Frage zu meinem ersten Lets Plays

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Frage zu meinem ersten Lets Plays

    Anzeige
    Einen wunderschönen guten Morgen alle miteinander. Da ich seit gestern anfange eigene Videos zu machen, was im Moment erstmal eine testphase ist, wollte ich mir ein paar Insider Tipps holen. Zum aufnehmen nutze ich im Moment fraps und habe da schon leichte Probleme. Aufnehmen tu ich mit 30 frames was zwar beim spielen selber deutlich auffällt, grade bei Dota 2, aber für die Videos an sich ja nicht störend ist. Den Konflikt hab ich im Moment mit Full bzw half size. Bei Full size fangen grade so Sachen wie teso oder bf4 an zu ruckeln weshalb ich diese dann mit half size aufnehme. Beim uploaden ist mir dann aufgefallen, nachdem ich diese mit handbreak oder so ähnlich gerendert habe, diese nicht mit 720p angezeigt werden da wahrscheinlich durch half size diese eine Auflösung von 900 irgendwas habe. Meine Auflösung liegt selber bei 1920x1080.
    Da komme ich jetzt zum eigentlichen rendern bzw bearbeiten, welche Software nutzt ihr? Gibt es Möglichkeiten die Auflösung hoch zu skalieren?
    Ich bedanke mich jetzt schonmal für alle Antworten. Lfg
  • Die Hälfte von 1920x1080 ist 960x540. Bedeutet keine 720p - ergo kein HD. Das hast Du schon richtig erkannt, daran liegt es, dass Du keine 720p hast. YouTube kann ja aus den Videos nur das machen, was Du auch hochlädst.

    Also hast Du entweder die Möglichkeit direkt in 720p aufzunehmen (im Spiel kannst Du ja die Auflösung ändern und dann wieder FullSize aufnehmen, vielleicht verhindert das dann die FPS-Probleme?) oder aber Du nimmst in 540p auf und skalierst dann hoch. Das geht durchaus. Ich weiß, dass es mit MeGui geht und sogar WMM kann das - ich gehe also davon aus, dass das mit so ziemlich jedem Encodierprogramm möglich sein sollte.
    ☆:•´¯`•.♥ YouTuberinStreamerintypisches MädchenHonigkuchenpferdleise Tönegroße Klappeviel Herz ♥.•´¯`•☆
  • Wenn du auf Half Size aufnimmst, sieht es, wenn du es Hochskallierst auf 1080p, sehr verwaschen aus und alles andere als Scharf.
    Ich empfehle eher die Einstellungen im Spiel zu reduzieren und dann in 1080p (full size) Aufzunehmen oder die Einstellungen im Spiel belassen, aber dafür auf 720p zurückgehen.
    Dies ermöglicht dir ein wesentlich Schärferes Bild als wenn du ein 960x540 Bild in ein 1920x1080 Hochskallierst.

    Mfg
  • FRAPS ist auch einfach eine Ressourcenvernichtungsmaschine.
    Wenn du ein paar Euronen übrig hast in Zukunft, schau mal ob du nicht lieber Dxtory benutzen willst.
    Das bietet einem eine größere Auswahl an Codecs (weil frei wählbar) und geht die FPS bei weitem nicht so stark an, wie FRAPS es tut.
    Außerdem kann man mehrere Tonspuren gleichzeitig aufnehmen, was auch sehr praktisch in der Nachbearbeitung ist.
  • Da ich hauptsächlich Minecraft hochlade und es dort viele dunkle Stellen gibt, hatte ich große Probleme, da die Stellen komplett! Schwarz waren, dafür war mp4 schnell und klein. Wmv war von der Qualität her viel besser, allerdings renderte es ewig und das File war größer.
    Als der mit Abstand beste Codec erwies sich der DivX-Codec.

    45 Minuten = 2GB
    1280x720p
    5mb/s
    30FPS

    Der mit Abstand stärkste Vorteil bei diesem Codec ist
    a) die Renderzeit, vergleichbar mit mp4, nur schneller
    b) die Videoqualität, schwarze Bereiche sind sehr gut zu erkennen, 5mb/s reichen für ein scharfes Bild, für schnelle Spiele wie Shooter würde ich da eben 60FPS und 10-20Mb/s empfehlen :)
    Mit Herz und Verstand an's Eingemachte!
    youtube.com/user/SexyDexLP
  • SexyDexLP schrieb:

    dafür war mp4 schnell und klein

    Einstellungssache. ;)


    SexyDexLP schrieb:

    Wmv war von der Qualität her viel besser

    Faktisch falsch. WMV ist immer schlechter als vergleichbares H.264.


    SexyDexLP schrieb:

    Als der mit Abstand beste Codec erwies sich der DivX-Codec.

    Faktisch noch falscher. DivX ist extrem schlecht.


    SexyDexLP schrieb:

    die Renderzeit, vergleichbar mit mp4, nur schneller

    Auch wieder Einstellungssache. Und schnellere Kodierungszeit kommt oft mit einem Haken, im Fall von DivX ist das nämlich schlechtere Qualität und noch dazu eine größere Datei.


    SexyDexLP schrieb:

    die Videoqualität, schwarze Bereiche sind sehr gut zu erkennen, 5mb/s reichen für ein scharfes Bild, für schnelle Spiele wie Shooter würde ich da eben 60FPS und 10-20Mb/s empfehlen

    Kann sein, dass dir das ausreicht, aber das würde ich niemandem empfehlen. 60 FPS sind zu viel für YouTube, die Bitrate dafür zu wenig. Die einzige Verbesserung wäre über die Auflösung, aber das scheint ja besonders bei Minecraft extrem verpönt zu sein, über 720p hinauszugehen.

