Schneiden ohne Reencoding / komplettes Neurendern

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schneiden ohne Reencoding / komplettes Neurendern

    Anzeige
    Hallo Leute,

    ich bin gerade dabei, mit Youtube und Videobearbeitung/-aufnahme etc. ein bisschen anzufangen und hätte da eine Frage.

    Aktuell sieht meine Vorgehensweise so aus:

    Aufnahme mit DxTory, anschließend Extrahieren der Audiodateien und Zusammenführen der verschiedenen Spuren in Audacity als aac-Datei.
    Rendern der von DxTory aufgenommen AVI-Datei mit Handbrake (MeGUI war mir zu kompliziert und mit den Ergebnissen von Handbrake bin ich zufrieden) in eine mkv und muxen der mkv mit den vorher in Audacity zusammengeführten Audiospuren durch mkvmerge.

    Ich bin mit den Ergebnissen auch sehr zufrieden, würde das Video jetzt jedoch noch gerne ein bisschen schneiden (bzw. in diesem speziellen Falle einfach ein Intro vor das Video setzen), allerdings ohne das Video nochmal komplett neu zu encoden - dies habe ich ja bereits mit Handbrake gemacht und weitere eventuelle Qualitätsverluste durch ein erneutes Encoding von z.B. Premiere möchte ich nicht hinnehmen. Gibt es da Möglichkeiten? Ob Freeware oder kostenplichtige Software spielt dabei erstmal keine Rolle - solange sie nicht in die Tausende geht :D.

    Schönen Gruß
    TheConen
  • Man schneidet das Rohmaterial ja auch deswegen bevor man es encoded, dein Arbeitsablauf ist halt bis zu Handbrake richtig, aber hier musst du eben das schneiden einfügen da bisher die Daten noch verlustfrei gespeichert sind, erst nach Handbrake hast du verlustbehaftet gearbeitet.
    ——YouTube————————————————————————————————————————————
    — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
    — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
    — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
    — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
    ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—
  • TheConen schrieb:

    Aufnahme mit DxTory, anschließend Extrahieren der Audiodateien und Zusammenführen der verschiedenen Spuren in Audacity als aac-Datei.
    Rendern der von DxTory aufgenommen AVI-Datei mit Handbrake (MeGUI war mir zu kompliziert und mit den Ergebnissen von Handbrake bin ich zufrieden) in eine mkv und muxen der mkv mit den vorher in Audacity zusammengeführten Audiospuren durch mkvmerge.


    Das wäre mir zuviel Aufwand schon. Da ist man bei MeGUI wesentlich schneller fertig mit Autoencode ;D

    TheConen schrieb:

    Ich bin mit den Ergebnissen auch sehr zufrieden, würde das Video jetzt jedoch noch gerne ein bisschen schneiden (bzw. in diesem speziellen Falle einfach ein Intro vor das Video setzen), allerdings ohne das Video nochmal komplett neu zu encoden - dies habe ich ja bereits mit Handbrake gemacht und weitere eventuelle Qualitätsverluste durch ein erneutes Encoding von z.B. Premiere möchte ich nicht hinnehmen. Gibt es da Möglichkeiten? Ob Freeware oder kostenplichtige Software spielt dabei erstmal keine Rolle - solange sie nicht in die Tausende geht :D.


    2 Möglichkeiten:
    1. Via MKVMerge alles zusammensetzen lassen und schneiden. Was aber voraussetzt das alle Videos mit gleichen Werten wie [lexicon]Auflösung[/lexicon], FPS etc. encodiert worden sind.
      Das schneiden ist hier auf I-Frames dann gerichtet. Bedeutet das es sehr ungenau wird je nach [lexicon]GOP[/lexicon] Einstellungen.
    2. Via [lexicon]AVISynth[/lexicon] oder dem [lexicon]SagaraS Scriptmaker[/lexicon] die Rohaufnahmen mit Intro und Outro + das Schneiden an sich damit machen lassen und dann erst [lexicon]encodieren[/lexicon].
      Vorteil: Höhere Auflösungen können erziehlt werden, da es keine Begrenzung gibt wie bei [lexicon]Handbrake[/lexicon]. Framegenaues schneiden möglich, da in [lexicon]AVISynth[/lexicon] jeder [lexicon]Frame[/lexicon] angesprochen werden kann.
      Dem [lexicon]SagaraS Scriptmaker[/lexicon] interessiert es auch nicht ob Videos größere oder kleinere [lexicon]Auflösung[/lexicon] haben oder verschiedene FPS.
      Das Script wird abgespeichert und die Audiodatei wird extrahiert damit und dann alles in [lexicon]MeGUI[/lexicon] geladen und via Autoencode encodiert in [lexicon]MKV[/lexicon] mit samt Audio. Fertig.
      Akkurater gehts nicht mehr ;D
    Wenn deine Videos schon encodiert sind und du willst sie nur nicht reencodieren, dann bleibt dir nur das Ungenaue von MKVMerge
  • Anzeige
    MKVMergeGui benutze ich ja schon zum Muxen - wusste nicht, dass das auch schneiden kann.
    Ich bearbeite das Rohmaterial nicht vorher, weil ich in der AVI-Datei mehrere Audiospuren habe und - soweit ich weiß - die meisten Videoschnittprogramme wie Adobe Premiere oder Sony Vegas - immer nur eine erkennen. Deswegen möchte ich vor der Bearbeitung des Videos die Audiospuren zusammengelegt haben, damit ich mich nachher nicht mit der Synchronisation von mehreren verschiedenen Audiospuren rumschlagen muss. Wenn ich z.B. vor mein Gameplay-Video noch ein Intro-Video packen möchte, möchte ich mich nicht damit rumschlagen, den Sound des Gameplay-Videos passgenau so zu verschieben, dass er wieder synchron ist, weil eine der beiden Audiospuren beim Einfügen des Intro-Videos nicht mit verschoben wird. Aus diesem Grund muxe ich das Gameplay-Video bereits vorher komplett zusammen...
  • Ich kann Dir nur empfehlen Dich mit dem SSM vertraut zu machen.
    Da kannst Du bequem das Intro und das Video importieren, Audipur (synchron) extrahieren und ein Script für MeGui erstellen lassen.

    Ich gebe zu das das ne Menge Theorie ist und die Lernphase schon recht lang war, aber wenn Du ein mal im Thema drin bist geht das sauschnell
    und Du hast die, meiner Meinung nach, beste Qualität.
    Minecraft ist tot!
  • TheConen schrieb:

    Ich bearbeite das Rohmaterial nicht vorher, weil ich in der AVI-Datei mehrere Audiospuren habe und - soweit ich weiß - die meisten Videoschnittprogramme wie Adobe Premiere oder Sony Vegas - immer nur eine erkennen.


    Mit dem Sagaras Scriptmaker (SSM) kannste alle Audiospuren schneiden und ausgeben lassen. Das wird mit berücksichtigt ;D
    Probiere das Tool einfach mal aus. Ist jedoch ledeglich mit AVISynth Programmen ansprechbar dann wie MeGUI, VirtualDub, TMGEnc etc.

    Die Audiospuren werden beim Schnitt und je Videoinput berücksichtigt und exportiert. Er exportiert dir dann jede einzelne Audiospur als WAV. Diese kannste dann mit Audacity einfach zusammenmixen lassen um dir die Möglichkeit zu bieten deine Mikrofonstimme aufzuwerten. Nach dem Export von Audacity kannst du alles in MeGUI laden. Den Skript vom SSM + die neue exportierte WAV von Audacity. Danach übernimmt MeGUI via Autoencode den Encode für Audio, Video und Muxen.
  • TheConen schrieb:

    weil ich in der AVI-Datei mehrere Audiospuren habe und - soweit ich weiß - die meisten Videoschnittprogramme wie Adobe Premiere oder Sony Vegas - immer nur eine erkennen


    Nur Premiere, Sony Vegas frisst problemlos alle DxTory Spuren!
    Davon einmal abgesehen: Aufnahmedatei --> Rechtsklick --> Extract Audio --> Tadaaaaa sich über alle extrahierten Spuren freuen und diese dann ins Schnittprogramm ziehen (die Spieltonspur kannst du in der Regel löschen, sonst hättest du diese dann doppelt. aber so kommst du problemlos an deine Sprachspur(en).