall einmal einen Blick hineinwerfen.
      Ich kann die Demo aber nicht empfehlen. Ich habe sie auch gezockt und die hat mich nicht überzeugt. einzig und allein das kleine Review eines Youtubers (Prinny^^) konnte mich doch überzeugen das spiel zu kaufen.

      Die Story gefällt mir sehr gut, auch wenn sie gerade zu Beginn doch ziemlich zäh ist. Aber zum Ende gut anzieht und eine Interessante Wendung nimmt.
      Ein wunderschöner Soundtrack, tolle Grafik und ein gutes und sehr vielfältiges Kampfsystem welches durch die vielen Jobs unterhaltsam und abwechslungsreich ist.

      Ein Kritikpunkt habe ich aber:
      Spoiler anzeigen
      ​Zum Ende finde ich es nervig das die Erweckung der Kristalle zu oft wiederholt wird. 2-3 Mal hätten locker gereicht
      DerMichi Im Reich der Retro Games
      Aktuelle Projekte:
      Super Metroid Redesign
      Secret of Mana
      Lufia & The Fortress of Doom

      Where the Fairy flies

      Break the Streak 21:1

    • Ja, ich kann dir da nur voll und ganz zustimmen. Bravely Default hat sich inzwischen auch wahnsinnig gut verkauft und Square Enix sogar zum Umdenken bewegt. Vorallem der Schwierigkeitsgrad ist schön knackig, aber dennoch motivierend. :)