    Fazit: Deine Kodierungseinstellungen sind rein technisch gesehen ziemlich schlecht und ich würde sie niemandem weiterempfehlen wollen. :/ Wenn dir das ausreicht, darfst du gerne so weitermachen, aber wenn du auch mal Lust auf bessere Bildqualität bei kleineren Dateien hast, dann darfst du auch gerne bei uns nachfragen. :)
  • Ohje, da streuben sich mir die Haare zu berge wenn ich hier die Beiträge durchgehe :D

    Julien hat schon alles gesagt eigentlich.

    WindowsMedia Video 7, 8 oder gar 9 (WMV, ASF) mit x264([h264/AVC] MP4, MKV, MOV, M2TS, TS) zu vergleichen ist wie als wenn man ein Stein und ne Feder vergleicht. Die berühmte Frage "Was wiegt mehr? der 5kg schwere Stein oder 5kg an Federn?" ^^ Wobei 1 Feder mal ein Video symbolisiert.

    Blöder Vergleich vllt. Aber sollte man sich mal so ungefähr vorstellen xD

    Zudem wird WMV Bitratenbasierend encodiert, was der x264 Encoder schon mal nicht mehr macht.
    WMV wurde oftmals nur via Single Pass encodiert, x264 kann in 2pass Encoden.
    Effizienz der Speicherung ist wie das Beispiel mit dem Stein und den Federn. WMV kann übelst groß werden bei gleicher Qualität wie ein sehr kleines mit x264 encodiertes Video.

    DIVX noch reinzuwerfen in das Gespräch ist schon fast ne Frechheit ^^ DIVX ist seit dem Zeitpunkt aus dem Rennen, seit dem es h263 gab. Um mit DIVX oder aber auch mit XVID recht gute Ergebnisse zu bekommen noch war es oft nötig 2pass Encoding zu betreiben. Wollte man mehr Qualität, so musste man meist schon das 3 oder 4 Fache an Bitrate zuweisen als man es bei h263 getan hätte müssen.

    Der Vergleich mit der Renderzeit zwischen WMV, DIVX und h264 ist nach der einfachheit der Codierung zu sehen. So ist WMV am einfachsten zu codieren, DIVX ist auch noch relativ einfach. Jedoch erfolgt oft größere Datein bei schlechterer Qualität. Bei h264 steigt die Effizienz bei denen Faktoren berücksichtigt werden. H264 codiert mit einem sehr komplexen Verfahren um halt soviel wie Möglich anhand der Einstellung zu speichern. Gibt man dem Encoder falsche Werte, dann encodiert der halt auch falsch un uneffizent. Dafür kann der Encoder ja nix. Das liegt dann schon am Nutzer der den eingestellt hat ^^

    Bei DIVX ist die gesamte Qualität die das Video eigentlich haben sollte schon verpufft. DIVX wurde im Zeitalter der CDs und DVD entwickelt und auch das es als Webplayer Codec genutzt wurde. Es sollten Videos stark komprimiert werden bei sehr geringen Qualitätsverlust. Aus XVID und DIVX erfolgte später auch die h263 und h264 Umsetzung und ist somit eine Weiterenwicklung dieser Codecs. Dennoch ist ein h264/DIVX codiertes Video im Vergleich zu einem h264/x264 codiertem Video sehr schlecht von der Bildqualität. Denn der DIVX Encoder und auch der WMV Encoder kennen nur Bitratenbasierendes Encoding. Zudem auch oft mit schlechter Bildqualität gegenüber einem x264 encodiertem Material ausgestattet.

    Und diese FPS Frage sollte generell bei YT doch mitlerweile auch schon klar sein ^^
    YT kann nur 30FPS. Ein 60FPS Video auf YT hochgeladen und YT schmeißt die hälfte der Frames raus, damit es wieder 30 FPS werden. Sprich man ladet mehr hoch und hat im Endeffekt genauso viel als hätte man mit 30 FPS hochgeladen ^^

    Mit höheren FPS aufzunehmen macht nur Sinn wenn A) Das Videoportal das supportet, B) man einen eigenen Server hat wo die hohen FPS Videos drauf zu sehen sind oder C) man will in seinen Videos SlowMotions einbauen spätern.

    Ansonsten ist es Überflüssig. Eine 60FPS Aufnahme belastet nicht nur die Festplatte und erzeugt große Datein, sondern bringt einen generell nix wenn es später auf YT landet. Da gibt es keinerlei Vorteil.

    Mit 25 FPS kann man sogar noch die Bildqualität verbessern auf YT, da auf YT weniger Frames mehr Bitrate teilen können. Das Resultat sind bessere Bilder.


    Wer DIVX oder WMV noch nicht mit x264 verglichen hat, der sollte halt am besten dazu nix sagen ;D

    Ich habe Jahre lang vor x264 mit XVID, DIVX und WMV, sowie PVR, MPEG1, MPEG2 mich durchgehend beschäftigt und auch schon mit DIVX und XVID sehr gute Videos hinbekommen. Erfolgreiche Resultate ergaben sich dort nur bei 2pass Encoding und sollte bei solchen schlechten Codecs auch angewandt werden.

    Bei Anime und Filme mag es vllt noch nach was aussehen, bei Spiele aber merkt man deutlich den Qualitätsunterschied. Obwohl man das schon oft bei Animes sehen konnte. ^^