Killerspiele - Verbot

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Killerspiele - Verbot

    Anzeige
    Überall in den Medien hört man davon. Killerspiele, die Auslöser von Amokläufen, Killerspiele, die Brutstätten der Gewalt.
    Sind es wirklich die Killerspiele, die an allem Schuld sind oder suchen sich die Medien und Politiker nur einen Sündenbock?
    Eure Meinung ist gefragt!

    Btw.: SuperMario und Tetris sind KEINE Killerspiele, auch wenn es im ersten Augenblick danach aussieht.
  • RE: Killerspiele - Verbot

    Mir ist nicht bewusst das Killerspiele ein Genre ist aber na gut, der Staat sieht dies so an, dass World of Warcraft ein Killerspiel ist und Battlefield ein Strategie Spiel ist, ja und das man bei CSS mit ner zweihandaxt rumläuft - So viel weiß der Staat über ihre "Killerspiele" bescheit...

    Also ich finde das einfach nur schwachsinnig, diese Amokläufe passieren durch Psychische Probleme und nicht durch Agressionsprobleme die durch Killerspiele enstehen können;)

    Epic Fail meiner Meinung nach. :sleepy:
  • RE: Killerspiele - Verbot

    da muss ich hexenking zu stimmen das das eig alles auf Phsychische Probleme basiert. Es kann sein das diese Leute sich an diesen spielen halt nur noch mehr "aufgeilen" aba der Auslöser sind sie nicht.
    Killerspiele werden auch in Zukunft sowieso nicht verboten da der Staat ja an ihnen verdient.
    Und auch so , wenn sie verboten werden bekäme man sie sowieso noch und es bleibt beim Gleichen
  • RE: Killerspiele - Verbot

    Sehe das genauso wie ihr. Es ist einfach Sinnlos und bendenkt mal das auch alle Amokläufer mal Brot gegessen haben...

    Leute die Amokläufe machen haben einen Psychischen Knacks und sind meist aussenseiter.

    Ich kann nur sagen dass es ein Witz ist alles auf Egoshooter zu schieben.

    PS: @k4 doch Tetris ist ein Killerspiel allein die Musik sagt alles aus...
  • RE: Killerspiele - Verbot

    Anzeige
    Das mit dem Brot ist ein sinnloser Spruch.
    Aber ich stimme euch Allen zu, dass killerspiele nicht
    die auslöser für Amokläufe sind. Ich finde
    dass das mobbing eine große Rolle spielt.
    Beim letzten Amokläufer wurden auch keine Killerspiele
    gefunden. Außerdem wenn ich welche kaufen
    würde dann in Österreich. :P
  • RE: Killerspiele - Verbot

    Ist ja eindeutig das es nicht an den "Killerspielen" liegt, sondern wie ihr alle schon sagt, kommt es wegen mobbing, Psychische probleme etc.

    Wären die Killerspiele schuld, warum läuft man dann nicht in der Stadt oder sonst wo Amok wo sich viel mehr Menschen als in der Schule aufhalten...

    Ich finde es ist ganz klar das es von Mitschülern ausgelöst wird.


    Dann sollten die auch gleich Rennspiele verbieten, weil viele Unfälle durch zu schnelles fahren passieren.
    Das 20. Mitglied in diesem Forum und immer noch am staaaaaaaart. Seit 18. Oktober 2009
    Weils jeder macht: Mein YT Channel!
  • RE: Killerspiele - Verbot

    eXXe schrieb:


    Ist ja eindeutig das es nicht an den "Killerspielen" liegt, sondern wie ihr alle schon sagt, kommt es wegen mobbing, Psychische probleme etc.

    Wären die Killerspiele schuld, warum läuft man dann nicht in der Stadt oder sonst wo Amok wo sich viel mehr Menschen als in der Schule aufhalten...

    Ich finde es ist hanz klar das es von Mitschülern ausgelöst wird.

    Dann sollten die auch gleich Rennspiele verbieten, weil viele Unfälle durch zu schnelles fahren passieren.


    Damit hastes aufn Punkt getroffen.
    Wenn die Politker mal nachdenken würden, warum verbieten die nicht Mario? Auf kleine Monster springen um sie zum "sterben" zu bringen. Das ist also nicht schlimm? Mario ist in der Hinsicht ein Massenmörder.

    Wie gesagt, Psyche, Mobbing spielen die einzige Rolle. Solche Leute ziehen sich halt zurück und dann kommt es halt auch dazu, dass mehr Killerspiele gespielt werden, um Aggressionen rauszulassen.

    Aber nein, immer sind Killerspiele Schuld. Es gibt ein schönes Video auf Youtube, welches "Der Grund." heißt. Wen dieses Thema interessiert, sollte sich das auf jeden fall reinziehen.
  • RE: Killerspiele - Verbot

    Joa finde auch das die Medien übertreiben.
    Flyff, WoW, Metin2 & Co. sind keine Killerspiele sondern Fantasy-MMORPG spiele, aber die Medien scheinen das nicht zu verstehen.
    :dodgy:
    Und ich denke auch nicht das jemand nen Amoklauf nur wegen einem Game beginnt, da sieht man mal wieder die unfährigkeit der Menschen, schieben alles auf ein einfaches Game das keinem was zuleide tuht. ^^
    :s
  • RE: Killerspiele - Verbot

    Ich habe fast alle megaman teile auf der NES durchgezockt (alle bis auf megaman 1) ohne save state zu nutzen, und bin 1000 mal dabei gestorben, und ich habe mich nichtmal halb so doll aufgeregt wie der. Er regt sich zurecht auf TZZZ, sollers halt lassen wenn er net zocken und sich beherrschen kann.
    Das 20. Mitglied in diesem Forum und immer noch am staaaaaaaart. Seit 18. Oktober 2009
    Weils jeder macht: Mein YT Channel!
  • RE: Killerspiele - Verbot

    Interessant fande ich unter anderem auch, dass Call of Duty Modern Warfare 2 nicht geschnitten wurde!
    Denn es gibt ja diese Flughafen Szene "Kein Russisch" in der man als Doppelagent zusammen mit dem Terroristen-Führer Makarov ein Blutbad in einem Russischen Flughafen anrichtet!
    In der deutschen Version wird man dann bei start der Kampagne gefragt, ob
    man gewisse Verstörende szenen nicht überspringen möchte, was hieße diese Mission nicht zu spielen...
    Außerdem darf man in der Deutschen nicht auf Zivilisten schießen da es sonst Game Over heißt...
    Aber ansonsten ist das Spiel ugeschnitten und auch unangetastet =O
    Finde ich merkwürdig, da gerade die Deutsche USK doch meiner meinung nach mit zu den härtesten Bewertungs Kriterien zählt die es gibt.
    Ohne die Flughafen Mission hätte die PEGI das Spiel vielleicht sogar mit 16+ bewertet... oder auch nicht ^^

    Naja egal XD

    Mit freundlichen Grüßen

    Viewtifuldaniel
  • RE: Killerspiele - Verbot

    Wen man über legt was früher ab 18 war und jetzt heute sollte man sich fragen wies in zukunft aus sehet dan wird noch brutaler und das was heute ab 18 oder nicht direkt auf den markt ist in der zuunkt sogar wie heuet die ander alte spilendas sie alters bäschrenkt sind macht mir nichts aus aber gleiche verboten weren das wer dan schon übertriben naja man sehet halt wie man es sehen kann
    algmein kann sich alles was nicht auf dem markt gekommen ist weisl anscheinend nciht mal so gewalt tätig ist wie die ander noch mehr gekauft wurden als die andern wo ich auch zimlich un nützt halte das man das sogar nicht mal auf dem markt tut ich stimm hexking auch zu
    die wo amok laufen meist psychs zusamm bruchen nen ichs mal.
  • RE: Killerspiele - Verbot

    Das ist so ein Witz. Am blödsten find ich diese riesigen USK Altersbegrenzungs- teile. Das sieht ziemlich beschissen aus und ich glaub nicht, dass das was bringt.
    Spiele die früher ab 16 waren sind jetzt ab 18... Killerspiele werden verboten...
    Irgendwann werden Spiele sicher abgeschafft. Ich finde das total bescheuert, Leute die keine ahnung haben verbieten das und wir müssen das ausbaden!!!
    in England können sie das auch beser lösen!
    Dort sind viele spiele die hierzulande ab 18 sind ab 15 und da läuft auch keiner Ammok.Killerspielen kann man nich immer als sündenbock hernehmen!!!
  • RE: Killerspiele - Verbot

    Also ich muss sagen, dass Verbote von wirklich übelst derben Spielen, von denen es grade mal eine Hand voll gibt, gerechtfertigt wäre. Doch die Medien übertreiben immer , bei jeglichen Sachen und die verblödeten Eltern bzw. politiker glauben es sei wahr. Ja, es ist genau so wahr, wie die Theorie, dass Roboter eines Tages die Welt übernehmen wollen!
    Als wenn "Killerspiele" den Zockern ihre Menschlichkeit aus dem Hirn rauspusten würde!
    Am Ende werden die Noch Super Mario verbieten, weil ein Drogenpilz fressender Klempner ist, der die ganze Zeit einer imaginären Prinzessin nachjagt und auf die Schildkröten des nachbars rumhüpft.
    Oh mein Gott!
    Jetzt mal ehrlich, was haben die davon, Deutschland macht weniger Einnahmen durch Videospiele, das Ausland lacht uns für die Zensuren aus und es wird immer mehr Amokläufe geben als damals.
    Da sage ich nur, aus dem Ausland importieren oder "Nanana, wir wollen doch niemanden auf falsche Gedanken bringen", denn es ist eh schon festgelegt, ab wann man welches Spiel besitzen darf und man hält sich auch größtenteils heran.
    Als ich 6 war und ich zum ersten Mal Resident Evil gezockt habe, hatte ich den Schock meines Lebens gekriegt und hab gemerkt es ist nichts für mich und so verhält es sich mit jedem Spiel bei welchen Kinder eigentlich nicht spielen dürften, wegen dessen Inhalten.

    So jetzt ist mein Aufsatz beendet und hoffe ihr lest ihn auch gründlich durch^^

    mfg Falkrom

    €dit @ Exitus:
    Bitte auch nicht passiv auf illegale Aktivität/Aktionen hinweisen
  • RE: Killerspiele - Verbot

    eXXe schrieb:


    Ich habe fast alle megaman teile auf der NES durchgezockt (alle bis auf megaman 1) ohne save state zu nutzen, und bin 1000 mal dabei gestorben, und ich habe mich nichtmal halb so doll aufgeregt wie der. Er regt sich zurecht auf TZZZ, sollers halt lassen wenn er net zocken und sich beherrschen kann.


    Ich denke, bei Mirko ist das auch ein wenig for the lulz, also manche scheinen es wohl sehr lustig zu finden, wenn er sich aufregt (was manchmal auch wirklich lustig ist, aber nicht dauernd), und darum macht er es.

    Zum Thema: Ich bin auch absolut gegen ein Verbot von "Killerspielen". Vielmehr sollte man einen Weg finden, wie man kontrollieren kann, dass die Spiele auch wirklich nur in die Hände von denen geraten, die sie auch laut Altersbeschränkung spielen dürfen. Doch das ist in unsrer Konsumgesellschaft ziemlich schwierig.