Wie findet ihr es, wenn blutige Let's-Play-Anfänger ein Großmembran benutzen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie findet ihr es, wenn blutige Let's-Play-Anfänger ein Großmembran benutzen?

    Anzeige
    Ich habe mit dem Gedanken gespielt, mir ein Großmembranmikrofon zuzulegen. Allerdings bin ich noch blutiger Anfänger, also habe ich auch ein entsprechendes Headset :D
    Wie findet ihr es, wenn Anfänger einen Großmembraner benutzen bzw. ist es sinnvoll, sich als Anfänger einen Großmembraner zu kaufen?
    LG,
    Fred
    Mein Kanal:
    FredRules


    If you like, you can subscribe ♥


  • Egal wie ich es finde - muss derjenige selbst entscheiden ob er direkt geld rausschleudern will, wenn er nichtmal weiß ob er das lange durchziehen will.

    Btw hab ich mit nem Speedlink headset angefangen yay
  • Also ich hab mir schon ziemlich Früh nen Membran Mic gekauft, etwa nach den ersten 20 Stunden aufgenommenen Materials und bisher bereue ich es nicht. Ich hab auch keine große Anzahl von Vies oder so, aber irgendwie hat sich für mich und meinen Spaß an der Sache, diese Anschaffung schon gelohnt. Aber klar, wie die Anderen dir schon gesagt haben, musst dir eben selbst überlegen, wieviel Wert dir das Hobby ist.

    Planescape: Torment, Dark Souls 2, Civ5 LPT, System Shock 2 LPT
    "Sei Du selbst der Wandel, den Du dir für diese Welt wünschst." - Frei nach Ghandi
  • FredRules schrieb:

    Ich bin nur noch nicht 100 prozentig entschlossen, mich dem Let's-Playen zu widmen und weiss daher nicht, ob die Investition sinnvoll ist oder nicht.

    Dann nicht. Mach erstmal nen Monat mit nem Billig-Ding, und wenn du entschlossen bist, kannst du dir immer noch eins holen. Ein Großmembraner ist sehr teuer, wäre schade, wenn der am Ende nur noch für Skype-Gespräche verwendet wird. Wenn du natürlich noch Musik mit aufnehmen kannst (singen, gitarre, whatever) sieht die Sache wieder anders aus.

    DarkHunterRPGx schrieb:

    Btw hab ich mit nem Speedlink headset angefangen yay

    Laptop-Mic und dann 10Euro-Billig-Headset FTW, danach ein 35Euro-USB-Headset (von Hama oder so, Evo Pro Extreme oder so, keine Ahnung) und anschließend ein Razer Kraken - das aber niemals verwendet wurde / werden wird, weil es mir zwischenzeitlich die Soundkarte zerschossen hat und ich jetzt ein AT2020 USB+ habe..
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor
  • FredRules schrieb:

    Ich bin nur noch nicht 100 prozentig entschlossen, mich dem Let's-Playen zu widmen und weiss daher nicht, ob die Investition sinnvoll ist oder nicht.

    Na dann würde ich dir das Beyerdynamic MMX 2 ans Herz legen. Hier auf Amazon:
    Das ist ein Headset, das man sich leisten kann. Und falls du es dir mit dem Lets Playen doch anders überlegst, dann hast du zumindest ein richtig gutes Headset. :)
    Sieht nach nichts aus, hat dafür umso mehr zu bieten.

    Ich suche noch Leute, die gerne Text- oder Videoreviews anfertigen und ambitionierte Let's Player für diese Seite.
    Interesse? Melde dich per PN! :)
  • Wenn man sich unsicher ist, dann kauft man sich einfach einen Beyerdynamic MMX2 oder, noch günstiger einen ModMic.

    Wenn du mal nicht mehr LPen willst, oder einfach auf einer LAN oder Multiplayer zockst, dann steht so ein riesiges Großmembraner nicht unnötig rum und ein gutes Headset ist immer zu gebrauchen. Selbst wenn ich MP spiele, ziehe ich meistens nicht mein Großmembraner hervor, weil mir son riesiges Ding fast schon den Bildschirm verdeckt und stört wenn ich mich mal aufrege, aufs Handy schaue oder einfach was trinken will.

    Fazit: auf lange Sicht hat man dann meistens eh beides - ein gutes Headset UND ein Großmembraner. Ich würde mit einem guten Headset anfangen.
    Rainbow Six Siege News | ARMA III
    Ich grusel mir einen ab bei F.E.A.R. 1 [Blind+Facecam]
  • Ein gutes Mikrofon hat für den Zuschauer natürlich nur Vorteile, da dadurch der Sound besser wird, aber so ein Mikrofon kostet auch eine Menge Geld. Wenn man neu mit YouTube und LPen anfängt und vielleicht 10 Zuschauer hat, dann lohnt sich ein teures Mikrofon von 100-150 Euro nur bedingt. "Lohnen" ist dabei natürlich auch ein sehr dehnbarer und relativer Begriff. Du musst dich nämlich selbst fragen, lohnt es sich für Dich! Macht es Dir Spaß und reicht es Dir, wenn du vielleicht nur 10 Zuschauer unterhältst, diese aber Spaß an Deinen Videos haben, wodurch es Dir dann natürlich auch Spaß macht.
    Ich weiß nicht wie groß Deine Erfahrung ist, aber ich würde dir erstmal nicht unbedingt raten mit einem solch teuren Mikrofon anzufangen. Viele Let's Player steigen nämlich nach recht schneller Entrüstung wieder aus dem Hobby aus oder es macht ihnen einfach keinen Spaß. Viele setzten auch einfach die Erwartungen zu hoch.

