Kopfhörer+Soundkarte

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kopfhörer+Soundkarte

    Anzeige
    Hey Leute
    Ich bin schon seit einiger Zeit auf der Suche nach neuen Kopfhörern/Headset.
    Ich spiele hauptsächlich LoL, CS, DayZ und BF also wäre es schon gut wenn man gut die Gegner orten kann.
    Ich bin auf folgende Kombination gestoßen: ​Mein Frage war jetzt ob die Kombi gut ist für mein Budget (200€) oder ob es da durchaus bessere Alternativen gäbe. Es wäre gut aber nicht unbedingt nötig wenn die Kopfhörer ein austauschbares Kabel hätten oder sogar ganz ohne Kabel wären. ^^

    MFG
  • Du hast dir bereits einen guten Kopfhörer ausgesucht!
    Ein austauschbares Kabel würde z.B. der Shure SRH840 bieten. Ist allerdings nicht wirklich für Brillenträger geeignet.

    Ganz davon abgesehen:
    Kopfhörer dieser Preisklasse kauft man nicht bei Amazon, sondern direkt bei einem qualifizierten Fachhändler - noch schöner ist es, wenn man bei dem sogar noch knapp 10€ sparen kann. :)
    Hier findest du den Produkt-Link zu Thomann.de, einem Musikalienfachhandel.
  • Dankeschön für die schnelle Antwort ^^
    Bei Thomann kaufe ich auch gerne ein. Ich habe dort meine 2 Mikrofone gekauft und eins davon wurde ohne Probleme gleich wieder zurückgenommen :)
    Würde das Zusammenspiel zwischen der Soundkarte und den Kopfhörern auch gut zum Zocken/Orten zusammenpassen?
  • Anzeige
    Ich selber benutze auch ein Beyerdynamic Kopfhörer (DT 770 Pro 250 Ohm) und dazu eine Asus Xonar Essence STX Soundkarte und zum Zocken einfach perfekt man hört wirklich jeden Furz ;)
    Mein Kanal
    YTcRanK
  • Ich benutze auch die Beyerdynamics DT770.
    Auf das Problem mit dem austauschbaren Kabel bin ich auch schon gestoßen, deshalb hab ich mir vor kurzem die Beyerdynamics Custom One Pro gekauft.

    Dort passen nicht nur die Kabel von Beyerdynamics, sondern auch andere Kopfhörerkabel.
  • Tim0mG schrieb:

    und die Asus Xonar Essence STX ist mir leider zu teuer


    Das ist schade.

    Eine exzellente Kopfhörerfokussierte Soundkarte. Kann mit hochohmigen Hörern umgehen, dank integriertem KHV. Und der KHV trägt entsprechend auch zum Klang bei.
    Aktuelle Projekte/Videos




    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7
  • Ich hab grade gesehen, dass AKG auch gute
    Kopfhörer machen soll. Ich habe leider sehr wenig Ahnung von Soundkarten und Kopfhörern. Deswegen weiß ich auch nicht so wirklich welche Soundkarte zu welchen Kopfhörer passt die denn beide auch noch zum zocken geeignet sind :D
  • Ich würde zum beyerdynamic raten. AKG sind neutral abgestimmt, ka ob dir das zusagt.^^
    Aktuelle Projekte/Videos




    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7
  • Ich besitze selber eine Xonar DX und diese ist NICHT zu schwach für meinen DT770 Pro (250Ohm).
    Ganz im Gegenteil. Für Kopfhörer anderer Hersteller mag es vielleicht stimmen,
    dass eine Soundkarte ohne Kopfhörerverstärker nicht ausreichend ist für 250 Ohm,
    aber nicht für den DT770/990 Pro mit 250.

    Das hat auch nichts mehr mit Hörgewohnheit zu tun, der Kopfhörer kann an der DX ziemlich laut werden.
    Ab 75% Lautstärke gehts auch in den Bereich "schmerzhaft" und ich kann mir ernsthaft nicht vorstellen,
    dass irgendwer sich das länger als ein paar Sekunden antun würde.
    Für mich als laut empfinde ich bereits 30% Lautstärke der DX.

    Fazit: Bleib bei der DX und dem DT 990 Pro mit 250(!) Ohm, falls dir der Kopfhörer so zusagt.
  • Ich selbst bin zwar großer FAN von internen Geräten. Alles auf dem Tisch rumfliegen zu haben ist doch nervig und eine bessere Anbindung an die CPU schadet der Latenzzeit sicher auch nicht, aber wo soll bei einer externen Lödung Qualität verloren gehen? DA/AD Wandler sind soger die einzigen Geräte, die ich unbedingt extern auslager will (wie bei mir eine Saffire pro 40 im Rack) um Einstreuungen von anderen Komponenten des PC´s zu verhindern, So eine Grafikkarte schwankt ge3rne mal in der leistungsaufnahme (gab da soger mal Probleme mit fiependen Spannungswandlern), über die Netzwerkschnitstelle (RJ45) kommen auch reichlich störsignale und der CPU rechnet auch nicht dauerhaft auf der selben Spannung.
    Der Signalweg nachdraußen bleibt ja Digital und solange der in der lage ist die Datenmängen zu händern (absolut kein problem, soger USB 1.1 reicht für ein paar verlustlose Kanäle rein, sowie raus) kann da eigentlich auch nichts passieren. Ein Digitales Kabel wird als erstes immer einem Handshake unterzogen. Dabei wirrd getestet, ob hinten das ankommt, was ankommen soll (mittels Hashwerten) Das Fehlerrisiko ist minimal. Da müssten sich die Werte schon in ganz bestimmten Abfolgen veränder. Als vereinfachtes Beispiel:

    *14zufällige Hexadezimale zahlen* "Simpler Hashwert dieser Zahlen vorher*
    14 um mit den beiden anderen Werten ein Byte voll zu bekommen.

    Der Empfänger gleicht das dann ab (wird ein paar mal mehr gemacht) und wenn das klappt steht einer verlustlosen Ü*bertragung auch nichts mehr im Weg...