Videoqualitätsunterschied nach Upload bei YouTube

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Videoqualitätsunterschied nach Upload bei YouTube

    Anzeige
    Gruß an alle

    Ich bin gerade dabei die ersten Folgen für meinen neuen Kanal, den ich schon bestätigt habe, zwecks maximaler Videolänge etc., und dabei fällt mir doch ein sehr krasser Unterschied bei der Videoqualität auf. Ich weiß, dass YouTube noch komprimiert und etwas Zeit zum Verarbeiten (allerdings ist der erfolgreiche Upload über 18 Stunden her) braucht.

    Damit ihr's auch sehen könnt folgen 2 Screenshots vom Abspielen auf dem Desktop und YouTube:

    YouTube:
    s7.directupload.net/images/140408/9sc9pvf3.png


    Desktop:
    s7.directupload.net/images/140408/2izpov9c.png



    Dazu sei gesagt, dass ich in 1680x1050 spiele, auf nehme und schneide. Dabei verwende ich zum einen Dxtory mit dem Lagarith Lossless Video Codec und Sony Vegas 12 Pro.

    Bei Vegas rendere ich mit folgenden Einstellungen:
    s1.directupload.net/images/140408/lbh7hj4o.png


    Kann man noch an irgendwelchen Einstellungen bei Vegas oder YouTube schrauben, damit das Endergebnis, welches man auf YouTube sieht, auch anschauen kann?

    Wie es aktuell ausschaut möchte und kann ich keinem zumuten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SpecialOne ()

  • Ist normal bei Youtubes encode, gerade bei 720p welches du nur hast, weil du die 1080p nicht erreichst.

    Hochskalieren auf 3200x1800 um die maximale Bitrate von Youtube zu erhalten damit das Video besser aussieht
  • Die Kodierungseinstellungen bei Vegas sind denkbar schlecht. WMV ist schlecht, 29.97 FPS sind schlecht, konstante Bitrate bei 8Mbit/s ist auch schlecht. Und dann noch auf 720p, wo YouTube sowieso nur Matsch produziert. :/ So kann das nichts werden.

    Wenn du schon mit Vegas arbeiten musst, dann nimm wenigstens H.264 und eine glatte FPS-Zahl. Variable Bitrate, sehr hoch schrauben und zwei Durchgänge aktivieren.

    Außerdem ist bei YouTube nur ein Faktor wirklich wichtig für Qualität: Die Bildauflösung. Wenn du auf 1080p hochskalieren würdest, sähe das Bild schon mal eine Ecke besser aus, da geht aber noch wesentlich mehr.
  • Anzeige
    Die x264.exe wirst du so nicht ohne ein bisschen Einarbeitungszeit bedienen können, weil das ein reines Kommandozeilenprogramm ist. Von daher wärst du mit einer grafischen Oberfläche wie MeGUI besser dran, das könntest du nämlich auch mit Vegas kombinieren mit Hilfe des DebugMode Frameserver. Am besten mal in die Tutorial-Ecke schauen, da gibt es Anleitungen für all das.
  • Ich hab' mir jetzt unter anderem das Video von ChannelJudgers zu Sony Vegas, MeGUI und dem Frameserver angeschaut und soweit verstanden

    Welche Rolle übernimmt Sony Vegas dabei? Ich meine, dass ich aus meiner 18 Minuten Aufnahme 20 Sekunden in Vegas heraugeschnitten habe, rendern als frameserver genommen habe und dann bei MeGUI all meine Einstellungen gemacht habe. Dabei wählt man beim AVS Script Creator doch ein Video als Input aus - genau das rendert MeGUI mir dann auch. Aber ich will doch nicht die kompletten 18 Minuten gerendert haben, sondern nur die 20 Sekunden. Wie bekomm' ich die 20 Sekunden, die ich bei Vegas herausgeschnitten habe, heraus?
  • Du öffnest deine 18-Minuten-Aufnahme in Vegas und schnippelst alles, was du nicht willst, weg. Dann hast du in der Timeline nur deine acht Sekunden, die du haben willst. Diese acht Sekunden exportierst du mit dem Frameserver, und diese AVI-Datei, die dann generiert wird, beinhaltet nur die acht Sekunden. Die kodierst du mit MeGUI und tadaa, acht Sekunden.
  • Du kannst diese 8 Sekunden natürlich so herrausschneiden wie Julien dir das gesagt hat. Aber ich finde es einfacher die gewünschten Sekunden zu makieren und dann bei der Containerauswahl unten einfach das Häckchen für "Nur Loopregion rendern" anzuklicken. Damit renderst du dann nur das, was du ausgewählt hast.Ist einfacher als alles wegzuschneiden. Falls du aber die gleiche Stelle nochmal finden must, ist natürlich die Variante von Julien besser.
  • Ich hab's jetzt erst einmal nach der Methode von Julien gemacht, wie ich's auch vorhatte. Beom Input hatte ich nur nicht alle Files ausgewählt, weswegen ich festhing. Hat soweit geklappt.