    Wenn du mit einem qualitativ recht guten Sound anfangen willst, aber nicht zu viel Geld ausgeben möchtest, dann kann ich Dir das Beyerdynamic MMX 2 an's Herz legen. Kosten/Quali-Verhältnis wirklich top. Mit dem Gerät habe ich auch angefangen und recht lange auch gearbeitet, weil es einfach wirklich sehr gut ist.

    Letztendlich ist es Deine Entscheidung. Aber ein blutiger Anfänger ohne Erfahrung sollte trotzdem vielleicht erstmal klein anfangen um alles auszutesten, um dann später auf ein teures Großmembran-Mikrofon umzusteigen.
  • Wenn ihr nicht so viel Geld für ein Mikro ausgeben wollt dann gibt es natürlich auch gebrauchte Mikros (Headsets würde ich eher nicht gebraucht kaufen). Ordentliche Mikros kann man teilweise bis zu 50% billiger bekommen, ich selbst hab meins auch gebraucht gekauft und es ist ganz ordentlich wenn ich das so sagen darf.
    Ich brauch es zwar nicht nur für LPs, aber wenn man die Sache als Anfänger "richtig durchziehen" will ist das eine Option. Natürlich muss man trozdem noch 50€ und mehr auf den Tisch blättern und die Garantie ist natürlich schon einige Zeit am laufen, aber es ist einen Gedanken wert.
  • Es ist zumindest eine mutige Entscheidung, wenn ein blutiger Anfänger gleich einen Großmembraner verwendet. Dann kann man definitiv damit rechnen "Der zieht das durch". Wäre dann blöd, wenn er über 100 € für sowas hingeblättert hat und nach wenigen Monaten sagt "Das ist nichts für mich". Das ist dann weggeschmissenes Geld. Zumindest in der Anfangszeit kann man ruhig eine Nummer kleiner anfangen und mit einem Headset anfangen. Hab ja auch mal klein angefangen und verwendete bis Februar 2013 zur Stimmaufnahme ein Headset-Mikrofon. Inzwischen dient das Headset als Kopfhörer und die Stimme wird über ein t.bone SC440 USB aufgenommen.
  • kepu94 schrieb:

    Es ist zumindest eine mutige Entscheidung, wenn ein blutiger Anfänger gleich einen Großmembraner verwendet. Dann kann man definitiv damit rechnen "Der zieht das durch". Wäre dann blöd, wenn er über 100 € für sowas hingeblättert hat und nach wenigen Monaten sagt "Das ist nichts für mich". Das ist dann weggeschmissenes Geld. Zumindest in der Anfangszeit kann man ruhig eine Nummer kleiner anfangen und mit einem Headset anfangen. Hab ja auch mal klein angefangen und verwendete bis Februar 2013 zur Stimmaufnahme ein Headset-Mikrofon. Inzwischen dient das Headset als Kopfhörer und die Stimme wird über ein t.bone SC440 USB aufgenommen.

    So hab ich auch angefangen und ungefähr ab Februar 2013 oder vielleicht auch ein bisschen früher dann auch mit Großmembraner angefangen.
    Finde es ehrlich nicht schlimm, wenn man erstmal ein Headset nimmt, bis man dann sicher ist, dass man weiter machen möchte.



  • Die drölf Headsetmikros die ich mir vorher gekauft hatte, nur um sie dann doch eher früher als später wieder wegschmeißen zu können haben mir gezeigt, dass sich das einmal etwas investieren durchaus lohnt. Auch wenn ich im Moment keine LPs/Videos mache, aber alleine für die klare Verständlichkeit auf dem TS³ zwecks Support und Co. hat es sich schon ausgezahlt. :)
  • Das Beyerdynamics MMX2 geht immer, genauso wie Sennheiser-Headsets. Kosten natürlich schon was, aber sind immer noch günstiger als ein Großmembranmikro und du bekommst dafür eine sehr gute Qualität. Und gerade, wenn man sich noch nicht sicher ist, ob man das Let's Playen langfristig verfolgt, wäre ein gutes Headset meine Empfehlung. Davon hat man schließlich auch unabhängig von Let's Plays etwas ^^
    Aktuelle Projekte:
    Amnesia: The Dark Descent Playlist