Frage an die Elgato Nutzer (Ton, Späteres Rendern und Co) PC Aufnahmen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Frage an die Elgato Nutzer (Ton, Späteres Rendern und Co) PC Aufnahmen

    Anzeige
    Hallo zusammen,

    Nachdem ich mit meinem Setting und Bandicam (Womit ich soweit zufrieden bin) doch bei
    einigen Games lästige FPS Einbrüche habe, bin ich nun zur Elgato gekommen und teste
    diese gerade.

    Ich kann den Ingame Sound richtig aufnehmen und habe soweit keinerlei Probleme mit der Aufnahme.
    Der PC wird nicht belastet die FPS-Einbrüche sind nicht mehr vorhanden. Soweit ist also alles OK.

    Nun wende ich mich aber mit einigen Fragen an die "alten Hasen":

    Meine Vorstellung war Aufnahme und Kommentar direkt mit der Elgato zu machen
    und das dann exportierte 1080ér Video ohne weiteren Schnitt bei YT einzustellen.
    Somit würde zeitaufwendiges Rendern entfallen Kommentar und Video sind synchron etc.

    Ich habe versucht meinen Kommentar direkt mit der Elgato aufzuzeichnen da ich dann einfach nicht noch im Schnitt syncen muss.
    Der klingt aber wie nicht anders zu erwarten ohne Kompressor, Equilizer und Co aus Audacity eher bescheiden.
    Das Mikro ist ein MXL Studio 1 Red Dot USB.
    1. Nehmt ihr "alten Elgato Hasen" euren Ton mit [lexicon]Audacity[/lexicon] auf ? Wenn ja wie synct ihr hinterher Ton und Video im Videoschnitt Programm ?
    2. Mit der mitgelieferten Software habe ich ja die Möglichkeit Teile des Materials abzuschneiden und dann gleich auf [lexicon]Youtube[/lexicon] hochzuladen.
      Wenn ich das mache dann mault [lexicon]Youtube[/lexicon] das was mit dem Format nicht stimmt. Und bearbeitet hinterher sehr lang das Video.
      Die FPS stehen irgendwie auf 29.97 kann ich aber auch nicht einstellen ...

    3. Ist es ggf. doch sinnvoller die exportierte [lexicon]mp4[/lexicon] Datei doch mit [lexicon]Magix Video Deluxe[/lexicon] 2014 und [lexicon]Audacity[/lexicon] Ton zu mischen
      Intro / Film / Outro zu [lexicon]rendern[/lexicon] ? Um eine bessere YT Kompatibilität zu erreichen ?

    Kurzum wie geht ihr da so vor wenn ihr LP´s mit der Elgato macht ?
    Brauche da echt mal den einen oder anderen Tip ?(

    LG


    Diddelmann
  • 1. Ja, Audacity wäre schon zu empfehlen. Das kannst du dann hinterher mischen und einfach neu muxen. Und die Daumen drücken, dass es auch synchron bleibt - ist nämlich bei diesen Aufnahmeboxen mit ihren beschissenen variablen Frameraten immer ein Glücksspiel. :/
    2. Genau das ist der Nachteil an diesen Boxen.
    3. Da verlierst du halt noch mal Qualität, die eh schon nicht so berauschend ist. Und auch hier riskierst du wieder enorme Asynchronität. Das müsstest du einfach mal ausprobieren.
  • Anzeige
    Aber was mich wirklich brennend interessieren würde wie es die anderen Elgato Nutzer machen ...
    Wenn ich bsplw. die Aufnahmen von Sarazar sehr (DayZ) finde ich die Qualität gut. Sarazar nimmt
    diese LP´s ebenfalls mit der Elgato auf.

    Eine Beschreibung des Worklflow der Elgato Kollegen wäre also sehr interessant.

    LG

    Diddelmann
  • Ich warte auch immer noch darauf, dass hier jemand mit Elgato-Erfahrung reinschaut und sagt, wo der Hase läuft. ;) Ich selbst meide die Konsolenaufnahmedinger nämlich aus oben genannten Gründen.

    Aber faktisch ist es ja so: Die Teile nehmen bereits verlustbehaftet komprimiert auf, also darfst du für eine möglichst gute Qualität eigentlich nichts mehr daran verändern. Ich tippe mal darauf, dass Sarazar es genau so macht und die Rohaufnahmen mit seiner Tonspur muxt und dann direkt hochlädt.
  • Klar verlustbehaftet ist eine Seite aber eben die Größe des LP´s auch.
    Ich denke mit der Elgato hat man direkt von der Aufnahme her schon ein
    gutes Verhältnis zwischen a) Last am PC b) Qualität /Größenverhältnis.

    Bei Sarazar und Gronkh und Co sieht man ja auch, das die oftmals keinen Intro
    haben sondern direkt in die Folge einsteigen und auch genauso aus der Folge raus.

