Renderprozess in Virtueller Maschine?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Renderprozess in Virtueller Maschine?

    Anzeige
    Moin moin ihr lieben.

    Ist es möglich, dass man seine Videos mit bspw. Sony Vegas in einer Virtuelle Maschine rendert?
    So könnte ich zocken und wärenddessen rendern. So jedoch ist mein Computer voll ausgelastet und kaum nutzbar.
    Auch bei einem 8x4 GHz Core dauern 3 Folgen á 15 Minuten insgesamt 2 Stunden.

    Wärenddessen kann ich nichts zocken.
    Ich habe schon in einer virtuellen Maschine Sony Vegas installiert gehabt jedoch hatte ich das
    Problem, dass ich die Videos über den gemeinsamen Ordner (VirtualBox) nicht nutzen konnte.
    Ich konnte die Videos nicht in Vegas einfügen.

    Das selbe über das Netzwerk auf einem Laptop.
    Dieser konnte auch über das Netzwerk die 100GB Dateien (aber auch wenn es alle 4GB gesplittet wird nicht) nicht einbinden.
    Gibt es dafür eine Lösung?

    Festplattenspeicher usw ist bei mir kein Problem, nur eben, dass die CPU völlig genutzt wird..

    Schöne Grüße
    Momentane Projekte:
    >> Far Cry 3 | Link: http://ProphetGP.de?g=30
  • Wäre Möglich aber dann müssten alle Renderprozesse gleichzeitig laufen.
    Sobald 5 Folgen gleichzeitig gerendert werden, kann man kaum noch weitere Renderprozesse starten.

    Außerdem ist der Rechner nicht gerade leise, wenn er rendert.

    Danke dennoch schoneinmal für die Antwort.

    Grüße
    Momentane Projekte:
    >> Far Cry 3 | Link: http://ProphetGP.de?g=30
  • Anzeige
    um das nochmal klarzustellen, verstehe ich das richtig, das du glaubst das wenn du das rendern in eine VM verlegst dein Computer nicht belastet wird, (klar wird nicht der volle Computer benutzt sondern nur das was die VM nutzen darf) aber das würde das rendern sowas von lange dauern lassen...
    Es wäre langsam mal wieder Zeit diese Signatur zu überarbeiten, ich bin aber wie immer zu faul. Deshalb gibt´s jetzt wieder diesen Platzhaltertext.
    Ihr könntet solange doch mal auf meinem Kanal vorbeischauen: [url]www.youtube.com/Dir3ct0rLP[/url]

  • Prophet schrieb:

    Moin moin ihr lieben.

    Ist es möglich, dass man seine Videos mit bspw. Sony Vegas in einer Virtuelle Maschine rendert?
    So könnte ich zocken und wärenddessen rendern. So jedoch ist mein Computer voll ausgelastet und kaum nutzbar.
    Auch bei einem 8x4 GHz Core dauern 3 Folgen á 15 Minuten insgesamt 2 Stunden.

    Wärenddessen kann ich nichts zocken.
    Ich habe schon in einer virtuellen Maschine Sony Vegas installiert gehabt jedoch hatte ich das
    Problem, dass ich die Videos über den gemeinsamen Ordner (VirtualBox) nicht nutzen konnte.
    Ich konnte die Videos nicht in Vegas einfügen.

    Das selbe über das Netzwerk auf einem Laptop.
    Dieser konnte auch über das Netzwerk die 100GB Dateien (aber auch wenn es alle 4GB gesplittet wird nicht) nicht einbinden.
    Gibt es dafür eine Lösung?

    Festplattenspeicher usw ist bei mir kein Problem, nur eben, dass die CPU völlig genutzt wird..

    Schöne Grüße


    schonmal probiert die Prozesse von SonyVegas einfach im Task-Manager auf eine niedrigere Priorität zu stellen ?

    außerdem mich würde deine Hardware mal interessieren. Das häufigste problem das ich kenne ist das der RAM einfach komplett voll ist und der PC dann auf die Festplatte auslagert.

