VSDL [] Was muss ich genau beachten ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • VSDL [] Was muss ich genau beachten ?

    Anzeige
    Also Die Frage steht ja schon im Titel ^^

    Mein Problem ist folgendes. Wir (also meine Familie) wollen auf VDSL umrüsten. Im Moment benutzen wir eine 16000DSL Leitung und wir wissen das wir definitv VDSL bekommen können, da es hier durch aufrüstung unserer Anbindung nun möglich ist ^^

    Also folgendes weis ich bereits durch Google.

    1. Man benötigt einen neuen Router.
    2. Man muss ein Upgrade beim momentanen Vertragspartner beantragen.

    Folgende Fragen stellen sich mir immer noch

    1. Wie Verhält sich das mit Telefonen, da diese ja auch laut meinen Infos sich dann ändern
    2. Was ist mit den Verbindungsmöglichekeiten per WLAN? Reicht hier weiterhim normale WLAN Hardware oder muss man auch hier umrüsten?

    Ich danke schonmal im Voraus :)

    Mfg GateToUnder
  • Das Einzige was du wohl brauchen wirst, ist, wie schon genannt, ein neuer Router.
    Der kann dir auch günstig von deinem Provider gestellt werden, so gut wie die fritz!Box sind die Teile in der Regel aber nicht. (auch wenn sie ebenfalls von AVM stammen X/ )

    Rufnummern können bei einem Providerwechsel in der Regel mitgenommen werden. (So bei mir von vodafone auf KDG) Wenn es nur um einen Vertragswechsel geht sollte das garnicht notwendig sein.

    Aufpassen müsst ihr nur, wenn ihr eine analoge Telefonanlage habt. Bei VDSL läuft das (meines Wissens nach) mittlerweile über VoIP, sodass ihr (ausgehen vom Router) möglicherweise anders verkabeln müsst, um eure bisherigen Telefone weiter nutzen zu können.

    WLAN hat Gott sei Dank auch Standards, somit bist du da auf der sicheren Seite, wenn es nicht gerade im 5GHz-Bereich laufen muss.
  • Da, gerade bei VDSL, die Telekom auf den Ports hockt wie die Henne auf dem Ei, prüf das mal direkt bei denen, ob es Verfügbar ist.
    Ich zum Beispiel werde regelmäßig von meinem jetzigen ISP verarscht, da ich laut denen VDSL nutzen könnte, laut Telekom ist da aber nix in Sicht. :(

    Du benötigst einen VDSL-tauglichen Router, welchen du von deinem Anbieter bekommst. Über die Qualität der unterschiedlichen Modelle weiß dir Google ein wahres Sammelsurium zu liefern. ;)
    Das Upgrade geht dann meistens auch gleich mit einer Vertragsverlängerung und ggf. Wechselgebühren vonstatten.

    Zu deinen Fragen:
    1. Nein, deine Telefone kannst du weiterhin nutzen. Bei den meisten ISP hast du eh keine klassische Telefonleitung mehr, dass wird schon länger eh nur noch per VoIP (Voice over IP) abgebildet.
    Sprich, deine Telefone stecken doch mit Sicherheit aktuell auch nicht direkt in der Wanddose, sondern eben im Modem, und da kommen sie bei VDSL auch hin.
    2. Durch die höhere Bandbreite im VDSL-Anschluss empfiehlt es sich, hier auf den N-Standard zu wechseln, sofern der nicht eh schon im Einsatz ist.
    Da du ja mit steigender Entfernung zur WLAN-Quelle mit Verlusten im Durchsatz rechnen musst und eben viel Bandbreite mit VDSL zur Verfügung hast, gewinnst du mit den (theoretisch) 300MBits des N-Standards.

    Probier es einfach mal mit deinem Equip aus, wechseln kannst du immer noch. ;)
  • Also Danke für die Rückmeldungen ^^

    Zu den Telefonen das prüfe ich gleich und editiere dann .
    Was das WLAN angeht läuft bei uns bereits alles auf N-Standard. Zusätzlich haben wir auch einen Homeserver für Filme usw. Deswegen sollte das kein Problem sein ^^

    Und mal ganz im Ernst xD
    wenn meien VSDL Leitung stabil ist und seine 20 MB/sec bin ich voll und ganz zufrieden ^^
    Uns geht es mehr um den Uplaod weil wir halt sehr viel mit den Büros meines vaters syncen müssen und das dauert jetzt halt viel zu lange :)
    Das meine YT Aktivität dadurch auch besser wird ^^ muss ja keiner wissen :P

