Neuer Prozessor oder neue Grafikkarte ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neuer Prozessor oder neue Grafikkarte ?

    Anzeige
    Hey ich denke seit längerem über das Aufrüsten meines PCs nach. Das ganze soll im Sommer stattfinden, wenn voraussichtlich, mindestens, neue Grafikkarten realeased werden.
    Nun würde mich mal eure Meinung interessieren. Was würde sich bei diesem System ( folgt unten ) eher lohnen. Eine neue Grafikkarte oder ein neuer Prozessor ?

    Hier mal ein paar Eckdaten:
    Intel Core I5 3,40 GHz
    16 GB Vulcan Ram
    Asrock Z77 Pro 4 Mainboard
    Zotac Nvidia Geforce 660 TI AMP! Edition 2GB Vram

    Auf mein Mainboard lassen sich alle Intel Prozessoren, abgesehen von Extreme Editionen, installieren.
    Und mein Kühler reicht für einen I7 locker aus.
    Mein Netzteil hat 550 Watt und müsste auch ausreichen.

    Ich bin mir nur nicht sicher was ich zuerst aufrüsten sollte.
    Viele Spiele die nur einen 3.0 GHz Prozessor und eine 400 Serie benötigen, haben jetzt schon unter 90 FPS. ( Was mir als alter FPS Hure nicht reicht )
    Und ich bin mir nicht sicher ob es am Prozessor oder an der Graka liegt.

    Schon jetzt empfiehlt z.B Thief einen I7 und darum weiß ich nicht wie lange mein I5 z.B noch hält.
    Andererseits könnte eine neue Graka auch für mehr FPS sorgen.

    Also hier mal meine Frage. Sollte ich eher eine neue Graka kaufen um auch bei neuen High End Titeln auf max Einstellungen möglichst viel FPS zu bekommen, oder sollte ich eher auf einen Prozessor setzen ?

    Ich bin mir nämlich nicht sicher ob Prozessoren, und Karten, welche für Gaming der letzten Generation noch reichten, in der nächsten noch lange halten werden.
    Ich persönlich hätte gerne die nächsten 2 Jahre ruhe vor Prozessoren und neuen Karten.

    Also was denkt ihr ? :)

    MfG LEnN ( Lenny )
    Playin two chords on Piano is kinda boring...u could probs get away with dat on Guitar tho...


  • Ich nehme mal an, dass du entweder einen Intel Core i5-2550K oder wahrscheinlicher einen Intel Core i5-3570 mit oder ohne K besitzt und da lohnt sich ein Upgrade fürs Zocken eigentlich wenig. Was genau in welchem Umfang limitiert ist zwar von der Anwendung abhängig, i.d.R. haben aber beide noch mehr als genug Bums um mit aktuellen High-End-Karten kombiniert zu werden und ich glaube, dass sie dir auch noch in 1 - 2 Jahren gute Dienste leisten werden.

    Dementsprechend würde ich eher eine neue Karte reinklatschen wenn es die alte nicht mehr tut.

    LEnNPlayZ schrieb:

    Auf mein Mainboard lassen sich alle Intel Prozessoren, abgesehen von Extreme Editionen, installieren.
    Nein, Haswell, Sandy Bridge E und Ivy Bridge E laufen auf dem Ding z.B. nicht, da anderer Sockel.

    LEnNPlayZ schrieb:

    Mein Netzteil hat 550 Watt und müsste auch ausreichen.

