Buch auszugsweise vorlesen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Buch auszugsweise vorlesen

    Anzeige
    Bitte verzeiht das extra Thema neben dem Thread für rechtliche Fragen - ich finde, dort geht es um Spiele und mein Anliegen passt da nicht rein.

    Ich hatte mir überlegt, auszugsweise ein Buch vorzulesen. Ein komplettes Hörbuch zu machen, wäre ja wegen den Urheberrechten höchstwahrscheinlich nicht erlaubt. Nun frage ich mich aber, wie weitgehend ein Zitat sein darf oder wie viele ich machen darf. Darf mein Zitat eine halbe oder ganze Seite eines Buches lang sein und der Hauptaspekt eines Videos sein, wenn es nicht sogar vielleicht der einzige Aspekt des Videos ist?

    Wie viel und in welchem Umfang darf ich vorlesen, sodass es noch als Zitat gilt und praktisch nicht unter das Urheberrecht fällt? (darf ich das so sagen?)
    Shure SM7b :love:
  • Theoretisch darfst du ohne Bedenken ein paar Seiten vorlesen, sofern du das Buch in der Beschreibung nennst und erwähnst, dass du absolut keine Rechte an dem Vorgelesenen besitzt.

    Ich bin mir aber auch nicht zu 100% sicher aber es gab/gibt ja die sog. Let's Reads, bei denen teilweise ganze Geschichten vorgelesen werden.

    Professionelle Designs gibt es vor allem auf goraxer.tk/
  • Es handelt sich sogar um ein witzig geschriebenes Wissenschaftsbuch und die Stellen beziehen sich halt auf äußerst kuriose wissenschaftliche Erkenntnisse oder Dinge, über die man mal einen Moment nachdenken muss, weil sie so absurd sind. Grundsätzlich könnte ich das auch umformulieren, weil es ja das pure Wissen ist aber das will ich irgendwie nicht.
    Shure SM7b :love:
  • Anzeige
    Da ist dann wieder die Frage mit dem Sinnveränderten Kontext. Wenn es nicht dem ursprünglichen Sinn entspricht kann man es in begrenztem Maß machen.
    Theoretich kannst du ein ganzes Buch vorlesen, wenn du deine eigenen kommentare rein bringst.
    "Wenn wir die Wahrheit sagen, dann sind wir schlecht, irgendwo zwischen hart und ungerecht."
    Wir Sind Keine Engel

    ->Liste aller Projekte<-

    Zum Kanal des Todesengels
  • Nein, einfach Vorlesen darfst du ohne Erlaubnis nicht. Außer bei einer FanFic wenns nicht ausdrücklich verboten ist. (Da soll es ja gelesen werden und es ist öffentlich etc. Aber auch da kann der Autor jeder Zeit den Riegel vorschieben.

    Du darfst folgendes: Eine Stelle Vorlesen und dich dann kritisch mit ihr Auseinandersetzten: zB ein Review, kritisieren, zusammenfassen, erklären, interpretieren. Alles wo du Eigenleistung hast, welche über Vorlesen hinausgeht. Und nein, Synchronisation ist nicht ausreichend.
  • Hmm, was wäre wenn man Orte, Charaktere und einige Verben austauschen würde? Um ehrlich zu sein, wundert es mich schon ziemlich, dass vorlesen nicht erlaubt ist, um doch noch mal den Bogen auf das Forumthema zu werfen. Was ist denn dann mit Textadventures? Und was wäre, wenn ein Buch älter als 70 Jahre ist?

    Planescape: Torment, Dark Souls 2, Civ5 LPT, System Shock 2 LPT
    "Sei Du selbst der Wandel, den Du dir für diese Welt wünschst." - Frei nach Ghandi
  • Ich sag ja nicht das du das einfach so vorlsen darfst wenn du aber das ganze Komentiert (wärend dem lesen) Dann wird das noch unter Kritik fallen, wenn auch eine sehr ausführliche und du musst klarstellen das es eine Kritik ist.
    Eine andere möglicheit ist natürlich einfach nach zu fragen, in dem zusammnhang habe ich noch nicht gehört das ein Verlag sowas abgelehnt hätte.
    "Wenn wir die Wahrheit sagen, dann sind wir schlecht, irgendwo zwischen hart und ungerecht."
    Wir Sind Keine Engel

    ->Liste aller Projekte<-

    Zum Kanal des Todesengels
  • Wenn du bestimmte Aspekte wie in deinem Wissenschaftsbuch vorliest und dies nicht kommerziell machts, den urheber angibts und vielleicht noch einen Link wo man es kaufen kann. Dann geht das siche rin ordnung.