    @SlightlyZero
    Meinst du's so, dass ich meine Dxtory-Aufnahme bei MeGUI reinhauen soll und dann rendern lasse und einstelle, dass nur der Content zwischen Minute x und y genommen werden soll? Dann fände ich's unpraktisch, weil ich's nicht noch bei Vegas bearbeiten kann.

    Zum Hochskalieren: Dabei verwende ich doch einfach eine neue Projektdatei, gebe dort 3200x1800 ein und ziehe meine Dxtory-Files rein. Dabei kommt die Frage, ob ich mein Projekt an das Aufnahmematerial anpassen möchte und sage einfach nein. Dabei noch den Haken bei Seitenverhältnis beibehalten reinhauen.

    Ist's dann skaliert, wenn ich's so durch MeGUI und MKVmerge jage?
  • SpecialOne schrieb:

    Zum Hochskalieren: Dabei verwende ich doch einfach eine neue Projektdatei, gebe dort 3200x1800 ein und ziehe meine Dxtory-Files rein. Dabei kommt die Frage, ob ich mein Projekt an das Aufnahmematerial anpassen möchte und sage einfach nein. Dabei noch den Haken bei Seitenverhältnis beibehalten reinhauen.

    Ist's dann skaliert, wenn ich's so durch MeGUI und MKVmerge jage?

    Müsste so sein, ja. Du könntest zwar auch mit MeGUI hochskalieren, das würde dann deutlich besser aussehen, aber mit Vegas geht es ja auch.
  • Julien schrieb:

    Müsste so sein, ja. Du könntest zwar auch mit MeGUI hochskalieren, das würde dann deutlich besser aussehen, aber mit Vegas geht es ja auch.


    Bitte bitte nicht diese Skalierung von Vegas benutzen!
    Das Ergebnis wird schlechter als das was du bisher hast.
    In Vegas alles so einstellen wie es das Quellenmaterial ist und erst mit MeGui hochskalieren.
    Sieht deutlich bessere aus und geht auch noch dann schneller.
  • Guck mal dein Screenshot von deiner Quelldatei an. Dieses hat bereits selbst schon deutlich sichtbare Blöcke. Guck mal Bereich über dem Tacho. ;)

    Naja was zu ändern ist, wurde dir ja schon angewiesen.

    Effizienter wäres Vegas komplett wegzulassen und mit Avisynth alleine zu arbeiten. Bedeutet weniger RAM Verbrauch, weniger Farbkonvertierungen und mehr Codiergeschwindigkeit.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • De-M-oN schrieb:

    Effizienter wäres Vegas komplett wegzulassen und mit Avisynth alleine zu arbeiten. Bedeutet weniger RAM Verbrauch, weniger Farbkonvertierungen und mehr Codiergeschwindigkeit.


    Mein lieber Herr De-M-oN
    Bei dieser Aussage kann ich ihnen leider nicht zustimmen, da wir bereits feststellen mussten das teils die Geschwindigkeit mit Sony Vegas -> Framserver -> MeGui zunehmen kann.
    Was aber durch denn schlechteren Farbraum denn man durch denn Framserver hat zustande kommen könnte.
  • De-M-oN schrieb:

    Ist technisch unlogisch. Muss dann irgendwo Verlust entstehen.
    Alternativ würde mich dazu eine logische Erklärung sehr interessieren.


    Wieso nur... wieso nur habe ich so etwas erwartet? xD
    Das Gespräch hatten wir schon mal :D
    Da es bei mir ja nun mal passiert war, dass es schneller ging.
    Wieso? Weshalb? Warum?
    Keine Ahnung XD
    Es war deine eigene Theorie das es vielleicht dadurch zu Stande kommen könnte durch denn schlechteren Farbraum.
  • Wieso lasst ihr wenn ihr mit Vegas arbeitet und mit MeGUI encodiert nicht AVISynth einfach weg? ^^ Wäre doch auch nice. Spart man sich ein Frameserver ^^

    Was mir heute aber schon aufgefallen ist, weil ich das mit dem DebugMode Frameserver und Vegas heute auch schon hinter mir habe, das der DebugMode Frameserver übelst lange brauch die Daten zu senden. Das liegt aber daran das Vegas die Berechnung erledigt die halt übelst viel Zeit in Anspruch nehmen können. Das bremst das ganze aus. Dadurch geht der Encode auch langsamer teils.

    In AVISynth lade ich von der Quelldatei und habe nur die Filter zu berechnen die ich wirklich anwenden will. Dadurch ist es schneller. In Betracht gezogen das wir so ziemlich alle das AVISynth 32Bit nutzen wird das denke ich mal auch ausgebremst.

    Jedoch kann die 32 Bit Variante mit Multithreading und sämtlichen Plugins laufen. Die 64 Bit Version ist Pluginmäßig eingeschränkt.

    Was viele machen wenn sie Vegas und MeGUI nutzen ist Vegas (32/64Bit)-> DebugMode Frameserver -> AVISynth (32Bit) -> x264 Encoder (32/64Bit)

    Idealerweise nehmen wir alle mit YV12 auf. Der D.M.-Frameserver konvertiert es in YUY2 und wird via x264 Encoder wieder in YV12 konvertiert. Das frisst Zeit.