    Was draufsteht und was drinsteckt muss nicht immer gleich sein, da du nichts dazu schreibst nehme ich mal "Chinaböller" an.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Guten Abend,
    Es gibt zwar schon einen Thread der all dies behandelt wie deiner, aber egal.
    Nun mal zu deiner Situation:
    Du willst "Next-Gen" Spiele Spielen. Hast aber (laut deiner Meinung) zu schlechte Hardware.
    An deiner Stelle würde ich beides aufrüsten, da dir (wie ich denke) nicht so viel Geld zu Verfügung steht ist das eine knifflige Angelegenheit.
    Ich pers. würde mich schon mit 60fps zufrieden geben (mehr als 24 gibt dein Auge eh nicht her).
    Das mit 'Neue Grafikkarte => mehr FPS kann an manchen Ecken zwar stimmen, aber nicht an jeder.
    Nen Kumpel von mir hatte bei dem neuen Assasin's Creed IV übelste Frame-Drops obwohl das Game mit seiner neuen GTX 770 gekommen ist. Er hat sich mal im Internet schlau gemacht und herausgefunden, dass die CPU an dieser Stelle auch einiges mitzureden hat. Also gleich neue CPU bestellt und schwupps => alles tiptop.
    Desweiteren musst du auch noch beachten, dass eine neue CPU schnellere Rechenleistung bringt => schnelleres encodieren deiner Videos.
    Fazit:
    CPU.
  • Jetzt hab ich immernoch dass selbe Problem.
    Allerdings, gehe ich da eher in Richtung RealLiVe.

    Wenn ich mir jetzt ( rein theoretisch ) ne 780 TI holen würde, müsste ich mit nem 3570k der sich auf bis zu 3,8 hochtaktet, immernoch alles zocken können, was in den nächsten 1-2 Jahren kommt.
    Wenns gut läuft sogar Thief auf Ultra...deswegen werd ich mir im Sommer, höchst wahrscheinlich, eine der dann anstehenden High End Karten holen. Z.B eine 890 TI O.o
    Kp wie die dann heißen ^^

    Ein großes Danke für die hilfe :)
    MfG LEnN ( Lenny )
    Playin two chords on Piano is kinda boring...u could probs get away with dat on Guitar tho...


  • @Vollkohrn
    Nein, das menschliche Auge kann mehr als 24 FPS wahrnehmen, Filme wirken z.B. auch nur durch Trickserei flüssiger als sie in Wirklichkeit sind. Insbesondere bei Spielen reicht sowas nicht. Außerdem hat sich seit Sandy Bridge eigentlich relativ wenig an der Architektur getan - marginale Verbesserungen durch Ivy Bridge (wie den 3570k), marginale Verbesserungen durch Haswell - zu wenig, um über ein Upgrade nachzudenken, mal von den 2011er-Prozessoren abgesehen.

    Dank der Next-Gen-Konsolen wird denke ich zwar exzessiveres Multithreading verbreiteter, bisher genügen die 4 Threads des 3570k aber noch allemal und sie werden es auch noch in absehbarer Zeit tun - "veraltet" sieht da echt anders aus - und zur Not eben den Multiplikator hoch um das zu kompensieren.

    @LEnNPlayZ
    Zur neuen Grafikkarte plane am Besten gleich ein brauchbares Netzteil ein. Da du den Namen nicht kennst wird es vermutlich nicht sonderlich gut sein.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Mal ab davon ist bei 24 FPS bei einigen Genres schon die Eingabe-Latenz so extrem hoch, dass man schlicht und ergreifend nicht mehr spielen kann, egal ob das Bild nun flüssig ist oder nicht. Deswegen merkt man auch bei schnellen Spielen wie Quake durchaus nen Unterschied zwischen 60 und mehreren hundert FPS, auch wenn der Bildschirm nur 60 Hz hergibt.

    Dank der Next-Gen-Konsolen wird denke ich zwar exzessiveres Multithreading verbreiteter, bisher genügen die 4 Threads des 3570k aber noch allemal und sie werden es auch noch in absehbarer Zeit tun

    Da würde das SMT vom i7 aber auch nicht mehr wirklich viel reißen. Wenn man es auf konstante 120 oder gar 144 FPS absieht (wenn man einen entsprechenden Bildschirm besitzt), dann darf es für aktuelle und kommende Titel wahrscheinlich schon ein massiv übertaktetes IVB-E-System sein, dazu eine Grafikkarte mit Mantle-Support, und selbst dann dürfte man Probleme haben, die Performance auch zu halten. Zumal es immer noch mehr als genug Titel gibt, die entweder nur zwei Kerne nutzen oder aber glauben, sie müssten nur 5% der Arbeit vom Hauptthread auf den Rest auslagern (Hallo Skyrim). Alles deutlich über konstanten 60 FPS ist derzeit nicht ganz einfach zu erreichen.