    Es geht immer darum ob du mit dem was andere erstellt haben geld verdienst. Ist das nicht der Fall stört es oft keinen solange du immer deine Quellen nennst.

    AUßerdem sind Wissenserkenntnisse nicht Urhebergeschützt. d.h. du kannst alle Erkenntnisse die in diesem Buch stehen nach googlen und noch weitere Quellen hinzufügen. und einfach sagen das du durch dieses "tolle" buch auf diese Sache gekommen bist. Eine positives feedback für Lau ist doch für jeden Verlag ein Plus.
  • IAdmiralAwesomeI schrieb:

    Das kommt meines Wissens nicht drauf an, wieviel du vorliest, sondern wie du das verwendest. Einfach vorlesen ist nicht, du müsstest mit dem Zitat "arbeiten", sprich dürftest es zB verwenden um den Inhalt des Textes zu erörtern


    Achon schrieb:

    Nein, einfach Vorlesen darfst du ohne Erlaubnis nicht. Außer bei einer FanFic wenns nicht ausdrücklich verboten ist. (Da soll es ja gelesen werden und es ist öffentlich etc. Aber auch da kann der Autor jeder Zeit den Riegel vorschieben.

    Du darfst folgendes: Eine Stelle Vorlesen und dich dann kritisch mit ihr Auseinandersetzten: zB ein Review, kritisieren, zusammenfassen, erklären, interpretieren. Alles wo du Eigenleistung hast, welche über Vorlesen hinausgeht. Und nein, Synchronisation ist nicht ausreichend.


    Dem würde ich so zustimmen, da in Deutschland das sogenannte "Zitatrecht" gilt, welches auch von Journalisten zum Beispiel genutzt wird, da sie ja ansonsten bei einer Buchvorstellung oder Kritik gegen das Urheberrecht verstoßen würden, wenn sie einzelne Passagen vorlesen/ausdrucken/veröffentlichen würden. Ich könnte mir auch vorstellen dass zusätzlich dazu aber auch eine Abmachung mit den jeweiligen Verlagen geschlossen wird, welche Teile am besten veröffentlicht werden sollten. Ich an deiner Stelle würde daher versuchen, primär Seiten vorzulesen/zu kritisieren, welche auch als offizielle Leseprobe im Internet oder allgemein öffentlich verfügbar sind. In jeder Buchhandlung gibt es ja zu diversen Büchern auch immer kleine Flyer oder Hefte mit passenden Leseproben zu Neuerscheinungen.

    DaveInc schrieb:

    Hmm, was wäre wenn man Orte, Charaktere und einige Verben austauschen würde? Um ehrlich zu sein, wundert es mich schon ziemlich, dass vorlesen nicht erlaubt ist, um doch noch mal den Bogen auf das Forumthema zu werfen. Was ist denn dann mit Textadventures? Und was wäre, wenn ein Buch älter als 70 Jahre ist?


    Naja, bezogen auf Let's Plays wären ja auch "normale" Spiele nur eine Grauzone und normalerweise genauso verboten wie alle anderen Spiele auch, egal ob Textadventure oder der neueste 3rd Person Shooter, daher erübrigt sich dieser Teil der Frage. Was die Buchfrage betrifft, sollte eigentlich da alles frei verwendbar sein. Zum Beispiel bei Göthe oder Schiller jetzt als Beispiel müsstest du ohne Probleme ein Gedicht oder ähnliches vorlesen dürfen, egal in welchem Zusammenhang, da es sich ja um Volksgut handelt. Meine Hand würde ich allerdings nicht zu 100% dafür ins Feuer legen.

    vel72027 schrieb:

    Am sichersten wäre es, wenn du einfach mal beim Verlag nachfragst.


    Ja, das wäre das allerbeste, perfekt wäre natürlich eine schriftliche Erlaubnis, was ich aber für unwahrscheinlich halte.