    EDIT: Die Telefone sind im Modem/Internetschnittstelle drin ^^ Mein Vater schaut trotzdem nochmal im Vertrag nach welche Übertragung wir haben. Wir können aber auch mehrere Telefonate gleichzeitig führen sollte also per VoIP laufen :)
  • Anzeige
    Ein Homeserver für Filme... sehr interessant... das würde ich schleunigst aus dem Post editieren. :D

    Wenn die Telefone jetzt schon über die ISDN/Analog-Leitung des Routers laufen, ist das natürlich auch alles kein Problem mehr. :)
    Beachten solltet ihr nur, dass die aktuelleren fritz!Box-Modelle nur begrenzte Anschlussmöglichkeiten bieten. In meinem Fall (fritz!Box Cable) sind es ein ISDN Anschluss und zwei für analoge Telefonie.
  • In sofern ihr da keinen NTBA (dicker weißer Klotz) hängen habt, lauft ihr bereits auf VoIP. Vor allem, wenn eure Telefone jetzt bereits im LAN stecken. Du meinst mit dem Modem doch LAN Schnittstellen und nicht S0(ISDN)-Schnittstellen oder? Ändert sich also da nüx.

    Müsst halt, wenn ihr den neuen Router bekommt, alles wieder einrichten auf dem neuen (Zugangsdaten, Rufnummern, WLAN, falls ihr nicht einen zusätzlichen WLAN-Accesspoint nutzt)
    Am besten vom aktuellen die Einstellungen "screenshoten". Damit man beim Neuen auch alles richtig eingibt.

    Habt ihr hinter eurem aktuellen Router evtl. noch eine Telefonanlage oder läuft alles über den Router? Wenn da eine Telefonanlage ist, beim neuen Router auf einen Internen S0-Bus achten! Den hat nicht jeder Router.

    Ich würde auch am liebsten zur Telekom wechseln (wegen den 10Mbit/s Upload), aber leider gibts hier bei mir nur Unitymedia mit vernünftigem Netz, welche jedoch nur 2,5Mbit/s geben...*hofft, dass sich das in den nächsten Jahren ändert*



  • Bald heißt es für mich 100 Mbit/s Upload, da demnächst Glasfaser gelegt wird. Ich benutze seit etwa einem halben Jahr nun Powerline und bin sehr zufrieden. Ich habe zwar die übelste Ranzleitung (3,5 Mbit Down und 0,448 Mbit Up), bemerke aber keinen Verlust zwischen Powerline 100 Mbit/s und meinem eben gekauften 20 Meter CAT5E Gigabit LAN-Kabel.
    Ebenfalls haben wir die Fritz!Box 7490 von 1&1 in Benutzung. Noch nie so gutes WLAN gehabt. Mein Galaxy S3 läuft durchgehend mit 150 Mbps im Heimnetz im 5 GHz-Frequenzbereich. Das reicht locker um auch mal Filme oder Serien mit Airdroid rüber zu dödeln.

    Alles in allem ist der Router Super für das eigene kleine Heimnetz. So einen Mediaserver mit Musik und Filmen (also noch sind keine Filme drin, aber bald sollen da welche rein. :D) haben wir auch, ich seh da auch nichts verwerfliches dran, schließlich hast du die DVD gekauft und Anrecht auf eine Privatkopie. de.wikipedia.org/wiki/Privatkopie <- Nur so als Stichwort.

    Hast du sonst noch speziellere Fragen, oder nur diese beiden? WLAN Hardware brauchst du nicht umrüsten und VOIP benutzt ihr bestimmt schon.
    Übrigens vielleicht für dich interessant ist die Fritz!App Fon. Damit kannst du dein bestehendes DECT Telefon getrost entsorgen und mit deinem Smartphone übers Festnetz telefonieren.

    Wenn du jetzt noch eine VPN an der neuen Fritte einrichtest, könntest du so unterwegs über dein mobiles Datenvolumen gratis im Festnetz telefonieren.
    Eine andere Gegenfrage von mir: bei welchem Anbieter seid ihr? :) Auf jeden Fall UNBEDINGT beim Leitungsleger, bspw. Telekom, anrufen und eine genaue Auskunft geben lassen.
  • GateToUnder schrieb:

    @Sahe
    Wir wissen das wir S0-Bus haben. Haben gerade nachgeschaut. Die Frage ist funktionieren auch VDSL-Router mit diesem Prinzip ? Wenn das nicht der Fall ist wirds teuer...


    Die neuen Router können das. Jop.
    Wenn der Router nen internen S0-Bus hat, dann kann der dort auch die Telefone oder Telefonanlage hinter betreiben.

    Der Router nimmt quasi das VoIP-Signal, welches vom Anbieter kommt und wandelt es in ein S0(ISDN)-Signal um.

    Der aktuellste Router z.B. von der Telekom, mit einem internen S0-Bus, ist der Speedport W 921 V.