Openbroadcaster Software

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Openbroadcaster Software

    Anzeige
    Hey,
    ich wollte hier mal kurz fragen, ob mir jemand dabei helfen kann OBS richtig einzustellen. Bei mir ist es momentan zwar nicht während der Aufnahme an sich, aber im fertigen Video extrem am laggen und die Bildquali ist richtig mieß. Der Sound hingegen ist ohne Störungen und gut verständlich. Ich hab nicht mehr die Standardeinstellungen sondern selbst einfach auf gut Glück etwas an den Einstellungen herumhantiert, anscheinend kam Scheiße bei rum :D Währe nett, wenn mir jemand helfen könnte ( PS: Ich brauche OBS zum Aufnehmen und nicht zum Streamen ;) )
  • Also ich benutze ausschließlich zum Aufnehmen OBS.
    Hier ein paar kleine Tips, die bei mir zumindest funktionieren:

    1. Alle laufenden Programme die Du nicht benötigst schließen. (Vor allem Skype!)
    2. Spiel ein bisschen mit der Bitrate und der Qualität herum.
    3. Achte auf die Auflösung, die Du eingestellt hast.
    4. Ist das Spiel Fullscreen? Hast Du schonmal Window Mode probiert?
  • Hab ich an sich alles so schon ausprobiert bzw. gemacht, hat nur nicht wirklich was gemacht ... An sich würd ich ja nicht einmal großartig auf OBS zurückgreifen nur ist mir Shadowplay irgendwie in letzter Zeit zu umständlich und bei der letzten Aufnahme dann auch noch abgekackt, so dass ich jetzt eine alternative brauche, die möglichst kleine Dateien macht und eine geile Quali hat :D
  • SteazePlays schrieb:

    so dass ich jetzt eine alternative brauche, die möglichst kleine Dateien macht und eine geile Quali hat
    Verlustfreie Aufnahme hätte bedeutende Vorteile - sicher, dass du nicht mit den größeren ROHDateien leben könntest? Falls du schon verlustbehaftet aufnehmen willst würde ich an den x264 CPU Voreinstellungen ("Erweitert") rumdoktern - vielleicht reicht's bei einem schnelleren Modus.

    OBS scheint ebenfalls NVEnc ("Kodierung") zu supporten - das würde der Methode von ShadowPlay ähneln. GPU-Encoding hat zwar qualitativ ein paar Defizite, aber da ShadowPlay dir genügt hatte könntest du es ebenfalls mal ausprobieren.

    Ansonsten würde ich mir mal den Afterburner anschauen.

    SteazePlays schrieb:

    Mit Dxtory und Fraps komm ich nicht klar
    Inwiefern?


    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • RealLiVe schrieb:

    Inwiefern?


    Also mein erstes LP hatte ich Anfangs mit Fraps und zum Schluss mit Shadowplay aufgenommen und sah wirklich KEINEN Unterschied. Daher ist Fraps in meinen Augen schlechter als Shadowplay, egal, was sonst gesagt wird. Und Dxtory finde ich macht die Dateien nur unnötig groß und die Bildqualität nur minimal besser und ist noch dazu (zumindest für mich) sehr kompliziert.

    RealLiVe schrieb:

    Verlustfreie Aufnahme hätte bedeutende Vorteile - sicher, dass du nicht mit den größeren ROHDateien leben könntest? Falls du schon verlustbehaftet aufnehmen willst würde ich an den x264 CPU Voreinstellungen ("Erweitert") rumdoktern - vielleicht reicht's bei einem schnelleren Modus.

    OBS scheint ebenfalls NVEnc ("Kodierung") zu supporten - das würde der Methode von ShadowPlay ähneln. GPU-Encoding hat zwar qualitativ ein paar Defizite, aber da ShadowPlay dir genügt hatte könntest du es ebenfalls mal ausprobieren.


    Da müsstes du mir aber helfen, da ich mich mit den ganzen Codecs etc. 0 auskenne XD

    Ich will an sich nur ein Aufnahmeprogramm, was eine gute Bildquali hat, meinen Sound möglichst mit aufnimmt und die Dateien nicht zu groß macht, falls man die aufgenommene Datei nicht nochmal rendern sollte. Wenn man sie rendern kann ist es an sich bei mir kein großes Problem, weil ich sowieso rendere und die Dateien mit meiner Leitung dann ganz gut hoch kriege. Nur nehme ich oft abends auf, weil ich einfach davor keine Zeit habe und da müssen die Videos schnell on sein, da kann ich kein 30 GB Video mal eben so hochladen ;)
  • SteazePlays schrieb:

    Also mein erstes LP hatte ich Anfangs mit Fraps und zum Schluss mit Shadowplay aufgenommen und sah wirklich KEINEN Unterschied


    Du vllt nicht. Der Encoder schon.

    Mal 2 alte Zitate:

    De-M-oN schrieb:

    Deine eigene Datei wird kleiner (bei quantizerencode wie CRF) oder aber bessere Qualität (falls bitrate encode). Auf youtube entsprechend dann mehr qualität.

    Bei Lossy Kompression wird das Bild in DCT Blöcke aufgeteilt. Wenn die Blöcke zu grobe Übergänge haben, werden sie vom Auge sichtbar - daher siehst du Blöcke, wenn youtube zu hart komprimiert hat.

    Wo du bei deiner lossy aufnahme vllt die Blöcke mit deinem Auge nocht nicht erfassen kannst - der Encoder sieht es. Der adaptive Quantizer sieht es und die Bewegungsvektoren sehen es etc. Sie entdecken dadurch die Blöcke als "Detail". Die Blockübergänge sind ebenfalls nicht perfekt sauber, eben weil verlustkompression - also sieht der encoder auch hier pro frame keine einheitlichkeit - schlecht für Bewegungsvektoren und b-frames. Und dadurch entgeht einem Effizienz.


    De-M-oN schrieb:

    Du hast eben technisch kein sauberes Bild mehr, sondern ein DCT Blockgerüst wo den Blöcken Detail entzogen wurde - und somit sind die Blockübergänge zu benachbarten Blöcken jetzt natürlich grober und das begünstigt schlechtere Komprimierbarkeit, da diese Unfeinheiten vom Encoder gesehen werden und beachtet werden. Und die Bewegungsvektoren werden in ihrer effizienz natürlich somit auch eingeschränkt.


    Hier Vergleichsbilder von jemand anders und wie das Ergebnis dann auf youtube ausfiel:

    Mirillis Action (verlustkompression):
    mediafire.com/view/ekaws82lx6ij8is/Bild1.png

    DXTory mit 'nem verlustfreien Codec:
    mediafire.com/view/ldat6g8021hdbhr/Bild2.png
    Aktuelle Projekte/Videos