    Ich kann den FPS-Wahn zwar auch nicht ganz nachvollziehen (da spiele ich persönlich je nach Spiel lieber mit 30-40 FPS und voll aufgedrehter Grafik), aber wenn er meint... im konkreten Fall wäre es aber Blödsinn, die CPU auszutauschen, viel gewinnen kann er dadurch in Sachen Spieleleistung nicht. Aber wie gesagt, Mantle würde ich mal im Auge behalten, zumal auch für Thief am Dienstag endlich mal der Patch kommt.
  • Da ich dafür keinen extra Thread erstellen möchte, wollte ich meine Frage hier mal präsentieren:
    Ich möchte mir im April einen neuen PC kaufen. Und zwar diesen hier.
    Und meine Frage dazu ist, sollte ich mir gleich einen i7 holen?
    Eigentlich möchte ich mir nur einen i5 holen, denn ich finde, dass das eigentlich reichen würde. Auf der anderen Seite, hätte ich eigentlich genügend Geld dafür und es kommen ja eh immer neuere Prozessoren auf den Markt, sodass alles irgendwann alt wird.
    Mit dem neuen PC möchte ich eigentlich "nur" Let's Plays aufnehmen - auch zu anspruchsvolleren Spielen - und generell zocken.
    Meine Frage ist also, ob es sich lohnen würde, einen i7 zu nehmen anstatt einen i5.
    Würde gerne eure Meinungen hören. :)
  • VikingGe schrieb:

    Da würde das SMT vom i7 aber auch nicht mehr wirklich viel reißen.

    Grob geschätzt 0 bis 30%, abhängig von der Implementierung, z.B. zu sehen am Crysis 3 - Benchmark in geringer Auflösung. Nicht die Welt, aber je nach Spiel auch nicht wirklich irrelevant.

    @DonumLP
    Keinen Fertig-PC kaufen, hier anfragen + Schablone ausfüllen. Zu Spielen habe ich meine Prognose bereits abgegeben, bei Anwendungen, z.B. dem x264-Encoder, können die zusätzlichen Threads auch was reißen. Ich würde aber statt dem i7 eher zum Xeon 1230 V3 greifen.
    MfG
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • @RealLiVe 30% inzwischen in Crysis 3? Haben die ja gut zurecht optimiert, das war auch da mal deutlich weniger. BF4 profitiert offenbar auch nicht ganz so stark.

    Es gibt keine Spiele, die "3.0 GHz" brauchen. In der Regel beziehen sich die Angaben auf irgendwelche alten Architekturen (Core 2, AMD K8), um da noch irgendwie halbwegs spielbare Performance hinzubekommen, das entspricht im besten Fall noch einem 1.5-2.0 GHz-Haswell, Ivy Bridge ist nicht sehr weit dahinter. Insofern dürfte dein i5 die 290X meistens gut befeuern können - hängt aber auch vom Spiel ab. Im Zweifel die CPU übertakten.

