Capture Card für Konsolenaufnahmen gesucht. Avermedia vs Elgato

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Capture Card für Konsolenaufnahmen gesucht. Avermedia vs Elgato

    Anzeige
    Hallo Freunde,

    ich habe früher schon sehr viele Youtube-Videos gemacht, und will jetzt nach einer längeren Pause wieder einsteigen.
    Da ich jetzt besitzer einer PS4 bin, stellt sich für mich mal wieder die Frage nach der geeigneten Capture Card.
    Aktuell bin ich im Besitzt einer Elgato Game Capture HD, welche mich bisher auch immer zufrieden gestellt hat. Nichts desto trotz sehnt man sich ja dann doch des öfteren nach mehr, es ist und bleibt ja ein Hobby :D

    Die PS4 spielt nun in 1080p mit 60f ab. Bei der PS3 war das alles kein Problem, da diese ja nur 720p (in den meisten Fällen) unterstützt hat.
    Ich würde gern die bestmögliche Qualität erhalten.

    Nach einiger Recherche bin ich dann auch die Avermedia-Karten aufmerksam geworden.
    Ich muss dazu sagen, dass ich hin und wieder auch sehr gern Live-Streame. Da entsteht bei der Elgato halt leider das Problem der Verzögerung durch die Übermittlung der Daten per USB. Dies lässt sich zwar mittels OBS-Software regeln, ist aber nicht so optimal.

    Das nur mal am Rande, Hauptaugenmerk soll weiterhin auf der Aufnahme liegen.

    Jetzt gibt es 3 Produkte die für mich interessant sind:

    1. AVerMedia Live Gamer HD

    Dies ist eine interne PCIe Karte. Den großen Vorteil sehe ich hier vor allem darin, dass das Bildsignal direkt per HDMI eingespeist werden kann. Seit dem Update der PS4 kann man HDCP ausschalten und somit auch direkt über HDMI aufnehmen. Top!
    Außerdem gibt es keinerlei input-lag. Wenn ich also mal streamen möchte, kommt mir das sehr entgegen.
    Jetzt aber die Frage: Soweit ich gelesen habe, kommt das Bildsignal in 1080p und 60f rein, ich kann aber nur 30f aufnehmen. Wenn das der Fall ist, lohnt sich dann der Umstieg von der Elgato überhaupt? Kommt das Bild, dadurch dass es direkt per HDMI kommt loseless? Und wie nimmt man am besten mit der Karte auf? Mit der mitgelieferten Software? Oder mit DxTory bzw Fraps? viele viele Fragen ...


    2. Avermedia LIVE Gamer Portable

    Eigentlich ja wie die Elgato, externes Gerät. Allerdings soll die Bildqualität ja besser sein, da man mit bis zu 60Mbit aufnehmen kann. Die Elgato packt nur bis zu 30. Allerdings ist auch hier wieder der Flaschenhals USB 2.0 dazwischen. Ist der Qualitätsunterschied zur Elgato sichtbar? Habe leider keine direkten Vergleiche gefunden von Leuten, die wirklich Ahnung haben. Viele Vergleichsvideos sind leider doch sehr Amateurhaft.
    Ein Vorteil der Karte wäre sicherlich, dass ich mittels SD-Karte auch ohne PC aufnehmen kann, wenn ich zB mal bei Freunden oder meinem Bruder zu Besuch bin, dann allerdings nur noch in 720p soweit ich weiß. (Da das aber nur Ausnahmen wären, wäre es verkraftbar)
    Jetzt die entscheidenen 2 Fragen: Wie ist die Qualität im Vergleich zur internen PCIe Karte und im Vergleich zur Elgato.

    3. Elgato Game Capture HD
    Da ich diese Karte bereits besitze, könnte ich natürlich auch, wenn die Unterschiede nur marginal wären, bei dieser bleiben.

    Wozu würdet Ihr mir raten?

    Vielen Dank
  • Ich würde dir zu keiner der drei raten, denn die Avermedia ExtremeCap U3 ist einfach die beste, denn seit ich die hab, mach ich einfach nur coole Aufnahmen (hab sie seit heute). Allerdings geht die nur mit USB 3.0. Aber sonst ist die LivegamerHD auch gut. Bei der hast du dann wie bei der ExtremeCap keinen Imputlag.

    Hoffe ich habe dir geholfen
    Gruß aus Bayern
  • GentusHD schrieb:

    Ich würde dir zu keiner der drei raten, denn die Avermedia ExtremeCap U3 ist einfach die beste, denn seit ich die hab, mach ich einfach nur coole Aufnahmen (hab sie seit heute). Allerdings geht die nur mit USB 3.0. Aber sonst ist die LivegamerHD auch gut. Bei der hast du dann wie bei der ExtremeCap keinen Imputlag.

    Hoffe ich habe dir geholfen
    Gruß aus Bayern


    Das Problem welches ich mit der hätte sehe ich darin, dass sie keinen Passthrough hat, also keinen HDMI Ausgang. Das heißt, dass das spielen ohne Rechner nur über einen HDMI-Splitter funktioniert. Auch habe ich gelesen, dass der Qualitätsunterschied nicht sichtbar sein soll und die Software hin und wieder abstürzt und somit keine Aufnahme stattfindet, was man leider erst im nachhinein merken soll. Das stört mich schon etwas.
  • Dafür haben wir einen eigenen Bereich, nämlich den "Audio & Video" -Bereich, dessen Forenbeschreibung auch folgendes sagt:
    Hier könnt Ihr Hilfe erwarten zu Hardware, Software und alles weitere, was man so für Let's Plays braucht.

    Ergo schiebe ich deinen Thread mal dort hin - Das nächste Mal bitte genauer darauf achten, wo du hin postest. Bei Unklarheiten einfach mal den "In welchen Bereich muss ich posten?" -Thread lesen oder mal die "SuFu" nutzen. Auch die Moderation steht dir für Fragen (per PN) gerne zu Verfügung!
    - Danke


    #MOVED TO: Audio & Video
  • MrMcKolli schrieb:

    GentusHD schrieb:

    Ich würde dir zu keiner der drei raten, denn die Avermedia ExtremeCap U3 ist einfach die beste, denn seit ich die hab, mach ich einfach nur coole Aufnahmen (hab sie seit heute). Allerdings geht die nur mit USB 3.0. Aber sonst ist die LivegamerHD auch gut. Bei der hast du dann wie bei der ExtremeCap keinen Imputlag.

    Hoffe ich habe dir geholfen
    Gruß aus Bayern


    Das Problem welches ich mit der hätte sehe ich darin, dass sie keinen Passthrough hat, also keinen HDMI Ausgang. Das heißt, dass das spielen ohne Rechner nur über einen HDMI-Splitter funktioniert. Auch habe ich gelesen, dass der Qualitätsunterschied nicht sichtbar sein soll und die Software hin und wieder abstürzt und somit keine Aufnahme stattfindet, was man leider erst im nachhinein merken soll. Das stört mich schon etwas.


    Ja. Die Software ist mir heute auch schon mal abgeschmiert und habe mir deshalb die Elgato bestellt und die Avermedia zurückgesendet. Und der Vorteil ander Elgato mag wohl sein, dass man das ganze direkt mit dem Fernseher durch den Pass Through verbinden kann, was dich ja so sehr an der Extremecap stört.
  • GentusHD schrieb:

    MrMcKolli schrieb:

    GentusHD schrieb:

    Ich würde dir zu keiner der drei raten, denn die Avermedia ExtremeCap U3 ist einfach die beste, denn seit ich die hab, mach ich einfach nur coole Aufnahmen (hab sie seit heute). Allerdings geht die nur mit USB 3.0. Aber sonst ist die LivegamerHD auch gut. Bei der hast du dann wie bei der ExtremeCap keinen Imputlag.

    Hoffe ich habe dir geholfen
    Gruß aus Bayern


    Das Problem welches ich mit der hätte sehe ich darin, dass sie keinen Passthrough hat, also keinen HDMI Ausgang. Das heißt, dass das spielen ohne Rechner nur über einen HDMI-Splitter funktioniert. Auch habe ich gelesen, dass der Qualitätsunterschied nicht sichtbar sein soll und die Software hin und wieder abstürzt und somit keine Aufnahme stattfindet, was man leider erst im nachhinein merken soll. Das stört mich schon etwas.


    Ja. Die Software ist mir heute auch schon mal abgeschmiert und habe mir deshalb die Elgato bestellt und die Avermedia zurückgesendet. Und der Vorteil ander Elgato mag wohl sein, dass man das ganze direkt mit dem Fernseher durch den Pass Through verbinden kann, was dich ja so sehr an der Extremecap stört.

    Also nach allem was ich jetzt so gelesen habe, würde ich mich gegen die Elgato und für die AVerMedia Live Gamer Portable entscheiden, da sie in 60 Mbps aufnimmt, im Gegensatz zur Elgato, die nur 30 MBps recorded.
  • MrMcKolli schrieb:

    GentusHD schrieb:

    MrMcKolli schrieb:

    GentusHD schrieb:

    Ich würde dir zu keiner der drei raten, denn die Avermedia ExtremeCap U3 ist einfach die beste, denn seit ich die hab, mach ich einfach nur coole Aufnahmen (hab sie seit heute). Allerdings geht die nur mit USB 3.0. Aber sonst ist die LivegamerHD auch gut. Bei der hast du dann wie bei der ExtremeCap keinen Imputlag.

    Hoffe ich habe dir geholfen
    Gruß aus Bayern


    Das Problem welches ich mit der hätte sehe ich darin, dass sie keinen Passthrough hat, also keinen HDMI Ausgang. Das heißt, dass das spielen ohne Rechner nur über einen HDMI-Splitter funktioniert. Auch habe ich gelesen, dass der Qualitätsunterschied nicht sichtbar sein soll und die Software hin und wieder abstürzt und somit keine Aufnahme stattfindet, was man leider erst im nachhinein merken soll. Das stört mich schon etwas.


    Ja. Die Software ist mir heute auch schon mal abgeschmiert und habe mir deshalb die Elgato bestellt und die Avermedia zurückgesendet. Und der Vorteil ander Elgato mag wohl sein, dass man das ganze direkt mit dem Fernseher durch den Pass Through verbinden kann, was dich ja so sehr an der Extremecap stört.

    Also nach allem was ich jetzt so gelesen habe, würde ich mich gegen die Elgato und für die AVerMedia Live Gamer Portable entscheiden, da sie in 60 Mbps aufnimmt, im Gegensatz zur Elgato, die nur 30 MBps recorded.


    Ja, an sich ist das super! Nur denke ich, dass du nie deine Videos in mehr als 15 mbits rendern wirst! Von daher ist das nicht so wild!
  • Tyerell schrieb:

    MrMcKolli schrieb:

    Ich würde gern die bestmögliche Qualität erhalten.


    Dann solltest du dir keine externen Geräte holen. Soweit ich es noch weiß, nehmen die nur verlustbehaftet auf. Weiß aber nicht, ob es bei USB 3.0-Geräten immernoch so ist.


    Nicht unbedingt! So gesehen hast du bei einer Capture Card, die nicht per USB verbunden ist (Avermedia Game Capture HD II) keinen Leistungsverlust und kannst so den Zuschauern die best möglichste Qualität bieten! Die Game Capture HD II ist auch sehr gut, was Qualität angeht
  • GentusHD schrieb:

    Tyerell schrieb:

    MrMcKolli schrieb:

    Ich würde gern die bestmögliche Qualität erhalten.


    Dann solltest du dir keine externen Geräte holen. Soweit ich es noch weiß, nehmen die nur verlustbehaftet auf. Weiß aber nicht, ob es bei USB 3.0-Geräten immernoch so ist.


    Nicht unbedingt! So gesehen hast du bei einer Capture Card, die nicht per USB verbunden ist (Avermedia Game Capture HD II) keinen Leistungsverlust und kannst so den Zuschauern die best möglichste Qualität bieten! Die Game Capture HD II ist auch sehr gut, was Qualität angeht


    Das hat nichts mit USB oder intern/extern zu tun, sondern einfach damit, dass diese Karten nicht loseless aufnehmen. Uncompressed würde aber mit USB 2.0 zB auch gar nicht funktionieren, da die Datendurchsatzrate zu gering ist.
  • MrMcKolli schrieb:

    GentusHD schrieb:

    Tyerell schrieb:

    MrMcKolli schrieb:

    Ich würde gern die bestmögliche Qualität erhalten.


    Dann solltest du dir keine externen Geräte holen. Soweit ich es noch weiß, nehmen die nur verlustbehaftet auf. Weiß aber nicht, ob es bei USB 3.0-Geräten immernoch so ist.


    Nicht unbedingt! So gesehen hast du bei einer Capture Card, die nicht per USB verbunden ist (Avermedia Game Capture HD II) keinen Leistungsverlust und kannst so den Zuschauern die best möglichste Qualität bieten! Die Game Capture HD II ist auch sehr gut, was Qualität angeht


    Das hat nichts mit USB oder intern/extern zu tun, sondern einfach damit, dass diese Karten nicht loseless aufnehmen. Uncompressed würde aber mit USB 2.0 zB auch gar nicht funktionieren, da die Datendurchsatzrate zu gering ist.


    So gesehen hat es schon was damit zu tun, ob ich eine Capture Card habe, die ohne Software aufnimmt und einer die mit aufnimmt. Bei der ohne ist das dann meistens so, dass man ein paar mehr Frames hat, weil man eben kein Programm nebenbei laufen hat, während bei einer Card mit Software ein paar Frames verloren gehen, eben wegen der im Hintergrund laufenden Software
  • Das beste Bild wird wohl eine Karte von Blackmagic Design liefern. (selbstverständlich gibt es noch teurere, professionelle, Lösungen)
    Hier gäbe es die Blackmagic Design Intensity Shuttle - erstklassiges Bild, allerdings (aktuell) maximal 1080p30/1080i60 und keine Unterstützung für HDCP-geschütztes Material.
    Hinzu kommen in der Vergangenheit häufig aufgetretene Chipsatz-Probleme, weswegen nur ein Bruchteil der Kunden das Gerät tatsächlich nutzen konnte.

    Für das Entfernen des HDCP-Schutz gab es mal auf eBay entsprechende Kästchen, wie es damit nun aussieht weiß ich nicht. (Das geht, denke ich, auch nicht mit den Nutzungsbedingungen des Forum konform)
    Einziges Problem bleibt dann die Beschränkung auf 1080p30, was hoffentlich in Zukunft noch aufgestockt wird.
  • leBro schrieb:

    Das beste Bild wird wohl eine Karte von Blackmagic Design liefern. (selbstverständlich gibt es noch teurere, professionelle, Lösungen)
    Hier gäbe es die Blackmagic Design Intensity Shuttle - erstklassiges Bild, allerdings (aktuell) maximal 1080p30/1080i60 und keine Unterstützung für HDCP-geschütztes Material.
    Hinzu kommen in der Vergangenheit häufig aufgetretene Chipsatz-Probleme, weswegen nur ein Bruchteil der Kunden das Gerät tatsächlich nutzen konnte.

    Für das Entfernen des HDCP-Schutz gab es mal auf eBay entsprechende Kästchen, wie es damit nun aussieht weiß ich nicht. (Das geht, denke ich, auch nicht mit den Nutzungsbedingungen des Forum konform)
    Einziges Problem bleibt dann die Beschränkung auf 1080p30, was hoffentlich in Zukunft noch aufgestockt wird.


    Ich denke mal, dass ich mir die mal zum testen zukommen lassen werde und wenn alles passt, ersetzt sie die Game Capture HD II. Danke für den Vorschlag!
  • GentusHD schrieb:

    MrMcKolli schrieb:

    GentusHD schrieb:

    Tyerell schrieb:

    MrMcKolli schrieb:

    Ich würde gern die bestmögliche Qualität erhalten.


    Dann solltest du dir keine externen Geräte holen. Soweit ich es noch weiß, nehmen die nur verlustbehaftet auf. Weiß aber nicht, ob es bei USB 3.0-Geräten immernoch so ist.


    Nicht unbedingt! So gesehen hast du bei einer Capture Card, die nicht per USB verbunden ist (Avermedia Game Capture HD II) keinen Leistungsverlust und kannst so den Zuschauern die best möglichste Qualität bieten! Die Game Capture HD II ist auch sehr gut, was Qualität angeht


    Das hat nichts mit USB oder intern/extern zu tun, sondern einfach damit, dass diese Karten nicht loseless aufnehmen. Uncompressed würde aber mit USB 2.0 zB auch gar nicht funktionieren, da die Datendurchsatzrate zu gering ist.


    So gesehen hat es schon was damit zu tun, ob ich eine Capture Card habe, die ohne Software aufnimmt und einer die mit aufnimmt. Bei der ohne ist das dann meistens so, dass man ein paar mehr Frames hat, weil man eben kein Programm nebenbei laufen hat, während bei einer Card mit Software ein paar Frames verloren gehen, eben wegen der im Hintergrund laufenden Software

    Also entschuldige bitte, wenn ich das jetzt mal so sage, aber das ist großer Mist den du da schreibst :/
    Ich denke du verwechselst da gerade ein wenig was.
    Aber was solls, das hat jetzt mit dem eigentlichen Thema auch nicht mehr viel zu tun.
  • Ich würde dir die Elgato Empfehlen.
    Ich hab sie seit einigen Tag selbst im Einsatz und bin Positiv überzeugt.

    Die Aufnahme Software ist unschlagbar Spitze und die Qualität des Roh Materials anschließend ist wirklich mehr als reichend um am Ende Videos in einer Spitzen Quali zu haben.


    Xbox (Classic / 360 / One) Let's Plays, Walkthroughs und GamePlays......