Pimp my Stimme - Equalizer? Kompressor? Ich blicke nicht durch.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Pimp my Stimme - Equalizer? Kompressor? Ich blicke nicht durch.

    Anzeige
    Hallo Leute,

    ich habe ein Bitte/Frage an euch, und hoffe ihr könnt und wollt mir helfen ^^

    Meine Stimme hört sich nicht sehr angenehm an im LP, kann man da was machen?

    Ich habe hier eine Stimmprobe für euch aufgenommen:
    http://www44.zippyshare.com/v/42906622/file.html

    Die Aufnahme ist komplett roh, sprich keine Rauschentfernung, kein Noise Gate (die einzigen Effekte mit denen ich was Anfangen kann) garnix drauf.
    Ich benutze ein t.Bone SC450 USB. Abstand Mikro zu Popschutz sind 8cm, Abstand von Popschutz zu Mund beträgt 30cm. Den Pegel habe ich auf 20 gestellt.
    Die Aufnahme erfolgt in 16bit, 44100Hz und Mono

    Ich habe bisher mit Equalizer und Kompressor rumgespielt und mir ein paar Tutorials angeschaut, aber im Endeffekt klang es dann schlimmer als vorher.
    Am besten wäre es, wenn mir jemand erklärt was ich tun muss, und warum. Vielleicht sogar mit bearbeiteter Rohaufnahme?
    Ich hoffe ich habe genug Angaben gemacht, damit ihr mir helfen könnt.

    Gruß
    Wombi


  • Als erstes würde ich dir empfehlen, maximal zehn Zentimeter vom Mikrofon weg zu sein, sonst verspielst du den Nahbesprechungseffekt zu sehr. Ansonsten habe ich auf meinem Kanal ein kurzes Video zu Chris' Dynamic Compressor erstellt, mit dem ich auch bei meinem SC450 USB damals gute Erfolge erzielt habe. Den Rest mache ich später, wenn ich in die Aufnahme reinhören kann. :)
  • Also ich gehe bei den Sprachaufnahmen taktisch und schrittweise vor: [Ich benutze Samplitude Pro und Audacity]
    1. Rauschentfernung (bei [lexicon]Audacity[/lexicon] leicht zu handhaben)
    2. Kompressor
    3. Equalizer (Ein wenig den Bass erhöhen)
    Sollte man keinen Popschutz haben, dann
    1. De-Esser
    Danach bin ich vollauf zufrieden. Alterntaiv kann man natürlich noch mit einem Gate oder Limiter arbeiten, aber das kann ja jeder so machen, wie er will. Ich empfehle zumindest die ersten ZWEI Schritte [Rauschentfernung und Kompressor] oder [Kompressor und Equalizer, für die Mikros, die fast null rauschen]

    PS: Hab mich mal an deiner Probe ausprobiert: Hör mal rein ;)

    file-upload.net/download-8934171/lpf_stimme_neu.wav.html



    MfG

    M4rvyJ0e von DieKn3chte
    Bei den Knechten hechten die Hexen, die Schicksale verflechten, um uns alle zu knechten!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DieKn3chte ()

  • DieKn3chte schrieb:

    Danach bin ich vollauf zufrieden. Alterntaiv kann man natürlich noch mit einem Gate oder Limiter arbeiten, aber das kann ja jeder so machen, wie er will. Ich empfehle zumindest die ersten ZWEI Schritte [Rauschentfernung und Kompressor] oder [Kompressor und Equalizer, für die Mikros, die fast null rauschen]


    Für ein Mikrofon was fast null rauscht, sollte man gerade dann ein NoiseGate einsetzen und keine Rauschentfernung die dann völlig unnötig wäre und unnötig die Stimmspur angreift, während ein Gate verlustfrei ist.

    Rauschentfernung nur dann benutzen, wenn das Rausch/signalverhältnis zu schlecht ist für ein Gate. Dann auch die Rauschentfernung nur so stark einsetzen das den Rest das Gate übernehmen kann. Rauschentfernung sollte niemals alles komplett alleine übernehmen, nur eine Hilfestellung sein, wenn das rausch/signalverhältnis zu sehr schlecht ist.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Anzeige
    So, jetzt habe ich mal reinhören können und finde es eigentlich gar nicht übel. Kaum Rauschen, nur eben sehr viel Raumhall durch den viel zu großen Abstand zum Mikrofon. Geh wirklich mal bis auf zehn Zentimeter ran, vielleicht sogar nur acht Zentimeter, und versuch es so noch mal. Dadurch dürfte deine Stimme gleich viel druckvoller und trockener klingen. Und mit Chris' Dynamic Compressor kannst du dann eben noch die Pegelspitzen ein bisschen anpassen, damit du immer ziemlich gleich laut bist. Am Equalizer würde ich erst mal gar nichts mehr basteln, erst so mit der Nahbesprechung versuchen.
  • De-M-oN schrieb:

    Für ein Mikrofon was fast null rauscht, sollte man gerade dann ein NoiseGate einsetzen und keine Rauschentfernung die dann völlig unnötig wäre und unnötig die Stimmspur angreift, während ein Gate verlustfrei ist.