    Und ich würde mich auch nicht auf die offiziellen Systemanforderungen verlassen. Da steht gerne mal Bullshit drin - Beispiel Metal Gear Rising: Will laut Anforderungen mindestens einen i5-2500k haben, dürfte hier also gar nicht spielbar sein, rennt im Endeffekt aber auf einem Core 2 Duo flüssig auf höchsten Eistellungen. Oder umgekehrt Roller Coaster Tycoon 3, das mit einem 1.0 GHz Pentium 3 auskommen will, aber mangels Multicore-Support einen 5 GHz-Haswell vor unlösbare Probleme stellen kann. Lieber Benchmarks vom jeweiligen Spiel angucken.
  • LEnNPlayZ schrieb:

    Öh...der Xeon hat gerade mal 3,3 GHz :O

    Die Gesamtleistung vom Prozessor lässt sich nicht nur an der GHz-Zahl festlegen - der AMD FX-9590 hat zum Bleistift 4,70GHz (mit Turbo gar 5,00GHz) und reißt durchgängig weniger als der erwähnte Xeon. Wie gesagt - bis du mit deinem i5 3570k in unspielbare Regionen kommst wird es wohl noch dauern und zur Not lässt sich ja noch an der Taktschraube drehen.

    @VikingGe
    In geringen Auflösungen. Das Ergebnis wundert mich aber etwas - der Unterschied zwischen 4T und 8T-Haswells ist zwar relativ groß, aber der 6C/12T Ivy Bridge E - Prozessor schlägt sich da verhältnismäßig schlecht - keine Ahnung, habe ich nicht so genau verfolgt. Ich will nur darauf hinaus, dass es bereits Spiele gibt die ordentlich davon profitieren und auch das SMT vom i7 nicht zu verachten ist.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • RealLiVe schrieb:

    VikingGe schrieb:

    Da würde das SMT vom i7 aber auch nicht mehr wirklich viel reißen.

    Grob geschätzt 0 bis 30%, abhängig von der Implementierung, z.B. zu sehen am Crysis 3 - Benchmark in geringer Auflösung. Nicht die Welt, aber je nach Spiel auch nicht wirklich irrelevant.

    @DonumLP
    Keinen Fertig-PC kaufen, hier anfragen + Schablone ausfüllen. Zu Spielen habe ich meine Prognose bereits abgegeben, bei Anwendungen, z.B. dem x264-Encoder, können die zusätzlichen Threads auch was reißen. Ich würde aber statt dem i7 eher zum Xeon 1230 V3 greifen.
    MfG


    Einen PC wollte ich schon zusammenstellen. Doch es waren nicht gerade die besten Preise und den PC fand ich genau richtig.
    Ich werde einfach mal weiter schauen.
  • DonumLP schrieb:

    Einen PC wollte ich schon zusammenstellen. Doch es waren nicht gerade die besten Preise und den PC fand ich genau richtig.

    Wie gesagt, ich empfehle dir da, den Thread aufzusuchen. Den Preis könnte man bei gleicher Leistung unterbieten und qualitativ eine Schippe drauflegen (das Netzteil...), oder bei gleichem Preis, wenn man's darauf anlegt, eine R9 280X unterbringen.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()

  • VikingGe schrieb:

    Es gibt keine Spiele, die "3.0 GHz" brauchen. In der Regel beziehen sich die Angaben auf irgendwelche alten Architekturen (Core 2, AMD K8), um da noch irgendwie halbwegs spielbare Performance hinzubekommen, das entspricht im besten Fall noch einem 1.5-2.0 GHz-Haswell, Ivy Bridge ist nicht sehr weit dahinter. Insofern dürfte dein i5 die 290X meistens gut befeuern können - hängt aber auch vom Spiel ab. Im Zweifel die CPU übertakten.


    Okay :)
    Playin two chords on Piano is kinda boring...u could probs get away with dat on Guitar tho...


  • RealLiVe schrieb:

    DonumLP schrieb:

    Einen PC wollte ich schon zusammenstellen. Doch es waren nicht gerade die besten Preise und den PC fand ich genau richtig.

    Wie gesagt, ich empfehle dir da, den Thread aufzusuchen. Den Preis könnte man bei gleicher Leistung unterbieten und qualitativ eine Schippe drauflegen (das Netzteil...), oder bei gleichem Preis, wenn man's darauf anlegt, eine R9 280X unterbringen.


    Danke, werde ich vielleicht machen. :)