Hall / Echo unterbinden

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hall / Echo unterbinden

    Anzeige
    Moin,

    in unseren Videos wird in einem großen Raum aufgenommen. Da unser Format nicht vorsieht, das wir fette Mikros vor dem Mund haben, wird ein Richtmikrophon genutzt.
    youtube.com/watch?v=XEVr4VmbUpk

    Wie man hört entsteht ein Hall / Echo der dem großen Raum geschuldet ist.

    Habt ihr Ideen wie man das weg bekommt? (Softwareeinstellung oder andere Software (derzeit Audacity), anderes Mikro, anderes Leben?)
    beste Grüße,

    Sebastian
    ∴ ZWEIKAMPFSOFA
    ∴ wir@zweikampfsofa.de
    youtube.com/user/zweikampfsofa
  • Ich kann zwar momentan nicht reinhören, aber Raumhall ist fast immer ein Problem von zu nackten Wänden. Dort wird der Schall reflektiert und genau das führt ja dann zum Echo. Vermeiden lässt sich das meistens, indem man die reflektierenden Stellen weniger "nackt" macht. Ein volles Bücherregal an der Wand wirkt Wunder. Oder, wenn du hast: Eine dicke Matratze. Sieht doof aus, hilft aber ungemein. ;)
  • Also Hall wegzubekommen ist eigentlich unmöglich.. genauso wie clipping...

    Das ihr beide kein eigenes Mikro verwenden wollt, versteh ich irgendwie... Da ihr euch im Panorama Modus zeigt, würden die MIkros nur stören...

    Was für ein Richtmikro benutzt ihr beide denn?

    Ihr könntet höchstens noch mit Trennmatten euren Raum austatten. Die Dinger sehen aus, wie Raumtrenner, haben aber spezielle Absorber... Da gibt es aber 2 Haken. 1. müssten die relativ nah bei euch stehen, also wären im Bild und 2. sind die recht teuer....

    Eine andere Möglichkeit wäre noch euer Format zu ändern. also euch beide nicht in einem Panoramabild zu zeigen, sondern getrennt. Dann könntet ihr jeweils ein eigenes Mikro nutzen und es wäre nicht im Bild... Ein kleiner Hall wäre aber auch hier nicht auszuschließen...
    Ansonsten gibt es kaum noch Möglichkeiten, die ihr nutzen könntet.
  • Anzeige
    Bei der Größe des Raumes und dem verwinkelten Grundriss, dürfte es fast unmöglich sein, den Hall ohne größere Maßnahmen los zu werden.
    Es ist schon ein recht extremes Beispiel, dass ihr da liefert.

    An eurer Stelle würde ich mir ganz dringend eine andere Möglichkeit suchen.
    Da gäbe es zum Beispiel Stative, mit denen ihr Richtmikrofone (oder andere beliebige) direkt über euren Köpfen "fliegen" könnt.
    Hat den Vorteil, dass ihr als Schallquelle näher dran seid und folglich auch der Raumklang ein wenig stärker ausgeblendet wird.

    Die eleganteste Lösung wäre allerdings meiner Meinung nach, wenn ihr zur Lavalier- (Krawatten-) Mikrofonen mit Nierecharakteristik wechselt.
    Dann besteht das Problem mit dem Raumklang nicht weiter, ihr könnte euch frei bewegen (sofern es kabellos sein soll) und man kann sie kaum erkennen.

    Insofern würde ich definitiv raten: Andere Mikrofone. Basteleien mit Dämmmatten/Absorbern und Co. sind nicht nur teuer und aufwendig, sondern auch hässlich.
    Und so, wie euer Raum aussieht, glaube ich nicht, dass ihr ihn mit Schaumstoffplatten oder gar Diffusoren aus Holz verschandeln möchtet. :D
  • @Julien @Moonvile @leBro:
    besten Dank für das Feedback. Den Raum umzubauen ist für uns ein NoGo. Ist nicht unser Raum, so das wir ständig auf und abbauen dürfen. In der Woche sind das Büros. Außerdem finde ich auch, das in einem solchem Format ein umgebauter Raum nicht mehr so schön wirkt.