    Hey De-M-oN, wer lesen kann ist klar im Vorteil =)

    Ich habe extra geschrieben, dass man die Rauschentfernung weglassen kann, wenn man ein Mikro hat, das fast null rauscht ;)

    MfG

    M4rvyJ0e von DieKn3chte
    Bei den Knechten hechten die Hexen, die Schicksale verflechten, um uns alle zu knechten!

  • Tipps wie Bässe anheben, da würde ich getrost drauf verzichten.
    Mit nem EQ kannst du verschiedene Bereiche anheben um ggf. deine Stimme
    mehr Druck zu verleihen oder um etwa Präsenter zu wirken. Oft gibt es da Tabellen
    im Internet wo z.b. ich nachschaue wenn ich Vocals abmische.
    Mit einen Kompressor könntest du deiner Aufnahme die gewisse "bissfesstigkeit"
    geben. Um das ganze abzurunden würde ich vllt noch ein Limiter benutzen.

    @Julien findest du nicht, dass die Aufnahme eher mehr Rauschen als Hall hat?
    Ich finde die lässt sich so kaum bearbeiten.

    @Wombi Versuch einfach dein Rauschen zu minimieren. Ggf. näher an das Mikro aber pass auf das du nicht übersteuerst. Generell finde ich deine Stimme sehr angenehm, also mehr Selbstbewusstsein :P Man kann zwar noch was rausholen mit EQ Einstellungen, die ich dir auch zeigen könnte. Aber dafür würde ich mir eine neue Aufnahme wünsche, wo deine Stimme lauter ist bzw. das Rauschen leiser :P

    speedy.sh/vyBJQ/WombiCombixD.wav hier schon mal paar Referenzen zur Mische ansich. Ich würde ungern mit nen Filter drüber um das Rauschen zu entfernen :/

    lg

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spinatschaedel ()

  • Spinatschaedel schrieb:

    dafür würde ich mir eine neue Aufnahme wünsche, wo deine Stimme lauter ist bzw. das Rauschen leiser


    Dafür braucht er keine neue Aufnahme zu machen, einfach Rauschentfernung bei Audacity mit dem richtigen Fingergefühl und schon ist kein Rauschen mehr da und die Tonspur ist nicht angegriffen =)
    Bei den Knechten hechten die Hexen, die Schicksale verflechten, um uns alle zu knechten!

  • Julien schrieb:

    Spinatschaedel schrieb:

    @Julien findest du nicht, dass die Aufnahme eher mehr Rauschen als Hall hat?
    Ich finde die lässt sich so kaum bearbeiten.

    Nicht unbedingt. Wenn er jetzt mal nah ans Mikrofon rangeht und den Pegel entsprechend etwas niedriger stellt, dürfte sich das sowohl mit dem Rauschen als auch dem Raumhall sowieso erledigt haben.

    Ich denke auch, deswegen würde ich mir noch mal eine neue Aufnahme von ihm wünschen um bisschen rumzuspielen :P

    DieKn3chte schrieb:

    Spinatschaedel schrieb:

    dafür würde ich mir eine neue Aufnahme wünsche, wo deine Stimme lauter ist bzw. das Rauschen leiser
    Dafür braucht er keine neue Aufnahme zu machen, einfach Rauschentfernung bei Audacity mit dem richtigen Fingergefühl und schon ist kein Rauschen mehr da und die Tonspur ist nicht angegriffen =)


    Ja das ist mir bewusst, aber eine Rauschentfernung zieht immer ein Qualitätsverlust nach sich ;)
  • Nabend,

    viele dank für eure Hilfe. Bin leider wegen Arbeit und Training nicht eher an den PC gekommen.

    Hier ist eine neue, wieder komplett rohe Aufnahme:
    stimme_für_lpf_8cm.wav

    Ich bin auf 8cm ans Mikro rangegangen und habe den Pegel etwas herunter drehen können (müssen). Das Mikro ist jetzt ca. 3cm vom Popschutz weg, welcher 5cm bis zu meinem Mund hat.

