Starke Blockbildung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Starke Blockbildung

    Anzeige
    Hi,

    ich habe zum testen meiner aktuellen Encodierenstellung ein Test Video hochgeladen und stellt merkwürdigerweise fest das es auf Youtube eine sehr starke Blocbildung aufwies. Das verwunderte mich deshalb weil meine Divinity: Dragon Commander Videos so gut wie keine aufweisen. Zumindestens keine die einem beim normalen gucken sofort auffällt. Und das obwohl grade Dragon Commander ein Kandidat dafür wäre. Die Videos auf der Festplatte weisen so gut wie keinerlei Blockbildung auf. Auf Youtube endet das ganze jedoch als ziemliches Blockfest.

    Ich benutze sowohl Sagaras Scriptmaker als auch MeGui.

    Testvideo:
    *LINK*
    (Blockbildung sieht man am besten im Vollbild in 1080p)

    Alternativer Downloadlink zum fertig Encodierten Video:
    *KLICK*

    Um zu gucken wie ich das am besten reduzieren könnte habe ich das ganze nochmal mit Blockbuster und Motion Blur encodiert.
    Aber das Ergebnis kam nicht wirklich besser dabei rum.
    Testvideo (Blockbuster + Motion Blur):
    *LINK*

    Alternativer Downloadlink zum fertig Encodierten Video:

    *KLICK*

    Meine Motion Blur Einstellungen:
    sum = MSuper(pel = 2)
    MFlowBlur(sum, MAnalyse(sum, isb = true), MAnalyse(sum, isb = false), blur = 15.0)

    Meine Blockbuster Einstellungen:
    Blockbuster("Blur", Block_size=4, Detail_min=75, Detail_max=100, Luma_offset=0, Luma_threshold=25, Strength=100)

    Zudem nutze ich ResampleHQ sowie Spline16.
    Die Videos werden in 3200x1800 encodiert.

    Eventuell könntet ihr mir sagen warum bei diesem Video die Blockbildung so stark ist. Und wie man dem abm besten entgegenwirkt.
    Klar macht Youtube häufig Grütze aus dem ganzen. Aber wie gesagt die Divinity Dragon Commander Videos sehen sehr gut aus im Vergleich.
    Grade die erste Frage ist für mich wichtig da ich in nächster Zeit weitere Retro Videos (Lufia 2 LP, SNES) mache.

    Danke im voraus!

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von BloggingLP ()

  • Ok. Das wirste dank Youtubes Encode nicht großartig unterbinden können.

    Die Blockbildung bei diesem Video kommt durch schlechte Verarbeitung der Bewegungsvektoren bei schnellen Bildübergängen. Man kann es eindämmen, aber dank Youtube halt nicht gänzlich beseitigen. Je schneller die Bilder wechseln, desto größer wird die Blockbildung werden. Wenn es sanftere weiche Übergänge sind, minimiert sich das auf YT.

    Das hat was mit Filmtechnik zu tun.

    Youtube ist kein Gamevideoplayer, sondern es wurde für Filme entwickelt. Speziell für Leute die Zuhause ihre Video teilen möchten und für diejenigen die besonderes so den Leuten schneller ihre Videos an Mann bringen können.

    In richtigen Filmen werden seichte Übergänge genutzt und keine rapiden so wie bei dir gerade der Fall ist.

    Das einzige was du machen könntest wäre die FPS weiter runterzudrosseln auf 25 z.B. um mehr Bitrate zu bekommen. Zugleich die MotionBlur Stärke vllt sogar bis auf 20 hochdrehen.
  • Anzeige
    Ok danke für die schnelle Antwort.
    Das geplante SNES LP wird ja zum GLück bei weitem nicht so schnell ablaufen wie das Testvideo daher sollten da keine größeren Komplikationen auftreten.
    Ich werde aber das gnaze nochmal mit den empfohlenen Einstellungen testen. :)

    Oh und danke für das Hintergrundwissen ^^

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BloggingLP ()

  • Man muss sich das in etwa so vorstellen:

    Ein Lossless Material Video was noch nicht encodiert bildet das komplette Spektrum an Informationen zum Video dar.
    Der einzige Verlust den es dabei gibt ist der YV12 Chromaverlust oder besser gesagt das Geschmiere der Farben.
    Das ist der erste Verlust und zugleich ein Teil der Komprimierung. Dazu kommt noch Kompressionstechnologie hinzu wie man sie bei Portable Network Graphics (PNG) findet.

    Daraus lässt sich Lossless aufzeichnen und ist dem Bild so gut wie 1:1 fast bei YV12. Besser wäre YUY2 und überhaupt kein Farbverlust wäre im YV24 oder RGB24 Bereich.
    Letzteres wäre die Ultimative Aufnahme und würde sogar bei einer Konvertierung auf YV12 sich deutlich erkenntlich zeigen.
    Bedeutet aber dann hohe Festplatten oder CPU Ansprüche vom Rechner bei der Aufnahme. Da ist YV12 viel schneller und sparsamer.

    Dann wird das Video bei dem ersten Encode in weitere Blöcke untergliedert die alle ihre eigenen Refreshzeiten haben be gleichbleibender Farbe. Errechnet sich aus den Bewegungsvektoren und der Bitrate die zu jedem Frame dann zugeordnet wird.

    Ist die Bitrate nicht ausreichend gegeben oder der Bewegungsvektor berechnet das mistig, weil der Encoder mistig eingestellt ist (Dank an Youtube), dann kann dies nicht mehr korrekt dargestellt werden wie es sein soll. Folglich bilden sich Blöcke. Bei mehr Bitrate sieht man sie dann auch nicht mehr.

    Du kannst ja mal dein Video in der 4K Stufe abspielen und dann wirste feststellen das dank der hohen Bitrate das ganze extrem viel besser behandelt wurde. ^^

    Auf den unteren Stufen musst du abzüge am Video machen. Das Motion Blur soll dazu dienen die schnelle Bewegungen zu bluren und die 25 FPS sollen die Bitrate für die übrigen Frames steigern.

    Die Erklärung ist zwars jetzt Laienhaft gewesen. Aber ich hoffe das es noch Verständlich war ^^