Videos bei gleicher Qualität auf 7% der Urspungsgröße verkleinern!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Videos bei gleicher Qualität auf 7% der Urspungsgröße verkleinern!

      Anzeige
      Hier findet ihr ein ausfühliches Tutorial von mir, wie ihr Videos (von euren LPs) 100% kostenlos mit Hilfe von VirtualDub und xvid codec 14 mal verkleinern könnt.


      youtube.com/watch?v=RIgabnr0Ih…=UUClIBrLGdPQegJgyRJUAjdg

      Wenns euch gefällt lasst doch ein Daumen nach oben und ein Abbo da ;) Danke!

      Ich hoffe es nützt euch!

      Victor
    • Auf die Schnelle hab ich diese wunderschöne Grafik von 2012 gefunden, scheint auch der aktuellste Test zu sein:


      Zu spät weil mein Internet lahmt, so ein Mist.
      1. Projekt: Act of War - High Treason (Experte) -> Hurrican (Hurrican) (Blind)
      2. Projekt: Machines - Wired for War (Blind) -> Earth 2140 (DOS Version) (Schwer) (Blind)
      3. Projekt: Arcanum - Von Dampfmaschinen und Magie (Schwer) (Technik) (Böse)
      Bezahlprojekt: Forsaken 64 (Blind)
      Together: Lets Play Together The First Templar – Steam Special Edition (Delphinio) (Schwer) (Blind)
      Nebenbei: The Binding of Isaac, Pixel Heroes und FTL
    • Damals im Krieg... vor genau 11 oder 12 Jahren gabs AutoGK (Auto Gordian Knot) das mittels AVISynth und VirtualDub auch DVDs IFOs einlesen und encodieren konnte ohne tausende Griffe zu machen.

      Das Teil beruhte auf einen Encode mit dem XVID oder dem DIVX Codec. Man konnte eines von beiden auswählen dabei. Dabei wurde stehts 2pass encoded um die Qualität noch sehr hoch zu halten.
      AutoCrop Funktion und diverse andere Sachen ermöglichten diesem Tool eine sehr leichte und vor allem Idiotensichere Videoencodierung.

      Die Videos waren dann halt entweder mit XVID oder DIVX ausgestattet hinterher und die Audiofiles wurden mit Lame MP3 encodet und später alles in ein AVI Container eingefügt.

      Der AVISynth Skript dabei beinhaltete schon damals eine inteligente Deinterlaced Funktion bei dem das Video durchgescant wurde und Interlaced Abschnitte verglich.

      Damit war und ist AutoGK noch bis heute eines der besten XVID/DIVX Encoder die es gibt. Vor allem sehr leicht zu bedienen und man kann auch sehr schnell mal eben eine DVD einlesen via IFO Datei.

      Sehr nice für XVID gewesen. Jedenfalls tausend mal einfacher als sich direkt mit VDub zu befassen und den XVID Encoder falsch zu bedienen. ;D

      Ein 1pass Encode bei XVID ist eines der miesesten Settings die man dafür machen kann. Da wird das Video ja regelrecht vergewaltigt. Da hat man beim 2pass Encode weitaus mehr gekonnt.

      Nix desto trotz ist die Entwicklung für AutoGK zum erliegen gekommen, da es mitlerweile bedeutsam bessere Programme gibt die weitaus effizienter arbeiten.

      Gerade h264 ist in der heutigen Zeit überall am Werk. BluRay's, HD Übertragungen, Internet Streaming.

      Überall ist h264 am Werk. Der effizieteste Encoder dafür ist der x264 Encoder. Da er aber nicht in VDub eingebunden werden kann direkt und auch nicht muss, da VDub ebenfalls über einen eigenen Frameserver verfügt, kann man das ganze über diesen Frameserver auch mit x264 direkt encodieren lassen.

      MeGUI ist z.B. ein Nachfolger des AutoGK. Es basiert ebenfalls auf AVISynth Skripte und ist ebenfalls dafür ausgelget BluRay's, DVD und PVR Material zu verarbeiten.

      TMPEnc, Handbrake MeGUI, etc... sind alles Tools die mit x264 encodieren können.

      x264 darf aber nicht mit x264vfw verwechselt werden bitte. Der x264vfw Codec kann ebenfalls in Vdub angewendet werden. Ist aber nicht zu empfehlen für LPs. Genausowenig wie XVID oder DIVX für LPs gut sind.

      Gerade XVID hat bei einem Encode massive Blockbildungen gegenüber x264 bei gleicher Dateigröße beim gleichen Video.
      Das würde man dann schon deutlich erkennen wenn man beide gegenüber stellt.

      Will man die gleiche Qualität erzielen bei XVID, so ist die Dateigröße hinterher mindestes 6 oder 5 mal so groß als die von x264.

      Das sollte mal so als Info dienen ^^

      VDub ist nicht schlecht. Aber XVID für LPs auf YT zu verwenden ist etwas Fail. Generell es noch zu verwenden ist Fail ^^
      Es sei denn man besitzt Multimediafestplatten oder DVD Abspielgeräte die mit AVI Datein und XVID/DIVX umgehen können.

      Aber wenn man es schon unkompliziert machen will, dann wäre der Griff zu Handbrake vllt ein Anfang.

      Oder wenn man bei VDub bleiben will, den Frameserver von VDub dabei verwenden und das ganze via MeGUI encodieren.

      Das macht nämlich deutlich mehr Sinn und ist auch wesentlich Effizienter ^^