    @Julien Ich habe mir Chris´Dynamic Compresser heruntergeladen und installiert, und werde mich morgen, wenn ich mehr Zeit habe, damit beschäftigen.

    @Spinatschaedel WombiCombixD mega Reim, musste so lachen :D


    Gruß
    Wombi


  • Wombi schrieb:

    Hier ist eine neue, wieder komplett rohe Aufnahme:
    stimme_für_lpf_8cm.wav
    Ich bin auf 8cm ans Mikro rangegangen und habe den Pegel etwas herunter drehen können (müssen). Das Mikro ist jetzt ca. 3cm vom Popschutz weg, welcher 5cm bis zu meinem Mund hat.

    Finde ich gut. :) Da ist sicherlich noch etwas Verbesserungspotenzial in Sachen Nachbearbeitung und auch Verständlichkeit drin, aber für das SC450 USB klingt das sehr solide.
  • Ahhh schon viel besser =)
    Man hört zwar noch das Rauschen, aber das könntest du (wenn du dich auskennst) rausbekommen. Leider aber auch mit ein bisschen Qualitätsverlust.
    In dieser Aufnahme konnte ich das leider nicht machen, da ich kein Profil erfassen konnte.
    Kurze Erklärung: Um ein Störgeräusch zu filtern, muss man NUR diesen hören. Da du leider nur gebrabbelt hast konnte ich das nicht :P
    Aber nicht schlimm. Ich denke wenn du Gameplays aufnimmst dann hast du auch Spielsound im Hintergrund was evtl. das Rauschen unterdrücken könnte.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Hier mal mein Vorschlag damit du deiner Stimme mehr Präsenz und Glanz verleihen kannst:

    speedy.sh/XTcua/WombiCombi2xP.wav

    Was hab ich dafür gebraucht? Ich hab ein Equalizer, Kompressor und ein Multi-Band-Kompressor benutzt um das Ergebnis zu erzielen.

    Spoiler anzeigen
    ​Es kann sein, dass man den Unterschied kaum raushört. Das liegt entweder daran das man Lautsprecher benutzt oder ein nicht ganz so gutes Headset bzw. Kopfhörer besitzt. Ich finde außerdem seine Rohqualität für Videos schon recht gut und ich finde eine Stimme muss natürlich klingen (gerade bei Videos) und btw manchmal ist weniger mehr ;)

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Doch im Vorfeld muss man wissen was stört und was möchte ich besser machen.
    Als ich deine Aufnahme gehört habe fand ich die Qualität vollkommen ok, aber durch das nahe sprechen am Mikrofon entsteht ein unschöner Effekt, undzwar bei Männern sind es die Tiefen bzw. die Bässe eine Stimme leicht "brummig" macht. Hier mal ein Screenshot von den Einstellungen des EQ.

    Equalizer



    Wie man super erkennt senke ich die Tiefen Frequenzbereiche ab. Das sorgt dafür das der Brummbär ein Salbeibonbon bekommt :P
    der angehobene Frequenzbereich zwischen 200-500 häbe ich an um deiner Stimme mehr Wärme zu geben.
    Hier sollte man folgendermaßen umgehen. Entweder anheben oder nichts machen.
    Jetzt kommen wir zu einer Zwickmühle. in den höheren Frequenzbereichen liegen oft Störgeräusche die man nicht haben möchte dennoch entscheide ich mich dafür sie anzuheben. Warum? Weil diese Frequenzbereiche der Stimme mehr Präsens geben. Gerade im Bereich 4-6k liegt meistens der Bereich für die Präsenz.
    Im Frequenzbereich 8-20k kann man einer Stimme mehr Luft verleihen und die Stimme kann somit sehr glänzen. Also Entschied ich mich die hinteren Bereiche anzuheben.
    Senkt man diesen Bereich wirkt die Stimme stumpf. Achja im Frequenzbereich 7k liegen dann oft zischlaute und scharfe s Töne, die Filter ich später aber noch anders raus ;)
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Kommen wir nun zum Kompressor:



    Wichtig ist bei einem Kompressor zu wissen: Es soll sich danach nicht lauter anhören! :D

    Jut zu den Einstellungen. Leider ist es bei einem Kompressor immer so, dass die Aufnahmen sehr unterschiedlich sind.
    Deshalb solltest du ihn immer neu einstellen. Natürlich wird man immer wieder an die selben Settings geraten, das liegt dann aber daran das du für dein Mic deine optimalen Einstellungen gefunden hast und sie somit gleich laut bleibt.