    Zusätzlich sollte es möglich sein die Kerne die ein Programm zur Verfügung bekommt festeinzustellen ich lgaube das ging auch über den task Manger

    LINK: Werde noch kurz bei Google schauen ^^ editiere dann xD

    modernboard.de/alles-fuer-eins…sen-per-task-manager.html

    Ist zwar hier für Vista beschrieben aber bei Win7 nichts anderes ^^ wenn du win8 hast musst du lurz mal selber googlen da findet sich sicher was :=)
  • Prophet schrieb:

    Ist es möglich, dass man seine Videos mit bspw. Sony Vegas in einer Virtuelle Maschine rendert?

    klar ist es möglich - aber bringt das was? Ich meine die CPU ist immernoch physikalisch vorhanden und begrenzt. Denkst du ernsthaft durch eine virtuelle Maschine kommt da wie von zauberhand noch eine CPU dazu?^^

    Außer mehr Arbeitsspeicherbelastung hast du davon nichts - das encoden würde immernoch lange dauern, du würdest immernoch nicht viel nebenbei machen können wie jetzt und leiser werden die Lüfter davon auch nicht ^^
  • Mal ab davon, dass ne VM massiven Overhead erzeugt und damit die darin laufenden Prozesse längst nicht so schnell laufen, wie sie könnten - fängt schon bei der geteilten Speicherverwaltung an und hört bei dem komplett darin laufenden Betriebssystem noch nicht auf, auch wenn in dem Fall ein Linux ohne GUI reichen würde.

    Prozesspriorität auf niedrig setzen bringt denke ich nicht viel, wenn Anwendungen mit Echtzeitcharakter (Spiel...) nebenher ausgeführt werden, und meiner Erfahrung nach schafft es Windows nicht einmal, bei voller CPU-Auslastung den Desktop wirklich flüssig zu halten. Das sind einfach Probleme vom Betriebssystem, gegen die man da ankämpfen muss - Das Pinning, das Dark Hunter da beschreibt, aka Prozessaffinität, wäre wohl die beste Möglichkeit. Heißt unter Windows allerdings "Zugehörigkeit festlegen".
  • GateToUnder schrieb:

    schonmal probiert die Prozesse von SonyVegas einfach im Task-Manager auf eine niedrigere Priorität zu stellen ?

    ^ ^ this, mache ich bei Virtualdub auch und ruckeln ist weg, Encode dauert allerdings danach 3-10x so lang... ;)

    .
    .

    VikingGe schrieb:

    Mal ab davon, dass ne VM massiven Overhead erzeugt

    RAM wird einmal belegt und ganz normal wie jedes andere Programm mehr angefordert wenn es nicht komplett reserviert wird, aktuelle CPUs besitzen alle eine Hardware-Virtualisierung (sogar mein AthlonII) und sobald diese genutzt wird ist der Overhead nicht mehr wirklich relevant, hab irgendwo mal was von einem niedrigen einstelligen Prozent-Bereich gelesen, kommt aber auf die GHz an...

    .
    .

    VikingGe schrieb:

    Prozesspriorität auf niedrig setzen bringt denke ich nicht viel, wenn Anwendungen mit Echtzeitcharakter (Spiel...) nebenher ausgeführt werden, und meiner Erfahrung nach schafft es Windows nicht einmal, bei voller CPU-Auslastung den Desktop wirklich flüssig zu halten.

    Dann setz mal alle Prozesse auf "Idle" (mit alternativen zum Task-Manager) oder mit dem Task-Manager zumindest auf die niedrigste Prio die viel CPU kosten, danach läuft Windows (solange es wegen RAM-Knappheit nichts massiv auslagern muss) wieder flüssig wie Butter...
    ——YouTube————————————————————————————————————————————
    — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
    — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
    — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
    — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
    ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—
  • Danke schoneinmal für die hilfreichen Antworten.
    Ich werde das mit der Kern Zuweisen mal auf eine andere Art (Task Manager(?)) probieren.

    Die VM war nur als Beispiel, da ich weiß, dass dort die Kerne einstellbar sind.

    Da ich 32 GB Ram hab ist das ja kein problem mit dem ram.

    Grüße
    Momentane Projekte:
    >> Far Cry 3 | Link: http://ProphetGP.de?g=30