    Ich denke also nicht das solche Folgen dann mit irgendeinem Videoschnitt
    Programm encodiert wurden sondern eben Video von der Elgato Kommentar rein und gut ist.

    Was ich mir auch vorstellen kann: Dort werden eben keinen "günstigen" USB Micros benutzt.
    Dann kann man am Audiointerface sicherlich noch einiges an Ton Kitzeln und die Kommentare
    direkt mit der Elgato aufnehmen.

    Dann würde es noch einfacher einfach spielen vorn und hinten abschneiden aus der Elgato Soft exportieren (Was sehr schnell geht)
    (Ob das ein muxxen ist kann ich noch nicht sagen weil dann wäre es sehr genial man müsste nur die Kommentar Datei finden sie
    durch Audacity laufen lassen und dann den Export mit der Elgato Software durchführen ...) <<< Glaube aber das dem nicht so ist.
    hochladen fertig.

    Wenn ich also in meinem Fall die Originaldatei nur noch mit meiner Audacity Kommentar Spur
    versehe und das dann direkt uploaden kann ist der Workflow sehr kurz und
    man kommt eben auch auf eine gewisse "Schlagzahl" in den Folgen.


    Fragen über Fragen ...

    LG

    Diddel

    PS: Ich habe mal schnell ein Beispiel bei YT hochgeladen wo ich alles über die Elgato aufzeichne. Habe bewusst dabei Arma 3 gewählt weil es DayZ von den Aufnahmeproblemen sehr gleicht.

    youtu.be/-1c6uwQ9LM8

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Diddelmann ()

  • Nein bitte nicht, :(das kotzt mich schon an wenn ich es alleine bei Sara. sehe, das ist alles andere als eine Qualität die gut/okay ist.Wenn es gerade kein Standbild ist, sind Artefakte mit nahe zu 100%iger Wahrscheinlichkeit mit inbegriffen..

    zum Glück nimmt Gronkh NUR DANN mit der Elegato auf, wenn er Konsolen spiele macht..
    Alle Aktuelle & Beendete Projekte von mir sind in meinem Profil zu finden


    Website: In Planung ...|... Youtube: CruelDaemonLP ...|... Steam: CruelDaemonLP
  • Ich selbst nutze die Elgato für Konsolenaufnahmen.

    Die Tonspur nehme ich in dem Fall separat mit Audacity auf. Zur späteren Abmischung gibt es wohl diverse Tricks. Ich selbst nehme mir immer recht gern irgend eine Art von Menü, in dem ich den Cursor möglichst flott von einem auf den nächsten Punkt bringen kann (also bspw. Weiter -> Optionen -> Beenden). Da drück ich dann hin und her und zähle bis 10, und kann es anschließend im Schnitt ziemlich genau anpassen.

    Den Schnitt selbst tätige ich in Vegas, und nutze anschließend über einen Frameserver MeGUI zum encode.
    Mit Asynchronitäten hatte ich bislang nur selten Probleme, nehme aber auch nie enorm lange auf. Diese krummen FPS-Werte sind wirklich unschön.

    Wenn es für dich infrage kommt, würde ich dir vielleicht dazu raten, dir eine interne Videokarte für deinen Rechner zu holen, wie z.B. eine AverMedia. Hab ich auch eine Zeit lang benutzt, bevor sie zugunsten anderer Komponenten mein Gehäuse verlassen musste (was mich sehr geärgert hat). Da geht dann alles bequem über Aufnahmeprogramme wie z.b. DxTory, und du hast keinerlei qualitative Einbußen. Wobei die Elgato, nach meinen Erfahrungen, eine der besten externen Lösungen ist, die ich auch gerne empfehle.
    It doesn't really matter if there is no hope
    As the madness of the system grows
  • Nun ja es ging eher nicht ob , sondern wie ... :huh:
    Ich denke die Elgato hat auch einfach ihre Vorzüge.

    Darum ging es aber ja wie gesagt in diesem Thread
    nicht.

    Für mein Setting ist das die beste Lösung. Sicherlich keine
    von Dauer aber ich kann das ein oder andere ansonsten
    auch nicht aufnehmen.

    Wie dem auch sei also an die Elgato-Nutzer ...
    Wie macht ihr es :D

    Greets

    Diddel

    PS: Trotzdem danke an alle die sich hier beteiligen.
  • Kommt das Bild eigentlich auch komprimiert an den PC Bildschirm? Den die Elgato zeigt ja das Bild auch auf den PC Bildschirm nur eben zeitlich versetzt. Wenn dieses aber unkomprimiert ist könnte man den PC Bildschirm ja mit DxTory aufnehmen und müsste dann nur noch die Stimme synchronisieren. Somit wäre das Bild so verlustfrei wie möglich und der PC wird dennoch nicht belastet. Man bräuchte halt nur einen zweiten Bildschirm.