    Zuerst sollte man wissen wie viel Input man von deiner Aufnahme in das Plug schickt. In deinen Fall hab ich es einfach mal auf 0db gelassen.
    Eigentlich spiele ich gern damit rum und geh weiter hoch, aber das würde dein Rauschen verstärken.
    Beim Threshold gibt man ein, ab wann das Programm arbeiten soll. Wie man hier schön an der Grafik unten sieht ca. bei -17 db
    das sieht dann so aus :


    Wie man erkennt, der Kompressor ist nicht dolle eingestellt. Ist der Threshold zu tief wirkt die Aufnahme stumpf.
    Man sollte den Threshold als letztes einstellen um mit dem Pegel auf und ab zu gehen. hat man eine Einstellung gefunden die sich Knackig (Druckvoll) anhört dann sollte man diese nehmen ;)

    Bei der Ratio kann ruhig bis ganz nach Oben gegangen werden. Auch hier gilt: Geschmäcker sind verschieden. Einfach ausprobieren mit den Settings.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Zu guter letzt hab ich noch ein Multi-Band Kompressor benutzt:



    Ich habe mich noch zusätzlich für ein MB Kompressor entschieden um nachträglich die hohen Frequenzen ein bisschen abzusenken.
    Das entschied ich bewusst, da nach der ganzen Prozedur mir die "S-Laute" ein bisschen zu doll rüber kamen.
    Es gibt aus sogenannte De-Esser aber diese versauen meiner Meinung nach die Qualität der Aufnahme.
    Deshalb arbeite bei solchen Fällen mit einen MB Kompressor.

    Abschließende Worte meiner Seits:

    Ich weiß ich benutz hier teure Plugins die kaum einer besitzt, aber im Grunde kann man, wenn man versteht wie ein EQ oder ein Kompressor arbeitet auch dies auf andere Plugs anwenden.
    Ich beschäftige mich neben den Videos auch gern mit Musik und da gern auf das mischen von Vocals. Dies mach ich alles Hobbymäßig und ich hab keinerlei berufliche Erfahrung.
    Das einzige was ich hab sind einige Stunden Erfahrung im mischen von Vocals :D Ich denke wenn das jemand liest der das beruflich macht, der würde einige Fehler entdecken.
    Damit möchte ich nur sagen, dass meine Angaben kein Wundermittel sind. Aber ich mich dennoch in der Materie ein wenig auskenne ;)

    Falls noch Fragen bestehen, einfach melden ;)

    lg euer Spinatschädel
  • Wombi schrieb:

    Hallo Leute,

    ich habe ein Bitte/Frage an euch, und hoffe ihr könnt und wollt mir helfen ^^

    Meine Stimme hört sich nicht sehr angenehm an im LP, kann man da was machen?

    Ich habe hier eine Stimmprobe für euch aufgenommen:
    http://www44.zippyshare.com/v/42906622/file.html

    Die Aufnahme ist komplett roh, sprich keine Rauschentfernung, kein Noise Gate (die einzigen Effekte mit denen ich was Anfangen kann) garnix drauf.
    Ich benutze ein t.Bone SC450 USB. Abstand Mikro zu Popschutz sind 8cm, Abstand von Popschutz zu Mund beträgt 30cm. Den Pegel habe ich auf 20 gestellt.
    Die Aufnahme erfolgt in 16bit, 44100Hz und Mono

    Ich habe bisher mit Equalizer und Kompressor rumgespielt und mir ein paar Tutorials angeschaut, aber im Endeffekt klang es dann schlimmer als vorher.
    Am besten wäre es, wenn mir jemand erklärt was ich tun muss, und warum. Vielleicht sogar mit bearbeiteter Rohaufnahme?
    Ich hoffe ich habe genug Angaben gemacht, damit ihr mir helfen könnt.

    Gruß
    Wombi


    Ich mache es bei mir so:
    Ich verwende zuerst den Kompressor an den Kompressoreinstellungen verändere ich aber nichts.
    Dann verwende ich die rauschentfernung, dannach gehe ich auf Bass und Höhen und erhöhe den bass auf '5' - als letztes benutze ich den Normalisieren filter und wie sich das anhört, hörst du hier:
    youtube.com/watch?v=Mv3MyFQgXAs
    Ich habe auch ein T-Bone mit Popschutz also die gleichen vorraussetzungen, wie du. ^^

    Hier, ich habe deinen Clip mal runtergeladen und bearbeitet.
    Als erstes hört man die unbearbeitete fassung und dannach die bearbeitete.

