Schnelles bearbeiten mehrerer Folgen mit Adobe Premiere

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schnelles bearbeiten mehrerer Folgen mit Adobe Premiere

      Anzeige
      Hallo =)
      Ich würde euch gerne mit diesem Thread zeigen wie man sehr schnell mehrere Folgen rendern kann.
      Davon auszugehen, das ihr nicht jede Folge einzeln aufnehmen oder jede 15-30 Minuten einen Aufnahmestopp machen wollt, wird dieses Tutorial euch zeigen, wie man auf schnellem Wege mehrere Folgen erstellen kann aus einer langen Aufnahme.


      Vorausetzung:
      - Dateisystem NTFS
      - Aufnahmeprogramm, das Videos an einem Stück ohne Begrenzung aufnehmen kann (z.B. Fraps)
      - Adobe Premiere
      - Grundkenntnisse in Adobe Premiere (es reicht wenn ihr Videos schneiden und rendern könnt)


      Optional:
      - Externe Mikrofon Aufnahme (z.B. über Audacity)


      Schritt #1:
      Nehmt euer Let's Play oder was ihr geplant habt auf solange ihr in dieser Session spielen wollt. Ihr könnt auch ein Limit setzen, am besten ein Vielfaches eurer Folgenlänge (wenn ihr 20 Minuten-Folgen macht, dann 40, 60, 80 etc). Das braucht ihr nur ungefähr abschätzen, da ihr beim bearbeiten dann immer noch Freiheiten habt.

      Importiert danach all eure Medien (Tonspur, Videospur) in ein neues Projekt in Premiere. Achtet beim Erstellen der Sequenz die ihr dann als Bearbeitungssequenz nutzt, dass ihr die richtigen Bildschirmmaßen und Framraten einstellt. Quadratische Pixel sind auch wünschenswert.

      Schritt #2:
      Zieht eure Videos in die erstellte Sequenz. falls Premiere dabei meckert, habt ihr eure Einstellungen nicht auf die Videos angepasst. Das ist aber nicht schlimm, denn ihr könnt diese aus den Videos übernehmen und die Einstellungen überschreiben ;-).

      (Optional)
      Wenn ihr eine externe Audiospur habt, dann passt jetzt den Anfang an das Video an, so dass euer Kommentar-Ton zum Video passt. Falls ihr Probleme habt, solltet ihr beim nächsten Mal euch selber ein Zeichen geben wann ihr den Bildschirm aufnehmt. Ihr könnt z.B. "Jetzt" ins Mikro rufen, wenn ihr den Bildschirm anfangt aufnehmt (Fun Fact: Das ist übrigens auch der Grund warum man bei Dreharbeiten ne Filmklappe das Klack-Geräusch macht um externe Ton-Aufnahmen synchron zum Bild bearbeiten zu können)

      Nun habt ihr eine lange Spur in eurer Sequenz:


      Schritt #3:
      Grundgedanke ist: Ihr schneidet das Video NICHT auf herkömmliche Weise!
      Alles was ihr macht ist Marker setzen.
      Mit einem Rechtsklick auf die Zeitleiste könnt ihr Marker an die Stelle des roten Cursors setzen. So positioniert den Cursor der Zeitleiste an die Stellen im Video an denen der "Schnitt" passieren soll und setzt anschließend einen Marker:


      Wiederholt das an allen Stellen wo ihr nen Schnitt haben wollt:


      Schritt #4:
      Nun habt ihr an allen Stellen ein Marker, an denen ein Schnitt passieren soll.
      Als nächstes lernt ihr die Bedeutung von In-Point und Out-Point. In- und Out-Points sind nichts weiter als Markierungen. Alles zwischen diesen beiden Punkten ist markiert.

      Ihr könnt diese Punkte auf die gleiche Art und Weise definieren wie die Marker in Schritt #3 (siehe Pop-Up-Menü im 2. Bild). Ihr solltet den roten Cursor an die Stelle schieben wo die Punkte sein sollen.
      Mit Shift gedrückt springt der rote Cursor sogar magnetisch an die gesetzten Marker aus Schritt #3.
      Beispiel: Für die erste Folge müsste ihr den roten Cursor an den Anfang setzen und den In-Point setzen. Danach drückt ihr Shift und bewegt den Cursor zum ersten Mark, so dass er zum Mark springt. Dort setz ihr den Out-Point.

      Der Cursor springt auch ans Ende des Videos wenn ihr Shift drückt (achtet vorher darauf, dass Ton und Bildspuren bündig sind am Ende)

      Schritt #5:
      Nun exportiert ihr das Video (Datei-->Exportieren-->Medien).
      Dort stellt ihr alles wie gewünscht ein (Codec etc.) bis auf eine Kleinigkeit:

      Den Quellenbereich stellt ihr auf Sequenz In/Out !

      Statt auf Exportieren geht ihr auf Warteschlange, denn mit Premiere bekommt ihr noch Media Encoder mitgeliefert.
      Premiere schickt nun den aktuellen Status des Projekts an Media Encoder, der den Rest übernimmt. Ihr könnt euer Projekt dann bearbeiten wie ihr wollt ohne dass ihr den Inhalt, der jetzt im Encoder ist, überschreibt.
      Im Encoder könnt ihr dann den grünen Play-Knopf drücken und er rendert alle Videos die aktuell in der Warteschlange sind nacheinander.
      Ihr könnt nebenher weiterhin fleißig euer Projekt bearbeiten und weitere Aufträge der Warteschlange hinzufügen indem ihr Schritt 4 und 5 wiederholt und die In- und Out-Points passend setzt. Merkt euch einfach, dass alles was zwischen diesen zwei Punkten ist kann auf diese Weise als Folge gerendert werden und nutzt eure Marks die ihr in Schritt 3 erstellt habt.


      So könnt ihr in einem Rutsch mehrere Folgen aus einem langen Video ziehen ohne dass es viel Zeit kostet.

      Viel Erfolg weiterhin wünscht euer studierter Mediengestalter :whistling:
      Phönix @ Gamegasmus
      Gamegasmus

      Aktuell laufende LPs:
      LEGO Movie - Das Videospiel (Together)
      Baphomets Fluch / Broken Sword 1 - Shadow of the Templers (Director's Cut)
      The legend of Zelda - A link to the past
      DmC

      Fertig:
      Murdered: Soul Suspect

      Klickt mal auf das Bild:

      Mitmachen? HIER!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gamegasmus ()