    Die Idee, die Mikros fliegen zu lassen hab ich mir auch mal überlegt. Schlussendlich wollten wir Ansteckmikros ausprobieren, doch die Teile die ich jetzt hab, sind in der externen Soundkarte (Steinberger UR22) nicht zu gebrauchen (kein Ton).
    beste Grüße,

    Sebastian
    ∴ ZWEIKAMPFSOFA
    ∴ wir@zweikampfsofa.de
    youtube.com/user/zweikampfsofa
  • ZWEIKAMPFSOFA schrieb:

    Schlussendlich wollten wir Ansteckmikros ausprobieren, doch die Teile die ich jetzt hab, sind in der externen Soundkarte (Steinberger UR22) nicht zu gebrauchen (kein Ton).

    Du kannst ja mal posten, um was für Mikrofone es sich handelt. Dann können wir den Fehler mit Sicherheit ausfindig machen. ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von leBro ()

  • Okay, Omnitronic...
    Zwar kann man auch die Kollegen mit nem Stativ über euch fliegen lassen - aber da ja so oder so kein Ton raus kommt, hat sich das auch erledigt. (48V Phantomspeisung am UR22 aktiviert?)

    Ich weiß nicht, wie groß dein/euer Budget für eine Neuinvestition ist; deswegen versuch ich einfach mal, etwas passendes im unteren Preissegment zu finden.

    Ganz ordentlich sieht das Audio Technica Pro 70 aus.
    Selbstverständlich darf man für den Preis kein High-End erwarten - dafür ist der Speiseadapter schon mit dabei und ihr könntet direkt loslegen.
    (Bei Herstellern wie Sennheiser zahlt man da für eine Kombination aus Ansteckmikrofon und Speiseadapter ab ca. 300€. - das Audio Technica ist also wirklich günstig dabei!)
    Im Endeffekt stellen diese "Speiseadapter" allerdings oftmals nur einen Adapter von XLR auf ??? (Anschluss des Mikrofons) dar (mit ein wenig Technik drin) und haben meistens auch noch einen LowCut eingebaut.
    Dennoch werden sie in den meisten Fällen benötigt, da Ansteckmikrofone in der Regel kein XLR verwenden, sondern auf Funkstrecken ausgelegt sind.

    Auf jeden Fall solltet ihr mit dem genannten Mikrofon schonmal bessere Ergebnisse erzielen, was den Raumklang angeht.

    Du kannst ja mal schreiben, was du/ihr für ein Budget hast/habt und ob dir eine Funk-Lösung entgegen käme.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von leBro ()

  • @leBro: jep. Die 48V sind an. Also die jetzigen Ansteckteile schmeiß ich jetzt weg.
    Bevor ich neue Ansteckmikros hole, muss ich mir das echt vorher genau überlegen und planen. Wir sind zu Dritt, so das wir auch drei Ansteckteile brauchen. Funk ist auch notwendig. Wie passen die an ein U22?Ich brauche also die Ansteckteile, einen Sender und auch einen Empfänger für drei Funkteile. Richtig?
    beste Grüße,

    Sebastian
    ∴ ZWEIKAMPFSOFA
    ∴ wir@zweikampfsofa.de
    youtube.com/user/zweikampfsofa
  • Funk wird immer teuer. Es gibt von Sennheiser solche Sets, wo man bis zu acht Funkmikrofone über eine Empfängerbank laufen lassen kann, aber da kommst du nicht mehr mit einem dreistelligen Betrag weg. Alles andere ist in meinen Augen rausgeschmissenes Geld, weil du dich bei Funk über schlechte Verarbeitung sehr viel mehr ärgern wirst als bei Kabel. :/ Stell dir vor, alle zehn Sekunden bricht kurz das Signal weg und der Empfänger rauscht wie blöd...
  • Vielleicht würde ein Foto oder eine Zeichnung vom Zimmer mit Maßangaben helfen.
    Ich kenne mich in der Branche eigentlich gut aus, bzw. habe ich mich damit schon viel beschäftigt.

    Bevor ich mein alten Beitrag geschrieben habe, habe ich euer Video nicht gesehen^^

    Jetzt hab ich mal reingeschaut und mir fallen gleich Viele Faktoren ein die euch den schönen Hall bescheren.

    1. Nackte Wände
    2. Bis auf die Sofa/ Sessel-Teile kaum Gegenstände wo sich der Hall brechen kann.
    3. Laminat oder Paket Boden (Erkenne es nicht richtig ^^)
    4. Ein Mikrofon was von euch aus weit weg steht.

    Um den Hall zu entfernen helfen keine VST´s oder sonstige Einstellungen.
    Ihr müsst entweder euren Raum optimieren oder euch eine andere Location suchen.
    Vielleicht würde es sogar erst mal Abhilfe schaffen wenn ihr jeder ein Headset benutzen würdet.

    Ich würde, wie ich schon erwähnt habe Stellwände bauen und diese hinter euch stellen. Man kann die sogar sehr schick gestallten ;)
    Die sehen dann so aus:
    Bestehend aus einen Holzrahmen + Füße. Das Ganze ca. 8-12 cm Tiefe und mit einen Stoffbezug überzogen.In der ganzen Stellwand befindet sich dann Dämmmaterial wie das was auch für Häuser von den juten Bauarbeiter benutzt wird :P
    Das sieht so aus:

    Ich weiß das Glasswolle nicht so gesund ist. Wenn das für euch ein Problem ist, gibt es auch die Möglichkeit solch ein Dämmmaterial aus Hanf zu kaufen was natürlich dann vollkommen unbedenklich ist ;)

    Falls noch Fragen bestehen könnt ihr mir eine PN schicken oder einfach hier weiter schreiben im Thread
  • Moin und danke für die vielen Antworten.

    Also andere Location steht derzeit nicht an, weil es keine Alternative gibt. Wenn wir Kohle hätten, würden wir uns einen Raum anmieten in dem wir unser "Studio" einrichten. Wunschtraum :)

    Eine Beflasterung der Wände, ein Umstellen oder weitere Aufbauten mit Wänden ist leider auch keine Option, weil das nicht unsere Räume sind. Das ist der Eingangsbereich einer befreundeten Werbeagentur. Der Chef knabbert unsere Schädeldecke auf, wenn wir da was verändern. Wir schauen schon aus Angst ob evtl. ein Styropor-Kügelchen aus unseren Transportkisten liegen geblieben sind.

    Ich glaube Headsets, Kragenmikros oder Obi Wan Kenobi sind unsere letzte Hoffnung, wobei wir auf Funk wohl verzichten müssen. Wie @leBro geschrieben hat, habe ich mir mal die Audio Technical Pro 70 auf meine Xmas-Liste geschrieben (und das gleich dreimal für drei Leute). Die sollten ja direkt an mein Steinberger UR22 passen (sofern ich das richtig verstanden habe).

    Besten Dank Leute für eure Hilfe. Hab mein Sound-Karma eine Stufe gesteigert.
    beste Grüße,

    Sebastian
    ∴ ZWEIKAMPFSOFA
    ∴ wir@zweikampfsofa.de
    youtube.com/user/zweikampfsofa
  • @Spinatschaedel

    ZWEIKAMPFSOFA schrieb:

    Den Raum umzubauen ist für uns ein NoGo. Ist nicht unser Raum, so das wir ständig auf und abbauen dürfen. In der Woche sind das Büros.


    @ZWEIKAMPFSOFA
    Du würdest, je nach Ausführung, drei Sender und Empfänger benötigen - wichtig dabei ist auch, dass die Mikrofone zum Sender passen.
    Sennheiser verwendet an der Stelle bei seiner Evolution Wireless-Serie z.B. eigene 3.5mm-Klinken mit Schraub-Sicherung.
    Probieren könntest du mal folgendes Set: Sennheiser XSW 12
    Das Lavaliermikrofon, das diesem Set beiliegt, liefert eine mehr als annehmbare Qualität (eigene Erfahrung). Damit kann man definitiv arbeiten. Zudem ist das Set noch bezahlbar und die Frequenzen weitestgehend zukunftssicher.
    "Probieren" deswegen, weil man nur schwer abschätzen kann, wie sich die Kugel-Charakteristik des Mikrofons in eurem Raum schlägt.
    Wenn es also eher Funk sein soll, ist das Sennheiser-Set einen Blick wert! Wenn nicht, findet man in dem Preisbereich auch brauchbare Lösungen mit Kabel. :)

    //edit: Mh, das kam ja fast wie gerufen. :D Ja, das Pro 70 kannst du an deinem UR22 betreiben. Du darfst allerdings keine Studioqualität erwarten - zumindest seitens des Mikrofone. Sie sind in diesem Preisbereich leider immernoch ein Kompromiss.
  • @leBro: okay. Link ist gespeichert. Beim Set ist ein Mikro/Sender dabei. Bedeutet, es kann nur ein Sender damit betrieben werden oder mehrere. Wenn mehrere, wie viel passen daran? Ich brauche drei, so das ich noch 2x ME 2-2 Lavaliermikrofon Kugel und 2x SK20 Taschensender nachkaufen. RIchtig?
    Hat der Empfänger dann einen XLR Ausgang, bedeutet alle Sender werden auf einen Kanal gelegt? XLR geht ja per Kabel dann an den UR22. Mh. teuer.
    Was ich mich bei den Funksendern frage: wie lange hält so eine Batterie?
    Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit für Aussetzer wie Julien beschrieben hat? Ist das ein großes Thema?

    @Julien: ich hab gehofft das du das mit dem UR44 nicht sagen würdest :) Watn Splitter? Du meinst ein Teil wo ich zwei Mikros auf einen Kanal lege? Wie geht das?
    beste Grüße,

    Sebastian
    ∴ ZWEIKAMPFSOFA
    ∴ wir@zweikampfsofa.de
    youtube.com/user/zweikampfsofa
  • ZWEIKAMPFSOFA schrieb:

    Hat der Empfänger dann einen XLR Ausgang, bedeutet alle Sender werden auf einen Kanal gelegt?

    Ja, die Gefahr für Auslöschungen bei zu wenig Distanz zwischen den Mikrofonen besteht also.


    ZWEIKAMPFSOFA schrieb:

    Was ich mich bei den Funksendern frage: wie lange hält so eine Batterie?

    Etwa acht Stunden mit normalen Akkus (~900mAh), etwa zwölf Stunden mit normalen Batterien.


    ZWEIKAMPFSOFA schrieb:

    Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit für Aussetzer wie Julien beschrieben hat? Ist das ein großes Thema?

    Kommt immer auf den Aufnahmeort an. Viel Stahlbeton, andere Funkfrequenzen wie WLAN oder Handy oder Kabelbrüche an der Antenne können aber echt ein schwieriges Thema werden, erleben wir heute noch bei der EW100 G2 Reihe, und die sind qualitativ schon etwas hochwertiger.


    ZWEIKAMPFSOFA schrieb:

    @Julien: ich hab gehofft das du das mit dem UR44 nicht sagen würdest Watn Splitter? Du meinst ein Teil wo ich zwei Mikros auf einen Kanal lege? Wie geht das?

    UR44 wäre halt qualitativ und auch bedienungstechnisch die beste Wahl. Man könnte zwar auch einen Signalsplitter davor schalten, aber das lohnt sich eigentlich erst ab sechs Kanälen so richtig. Eventuell reicht euch ja sogar ein Y-Kabel, aber persönlich würde ich da mit Vorsicht rangehen.