    Ich selber höre fast keinen unterschied du darfst nicht zu nah am Mikro sitzen, was du glaube ich getan hast.
    youtube.com/watch?v=KI-cX7sWPVI&feature=youtu.be
    Wenn du Glaubst, am Ziel angekommen zu sein, hast du das Ziel aus den Augen verloren.
    -derFLORIAN, 1991 - 2016, Hier steht nichts, hier auch nichts.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von derFLORIAN ()

  • Gruschel, welche Frequenzbereiche hebst du im Bass an? wird wahrscheinlich so sein wie bei meinen Einstellungen oder?
    Also schätzen würde ich da auf 240 Hz. Alles was unter 100 Hz liegt kann man getrost mit einen Low-Cut rausnehmen.

    Wieso machst du keine Kompressor Einstellungen?
    Ich mein das kann in dein Fall gerade passen, aber würde @Wombi nicht helfen.
    Schließlich kennt er sich ja mit Kompressor und EQ nicht aus.

    Ich habe hier auch noch mal ein nützlichen Link: http://www.delamar.de/musikproduktion/eq-uebersicht-frequenzbereiche-628/

    achso, ich würde immer als erstes den EQ machen und dann den Kompressor.
  • Spinatschaedel schrieb:

    Gruschel, welche Frequenzbereiche hebst du im Bass an? wird wahrscheinlich so sein wie bei meinen Einstellungen oder?
    Also schätzen würde ich da auf 240 Hz. Alles was unter 100 Hz liegt kann man getrost mit einen Low-Cut rausnehmen.

    Wieso machst du keine Kompressor Einstellungen?
    Ich mein das kann in dein Fall gerade passen, aber würde @Wombi nicht helfen.
    Schließlich kennt er sich ja mit Kompressor und EQ nicht aus.

    Ich habe hier auch noch mal ein nützlichen Link: http://www.delamar.de/musikproduktion/eq-uebersicht-frequenzbereiche-628/

    achso, ich würde immer als erstes den EQ machen und dann den Kompressor.


    Ich ändere an den Kompressoreinstellungen nichts, weil ich Mitläufer bin und nach Tutorial via YouTube handle. xDDDD
    Den EQ zum beispiel benutze ich garnicht. Alles was ich benutze ist: Kompressor, Rauschentfernung, Bass und Höhen und Normalliesieren.^^
    Wenn du Glaubst, am Ziel angekommen zu sein, hast du das Ziel aus den Augen verloren.
    -derFLORIAN, 1991 - 2016, Hier steht nichts, hier auch nichts.
  • Gruschel schrieb:

    Spinatschaedel schrieb:

    Gruschel, welche Frequenzbereiche hebst du im Bass an? wird wahrscheinlich so sein wie bei meinen Einstellungen oder?
    Also schätzen würde ich da auf 240 Hz. Alles was unter 100 Hz liegt kann man getrost mit einen Low-Cut rausnehmen.

    Wieso machst du keine Kompressor Einstellungen?
    Ich mein das kann in dein Fall gerade passen, aber würde @Wombi nicht helfen.
    Schließlich kennt er sich ja mit Kompressor und EQ nicht aus.

    Ich habe hier auch noch mal ein nützlichen Link: http://www.delamar.de/musikproduktion/eq-uebersicht-frequenzbereiche-628/

    achso, ich würde immer als erstes den EQ machen und dann den Kompressor.


    Ich ändere an den Kompressoreinstellungen nichts, weil ich Mitläufer bin und nach Tutorial via YouTube handle. xDDDD
    Den EQ zum beispiel benutze ich garnicht. Alles was ich benutze ist: Kompressor, Rauschentfernung, Bass und Höhen und Normalliesieren.^^


