Leichtsinnige Empfehlungen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Leichtsinnige Empfehlungen?

    Anzeige
    Da ich die letzte Zeit mal vermehrt in Fragen und Antworten vorbeigeschaut habe, war ich doch ziemlich entsetzt, wie hier einfach immer wieder ein und diesselben Produkte empfohlen werden. Mit Ausnahme der Preisgrenze wird meist überhaupt nichts weiter mit einbezogen, was meiner Meinung nach alles andere als positiv ist. Auch ein Let's Play aufnehmen ist nicht unbedingt ein so spezieller Fall, es gibt durchaus so einige Unterschiede bei vielen Leuten, worauf man sich auch einlassen sollte.

    Im Normallfall schreit hier jeder entweder SC440 oder NT1-A und die Sache ist erledigt. Daraufhin ist der User natürlich meist glücklich, weil er sich nicht vorstellen kann, dass es vielleicht doch noch besser gegangen wäre.
    Fangen wir schon einmal damit an, ob der entsprechender Benutzer alleine oder mit anderen aufnimmt. Im Idealfall nehme ich hier zwei recht gerichtete Mikrofone und nehme die Stimmen getrennt auf, um später nachträglich das Beste herauszuholen. Das ist natürlich auch entsprechend kostspielig. Meistens hat man eine Nierencharakteristik im Einsatz, oder wie bei mir eine Superniere. Das macht die Sache aber bei 2 Personen schon recht schwer, da man doch sehr direkt sprechen sollte. Eine Kugel ist hingegen wieder heikel, da man doch die Umgebung mit einbeziehen muss. Störende Geräusche sind wahrscheinlicher, aber die Sache wird natürlich auch günstiger.

    Ich möchte nur mal dazu auffordern, sich mehr Details zu holen. Das fängt schon mit dem Raumaufbau an und eben mit dem Wunsch, zusammen aufzunehmen. Vllt. möchten manche User auch mehr machen als nur kommentierte Spiele. Da wäre so ein SC440 beispielsweise bei Gesang nicht gerade das tauglichste Mikrofon. ;)

    Ich z. B. habe hier mein Gesangsmikrofon an einem Mischpult hängen und bin sehr zufrieden. Natürlich ist das schon sehr kostspielig, aber ich würde mich mit weniger wohl kaum zufrieden geben. ;)
  • Chrisblue schrieb:

    Im Normallfall schreit hier jeder entweder SC440 oder NT1-A und die Sache ist erledigt. Daraufhin ist der User natürlich meist glücklich, weil er sich nicht vorstellen kann, dass es vielleicht doch noch besser gegangen wäre.

    ich z.b. würd das nicht empfehlen.
    1. wäre mir das equip zu teuer für den Anfang - deshalb empfehle ich es anderen auch nicht unbedingt, nur wenn sie das geld haben
    2. einige fühlen sich mit kopfhörer+mic dran wohler - ich z.b., deshalb würd ich eher n Aurvana Live mit nem Antlion Modmic empfehlen - von der Preisklasse her auch niedriger als die Standmicros und ich finde so kopfhörer+mic dran viel toller ^^
  • Du könntest ja, anstatt entsetzt anderen vorzuwerfen, sie würden "leichtsinnig" handeln, selbst helfen. :)

    Der normale (wenig technikaffine) User hat in der Regel ein bestimmtes Klangbild im Kopf: Gronkh, Radiomoderator-XY, ... .
    Zudem wünscht er sich das Bild eines "Studios". All das können Großmembranmikrofone erfüllen. Ob es besser geht oder nicht? Meist egal, da es einfach geht und in der (meist niedrigen) Preisklasse erhältlich ist.

    Immer wieder gibt es aber auch einzelne User die bereit sind, mehr Geld auszugeben und deswegen auch direkt nach höherwertigen Lösungen fragen. (so wie du in deinem letzten Satz geschrieben hast)
    Da wurde ihnen bisher auch immer geholfen, soweit es möglich war.

    Ob ein Mikrofon nun eine Hyperniere, Superniere, Acht oder wasweißich beinhaltet ist den meisten egal. Es muss funktionieren und klingen. Dass die Ausrichtung einer Hyperniere (sowie das Verhalten davor) schwieriger ist als mit einer Niere ist wohl klar, weswegen dieses Gerödel auch wegfällt. Ganz davon abgesehen, dass "Gesangsmikrofone", die eine ähnliche Audiocharakteristik wie ein Großmembranmikrofon aufweisen, das vielfache eines SC450 kosten.

    Wir sind hier in einem Let's-Play-Forum und nicht im Musikerboard oder Recordingforum. Wer nach einer speziellen Lösung fragt oder wem von dir genannte Probleme drohen, der bekommt auch Ratschläge in diese Richtung. (Erst heute in einem Thread gesehen)
    Was der Nutzer daraus macht ist seine Entscheidung. Und das ist auch gut so.
    Nur mit "leichtsinnigen Empfehlungen" hat das alles nichts zutun.

    (Ob der Text nun lückenhaft war ist mir an der Stelle relativ egal. Ich möchte nur dazu auffordern (um dich zu zitieren), zu verstehen, dass alle hier aus Spaß helfen und keiner dazu verpflichtet ist, eine umfangreiche Produkt- und situationsabhängige Beratung zu geben, wenn sie nicht nötig/ gewünscht ist oder gar über das Ziel hinausschießen würde)
  • Ich persönlich halte es so: Wenn mir jemand genaue Anforderungen und Ansprüche nennt, dann kriegt er auch spezifische Empfehlungen meinerseits. Wenn aber nur jemand nachfragt, wie er möglichst billig dieselbe Qualität kriegt wie [hier beliebigen 500k-YouTuber einfügen], dann empfehle ich ihm auch einfach den Standardkram wie eben das SC450 USB.

    Warum sollte ich Fritzchen1997LP mit Begriffen wie dynamisch vs. Kondensator totwerfen? Das verwirrt ihn ja nur zusätzlich, und in den meisten Fällen hat er auch keinen Bock, sich damit zu beschäftigen. Er will ein Mikrofon kaufen, es anschließen und loslegen. Fertig.
  • Anzeige
    Ja, ich sehe schon, hier stößt man auf die typische Problematik der Ignoranz. Es gibt eben leider nicht so viele Leute, die sich gerne mit der Materie auseinandersetzen und alles so einfach wie möglich haben möchten. Das ist natürlich besonders dann schade, wenn man sich selbst intensiv damit befasst und im Laufe der Zeit optimiert, wo man optimieren kann. ^^

    Andererseits gehört das für mich aber auch dazu. Die Leute erwarten Erfolg, aber befassen sich nicht mit der Thematik. Da könnte so ein bisschen Fachchinesisch dafür sorgen, dass man diese Leute vor einem Fehler bewahrt. Entweder lernen sie es dann und werden besser, oder kommen davon weg. Das mag zwar hart klingen, aber wir sind ja wie richtig angemerkt keine Menschen die etwas verkaufen möchten, sondern eine Community, die zu allem Überfluss mit Leuten überschwemmt wird, die es scheinbar nach wenigen Tagen bereuen, weil sie sich mehr erhoffen.

    Die mit dem Willen, wirklich Spaß auf Youtube zu haben, werden dadurch bestimmt nicht abgeschreckt. ;)
  • Chrisblue schrieb:

    Das mag zwar hart klingen, aber wir sind ja wie richtig angemerkt keine Menschen die etwas verkaufen möchten, sondern eine Community, die zu allem Überfluss mit Leuten überschwemmt wird, die es scheinbar nach wenigen Tagen bereuen, weil sie sich mehr erhoffen.

    Und vor allem wollen die meisten Leute den kompletten "Lohn" haben, ohne überhaupt irgendwas dafür "arbeiten" zu wollen. Und gerade da hört es eben bei mir auf mit der großen Hilfsbereitschaft.
  • Ich kann mich der meinung des TE nur anschließen, auch das immer nur Audiointerfaces empfohlen werden, ich persönlich kenne die unterschiede davon und habe mich zum Beispiel trotzdem für ein Behringer!! mischpult entschieden. Wenn ich solche dinge in anderen Threads schreibe werde ich deshalb sofort halb totgeschrien. Nur weil alle immer der meinung sind nur die beste Qualität zählt.
    Es wäre langsam mal wieder Zeit diese Signatur zu überarbeiten, ich bin aber wie immer zu faul. Deshalb gibt´s jetzt wieder diesen Platzhaltertext.
    Ihr könntet solange doch mal auf meinem Kanal vorbeischauen: [url]www.youtube.com/Dir3ct0rLP[/url]

  • Im Prinzip fordert uns der TE also dazu auf, nicht direkt Empfehlungen auszusprechen, sondern den Usern mit Fachbegriffen ihr Hobby zu vermiesen? Was hat das für einen Sinn? Im Übrigen hab ich noch nie gesehen, dass jemand nach einem Mikro für Gruppenaufnahmen gefragt hat und dann ein Mikro mit Niere empfohlen bekommen hat.

    Es kommt doch immer darauf an, was die User wollen und wonach sie fragen. Wenn sie ein Mikro haben wollen, bekommen sie eins und wenn sie was anderes wollen, bekommen sie das. Ich glaube kaum, dass die Stammuser Lust dazu haben, jedem, der einfach nur nach einem günstigen Einstiegs Großmembraner fragt, einen Vortrag über die Richtcharakteristiken zu halten oder ihm die Würmer aus der Nase ziehen möchte, indem er ihn ausfragt, wie sein Aufnahmeplatz aufgebaut ist.

    Das kommt später und wenn man erst mal eine gewisse Zeit lang Videos produziert hat, dann kommt das Interesse nach etwas Besserem von ganz alleine. Ich muss doch nicht schon zu Beginn meiner "Karriere" wissen, was ich mir vielleicht in ein paar Jahren zulegen werde, weil es besser ist.
    Shure SM7b :love: