60 FPS - Werdet ihr es nutzen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das Motion Blur soll nur die Frames komprimierbarer machen. Das hat jetzt nix mit dem Ruckeln zu tun. Ein Motion Blur betroffener Frame verbraucht weniger Speicher, als wenn der Frame gestochen Scharf ist.


    Sprich man muss das Video im Endeffekt in die entsprechende Bitrate bewegen, sodass es kein Pixelsalat von YT gibt.
  • Anzeige
    Naja wie ich dir schon gestern geschrieben habe hier hat sich einiges geändert xD
    Früher war das nämlich der Grund für Motion Blur damit diese 25 Fps nicht so Ruckeln xD
    Und wenn mir jetzt einer kommt mit..."Aber das Auge kann nur 24 Bilder pro Sekunde wahrnehmen..." Setzen 6 und noch mal Wikipedia lesen...
  • 24, 25 und 30 FPS sind bei real Filme auch ausreichend. Man erkennt kein Ruckeln dort. Das hat aber was mit natürlicher Unschärfe zu tun die Spiele oftmals gar nicht haben. Zudem bewegen sich Kameras in Filmen nur recht selten mal. Und wenn sie es tun, entsteht irgendwo natürliches Motion Blur. Sprich an sich wirst du so bei einem echten Film keine Sprünge sehen können.

    Ein Spiel aber ist total was anderes hingegen. Da bekommst du das schon eher mit, weil du zu einem das Spiel selbst mit hohen FPS spielst und das im Video bei 30 FPS nicht wieder erkennst und zum anderen siehst du bei niedriegen FPS Zahlen vor allem bei schnellen Games die Sprünge.

    Aber ich kann dir eins definitiv sagen: Dieses Empfinden haben ledeglich die User die nix anderes kennen und nur sowas gewohnt sind.

    Ich habe mir von De-M-oN auch schon ein 50 FPS vs 30 FPS Video glaub ich angeschaut. Auf dem ersten Blick... konnte ich gar nix unterscheiden. Rein gar nix. Ich musste mir das gefühlte 10 mal anschauen bis ich das gesehen hatte das da mehr Frames pro Sekunde abliefen.
    Vermutlich weil meine Augen etwas träge sind für so ein Quatsch ^^

    Würde ein Spiel ebenfalls Motion Blur oder sonstige Blurelemte aufweisen wie im richtigen Leben das bei jedem Auge oder jeden Kamera der Fall ist, würden sogar für Spiele niedriege FPS absolut ausreichen.

    Wenn du denkst das du mit 60 FPS kein Motion Blur mehr brauchst, kann das schnell nach hinten losgehen indem du mit tollen Pixelsalat begrüßt wirst ^^
    Einfach weil die Frames an sich mehr Speicher verbrauchen pro Sekunde.
  • TrueColourGames schrieb:

    Nöö, relativ unnütz. das menschliche Auge sieht doch sowieso alles über 25 frames/sek als flüssig?

    Berichtigt mich falls ich falsch liegen sollte...


    Da hast du prinzipiell recht, aber das Problem bei Youtube ist eher dass deren Encoder die Videos nochmal in ein anderes Format runterrendert = Qualitätsverlust. Je nachdem mit welchen Einstellungen man es hochlädt destso stärker rendert er es runter und das stufenweise, so ist der Qualitätsunterschied deutlich erkennbar zwischen 1980x1024 (Auf Youtube 1080p) und 1079x1023 (Auf Youtube nur noch 720p) darunter leidet die Bildqulität sowie die Audioqualität. Den Unterschied zwischen 30 und 60 FPS wird Youtube wohl auch stufenweise regeln wodurch man mit 60 FPS einfahc mehr vom Originalbild noch hat
  • TrueColourGames schrieb:

    Nöö, relativ unnütz. das menschliche Auge sieht doch sowieso alles über 25 frames/sek als flüssig?

    Berichtigt mich falls ich falsch liegen sollte...

    Alles über 25 FPS sieht der Mensch flüssig, je mehr FPS desto flüssiger.. was relativ logisch ist. 30 FPS ist mir häufig nicht genug. Ich bin genervt, dass 30 FPS Videos so ruckelig sind.

    Siehe 30vs60.com/ und testufo.com/#test=framerates und das beste 30vs60fps.com/
  • IsItWaterOrH2O schrieb:

    Nunja theoretisch sind 30 FPS garnicht mehr ruckelig.. dass 60 FPS nochmal flüßiger wirken stimmt schon aber dass es dir bewusst ruckelig vorkommt ist denke ich reine Einbildung..

    24 FPS sind ruckelig ohne Motionblur
    30 FPS sind ruckelig ohne Motionblur nur nicht so ruckelig wie 24
    60 FPS sind ruckelig ohne Motionblur nur nicht so ruckelig wie 30

    Motionblur in Spielen ist übrigens eine Schandtat. Motionblur gehört in Videos und Filme und nicht in Spiele.

    48 FPS sind für Videos im übrigen auch genug. 60 FPS sollte jedes Spiel mindestens haben.
  • Razerlikes schrieb:

    Motionblur in Spielen ist übrigens eine Schandtat. Motionblur gehört in Videos und Filme und nicht in Spiele.

    Warum ist motionBlur deiner Meinung nach eine Schandtat wenn es sonst ruckelig ist? Die meisten PC's packen keine 60 FPS, ich pack meistens grad mal 30 ohne Motion Blur wärs also sonst ruckelig. Dann ist motion Blur doch gut, jeder kann flüßig spielen^^ ABer das ist Off-Topic nur am Rande mal erwähnt
  • Ich persönlich werde die 60FPS vorerst nicht nutzen.

    Ich nehme normalerweise nur in 30FPS auf und sehe auch keinen Grund, daran was zu ändern. Die Projekte, die auf meinem Kanal laufen / gelaufen sind / laufen werden kommen mit 30FPS sehr gut aus.
    Außerdem nehme ich mal an, dass die Videodatei noch größer wird. Da ich aktuell noch mit dem Rendervorgang und dem Codieren etc rumexperimentiere, muss ich das nicht auch noch haben.

    In meiner Aussage ganz oben hab ich ja das schöne Wort "vorerst" genutzt.
    Und zwar aus dem Grund, weil man nie ausschließen kann, wie sich der "YouTube Standard" entwickeln wird. Evtl sind bald alle Videos mit 4k Qualität, 60FPS, Facecam ausgestattet, vielleicht sogar interaktiv mit Möglichkeiten zum Klicken und verschiedenen Ende etc. Von daher kann man solche Neuerungen nie ausschließen.
  • Sagaras schrieb:

    Das ist leider ein Irrglaube und De-M-oNs Fehlerklärung, weil er es zu dem Zeitpunkt nicht genauer wusste.


    Nein ist kein Irrglaube. Sondern ein Zusatzfaktor.

    Selbstverständlich sind auch die Frames besser komprimierbar - denn du hast ja aufm nächsten Frame bei weitem weniger veränderung als bei 33ms abständen (30fps)

    PS: Mein NFS 1 läuft in Dosbox mit 60fps hooray :D

    24, 25 und 30 FPS sind bei real Filme auch ausreichend. Man erkennt kein Ruckeln dort. Das hat aber was mit natürlicher Unschärfe zu tun die Spiele oftmals gar nicht haben. Zudem bewegen sich Kameras in Filmen nur recht selten mal. Und wenn sie es tun, entsteht irgendwo natürliches Motion Blur. Sprich an sich wirst du so bei einem echten Film keine Sprünge sehen können.


    Auch Aufnahmen mit meiner FullHD Videokamera sind in 50fps deeeutlich weicher, das glaub mal ^^ Viel feinere Bewegung die man schon bereits beim Aufnehmen sieht auf dem Display.
    Aktuelle Projekte/Videos







    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von De-M-oN ()

  • De-M-oN schrieb:

    Nein ist kein Irrglaube. Sondern ein Zusatzfaktor.

    Selbstverständlich sind auch die Frames besser komprimierbar - denn du hast ja aufm nächsten Frame bei weitem weniger veränderung als bei 33ms abständen (30fps)


    Das stimmt, Beides ist richtig. Das Zusammenfassen von Informationsblöcken ist eines der ältesten Verfahren zum Komprimieren und gehört sozusagen zu den Grundtechniken, es wäre nicht auszudenken, welche Auswirkungen das auf die Dateigröße hätte, wenn man darauf verzichten würde.

    Um es kurz abstrakt auszudrücken:
    XXX XXX ist größer als 2X XXX, macht aber die gleiche Aussage. ;)

    Bei Bildinformationen kommen dann teils riesige Unterschiede zustande. Und viele gleiche Frames sind bei Videos mit hohen FPS keine Seltenheit.
  • @De-M-oN Das mit den 60 und 30 FPS ist doch eh wieder eine Sache des eigenen Empfindens.
    48 FPS ist schon relativ flüssig und würde absolut reichen find ich. Bei 48 FPS seh ich nämlich selbst 0 Unterschied mehr zu 60 FPS. Da ist es mit meinem Sehempfinden schluss. Das nächst höhere wäre die 100 FPS Marke wo es dann noch mal einen ersehlichen Unterschied geben würde.

    Aber diese Zwischendinger wie 60, 120 etc. sind irgendwo nonsins. Es ist zuviel als das man es bräuchte.
    Aber wer noch zwischen 50 und 60 FPS was erkennen kann der verdient schon meinen größten Respekt. Weil bei mir ist das so... wenn ich keinen Vergleich habe die nebeneinander stehen, dann sehe ich nicht mal den Unterschied zwischen 30 und 60. Ist einfach so. Da müsste ich explizit genau nachschauen dann. Weil Wahrnehmen könnte ich es nicht so ohne weiteres. Also ohne ein Vergleichsvideo daneben.

    Weiß nicht. Aber pro 16ms die Frames mitzubekommen ist doch schon arg eine Last für die Augen. Bei Halbbilder in 60 FPS würde man das stark ersehen könen. Da Halbbilder einen weicheren Übergang besitzen. Würde bei Rennspielen sich deutlich erkenntlich zeigen aber definitiv nicht bei Progressiv Bildern.