    Hast du dir meine Bearbeitung angehört? Wenn ja wirst du vielleicht hören das man mit dem EQ die Stimme viel präsenter und klarer gestalten kann.
    Die Rauschentfernung bei dir hört man in den kleinen Pausen zu doll finde ich. Ich denke das liegt aber auch daran das mein in der Aufnahme kein gutes Rauschprofil erfassen kann.
    Deshalb hab ich das auch weg gelassen :)
    Nach Tutorial zu gehen ist immer so eine Sache^^.
    Klar es bietet erst mal ein guten Einstieg und kann einen eine Orientierung geben wohin es gehen soll, aber die Settings sind halt von Mic und Stimme immer unterschiedlich.
    Du wirst für dich auf jeden Fall ne Lösung gefunden haben, denn deine Qualität ist ja gut in deinen Video. Aber versuch dich mal mit dem EQ auseinander zusetzen ;) und lass die anheben im Bass Bereich. Schau dir dafür einfach den Link an den ich ein Post vorher gepostet habe ;)
  • Hast du dir meine Bearbeitung angehört? Wenn ja wirst du vielleicht hören das man mit dem EQ die Stimme viel präsenter und klarer gestalten kann.
    Die Rauschentfernung bei dir hört man in den kleinen Pausen zu doll finde ich. Ich denke das liegt aber auch daran das mein in der Aufnahme kein gutes Rauschprofil erfassen kann.
    Deshalb hab ich das auch weg gelassen :)
    Nach Tutorial zu gehen ist immer so eine Sache^^.
    Klar es bietet erst mal ein guten Einstieg und kann einen eine Orientierung geben wohin es gehen soll, aber die Settings sind halt von Mic und Stimme immer unterschiedlich.
    Du wirst für dich auf jeden Fall ne Lösung gefunden haben, denn deine Qualität ist ja gut in deinen Video. Aber versuch dich mal mit dem EQ auseinander zusetzen ;) und lass die anheben im Bass Bereich. Schau dir dafür einfach den Link an den ich ein Post vorher gepostet habe ;)


    Deine bearbeitung hört sich auch nicht schlecht an, allerdings höre ich da im hintergrund ein leichtes Summen, was mich ein bisschen stört.
    Aber ich finde, man kann die Rohaufnahme von @Wombi auch nicht wirklich gut bearbeiten, weil dieser nach Start der Aufnahme immer direkt los erzählt was zum beispiel für die Rauschentfernung ein echter killer ist.

    @Wombi , möchtest du noch einmal eine Rohaufnahme machen? dieses mal aber vor der Aufnahme eine totenstille von ca. 5 Sekunden bevor du anfängst zu reden?
    Damit könnte zum beispiel Ich, viel besser Arbeiten. :>
    Wenn du Glaubst, am Ziel angekommen zu sein, hast du das Ziel aus den Augen verloren.
    -derFLORIAN, 1991 - 2016, Hier steht nichts, hier auch nichts.
  • Gruschel schrieb:

    Hast du dir meine Bearbeitung angehört? Wenn ja wirst du vielleicht hören das man mit dem EQ die Stimme viel präsenter und klarer gestalten kann.
    Die Rauschentfernung bei dir hört man in den kleinen Pausen zu doll finde ich. Ich denke das liegt aber auch daran das mein in der Aufnahme kein gutes Rauschprofil erfassen kann.
    Deshalb hab ich das auch weg gelassen :)
    Nach Tutorial zu gehen ist immer so eine Sache^^.
    Klar es bietet erst mal ein guten Einstieg und kann einen eine Orientierung geben wohin es gehen soll, aber die Settings sind halt von Mic und Stimme immer unterschiedlich.
    Du wirst für dich auf jeden Fall ne Lösung gefunden haben, denn deine Qualität ist ja gut in deinen Video. Aber versuch dich mal mit dem EQ auseinander zusetzen ;) und lass die anheben im Bass Bereich. Schau dir dafür einfach den Link an den ich ein Post vorher gepostet habe ;)


    Deine bearbeitung hört sich auch nicht schlecht an, allerdings höre ich da im hintergrund ein leichtes Summen, was mich ein bisschen stört.
    Aber ich finde, man kann die Rohaufnahme von @Wombi auch nicht wirklich gut bearbeiten, weil dieser nach Start der Aufnahme immer direkt los erzählt was zum beispiel für die Rauschentfernung ein echter killer ist.

    @Wombi , möchtest du noch einmal eine Rohaufnahme machen? dieses mal aber vor der Aufnahme eine totenstille von ca. 5 Sekunden bevor du anfängst zu reden?
    Damit könnte zum beispiel Ich, viel besser Arbeiten. :>


    Ja klar, dass hatte ich ja auch erwähnt in meinen Beitrag.
    Im Grunde könnte ich auch das Summen/ Rauschen wegbekommen
    aber die Aufnahme lässt das so leider nicht zu ;)

    Deshalb nur die Bearbeitung der Stimme. Im Grunde muss man sich bei meinen Settings
    nur noch vorstellen, dass die Störgeräusche weg sind ^^