Frage zu Intro's

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Frage zu Intro's

    Anzeige
    Also ich bin Intro-Ersteller schon seit geringer Zeit und ich hatte da einen Kunden der nicht bezahlen wollte weil ihm das Endresultat nicht gefallen hatte und da komm ich dann auch an meine Frage: Muss er mir nicht eigentlich trotzdem das Geld zahlen, weil er hat nach einem Intro gefragt ich hab ihm eins geliefert ?
  • Die beste Methode sowas in Zukunft zu vermeiden ist ein Beispielintro mit Text xyz zu erstellen und auf YT zu laden. Dort können sich die Interessenten das ganze anschauen und dann selbst beurteilen ob es gut ist oder nicht.

    So ist man a) in der Lage demjenigen eine Vorschau zu zeigen ganz Neutral und b) man kommt nicht in die Situation das einem User das nicht gefällt ^^

    Aber Zahlen muss er dennoch nicht, sollte nix schriftliches unterzeichnet sein und er das Introvideo schon von dir bekommen haben. Weil in dieser Situation heißt es dann wieder: Shit happens.
    Ist leider Gottes so.
  • dejure.org/gesetze/BGB/433.html
    Du musst liefern, er muss bezahlen.


    dejure.org/gesetze/BGB/323.html
    Steht es im Vertrag drinnen, dass er es absegnen muss o. ä.?
    Wenn es drinnen steht, wie das Intro auszusehen hat, und es nicht so aussieht wie es lt. dem Vertrag hätte aussehen müssen, dann kann er zurücktreten, wenn er dir die Chance gibt, das nochmal nachzubessern. Die Frist, die er dir zur Nachbesserung gibt, muss allerdings angemessen sein, wenn du z. B. für das Intro 3 Tage gebraucht hast, dann wären 2 Tage angemessen, 1 Stunde jedoch nicht.
    Absatz 5 ist da aber auch ganz hübsch: Wenn du deine Leistung erbracht hast (ein Intro geliefert, wenn ihr da nicht mehr abgemacht habt), dann kann er nicht einfach zurücktreten, wenn es unerheblich ist. Beispielsweise weil im eine Farbe nicht gefällt oder so. Wenn er dir grobe Vorgaben gemacht hat und die erfüllt sind auch nicht.


    Anmerkung:
    Habe mein Abitur in Wirtschaft und Recht vor mittlerweile einem ganzen Jahr gemacht und seitdem NICHTS rechtliches mehr gemacht. Alle Angaben daher ohne Gewähr. Das kann so sein, muss aber nicht. Ich denke aber schon, dass das so stimmen müsste.

    Sagaras schrieb:

    sollte nix schriftliches unterzeichnet sein

    Das ist so nicht korrekt (zumindest wenn das, was ich glaube, das du meinst, das ist was du meinst).
    Für einen abgeschlossenen Vertrag reicht ein "Ich will" und ein "Ok, ich machs". Also auch wenn es z. B. nur per Skype geschrieben wurde. Unterzeichnet sein muss da allerdings gar nichts. Zumindest nicht unbedingt. Rein mündlich wirds ohne Zeugen natürlich schwer. Aber dafür gibt es dann ja auch Urheberrecht, evtl. kann man darüber auch noch gehen.
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor